Top News

‚Krusher‘ Kovalev: auch B-Probe positiv

‚Krusher‘ Kovalev: auch B-Probe positiv

Wie Box-Insider Dan Rafael berichtet, ist auch in der zweiten Dopingprobe von Sergey Kovalev synthetisches Testosteron gefunden worden. Nach dem ersten positiven Testergebnis hatte Kathy Duva, die Kovalev promotet, in einem Interview erklärt: „Sergey Kovalev hat sich in den vielen Jahren, in denen er von der VADA getestet wurde, als sauberer Kämpfer erwiesen. (…) Er behauptet, er habe absichtlich keine verbotenen Substanzen eingenommen.“ Duva hatte darüber hinaus angekündigt, sie werde die Nahrungsergänzungsmittel testen lassen, die Sergey Kovalev zu sich genommen habe.

Für die nähere Zukunft dürfte das allerdings nichts ändern: der Kampf zwischen Kovalev und Bektemir Melikuziev am 30. Januar ist abgesagt worden, möglicherweise droht dem ‚Krusher‘ eine längere Sperre. Angesichts des Umstandes, dass Sergey Kovalev im April 38 Jahre alt wird, würde eine längere Suspendierung wohl das Karriereende bedeuten.

Theoretisch bestünde wohl die Möglichkeit, die B-Probe erneut testen zu lassen. Die Kosten dafür müsste aber Kovalev tragen und unterm Strich wäre fraglich, ob das Ergebnis den 37-jährigen Halbschwergewichtler entlasten würde. Und damit dürfte auch Kovalevs Deal mit DAZN hinfällig sein. Geplant war, dass der Streamingdienst zwei Kovalev-Kämpfe zeigt, der ‚Krusher‘ hätte pro Fight rund 2,5 Millionen US-Dollar bekommen. Doch mit dem zweiten positiven Testergebnis zunehmendem Alter, abnehmenden Fähigkeiten und einer Vielzahl von Problemen außerhalb des Rings ist Kovalevs Zukunft im Boxen ungewiss.

Bektemir Melikuziev soll nun wohl am 13. Februar auf der Undercard eines DAZN-Events im Fantasy Springs Resort Casino boxen. Den Hauptkampf bestreiten Joseph Diaz jr und Shavkatdzhon Rakhimov aus Russland. Ein Gegner für Melikuziev ist noch nicht bekannt, die Begegnung ist bei Boxrec bislang nicht gelistet.

Ex-Weltmeister Andre Ward hat in einem Interview Stellung zu Kovalevs positiven Testergebnissen bezogen: „Ich kann nicht sagen, dass ich überrascht war”, sagte Ward in der „Ak & Barak Show“: „Das ist keine Anklage gegen Kovalev. Ich sage nicht, dass ich das Gefühl hatte, dass er etwas nimmt. Aber ich bin schon lange im Spiel und es gibt viel größere Namen als Kovalev, die positiv getestet wurden. Wer nachrechnet merkt, dass er älter wird. Er lässt nach, und Sie wissen ja, die Jungs neigen dazu, solche Dinge zu tun, wenn sie versuchen, ihre Karriere in Gang zu halten. Sie wissen, dass sie körperlich nicht mit den jungen Kerlen mithalten können, denen sie gegenüberstehen. Also war ich nicht überrascht. Aber es ist bedauerlich!“

Voriger Artikel

Agon Sports bald mit eigenem Internet-PPV-Kanal!

Nächster Artikel

Boxpodcast 279 - Don King vs. Mahmoud Charr?

Keine Kommentare

Antwort schreiben