Top News

Krasniqi: „Er kann ruhig träumen, aber den EM-Gürtel gebe ich nicht wieder her!“

Am 17. November 2018 wird eine SES-Box-Gala in der Anhalt-Arena in Dessau ausgetragen. Mit dem Europameisterschaftskampf von Titelverteidiger Robin Krasniqi gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel hat diese Veranstaltung in Dessau einen besonderen und brisanten Hauptkampf. In zwei weiteren Titelkämpfen werden SES-Schwergewichtler Tom Schwarz und die beiden Kontrahentinnen um die vakante EBU-Europameisterschaft im Federgewicht, Lucie Sedlackova und Nina Meinke, in Dessau in den Ring steigen.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Dessau ist immer ein guter Platz für unsere Box-Events. In den letzten 18 Jahren waren wir schon zehnmal hier, unsere allererste SES-Box-Gala hat hier im Jahr 2000 stattgefunden. Wir bringen wieder ein großes und hochwertiges Programm mit insgesamt drei Titelkämpfen mit und dieses wird nicht nur hier in Dessau hoch anerkannt. Mit dem EM-Kampf von Robin Krasniqi und Stefan Härtel haben wir wieder ein Duell zweier deutscher Boxer auf Augenhöhe und dies ist nur ein Beispiel unserer Kampfansetzungen, die zeigen, dass das deutsche Boxen lebt!“

Robin Krasniqi, der neue Europameister im Supermittelgewicht, trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf den Berliner Stefan Härtel

Mit einem boxerisch hochklassigen Titelkampf im Juni in Bad Tölz um die vakante EBU-Europameisterschaft im Supermittelgewicht konnte der 31-jährige Münchner Robin Krasniqi gegen den ehemaligen WBA-Weltmeisters Stanislav Kashtanov aus Russland einen einstimmigen Punktsieg landen und diesen traditionellen Titel sichern. Mit seiner taktischen, boxerischen und physischen Glanzleistung belohnte sich Robin Krasniqi für seine akribische Vorbereitung unter dem Motto: „Never give up!“. Mit diesem Sieg konnte Robin Krasniqi den dritten aktuellen Europameistertitel neben Agit Kabayel (Schwergewicht) und Dominic Bösel (Halbschwergewicht) für SES Boxing sichern.

Gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel wird der frisch gebackene EBU-Europameister Robin Krasniqi nun seine erste Titelverteidigung austragen. Eine besondere Brisanz wird von diesem internen Stallduell um die europäische Krone ausgehen, denn es wird für den 30-jährigen Berliner Stefan Härtel eine der letzten Chancen sein, sich einmal in einem großen Titelkampf zu zeigen.

Den „Ausflug“ in das Halbschwergewicht hat der ehemalige Olympiateilnehmer als bekannt guter Techniker jetzt beendet und ist nun in seine angestammte Gewichtsklasse, dem Supermittelgewicht, zurückgekehrt.

Für Robin Krasniqi heißt es in diesem EM-Kampf, sich mit einem Sieg weiter in der europäischen und damit Weltspitze zu etablieren, um somit seinen Traum von weiteren ganz großen Titelkämpfen fortzusetzen.

O-Töne aus der 1. Pressekonferenz im Kornhaus, Dessau:

Robin Krasniqi: „Mein Sieg im EM-Kampf gegen Kashtanov hat gezeigt, dass ich mein Motto: ‚Never give up‘ unbändig lebe und mich nun auch dafür belohnt habe. Es war schon eine große Befreiung und ist zudem eine zusätzliche Motivation, dass ich endlich Europameister bin. Ich arbeite so hart im Training, gebe immer 100 Prozent, stelle mein gesamtes Leben auf das Boxen ein und mit meinem großartigen Team konnte ich so dann endlich diesen großen, international wichtigen Titel nach Hause bringen. Stefan Härtel kenne ich gut und er hat meinen großen Respekt. Im Vergleich zu ihm bin ich der technisch boxende Kämpfer und man kann sich auf einen großen, spannenden Fight freuen. Aber meinen unbändigen Willen und meine Stärken wird Stefan Härtel zu spüren bekommen. Er kann ruhig träumen, aber den EM-Gürtel gebe ich nicht wieder her – keiner kann mich mehr stoppen!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Stefan Härtel: „Mein Gang zurück ins Supermittelgewicht ist natürlich bedingt durch diese große Chance, um den Europameisterschaftstitel boxen zu können – egal ob es nun ein Stallduell ist oder nicht. Wir werden uns weiter nur in Berlin vorbereiten und brauchen keine Trainingslager in irgendwelchen Bergen. Ich muss und will ja bei meiner Familie in meiner Stadt bleiben! Robins Kampf gegen Kashtanov habe ich vor Ort gesehen und schon via Video in Teilen analysiert. Er hat dort eine klasse Leistung geboten. Aber, auch er hat seine zwei, drei Schwächen und die werden wir gegen sein Kämpferherz nutzen. Ich sehe mich da im Gegensatz zu ihm als der kämpferische Techniker. Man muss diesen Kampf nicht künstlich anheizen – es wird so oder so ein super spannendes Duell! Meine Chancen schätze ich immer Fifty-Fifty ein – oder wie ich früher immer scherzhaft sagte: 70 zu 50 für mich!“

Den zweiten Hauptkampf wird SES-Schwergewichtler Tom Schwarz bestreiten – nach „Blitz-K.o.“ in Magdeburg nun auch in Dessau im Ring

Im September in Magdeburg konnte Tom Schwarz mit einem Blitz-K.o. deutlich beweisen, dass er der WBO-Inter-Conti-Champion im Schwergewicht ist und seine guten Weltranglistenpositionen (WBO #4 / IBF #12) nun eine Startfläche für weitere große Aufgaben sind.

Der 24-jährige Magdeburger besiegte in der dritten Verteidigung seines WBO-Inter-Conti-Titels den bis dahin in elf Kämpfen ungeschlagenen Mexikaner Julian Fernandez mit einem finalen K.o. schon in der zweiten Runde. Tom Schwarz (22-0-0 (14)) kann nun mit hoher Berechtigung von vielen Box-Experten weiter als Hoffnungsträger im deutschen Schwergewicht gehandelt werden. Die Bekanntgabe seines Gegners erfolgt dann in Kürze!

Der dritte Titelkampf: Vakante EBU-Europameisterschaft im Federgewicht zwischen Lucie Sedlackova (Team Czech Republic) und Nina Meinke (Berlin)

Es wird ein tschechisch-deutsches Duell um die vakante EBU-Europameisterschaft im Federgewicht. Die für das „Team Czech Republic“ boxende und ungeschlagene Lucie Sedlackova (11-0-1 (4)) trifft auf die Berlinerin Nina Meinke ((7-2-0 (3)).

Die 24-jährige Lucie Sedlackova stammt aus Prag und hat ihre bisherigen Titel, u.a. als WBC-Junioren-Weltmeisterin, für das „Czech Republic Team“ von SES Boxing errungen. Ihre Konkurrentin, die 25-jährige Nina Meinke, ist in der unabhängigen Weltrangliste noch höher platziert und will ihrem Kampfnamen „The Brave“ – die Mutige – auch in diesem Titelkampf gerecht werden. In der Stadthalle Dessau können die Box-Fans von diesen beiden Frauen aus der Weltspitze des Federgewichts also einen spannenden Kampf erwarten!

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ am 17. November 2018 aus der Anhalt-Arena Dessau übertragen.

Die Eintrittskarten für die SES-Box-Gala in der Anhalt-Arena Dessau sind ab sofort unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Foto und Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

ran FIGHTING: Ultimate Boxxer II

Nächster Artikel

Amateure und Profis treffen sich bei Boxgala in Neustadt-Glewe

Keine Kommentare

Antwort schreiben