Top News

Kommt Floyd Mayweather vs Logan Paul?

Kommt Floyd Mayweather vs Logan Paul?

Was ist dran, an dieser Geschichte? Fakt ist jedenfalls, dass ‚TBE‘ und YouTuber Logan Paul sich im Netz „beharken“, nachdem Paul auf die Idee kam, zu behaupten, er könne Mayweather mit einem Schlag ausschalten.

Falls der 25-jährige das tatsächlich ernst meint, sollte er sich auf seinen Geisteszustand überprüfen lassen. Aber davon gehe ich erst einmal nicht aus.

Paul hat bislang kaum Ringerfahrung. Zwei Mal stand der YouTuber mit dem britischen YouTube-Star KSI im Ring, der erste Amateurkampf endete mit einem „draw“, den zweiten – diesmal ein Profikampf – verlor der US-Amerikaner durch eine „split decision“. Unterm Strich hat Logan Paul also einen Amateur- und einen Profikampf gemacht, Bilanz als Profi: 0-1-0.

Quelle: Boxrec

Das hält den selbsternannten „Boxgott“ aber nicht davon ab, sich mit einem der besten Boxer der Gegenwart messen zu wollen: „Ich bin 8 Zoll größer, ich bin 40 Pfund schwerer, ich bin halb so alt wie er, ich bin 2 Mal so hungrig und 10 Mal so schlau.“

Mayweathers Reaktion ließ nicht lange auf sich warten:

Quelle: Floyd Mayweather / Twitter

„Diese YouTube-Mädchen sollten sich lieber Barbie-Puppen zum Spielen suchen, weil ich nicht der Richtige für Kinderspiele bin. Vor 3 Jahren hat ein UFC-Kämpfer meinen Namen in den Mund genommen und ich musste dem Miststück einen Maulkorb anlegen. Logan Paul kann die gleiche Behandlung bekommen, bevor ich erneut Japan erobere.“

Logan Pauls Antwort: 

Quelle: Logan Paul / Twitter

Unterm Strich kann man wohl davon ausgehen, dass Paul – trotz des Größenunterschiedes zu seinen Gunsten – nicht wirklich davon ausgeht, er könne einen Kampf gegen ‚TBE‘ für sich entscheiden. Logan Paul vermarktet sich und das, was er tut, seit Jahren. Der 25-jährige hat Millionen Follower und Abonnenten und verdient „gutes Geld“ damit. Schon 2015 machte Paul mit 6-Sekunden-Videos im Internet Hunderttausende US-Dollar über Werbeeinnahmen.

Und das möchte Logan Paul noch toppen. Mit einem Kampf gegen Mayweather. Der 43-jährige, der sich nicht umsonst mit dem Beinamen „Money“ schmückt, verdient ebenfalls gerne viel Geld. Nun bleibt abzuwarten, ob Mayweather – dem angeblich schon ein Kampfvertrag vorliegt – auf Logan Pauls Kampfofferte eingeht.

Logan Paul stichelt jedenfalls weiter, behauptete zuerst, Mayweather habe aus Angst noch nicht unterzeichnet, später provozierte der YouTuber: „Ich glaube, Du hast ihn nicht unterschrieben, weil Du nicht weißt, wie Du Deinen Namen buchstabieren sollst.“

Zu befürchten ist, dass Floyd Mayweather letztendlich einem Kampf zustimmt. Aus boxsportlicher Sicht ein Mismatch, wird die Begegnung trotzdem reichlich Geld in die Kassen beider Millionäre spülen.

Voriger Artikel

Boxsport Short News 23.11.2020

Nächster Artikel

Diesen Freitag: Daniel Jacobs vs Gabriel Rosado

Keine Kommentare

Antwort schreiben