Top News

Kölling: „Ich werde keine Dritten über meine Zukunft entscheiden lassen!“

Der Hauptkampf der SES-Boxgala am 9. Juni im Kohlrabizirkus in Leipzig ist das lange erwartete Duell des deutschen Europameisters Dominic Bösel (27-1-0 (10)) aus Freyburg/ Unstrut gegen seinen Pflichtherausforderer Enrico Kölling (25-2-0 (8)) aus Berlin.

Eine hohe Brisanz ist für dieses Duell garantiert. Denn dieser Kampf um die traditionelle Europameisterschaft im Halbschwergewicht ist nicht nur ein Duell der beiden besten deutschen Halbschwergewichtler, sondern zudem auch ein Stallduell.

Dominic Bösel (28) ist von Beginn an seiner Profikarriere bei SES Boxing und auch Enrico Kölling (28) steigt seit Beginn dieses Jahres für SES Boxing in den Ring.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Alle unsere SES-Halbschwergewichtler, die wir Anfang Februar als die Top vier in Deutschland vorstellen konnten, haben eine hohe Qualität. Am 9. Juni findet mit dieser Europameisterschaft zwischen Dominic Bösel und Enrico Kölling, analog zum europäischen Fußball, schon mal ein ‚Champions-League-Finale‘ statt!“

In der SES-Boxgala in Weißenfels hatten die beiden 28-jährigen SES-Halbschwergewichtler ihren letzten Auftritt. Dominic Bösel konnte sich im zweiten Versuch den traditionellen Europameistertitel im Halbschwergewicht erkämpfen und so nach Deutschland zurückholen.

Der SES-Boxer bezwang in seinem Heimspiel in Weißenfels den Italiener Serhiy Demchenko nach Punkten (116:112, 116:112 und 118:111 für Bösel)

SES-Neuzugang Enrico Kölling bestritt in Weißenfels seinen ersten Kampf unter der Flagge des Magdeburger Boxstalls SES Boxing und gestaltete diesen kurz und knapp. Seinem georgischen Gegner Georgi Berushvili ließ der Berliner keine Chance und besiegte diesen in der ersten Runde durch Knockout. Enrico Kölling wird in Berlin von Stephan Kühne trainiert!

 O-Töne von der ersten Pressekonferenz am 2. Mai im Globana Airport Hotel:

Dominic Bösel: „Ich freue mich riesig auf Leipzig und habe nur die besten Erinnerungen an meine Kämpfe hier. Die letzten Fights hier habe ich allesamt durch K.o. gewonnen. Mit meinem neuen Trainer arbeiten wir nun sehr ungestört, fast abseits allen Geschehens und mit neuen Impulsen. Am 9. Juni gibt es so die große Überraschung. Zudem ist die Europameisterschaft eine Art Ausscheidung für eine WM-Chance – der Sieger ist ganz vorne mit dabei!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Enrico Kölling: „Zu allererst: ich werde am 9. Juni keine Dritten über meine Zukunft entscheiden lassen. Das heißt, und Dominic soll es wissen, dass ich fest entschlossen bin, ordentlich dazwischen zu hauen und ein vorzeitiger Sieg ist mein festes Ziel. Dominic soll so jetzt schon wissen, wo ‚der Hase lang läuft‘. Ich fand den EM-Gürtel schon immer sehr schick!“

Kölling-Trainer Stephan Kühne: „Enrico hat schon bei seinem letzten Kampf gesagt, dass er keine Lust mehr hat, die Runden voll zu machen. Wir wissen, dass wir mehr machen müssen als Herausforderer. Also wollen wir eine klare Entscheidung und nicht über die Runden gehen!“

Bösel-Trainer Rainer Rauchfuß: „Die Zeit unserer gemeinsamen Vorbereitung ist mit zehn, gerade mal elf Wochen schon sehr kurz. Aber, es ist unser erstes Ziel, dass wir daran arbeiten, die 12 Runden bei einem extrem hohen Tempo durchzuhalten. Alles andere kommt dann aus diesem hohen Fitnessstand!“

Europameister Dominic Bösel mit neuem Trainer – neue Impulse gesucht!

SES-Halbschwergewichtler und Europameister Dominic Bösel (27-1-0 (10)) arbeitet ab sofort mit seinem neuen Trainer Rainer Rauchfuß. Nach über sieben Jahren will der 28-jährige Dominic Bösel neue Impulse setzen und beendete im positiven Einverständnis die Trainingsarbeit mit SES-Trainer Dirk Dzemski.

Mit seinem neuen Trainer Rainer Rauchfuß hat er nun einen langjährigen Vertrauten an seiner Seite, mit dem er schon als Junior im Boxsport Erfolge, wie z.B. die Deutsche Meisterschaft bei den Amateuren und weitere siegreiche Phasen, erleben konnte. Dominic Bösel trainiert mit seinem neuen Trainer u.a. in der Lutherstadt Wittenberg.

Bösel-Trainer Rainer Rauchfuß dazu: „Für mich war es wie ein Ritterschlag, dass Dominic nach 12 Jahren, und nachdem er gerade Europameister geworden war, zu mir kam, mit der Bitte ihn nun zu trainieren. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit und so habe ich gleich ja gesagt. Nur eines war klar und ist so bestimmt: es gibt nur einen ‚Häuptling‘ bei uns beiden und der bin ich!“

Der MDR wird diese SES-Boxgala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ am 9. Juni 2018 aus dem Kohlrabizirkus in Leipzig übertragen.

Foto und Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

GBU-WM in Hannover: Ilbay vs. Krieger

Nächster Artikel

Simon Zachenhuber gibt Profidebüt

Keine Kommentare

Antwort schreiben