Top News

Krach zwischen Sauerland und Atlas: Fliegt Povetkins Trainer raus?

Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Alexander Povetkin © Nino Celic.

Das Verhältnis zwischen Sauerland und Alexander Povetkins Trainer Teddy Atlas ist bekanntlich nicht das beste. Mit seinen jüngsten Statements könnte Atlas aber das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Angesprochen auf Wilfried Sauerlands Aussage, dass Povetkin wieder mit seinem alten Trainer zusammenarbeiten sollte, platzte dem US-Trainer in einem Interview mit Bokser.org der Kragen.

Dabei schoss sich Atlas besonders auf Kalle Sauerland ein, den er als “Wolf im Schafspelz” bezeichnete. Sauerland habe in seinem ganzen Leben noch nie geboxt und kenne daher die Risiken nicht. Gleichzeitig übernahm Atlas die Verantwortung für die Absage am Klitschko-Fight. Er habe im Interesse seines Schützlings gehandelt. “Jetzt wo Sauerland schon die Tür aufgestoßen hat – ich denke, dass Sauerland für einen Kampf, für den mein Boxer noch nicht bereit war, zu viel Geld haben wollte”, so Atlas.

Ihm gehe es um Povetkins sportliche Zukunft, wohingegen Sauerland den Russen nur kontrollieren und aus ihm den größtmöglichen Profit herausquetschen wolle, so Atlas weiter. Sauerland hat bislang noch nicht auf Atlas’ Aussagen reagiert, eine weitere Zusammenarbeit scheint auf Grund des vergifteten Verhältnisses aber eher fraglich.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko vs. Adamek: Vertrag nächste Woche unter Dach und Fach?

Nächster Artikel

Klitschko vs. Solis: Am 19. März in Köln

50 Kommentare

  1. Lukas
    9. Januar 2011 at 16:26 —

    dann hat er ändlich wider einen gescheiten trainer

  2. Lukas
    9. Januar 2011 at 16:26 —

    endlich

  3. boxfan85
    9. Januar 2011 at 16:36 —

    Man sollte Atlas und Povetkin noch einen großen kampf machen lassen.
    zb gegen Arreola oder Thompson.
    Dann könnte man erst wirklich beurteilen ob Atlas der Flasche ist.

  4. Niko_Boxfan
    9. Januar 2011 at 16:43 —

    Naja das er sich so offen geäußert hat ist nich richtig, aber recht hat er, Povetkin ist noch nicht bereit für Klitschko, er muss seinen Kampfstil ändern er kämpft noch zu sehr wie bei den Amateuren…

  5. mamaz
    9. Januar 2011 at 16:53 —

    ich finde es war mal zeit, dass jemand mit sauerland so redet. ich finde es inordnung,dass er povetkin schützen will, ich glaube ihm das auch. weiß jemand wie lange povetkins vertrag noch bei sauerland läuft? bitte um antwort

  6. fed
    9. Januar 2011 at 16:58 —

    traurig aber war was boxställe wie sauerland und universum bringen.
    Und das schlimme ist das jemand wie sauerland,der gift für den boxsport ist und sich fürs boxen selbst nicht interessiert sondern nur das geld will in die hall of fame kommt….

  7. Kano
    9. Januar 2011 at 18:08 —

    Sauerland hat mit seiner Meinung mal ausnahmsweise mal recht,Povetkin sollte sich die Harre schneiden lassen und wieder zurück zur alten Stärke finden und mit seinem alten Trainer Belov wieder zusammen arbeiten, Atlas ist nicht gut für den Russen.

  8. carlos2012
    9. Januar 2011 at 18:19 —

    Naja,das Argument das er sein Schützling schützen will,ist doch weit hergeholt.Povetkin ist nicht der jüngste und sollte schnell wie möglich gegen gute Leute Boxen.Der Kampf gegen Klitschko währ doch besser für ihn gewesen.Auch wenn er den Kampf verloren hätte,er hätte aus dem Kampf was lernen können…Alles Schauspieler

  9. Berlin Boxing
    9. Januar 2011 at 18:36 —

    die Sauerlands sind absolutes Gift für den Boxsport. Woran es bei Povetkin liegt, das er offensichtlich einen deutlichen Leistungsknick in den letzten Jahren hat, kann hier niemand beurteilen. Jedoch ist es eine Frechheit, das sich Leute wie die Sauerlands, die keine Ahnung vom boxen an sich haben, aufspielen, all diese Dinge zu kontrollieren. Das sind die Heuschrecken in der Boxbranche, passend zu den Hedgefondmanagern, die die Wirtschaft in die Krise gestürzt haben. Abs chaum.

  10. UpperCut
    9. Januar 2011 at 18:53 —

    sauerland ist gift fuer das boxen das kann ich so unterschreiben und universum ist noch eine schlimmere dosis drauf.

  11. lexo
    9. Januar 2011 at 19:33 —

    Atlas kritisiert, dass Sauerland nur Geld mit Povetkin machen will. Das Ding ist aber, dass Sauerland kein “gemeinnütziger Verein für osteuropäische Boxer” ist.Der Junge ist jetzt 32 und viel Zeit bleibt Povetkin nicht. Dass Sauerland natülrich das was er in den vergangenen 6 Jahren in ihn an Aufwednungen reingesteckt hat, endlich mal ausgelöst haben möchte eher es zu spät ist, dürfte keinen Verwundern. Und wenn Povetkin weiter so Leute wie Firtha oder Oruh boxt, kann ich nur allzugut verstehen, dass Sauerland um seine Kohle bangt.

  12. oskarpolo
    9. Januar 2011 at 19:38 —

    lexo

    Ohne diese Osteuropäischen Boxer ,wäre Sauerland schon längst pleite ,und Ard hätte mit ihm sein vertrag nicht verlängert.Das ist Fakt .
    Oder meinst du das Cunningham ,murat ,kessler ,oder etwa Sylwester ihn alleine über wasser halten 🙂

  13. leif
    9. Januar 2011 at 20:13 —

    Ich habe nie den Sinn mit Atlas verstanden. Hier hat Povetkin unnötig viel Zeit im sand gesetzt.

  14. lexo
    9. Januar 2011 at 20:16 —

    Fakt ist , dass Sauerland mit Povetkin nichts anfangen kann , solange dieser die von mir oben genannten Leute boxt. Und da Sauerland nun mal Promotor und nicht Sozialpädagoge ist, muss er nicht Rücksicht nehmen auf einen alternden Boxer und dessen Entwicklungsprobleme.Wenn er mit der Rücksicht ,wie von Atlas gefordert auf jeden Boxer eingehen würde, und alle so Leute vom Kaliber eines Oruh boxen würden, könnte er seinen Boxstall zu machen.

  15. Dimon
    9. Januar 2011 at 20:27 —

    Bäng:

    Und der verlierer ist wieder mal Povetkin, die schlammschlacht geht in die nächste runde, ich hoffe das Pove da einigermaßen heil rauskommt und zur alter stärke findet …

    mfg
    Dimon

  16. oskarpolo
    9. Januar 2011 at 20:30 —

    lexo

    Sauerland geht über leichen !

    Adamek ist auch 34 jahre alt ,aber hat die doppelte erfahrung wie Powetkin.

    Es war zu früh für Powetkin gegen K2 zuboxen ,da hat atlas schon recht ,aber einem Sauerland ist die gesundheit eines Boxers, weniger wert als Geld .
    Wenn Powetkin verloren hätte gegen K2 ,würde man ihn wohl nie wieder sehen !
    So hat er die chance ,erfahrung zu sammeln ,um 2012 einen Wm kampf zu machen .
    Für den er auch dann 100% fit ist !

  17. berry
    9. Januar 2011 at 20:42 —

    das problem ist das pove nimals gegen klitschko verloren hätte und jemand falsche eindrucke gewonnen hat … finde nicht das er schlechter geworden ist sehe den jungen ganz vorne nur geduld …

  18. jones
    9. Januar 2011 at 21:09 —

    @oskarpolo
    Povetkin war Pflichtherausforderer, weil er gegen die 2. Reihe bestanden hat. Wenn also einer der besten ohne Gürtel nicht gegen die Klitschkos antreten darf, weil sie zu stark sind, dann können sie aufhören, da sich keiner traut.
    Povetkin war ein verdammt guter Amateur, u.a. Olympiasieger, hat als Profi sein Talent gegen ordentliche Gegner (Ahunanya, Botice, Mayfied, Donald, Sykes und Estrada bewiesen, azu noch einen knappen Sieg gegen einen anderen top Mann Chamber schnell bewiesen. Wenn Jemand mit dieser Vita nicht gegen Wlad ran darf wer dann?
    Chisora der in seinen 14 Kämpfen eine schlehtere Gegnerschaft hatte.
    Böser, böser Sauerland r lässt seine Leute tatsächlich um die WM Boxen.

  19. lexo
    9. Januar 2011 at 21:14 —

    “Adamek ist auch 34 jahre alt ,aber hat die doppelte erfahrung wie Powetkin.”
    Der Vergelich hinkt. Das Povetkin es lange vorzog Amateuer zu bleiben und daher weniger Kämpfe hat, ist nicht die Schuld Dritter.

    “So hat er die chance ,erfahrung zu sammeln ……….”
    Er sammelt jetzt schon seit 6 Jahren Erfahrung, befindet sich im 7 Profijahr.Wieviel Zeit soll Sauerland ihm noch geben?Und wo ist die Garantie,dass Povetkin 2012 seinen Durchbruch haben wird?Es gibt sie schlichtweg nicht.Daher kann ich es verstehen, dass Sauerland die Zeit und das Geld wegschwimmen sieht und versucht……..
    Im normalen Arbeitsleben ist es doch genauso , du hast deine Schonzeit, und nach dieser zählt nicht, ob du ein netter Kerl bist, sondern wie rentabel du für das Unternhemn bist.

  20. gewaar
    9. Januar 2011 at 21:15 —

    Povetkin hätte ruhig einen Kampf gegen Klitschko riskieren können. Eine mögliche Niederlage muss nicht das Karriereende bedeuten, daran kann man wachsen. Aber Sauerland wäre gut beraten, Atlas zu behalten, sonst wären 2 Jahre Umstellungsarbeit umsonst.

  21. anatoli
    9. Januar 2011 at 21:29 —

    Ich finde es völlig richtig was Atlas da sagt. Vor allem der Bezug auf Sauerland.
    Sauerland ist gierig und hat wenig Interesse, was die Meinung seiner Boxer angeht.

    Ich finde, dass Atlas da auf dem richtigen Weg ist und auch eine gute Arbeit leistet, genauso wie Povetkins Trainer zuvor. Er geht die Sache halt anders an und hat sein eigenes Konzept, was mit Sicherheit zum Erfolg führen wird.

    Was das Alter von Povetkin angeht, sehe ich als kein großes Problem. Der Junge will Weltmeister werden und spricht nicht davon, dass er es dann auch 10 Jahre bleiben möchte. Von daher verstehe ich die Aufregung mancher nicht.

    Ich finde Povetkin und seine Einstellung zum Sport klasse. Er hat keine Eile und wird seinen Weg schon richtig gehen.

  22. oskarpolo
    9. Januar 2011 at 21:32 —

    jones ,lexo

    Ich denke das ein Teddy Atlas ,mehr über Boxsport weiss als wir alle zusammen .
    Er ist einer der besten Trainer der Welt .
    Wenn er nicht glaubt das sein eigener Schüzling ,nicht bereit ist ,für ein Kampf gegen Wladimir ,dann hat das schon seine Gründe .
    Das Sauerland mit aller macht wieder, einen Weltmeister im HW haben will ist ne andere sache .
    Empfehle euch mal das interview mit Teddy über Sauerland anzuschauen !

  23. berry
    9. Januar 2011 at 21:49 —

    vileicht hätten wir das selbe erlebt wie lebedew – huck 10 – 2 trotzem kein sieg …kann ja auch sein

  24. jones
    9. Januar 2011 at 21:52 —

    Wie kommst du darauf, dass ich das Video nicht kenne, es wurde übriens rausgenommen, weil es zu skandalös war.

    Atlas hat sicherlich Ahnung vom Boxen, dennoch hat er einen der besten möglichen Kämpfe verhindert. Schlimm genug das einige Boxer heutzutage keine Eier habenund Kämpfe platzen wie Haye, nun fangen auch die Trainer an.
    Zu behaupten SE geht über Leichen nur weil man Wlad für zu stark hält ist schwachsinn. Die meisten Gegner waren schlechter als Povetkin und Atlas hat nicht elten einen Sieg es Herausforderers prognostiziert.
    Atlas ist von sich sehr überzeugt um es nett auszudrücken und kann scheinbar ncht sachlich mt Kritik umgehen. Es hätte gereicht wenn er erzählt hätte an welchen Stellen er meint Povetkin veerbessert zu haben und wenn Sauerland das nicht sieht hat er keine Ahnung.
    Das Problem ist nur das de meisten keine Vebesserung sehen.

  25. oskarpolo
    9. Januar 2011 at 22:02 —

    Jones

    Da bist du schlecht informiert, das Video ist immer noch on 🙂

    Wenn du dein Meister machen willst z.b als Kfz Mechaniker ,aber dein Mentor sagt es ist noch zu früh ,du schaffst die Prüfung nicht .
    Lieber bisschen warten und dann 100 PRO bestehen oder ???

    P.s . An diesem Video von Atlas, fande ich persönlich nichts Skandalöses ,es war nur die reine Wahrheit ,über einen der grössten Betruger im Deutschen Boxsport !

  26. Kano
    9. Januar 2011 at 23:52 —

    Als Boxer wird der Russe e kein WM ,obwohl er das Zeug dazu hätte,was mir an Povetkin persöhnlich nicht gefählt ist das er noch zu Amateurhaft boxt,zudem besitzt er keinen guten Punch,sein Punch ist eher Mittelmass,im direktem Kampf würde Haye denn Russen denke ich knapp nach Punkten schlagen oder sogar ausknocken,gebe es ein Rückkampf Chambers gegen Povetkin so würde ich diesmal sogar Chambers denn Sieg zutrauen,ein paar Kilo weniger bei seiner Grösse 1.88m würden Povetkin auch gut tun in seinem letzem Kampf wog er um die 8 Kilo erneut zu viel,sieht einfach null austrainiert aus,im Vergleich zu den Klitschkos Chambers oder Haye.

  27. Kano
    9. Januar 2011 at 23:54 —

    Ich denke auch das der Russe gegen Wladi wenn es zu dem Kampf gekommen wäre eine deutliche Punktniederlage kassiert hätte.Und nein ich bin absolut kein Klitschko Fan sondern bin da realistisch.

  28. Peddersen
    9. Januar 2011 at 23:59 —

    Kano
    “…ein paar Kilo weniger bei seiner Grösse 1.88m würden Povetkin auch gut tun in seinem letzem Kampf wog er um die 8 Kilo erneut zu viel,sieht einfach null austrainiert aus,im Vergleich zu den Klitschkos Chambers oder Haye.”

    Soll er im Mittelgewicht boxen? Er muss schon was drauf haben.
    Und wie kommst du ausgerechnet auf die Zahl 8? Gibt´s ´n Limit im Schwergewicht oder gehst du von seinem BMI aus?
    Povetkin ist gut so wie er ist.

  29. Kano
    10. Januar 2011 at 00:03 —

    @Peddersen
    Der Russe ist für seine grösse etwas zu übergewichtig,wenn du das nicht einsiehst kann ich dir nicht helfen,sieh dir mal an wie Haye oder die Klitschkos austrainiert aussehen und sieh dir dann den molligen Russen an dan wirst du klare unterschiede feststellen.Und nein du Schlaumeier es gibt kein Limit im Schwergewicht allerdings wäre der Povetkin bei seiner Grösse mit so 97-100 Kilo weitaus besser dran.

  30. Tukan
    10. Januar 2011 at 00:05 —

    Dieser Atlas ist ein Halunke schlechthin – ließ sich von Klistchkos bestechen für die Kampfabsage!

  31. Peddersen
    10. Januar 2011 at 00:18 —

    Die Ironie konntest du daraus nicht erkennen?
    Das Aussehen hat nicht so viel zu bedeuten, wie du vielleicht glaubst. Es gibt zahlreiche austrainierte Boxer, die nichts drauf haben und andersrum zig Boxer, die nicht austrainiert sind, aber es drauf haben. Vergleichen kann man sie aber nicht miteinander.

    P.s. Ich brauche keine Hilfe von dir. Hab sie nicht gefordert. Einfach mal ein bisschen sachlicher bleiben und die Emotionen zurückhalten.

  32. Kritiker No.1
    10. Januar 2011 at 00:35 —

    Naja ich finde Sauerland hat lange genaug genau (seit ende Januar 2008) auf den Klitschko kampf gewartet und wenn sie innerhalb dieser zeit nicht geschafft haben einen Profiboxer auf einen anderen Profiboxer zu vorbereiten, dann darf Sauerland schon berechtigt wütend sein. Nur ihn trifft Auswahlverschulden. Der Trainer ist als Sauerland angestellter nur Verrichtungsgehilfe, das heisst wenn er der falsche ist, dann hat Sauerland ein Fehler gemacht. Er hätte einen Verpflichten müssen, der ihn jetzt nicht total umstellen will sondern einfach an seiner Deckung arbeitet und mit Fitniss und Motivation gezielt auf Klitschko vorbereitet. ich denke wenn Belov nicht gut genug war Sauerland hätte er es mit Wegner versuchen müssen. So Atlas und Sauerland sind ein riesen Missverständnis das Sauerland zu verschanulden hat. Er muss sofort ein Trainer angagieren der mit Povetkin das Risiko auf sich nimmt und sofort grosse Kämpfe macht und spätestens nach zwei Kämpfen um die WM kämpfen lässt.Mit zisch Fallobstkämpfen inklusive illegaler Kämpfe kommt man nicht weiter und verschwendet unnötig an Substanz von Povetkin

  33. lexo
    10. Januar 2011 at 01:12 —

    @Kritiker
    Atlas als Trainer hat nicht Sauerland geholt, sondern Povetkins russicher Manager.

  34. lexo
    10. Januar 2011 at 01:15 —

    und angestellt ist Atlas auch nicht bei Sauerland, sonst würde der sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen 😉

  35. Kritiker No.1
    10. Januar 2011 at 01:42 —

    Naja warum hat Hrunov Belanov entlassen. Verstehe ich nicht. Ich denkmal den wechsel hat Sauerland varnalasst und auch abgesegnet. Ausserdem wird er wohl auch Atlas bezahlen. Und wenn er von anfang gegen den schritt war hätte er sich von Povetkin bze dessen Manager trennen können.

    Ich denkmal zwei manager sind einer zuviel: entweder sauerland oder hrunov.

  36. Kritiker No.1
    10. Januar 2011 at 02:04 —

    hier

    Sultan Ibrahmogov vs Ruslan Chagaev

    youtube.com/watch?v=pbsqrVMrLMg&feature=related

  37. lexo
    10. Januar 2011 at 02:11 —

    Weil alle doch sagen, dass Povetkin immer noch wie ein Amateur boxt.Und da Belov sein ganzes Leben im russischen Amateurbereich gearbeitet hat, war man wohl der Meinung, dass er Povetkin nicht mehr beibringen kann.

  38. Mr. Wrong
    10. Januar 2011 at 05:23 —

    das interview mit atlas wurde aus youtube entfernt,
    wetten dass sauerland jr. atlas hochkant rauswerfen wird?
    mal schauen wie sich die dinge entwickeln werden, ist ja fast wie in einer seifenoper mit atlas und sauerland auf der einen und WK mit haye auf der anderen seite.

  39. Baron
    10. Januar 2011 at 11:33 —

    Moin,die Sauerländer sind und bleiben beide Gierige von jeher bekannte Betrüger.
    Aber da ja Bekanntlicher Weise eine Krähe der anderen kein Auge aushackt wird das Theather so weitergehen.

  40. jones
    10. Januar 2011 at 12:56 —

    @kritiker
    Warum sollte SE Interesse haben Atlas mit ins Boot zu holen. Man hat doch zuletzt schon mit Maske/Atlas keine guten Erfahrungen gemacht und seit Maske wieder zu Wolke ist sind die nicht aufeinander zu sprechen.
    SE hätte sicherlich gerne einen Trainer gesehen, zu dem sie einenbesseren Draht haben.

    Es gibt auch keine 2 Manager sondern einen Promoter und einen Manager. Wer zuviel sein soll verstehe ich nicht, in den USA ist es verboten, das eine Person beide Poitionen ausfüllt in D ist es eher üblich, dass der Promoter auch Manager ist, was häufig dazu führt, das die Interessen des Boxers zu kurz kommen.
    In diesem Fall ist das aber nicht so, wenn Atlas kritisiert das Povetkin zu wenig Geld erhält, dann hat Hrunov Povetkin schlecht vertreten, aber das ist ein heftiger Vorwurf gegenüber Hrunov und es geht Atlas auch nichts an, denn er ist nicht Manager sondrn Trainer und ist für die Leistung im Ring verantwortlich, die zuletzt nicht gerade brickelnd war.
    Imo sollte er sich ordentlich um sein Aufgabegebiet kümmern, bevor er Hrunov, Sauerland Sr. oder Jr. so heftig kritisiert, auch wenn nicht alles falsch war was er gesagt hat.

  41. Kritiker No.1
    10. Januar 2011 at 13:18 —

    Atlas ist ein sehr komplizierter Typ. Der wird niemals sein eigenes Ego hinter dem Interessen seines teames stellen. Ich hätte als Promotor aufjedenfall mein Veto bei ATlas eingelegt, da er bekanntlicherweise auch die Karriere von Grant zerstört hat.

  42. Peddersen
    10. Januar 2011 at 14:11 —

    Steile Thesen, die mal wieder nur auf Kritikers enormes Insiderwissens (z.B. die zahlreichen Privatinterviews, etc) rekurrieren.
    Hört nur gut hin, da kann man viel lernen.
    Wozu eigentlich noch Reuters und co., wenn wir den guten alten Kritiker doch haben?

  43. Tommi
    10. Januar 2011 at 21:49 —

    Povetkin und sein Managemnent bestimmen den Trainer, Sauerland hat da im Normalfall keinen Einfluss.

    Über die Fähigkeiten von Trainern kann man immer mal wieder diskutieren, ganz unrecht hat Atlas mit seinen Äußerungen aber sicher nicht. Allerdings stimmt es eben auch, dass Povetkin nicht jünger wird, man muss einfach nur erkennen, dass ihm die Schlagkraft in dieser Gewichtsklasse fehlt und er nach wie vor zu offen boxt.

    Technisch ist er ein ausgezeichneter Boxer aber er konnte sich leider nicht von seinem Amateurstil trennen, deshalb im übrigen auch der damalige Trainerwechsel, man hoffte, dass Atlas ihn umstellen konnte.

  44. Kritiker No.1
    11. Januar 2011 at 01:47 —

    Was habt ihr alle gegen seinen Amateurstil. Wichtig ist nur das man erfolgreich boxt. Was nützt ein Profistill das seinem Charakter und Kampfweise nicht entspricht. Der alte Povetkin war stärker weil er so geboxt hat wie er es am besten kann

  45. Shlumpf!
    11. Januar 2011 at 08:49 —

    @Peddersen

    Wenn ich mich richtig erinnere, wog er bei seinen anderen Kämpfen tatsächlich bis zu 8 kg weniger.
    Klar ist das Schwergewicht, aber gerade Leute wie Haye und die Klitschkos zeigen, dass es auc dort von Vorteil ist, austrainiert zu sein.

  46. Peddersen
    11. Januar 2011 at 10:26 —

    Aber man kann nicht automatisch vom Grad der Austrainiertheit auf den Grad der Siegchancen schließen. Dsa wäre zu einfach. Ich finde, mit dem Übergewicht von Solis und co. wird zu stark kontra-argumentiert. Es gibt genügend Beispiele, die belegen, dass ein weniger austrainierter Boxen am Ende als Sieger aus dem Ring geht (und nicht durch nen Luckypunch gewonnen hat).

  47. Shlumpf!
    11. Januar 2011 at 19:35 —

    Klar, es ist nicht automatisch so, aber es git durchaus eine Korrelation zwischen Austrainiertheit und Siegchancen.
    Die Klitschko-Kämpfe zeigen das ganz deutlich.
    Die Brüder sind immer absolut austrainiert (was man von einem Profi eigentlich auch erwarten kann)und inn den ersten Runden passen sie höllisch auf. Gerade bei Wladimir ist das gut zu beobachten; die ersten Runden wahrt er peinlichst genau die Distanz und sobald jemand sich anschickt seinen Jab zu kontern, springt er entweder nach hinten oder klammert. Nach ein paar Runden sind die übergewichtigen Gegner so müde (und breitgeklopft), dass die Gefahr eines Konters nur noch minimal ist und dann kommen auch immer die stärksten Runden der Klitschkos.
    Interessant wäre es, wenn er einen Gegner hätte, der 12 Runden lang beweglich bleibt (leider fällt mir da auch nur Haye ein). Die Konzentration 12 Runden lang so hoch zu halten, ist fast unmöglich und unglaublich ermüdend.

    P.S. Kennt jemand eigentlich den genauen Wortlaut der Regel bezüglich des Armstehenlassens? Wladimir wurde in seinem letzen Kampf dafür ja mehrmals verwarnt.

  48. Peddersen
    12. Januar 2011 at 11:53 —

    Shlumpf

    Ich kenne sie nicht. Wichtig?
    Übrigens, deine Analyse teile ich. Mir fällt jedoch ein Name ein, der es schaffte, über 12 Runden beweglich zu bleiben; Chambers. Denke, Beweglichkeit ist nicht alles. Da gehört auch ne Portion Siegeswillen und vor allem Aggressivität dazu. Besonders Letzteres ist, denke ich, ausschlaggebend, was seine letzten Gegner sehr vermissen ließen.
    Aber letztlich ist es wesentlich leichter, darüber zu philosophieren, als diese Philosophie in den Ring umzusetzen. Auch dass sollte beachtet werden. Es muss schon ziemlich einschüchternt sein, vor so einem riesen Athlet zu stehen, der so schnell, so explosiv und sooo groß ist.

  49. Dimon
    12. Januar 2011 at 12:09 —

    @ Peddersen:

    “Mir fällt jedoch ein Name ein, der es schaffte, über 12 Runden beweglich zu bleiben; Chambers”

    Chambers ist im Kampf gegen Pove gegen ende extrem eingebrochen, Pove dagegen hat ganze 12 Runden auf ihn eingeprügelt…

    Haye, Pove und Adamaek scheinen eine ganz ordentliche portion ausdauer zu haben, diese drei werden nicht einfach wegbrechen wie es andere tun..

    Anmerkung: Bei Haye bin ich nicht sehr sicher, wenn er mehr bedrängt wird, scheint er probleme hinsichtlich der kondition zu bekommen…

    mfg
    Dimon

  50. lexo
    13. Januar 2011 at 04:05 —

    Wilfried Sauerland: Ich war von Anfang an gegen die Einberufung von Teddy Atlas, aber das entscheide ich nicht alleine, sondern auch das direkte Umfeld von Alexander Povetkin. Als Henry Maske damals bei Teddy Atlas anfing, da hat Atlas versucht, aus Maske einen Angriffsboxer zu machen. Wir haben das dann zum Glück schnell beendet. Bei Povetkin ist es nun ähnlich. Seit der unter Atlas arbeitet, haben mich seine Leistungen enttäuscht. Er wirkt jetzt sehr roboterhaft und seine eigentlichen Stärken werden vernachlässigt.

    Das ganze Interview, kann man auf sport. de nachlesen

Antwort schreiben