Top News

Kölling: „Die Zeiten der Aufbaukämpfe sind vorbei!“

Enrico Kölling will den nächsten großen Schritt machen! Am 1. Oktober steht der Berliner (21-1, 6 K.o.´s) vor der bisher härtesten sportlichen Prüfung seiner Karriere. Im Jahnsportforum Neubrandenburg trifft der Halbschwergewichtler auf den Südafrikaner Ryno Liebenberg (17-3, 12 K.o.´s), verteidigt gegen ihn die WBA-Intercontinental Meisterschaft. Köllings Zielstellung ist klar: mit einem Sieg über Liebenberg in die erweiterte Weltspitze vordringen!

„Das ist Enricos große Chance zu beweisen, dass er ganz oben mitmischen kann“, ist Promoter Kalle Sauerland überzeugt. „Wenn er Liebenberg schlägt, ist er nicht mehr weit von einer WM-Chance entfernt!“

Das Ziel Weltmeisterschaft hatte der 26-Jährige Berliner schon vor Augen, als er 2012 ins Profilager wechselte. Kölling: „Das ist mein Traum – ich liebe und lebe diesen Sport und will über kurz oder lang um die großen Titel boxen. Die Zeiten der Aufbaukämpfe sind vorbei – jetzt geht es ans Eingemachte. Ich will mich mit den stärksten Boxern meiner Gewichtsklasse messen und dazu zähle ich Ryno Liebenberg.“

Dass Kölling eine wahre Kämpfernatur ist, zeigte sich Anfang 2015. Nach seiner bis dato einzigen Niederlage wurde bei ihm Diabetes Typ-1 diagnostiziert. Für die meisten Menschen hätte dieser Umstand das Ende der Karriere bedeutet, doch Kölling arbeitete sich zu alter Stärke zurück – steigerte sich sogar noch einmal deutlich!

Den weiteren sportlichen Aufstieg Köllings will jetzt allerdings Liebenberg verhindern. „Enrico ist ein guter Boxer. Als Amateur hat er einige bekannte Namen geschlagen“, zollt der 31-Jährige seinem kommenden Gegner Respekt, „doch wir sind hier bei den Profis und da hat er bisher nichts erreicht!“ Diesen markigen Worten lässt Liebenberg, der den Spitznamen „The Lion“ trägt, eine erste Kampfansage folgen: „Wenn ich dich treffe heißt es ‚Gute Nacht, Enrico‘!“ Solche Sprüche beunruhigen Kölling keinesfalls: „Gut gebrüllt Ryno, aber wir werden sehen, wer der Härtere und vor allem Schlauere von uns beiden ist!“

Verbal knallt es also schon zwischen Kölling und Liebenberg. Am 1. Oktober wollen beide die Fäuste sprechen lassen.

Im Hauptkampf des Abends will Jürgen Brähmer dann die WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht gegen Nathan Cleverly verteidigen. Eintrittskarten für die Box-Nacht in Neubrandenburg sind bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

 

Foto: Matthias Göß

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Andrè Ward vs Alexander Brand - Der Kampf

Nächster Artikel

Mittermeier ist der neue Mann in Brähmers Ecke

2 Kommentare

  1. 7. August 2016 at 21:14 —

    ach es gab schon andere Zufalls wm die schwächer waren als die genannten. nimm doch nur martin. mit viel glück kannst du in einem wm kampf immer “gewinnen”, auch legal wenn der Gegner sich zum bsp verletzt! diese chance hat selbst britsch gegen ramierez!

  2. 8. August 2016 at 10:14 —

    Kölling: „Das ist mein Traum ……… Ich will mich mit den stärksten Boxern meiner Gewichtsklasse messen und dazu zähle ich Ryno Liebenberg.“

    Liebenberg gehört zwar definitiv nicht zu den “stärksten Boxern dieser Gewichtsklasse”, aber für Kölling könnte es trotzdem noch reichen..

Antwort schreiben