Top News

Kontroverser Abbruch schmälert grandiosen Kampf – Joel Diaz stoppt Guy Robb

Im mit großen Abstand besten Kampf des noch jungen Jahres gewann Joel Diaz am Freitagabend in Las Vegas durch TKO in der siebten Runde  gegen Guy Robb. Die beiden zuvor ungeschlagenen Superfedergewichtler schenkten sich sieben Runden lang gar nichts und versetzten die Zuschauer im Palms Casino Resort mit Nonstopaction in Exstase. Beide Boxer gingen im Laufe des Kampfes zu Boden, doch Ringrichter Vic Drakulich entschied das Duell schlussendlich mit einem verfrühten Abbruch.

Von Beginn an gingen beide Boxer gleich aufeinander los. Diaz und Robb begegneten sich in der Halbdistanz und suchten beide ihr Heil in der Offensive. Dabei hatte Joel Diaz in der ersten Runde jedoch etwas mehr Erfolg. Vor allem aufgrund seiner besseren Technik fanden seine Schläge eher das Ziel, und einige gute linke Haken fanden ihr Ziel an Robbs Kinn. Zudem akzentuierte Diaz die erste Runde am Schluss mit einer starken rechten Geraden. Doch in der zweiten Runde drehte sich das Momentum dann. Robb verlegte sich mehr auf die Arbeit zum Körper, während Diaz versuchte durch den Ring zu zirkeln und mehr von außen zu boxen, was ihm anfangs auch ganz gut gelang. Doch wie aus dem Nichts schlug eine brutale Overhand Right von Guy Robb bei Joel Diaz ein, die diesen zu Boden beförderte. Diaz fand wieder auf die Beine und kehrte zum offenen Schlagabtausch zurück, bei dem er die Oberhand behielt. Auf einmal schien Robb auf wackligen Beinen zu stehen, nachdem einige gute rechte Geraden und linke Haken bei ihm einschlugen, doch Robb überstand die Runde und gewann sie dadurch dank des Niederschlages mit 10-8.

Die Action ließ kaum nach, als beide Boxer zu dritten Runde heraus kamen. Schnell landete Diaz eine rechte Gerade, die Robb erneut anklingelte. Diaz setzte mit einigen linken Haken nach und Robb sackte auf die Knie. Nach dem obligatorischen 8-Count von Ringrichter Vic Drakulich setzte Diaz kompromisslos hinter Robb hinterher. Einige gute Schläge fanden weiterhin ihr Ziel, doch auch Robb kam immer wieder zum Körper durch. Wenig später war es erneut eine rechte Gerade von Diaz, nach der Robb schwer angeschlagen war. Der 22-Jährige stand kurz vorm davor zum zweiten Mal in dieser Runde zu Boden zu gehen, und Diaz sah dies und setzte mit einer Vielzahl von Schlägen nach, woraufhin Robb zu Boden taumelte. Nachdem dieser wieder aufgestanden war und der Ringrichter das Anzählen beendet hatte, überstand Robb die restlichen Sekunden der Runde indem er den Clinch suchte.

Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als könnte es das für Robb gewesen sein, doch der Kalifornier bewies sein Kämpferherz und kehrte mit einer guten vierten Runde zurück. Statt auf Zeit zu spielen, ging er nach vorne und attackierte Diaz brutal zum Körper. Ganz in der Tradition der vorherigen drei Runden landeten beide Boxer großartige Treffer, doch dieses Mal war es Robb der knapp die deutlicheren Akzente setzen konnte. Doch mit Beginn der fünften Runde wechselten erneut die Vorteile im Kampf. Eine Rechte von Diaz schlug heftig bei Robb ein, und dieser schien erneut angeschlagen zu sein. Doch er erholte sich schnell und brachte nun mit einem linken Haken seinerseits Diaz, der langsam erschöpft wirkte, ins Wanken. Robb wich nun keinen Schritt zurück und blieb der Aggressor für den Rest der Runde, auch wenn es ihm nicht noch einmal gelang Diaz richtig weh zu tun.

Das unglaubliche Tempo ließ kaum nach, und beide Boxer ließen weiter ihre Fäuste fliegen und legten mehr Wert auf die Offensive als auf eine gute Deckung, was den Zuschauern sichtlich gefiel. Nachdem die sechste Runde ausgeglichen ausfiel, trennte die beiden Krieger kaum etwas auf den Punktkarten, und der Kampf war damit für die letzten beiden Runden offen und für beide gewinnbar. Die Entscheidung sollte jedoch schon in der nächsten Runde fallen. Diaz gewann in Runde Sieben die Oberhand und landete erneut gute Treffer, als plötzlich unerwartet und viel zu früh Ringrichter Vic Drakulich einschritt und dem brutalen Gefecht ein jähes Ende bereitete indem er Guy Robb aus dem Kampf nahm. Zwar beschwerte sich Robb kaum, doch zu dem Zeitpunkt des Abbruchs schien der 22-Jährige auf keinen Fall weniger in der Lage sich zu verteidigen als zu einigen anderen Momenten im Kampf, und so ließ das Ende einen fahlen Beigeschmack im Mund der Zuschauer, die zuvor einen fantastischen Kampf erlebt hatten.

Wie sich heraus stellte hatten die drei Punktrichter zum Zeitpunkt des Abbruchs Diaz deutlich vorne, obwohl der Kampf ausgeglichen zu sein schien. Durch den Sieg verbesserte der 19-jährige Joel Diaz seinen Kampfrekord auf sieben Siege ohne Niederlage, während Guy Robb im achten Profikampf das erste Mal als Verlierer den Ring verließ. Trotz des umstrittenen Endes lieferten beide Boxer jedoch einen sehr frühen Kandidaten für den Kampf des Jahres 2012 ab.

Voriger Artikel

Villanueva dominiert und stoppt Ruiz Jr. in sieben Runden

Nächster Artikel

Rigondeaux stoppt ängstlichen Ramos in sechster Runde mit Körpertreffer

2 Kommentare

  1. Mr. Wrong
    21. Januar 2012 at 09:48 —

    geiler Kampf

  2. gutszy
    21. Januar 2012 at 11:00 —

    super geschrieben, weiter so

Antwort schreiben