Top News

Krasniqi: „Ich habe wenig von diesem Duell – kann aber deutlich mehr verlieren!“

Eine weitere SES-Boxgala in der historischen Stadthalle Magdeburg steht an und wird am 11. Mai 2019 ausgetragen. Mit dem Europameisterschaftskampf von Titelverteidiger Robin Krasniqi gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel hat diese Veranstaltung in dem herausragenden Baudenkmal der späten 20-iger Jahre einen besonderen und brisanten Hauptkampf.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Mir als Magdeburger gefällt es hier über den Dächern von Magdeburg diese Pressekonferenz abzuhalten – danke an die WOBAU, die diese schöne Location geschaffen hat. Zu der EM: beide Boxer haben mit ihren Statements und Spitzen in dieser verbalen Schlacht im Vorfeld des Kampfes ja Recht: für Robin ist bei einer Niederlage die Fallhöhe deutlich höher, er riskiert mehr. Stefan aber muss angreifen, alles investieren, hat aber weniger zu verlieren. Beide haben also ein gewisses Karriererisiko, das macht diesen Fight eben aus. Es ist mit Sicherheit der Kampf des Jahres in Deutschland, in dieser Gewichtsklasse!“

 Robin Krasniqi, der Europameister im Supermittelgewicht, trifft in seiner zweiten Titelverteidigung auf den Berliner Stefan Härtel

SES-Boxer Robin Krasniqi (49-5-0 (17)) ging nach seiner ersten Titelverteidigung des Europameistertitels im Supermittelgewicht im November in Dessau gestärkt in das das neue Box-Jahr 2019.

Der 32-jährige Münchener beherrschte seinen starken Gegner, den Spanier und EU-Champion Ronny Landaeta und konnte klar und deutlich gewinnen.

Gegen den eigentlich für diesen Termin im November vorgesehenen Herausforderer und SES-Stallkollegen Stefan Härtel (17-1-0 (2)), der leider kurzfristig erkrankte, wird Robin Krasniqi nun seine zweite Titelverteidigung in der Stadthalle Magdeburg austragen.

Mit einer besonderen Brisanz wird man in diesem internen Stallduell um die europäische Krone gehen, denn es wird für den 31-jährigen Berliner Stefan Härtel eine der letzten Chancen sein, sich einmal in einem großen Titelkampf zu zeigen.

Seinen Ausflug in das Halbschwergewicht hat der ehemalige Olympiateilnehmer, als guter Techniker bekannt, jetzt beendet und ist in seine angestammte Gewichtsklasse, das Supermittelgewicht, zurückgekehrt.

Für Robin Krasniqi heißt es in diesem EM-Kampf, sich mit einem Sieg weiter in der europäischen, sowie damit Weltspitze zu etablieren, und somit seinen Traum von weiteren ganz großen Titelkämpfen fortzusetzen – immer unter dem Motto: „Never Give Up!“.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

O-Töne aus der Pressekonferenz im Katharinenturm der WOBAU/Magdeburg

Robin Krasniqi: „Ich freue mich, dass Stefan diesmal da ist. Er kann seine Sprüche raushauen und seinen Humor zeigen. Es wird aber seine letzte große Bühne sein, er soll sie genießen und er kann froh sein, dass er diese Chance doch noch bekommen hat. Meine Vorbereitung bei Sepp Maurer in der Sportschule Kinema hat mich noch stärker gemacht. Ich habe wenig von diesem Duell – kann aber deutlich mehr verlieren. Aber, dazu wird es nicht kommen!“

Stefan Härtel: „Diese Wortgefechte, das Ballyhoo vor dem Kampf gehört einfach dazu. Nur, ich werde Robin im Ring mit meinen technischen Mitteln schlagen, bin fokussierter und mein Training hatte das Motto: ‚Train hart, but smart‘ – ich muss meine Athletik nicht mit schweren Eisenketten beweisen. Ich bin noch nie so fit vor einem Kampf gewesen und weiß mit diesem Hintergrund meine Chance zu nutzen!“

Uldedaj will sich den WBC-Junioren-Weltmeister-Gürtel gegen Krzysztof Twardowski sichern

Mit einem souveränen Kampf und einer tollen boxerischen Leistung konnte sich SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj (10-0-0 (2)) im Dezember in Tirana (Albanien) mit einen überzeugenden Punktsieg gegen den Argentinier Arganaraz den Gürtel des WBO-Junioren-Weltmeisters sichern.

Nun geht der 21-jährige in Magdeburg lebende und unter Trainer Dirk Dzemski trainierende Jurgen Uldedaj den nächsten Junioren-Titel an. Gegen den Polen Krzysztof Twardowski (5-1-0 (3)) will sich der ungeschlagene SES-Fighter den vakanten WBC-Youth-Titel sichern.

Jurgen Uldedaj: „Auf meinen polnischen Gegner haben wir uns intensiv, auch in der Sportschule Kinema im Bayerischen Wald, vorbereitet. So bin ich sehr optimistisch und sehe den Kampf auch unter dieser Sicht: mein WBO-Gürtel soll ja nicht alleine bleiben und so kommt dann der WBC-Gürtel hinzu!“

Der MDR wird auch diese SES-Boxgala am 11. Mai 2019 Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.35 Uhr aus der Stadthalle Magdeburg übertragen.

Die Eintrittskarten für die SES-Boxgala in der Stadthalle Magdeburg sind unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Foto und Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

Usyk vs Takam abgesagt

Nächster Artikel

Mahmoud Charr vs Trevor Bryan

Keine Kommentare

Antwort schreiben