Top News

Klitschkos erreichen 500.000 Fans bei Facebook

Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko ©KMG.

Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko © KMG.

Die Schwergewichts-Weltmeister Wladimir und Vitali Klitschko haben am Wochenende ihren 500.000sten Fan bei Facebook hinzugewonnen. Die offzielle Facebook-Seite der Klitschkos besteht seit Februar 2010 und wird komplett von der Klitschko Management Group (KMG) betreut.

“Ich freue mich riesig, dass wir inzwischen eine halbe Million Klitschko-Fans auf Facebook versammelt haben. Eine gigantische Zahl! Ich hoffe, dass wir auch zukünftig alle Fans mit spannenden Hintergrundinformationen begeistern können”, sagte Wladimir Klitschko, der des Öfteren auch eigene Bilder und Videos direkt auf die Seite lädt.

Klitschko-Manager Bernd Bönte: “Das wachsende Interesse an Social Media und speziell an Facebook wird für die KMG immer wichtiger. Ob als klassische Fankommunikation, zur Einbindung des Ticketings unserer Events oder als weiterer Vermarktungskanal für bestehende Partner, ‘Klitschko on Facebook’ ist ein wichtiger Bestandteil in der Marketingkommunikation der Klitschko-Brüder geworden.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Tomasz Adamek: Nächster Kampf am 16. Juni

Nächster Artikel

So fing's an: Boxen als Massensport im Deutschland der 1920er Jahre

63 Kommentare

  1. Interessierter
    27. März 2012 at 14:29 —

    Da kann D. Haye nicht mithalten. So ein Mist!

  2. ghetto obelix
    27. März 2012 at 14:34 —

    WEN INTERESSIERT DAS ??????????
    DIE LASERSHOWS ZIEHEN WOHL VIELE LEUTE AN !!! 😉

    Los, wer von euch hat bei den K2 auf Gefällt Mir gedrpckt ??? 😉

  3. ghetto obelix
    27. März 2012 at 14:34 —

    gedrückt

  4. Ayotec
    27. März 2012 at 14:40 —

    Bern Bönte ist ein Ho ..Meopath

  5. BoxingGloves
    27. März 2012 at 14:48 —

    die beiden sind halt die besten….was gibts da noch zu haten

    wen das thema nicht intressiert und klitschkos grundsätzlich nicht leiden kann, brauch sich hier doch nicht zu äussern

  6. cuba style
    27. März 2012 at 14:56 —

    Ich würde mal gern wissen wieviele der 500000 ahnung vom boxen haben ich tippe 500 wenn es hoch kommt

  7. Alonso Quijano
    27. März 2012 at 15:00 —

    CUBA STYLE JA man 500 von den facebook dummmküpfen die gedrückt haben!!!

  8. Alonso Quijano
    27. März 2012 at 15:01 —

    naja ich habe ja nat. gewusst das sie die 500 voll bekommen

  9. HWFan
    27. März 2012 at 15:03 —

    @ Interessierter:
    Höre ich da evtl. einen Anflug von Ironie heraus…?! 😉

    @ Ghetto Obelix:
    Ich! 😉
    Verdammt: Damit ist ja jetzt meine Wahre Identität auf 500.000 Möglichkeiten eingegrenzt… 😉

  10. bigbubu
    27. März 2012 at 15:08 —

    @ghetto

    Gib’s zu, Du bist auch schon ein Fan! 😉

  11. inwis
    27. März 2012 at 15:08 —

    die zahl 500000 ist bestimmt unter zirkus klitschko bei facebook erreicht worden,
    oder haben wir bei uns wirklich soviel id…..die sich nicht von k2
    verarscht vorkommen.

  12. ghetto obelix
    27. März 2012 at 15:09 —

    @ bigbubu

    js, aber nur wegen der hübschen Lasershows 😉

  13. ghetto obelix
    27. März 2012 at 15:09 —

    ja nicht js

  14. bigbubu
    27. März 2012 at 15:18 —

    @ghetto

    LOL Wusstb ich’s doch. 😉 Ja die Lasershow’s hauen schon rein. 🙂

    Eine ernste Frage an die Gesichtsbuchfreunde. Sind 500000 in dieser Zeit was die die Seite haben nicht relativ wenig für solche Promis/Sportler?

  15. xyz187
    27. März 2012 at 15:19 —

    Manny , hat über 2 Millionen fans , und wen interessiert es jetzt ?

  16. BoxingGloves
    27. März 2012 at 15:23 —

    @cuba style

    punkt 1: man kann fan von einer person sein und nicht vom boxen

    punkt 2: mit deiner aussage bringst du zum ausdruck, dass jeder der k2 fan ist keine ahnung vom boxen hat……das halte ich für ein großes gerücht

    die beiden sind seit jahren nicht nur die besten, sondern mit lichtjahren unterschied die allerbesten

    wer selber boxt kann folgendes sagen : ok, die art finde ich öde oder der stil ist mir zu wenig amerikanisch….ich mag es lieber wenn sie risiken eingehen und auch selber getroffen werden…….aber dass die beiden ukrainer schlechte boxer wären ist ein dusselige behauptung

    früher war ein großteil der kämpfe auf eine andere art intressant, nämlich dass nach der 5ten runde beide boxer so müde waren, dass einfach nur wild umhergeschlagen wurde…..sowas gibt es heute nichtmehr…….wer reines wildes aufdiefressehauen liebt darf gerne vom boxen auf das mma wechseln

    klitschkos top jungs…menschlich und sportlich………nicht jeder muss die beiden mögen

  17. Tommyboy
    27. März 2012 at 15:34 —

    OBELIX

    Mit sicherheit sind Tom und Dr.Box auch unter den 500.000 Freunden. 🙂

    Aber die Zahl 500.000 ist nicht viel wen Vitali zu seinen Ukrainern sagt:
    Wen ihr mich wählen wollt drückt nur auf Facebook 😉

    Das heisst, vieleicht hat das nicht nur mit ihren boxkämpfen zutun, das die so viele freunde haben. *lol*

  18. Toni
    27. März 2012 at 15:43 —

    Wlad kämpft geen Thomson al wieder….7 juni

  19. HWFan
    27. März 2012 at 15:45 —

    @ BoxingGloves:

    “punkt 1: man kann fan von einer person sein und nicht vom boxen”

    …sehe ich auch so: Gucke mir auch jedes Heimspiel unserer sehr erfolgreichen Damen-Handballmanschaft (2. Bundesliga) an, ohne auch nur den kleinsten Schimmer von Handball zu haben… 😉

    “klitschkos top jungs…menschlich und sportlich………nicht jeder muss die beiden mögen”

    Ebenfalls volle Zustimmung: Ich kann nachvollziehen, wenn manch einer ihren eher unspektakulären Kampfstil nicht mag, aber in jedem Fall ist er sehr effektiv, und da ich als Fan auch immer aufgeregt mitfiebere, finde ich die Kämpfe auch trotzdem spannend. (…naja, vllt. bis auf den Kampf gegen Mormeck…)

  20. BoxingGloves
    27. März 2012 at 15:52 —

    zu den damaligen zeiten hat tyson auch oft überdeutlich gewonnen, da hat auch keiner rumgeweint

  21. Alonso Quijano
    27. März 2012 at 15:52 —

    HAHA DER LEGENDÄRE ALONSO IST WIEDER DA°11

  22. HWFan
    27. März 2012 at 16:02 —

    @ A. Q.:

    …äääähhhhh…
    …wer? 😉

  23. Nightwalker
    27. März 2012 at 16:12 —

    Erfolg generiert immer Neider !
    Wenn man sich die meisten Kommentare hier so anschaut dann haben die Brüder doch scheinbar alles richtig gemacht.
    Glaubt ihr ernsthaft das es einen der Klitschkos interessiert ,
    was hier ein Paar kleingeistige Hater schreiben die nur so weit denken können wie ein S.chw.ein s.chei.ßt ?

  24. Interessierter
    27. März 2012 at 16:15 —

    HWFan sagt:
    27. März 2012 um 15:03

    @ Interessierter:
    Höre ich da evtl. einen Anflug von Ironie heraus…?! 😉

    ————————————————————

    erm, … öhh, … hmm, .. *inluftguckundpfeif* ;p

  25. HWFan
    27. März 2012 at 16:28 —

    @ Interessierter:
    Naja, muss schon zugeben, dass es hier auch schon interessantere Themen gab als die Anzahl der Facebook-Likes eines (genauer gesagt zweier) Boxer… 😉

  26. Canelo
    27. März 2012 at 16:40 —

    also ich bin keiner von den 500.000 !!! wollt ich nur mal so erwähnen. schönen abend noch 🙂 Mosley geht bald schlafen für immer…

  27. enerlin
    27. März 2012 at 17:00 —

    Nichts gegen die Klitschko’s, aber Facebook ist echt nur was für Geisteskranke oder solche die freiwillig in den “Big Brother” Container einziehen würden…

  28. johnny l.
    27. März 2012 at 17:41 —

    klar engerling, so geisteskrank sind eben 845 millionen aktive facebook-nutzer (stand: 1.2.2012)

  29. hari
    27. März 2012 at 17:42 —

    500000 leute . ?da sind aber kevin und Dr_Box noch nicht mitgerechnet !!

  30. JohnnyWalker
    27. März 2012 at 18:14 —

    ach, von den Klitschko’s war ja ewig nix mehr auf boxen.de zu lesen und dann noch sportlich relevante Sachen wie das fratzenbuch. Hab eigentlich immer gedacht, hier gehts ums Boxen.

    Adrivo, warum solche Beiträge ? Sowas gehört in die BILD oder auf Sport.de, aber vielleicht hab ich mich auch getäuscht und solche Beiträge sind es wirklich wert, hier zu erscheinen. Am besten noch nen Link dazu, wo man Bönte-Unterwäsche käuflich erwerben kann.

  31. Mecki Messer
    27. März 2012 at 19:12 —

    Ich habe “natürlich” auf den Knopf gedrückt!

    Die beiden sind vorbildliche Athleten und sehr freundliche,in viele sozialen Projekten engagierte Menschen! Die Klitschkos sind auch Vorbilder der Jugend, denn das was sie geschafft haben, ist Ansporn für Generationen von Jugendlichen!

    Eine Facebookseite ist natürlich kein Zepter, was man unbedingt hoch halten müsste, aber sie erreichen Menschen damit und zeigen einen Weg!

    Und wenn Kids von der Straße kommen, wenn Leute ihnen zeigen, das der Lebenssinn nicht nur daraus besteht, sich Drogen oder Alkohol zu ballern, dann ist alles im Loot! Kein Boxer geht ohne Training in den Ring, manche jungen Boxer müssen erstmal lernen was Disziplin heißt!

    Ich finde es lächerlich, wie ihr euch an ihnen festkrallt, auch wenn sie in den letzten Jahren Gurken geboxt haben! Wichtig ist doch, das diese Brüder Vorbilder sind!

    Cheers!

    Vielleicht sehe ich das als Vater von 2 Kids ein bisschen anders, aber ich persönlich

  32. DonKing
    27. März 2012 at 19:18 —

    Ich gebe JohnnyWalker absolut recht, absolut überflüssig sowas hier zu posten. Dient wieder der üblichen Klitschko-Propaganda und hat fürs Boxen keinerlei Relevanz.Außer für die Klitschkofetischisten unter uns.

  33. Joe187
    27. März 2012 at 19:29 —

    wow 500000 gratulation, fehlen ja nurnoch 1,5 mio bis zu mike tyson

  34. AlphaDogge
    27. März 2012 at 20:10 —

    warts mal ab joey; bis die bros abtreten 😉

  35. DR_BOX
    27. März 2012 at 20:41 —

    @ Bommelboy

    wie man sich täuschen kann


    Tommyboy sagt:
    27. März 2012 um 15:34

    Mit sicherheit sind Tom und Dr.Box auch unter den 500.000 Freunden. 🙂

    Aber ich hab gehört, der “Galdiator” hat auch nen Fan … DICH

  36. JohnnyWalker
    27. März 2012 at 21:23 —

    @ Mecki Messer

    Ja, genau. Ohne die Viele professionellen Hu.ren des Sports, welche dem Gelde nach Entertainment bieten, sind Jugendliche von der Strasse verloren. Die Klitschko’s sind wie viele Profisportler ein Synomym der Ausbeutergesellschaft für die es sich lohnt sich für die Masse zu prostituieren. Die ganzen Amateursportler sind ja keine Vorbilder, so lang sie nicht den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen mit Ticketing und Merchandising anstatt sich nur ihrem sportlichen Ehrgeiz zu widmen und sich zu messen.

  37. kraus
    27. März 2012 at 21:33 —

    Mike Tyon, der schon seit Jahren mit Boxen aufgehört hat und am Ende seiner Kariere nur Mist gebaut hat, hat über 2.000.000 Likes und ich will gar nicht wissen, wieviele es wären, wenn es zu seiner Topzeit Facebook gegeben hätte! Muhammad Ali hat über 900.000, Mayweather 1,3 Millionen und Manny Pacquiao über 2,5 Milionen. Da sind die Klitschkos nur durchschnittlich.

  38. Carlos2012
    28. März 2012 at 01:20 —

    Langweilig….Gähn….

  39. schnippelmann
    28. März 2012 at 06:28 —

    Ich habe auch gedrückt.

    Ich finde sie als Menschen, die anderen helfen, sich sozial verpflichtet fühlen einfach vorbildlich.
    Von ihrem Benehmen sollte sich hier der ein oder andere mal ne Scheibe abschneiden. Nur Sprüche klopfen aber vermutlich nie selbst im Ring gestanden haben, ist einfach armseelig.
    Was die Promotion der beiden und den Bönte angeht, kann man natürlich geteilter Meinung sein. Aber was da boxerisch in den meisten Kämpfen zu sehen ist, ist einfach Weltklasse.

  40. HWFan
    28. März 2012 at 07:59 —

    …amüsanterweise leben so in etwa 90 Prozent der Leute, die immer über die “Ausbeutergesellschaft” schimpfen von der Stütze… 😉
    Ist schon witzig, dass diese Leute dann immer darüber schimpfen, wie verwerflich es doch ist, dass andere Leute (z. B. die Klitschkos) arbeiten, um ihren Lebenunterhalt zu verdienen…
    Und ihr könnt davon ausgehen, dass Mike Tyson sich mittlerweile auch wünschen würde, dass er zur richtigen Zeit etwas mehr Geschäftssinn gehabt hätte.
    (…wobei er sich ja damals auch aus Geldgier für Don King “prosti-tuiert” hat, nachdem dieser mit ein paar verlockenden Scheinchen gewedelt hatte, nur war / ist Tyosn eben kein so gebildeter Geschäftsmann wie die Klitschkos…)

  41. HWFan
    28. März 2012 at 08:06 —

    Tyson, nicht Tyosn! 😉

  42. klaus
    28. März 2012 at 09:34 —

    Mike Tyon, der schon seit Jahren mit Boxen aufgehört hat und am Ende seiner Kariere nur Mist gebaut hat, hat über 2.000.000 Likes und ich will gar nicht wissen, wieviele es wären, wenn es zu seiner Topzeit Facebook gegeben hätte! Muhammad Ali hat über 900.000, Mayweather 1,3 Millionen und Manny Pacquiao über 2,5 Milionen. Da sind die Klitschkos nur durchschnittlich. 😀

  43. HWFan
    28. März 2012 at 09:57 —

    @ Klaus:

    …äh, ja, das sagtest du bereits…

    …wüsste zwar nicht, in welcher Hinsicht, die Klitschkos “durchschnittlich” sein sollen (zwei durchschnittlich 2 Meter große Brüder, die beide Schwergewichtsweltmeister und nebenbei “millionenschwere (Millionen Dollar / Euro, nicht Facebook-Likes)Geschäftsleute sind), aber wenn du meinst…

    …nenn’ mich naiv, aber ich könnte mir fast vorstellen, dass man M. Tyson, wenn er die Möglichkeit hätte, seine 2.000.000 Millionen FB-Likes gegen ein paar der Millionen (Dollar, nicht Likes) des “Klitschko-Imperiums” einzutauschen, nicht lange bitten müsste…

    Wobei die Klitschkos ja nicht nur erfolgreiche Sportler, sondern auch erfolgreiche Geschäftsleute sind und somit eher weniger die Pseudo-Gangster ansprechen, die Ihre Meinung gerne in Facebook posten, sondern eher die etwas seriöseren und gehobeneren Gesellschaftsschichten… ;o)

    Gehe z. B. davon auf, dass auch Idi_oten wie z. B. Bushido jede Menge Facebook-Likes haben, woraus man wohl eindeutig ersehen kann, dass die Anzahl der Facebook-Likes offensichtlich nichts darüber aussagen, ob eine Person etwas kann oder nicht…

  44. AlphaDogge
    28. März 2012 at 10:01 —

    kraus- klaus: zum wiederholten male bringst du deinen idiotischen quervergleich. du solltest dich mal fragen wieso die zahlen so auseinander gehen aber ich wette dazu reicht dein horizont einfach nicht aus.
    kleiner tipp: es liegt nicht daran das die klitschkos weniger geachtet werden 😉

  45. Schneewittchen
    28. März 2012 at 10:02 —

    hab den film gestern von klitschkos gekuckt muss sagen bei niederlagen gegen sanders von wladimir habe ich beihnahe geholt schade aber wladi und vitali haben sich ganz nach oben gesteigert klasse hoffe die bleiben so ungeschlagen.

  46. HWFan
    28. März 2012 at 10:24 —

    …naja, ungschlagen bleiben können sie ja jetzt leider nicht mehr… 😉

    …wobei ja immerhin Vitali seit seinem Comeback ungeschlagen ist. Denke ja auch eher, dass du meinst, dass sie bis zur wohlverdienten “Boxrente” nicht mehr geschlagen werden.

    Ja, fand die Doku auch wirklich richtig gut. Hätte mir evlt. etwas mehr Ausschnitte aus Kämpfen gewünscht, aber war auch so sehr interessant. Gerade an den Stellen, an denen Wladimir erzählt, wie er als Kind im Chernobyl-Löschwasser Schiffchen schwimmen lassen hat, erkent man, dass manch einer, der immer von seiner “harten Kindheit im Ghetto” erzählt, es verglichen mit den Klitschkos eher noch relativ gut hatte…
    (womit ich natürlich nicht das Leben im Ghetto schönreden will)

    Fand es bei der Doku auch sehr überraschend, dass die wenigen Niederlagen eigentlich wesentlich ausführlicher behandelt wurden als die unzähligen Siege der Klitschkos.
    Hier kann man dann doch sehr gut sehen, dass die Klitschkos auch nur Menschen sind und sich nach teilweise richtig harten Rückschlägen auch erst wieder von ganz unten zurück an die Spitze hochkämpfen mussten.

    Ich denke, das ist eben auch gemeint, wenn man von einer “Vorbildfunktion” redet: Dass die Klitschkos zeigen, wie wichtig es ist, auch nach einer Reihe von harten Rückschlägen wieder aufzustehen und wieder neuen Mut zu fassen.
    Kann die Doku eigentlich nur empfehlen. Auch den Nicht-Klitschko-Fans.
    (Die Fans werden sie ja größtenteils schon gesehen haben)

  47. 28. März 2012 at 10:31 —

    @ghetto: ich denke schneewittchen meinte “geheult” und nicht das, was du schon wieder denkst…

  48. ghetto obelix
    28. März 2012 at 10:32 —

    @ adrivo, solche taypen haben hier trotzdem nichts verloren…

  49. HWFan
    28. März 2012 at 10:42 —

    @ ghetto obelix:
    …och, wieso das denn? Ich sag’ mal: Geheult habe ich persönlich jetzt nicht nach WKs Niederlage gegen Sanders, aber ich hatte noch Wochen danach Angst vor kleinen, alten Männern… 😉
    (…wobei Sanders ja glaub’ ich auch über 1,90 ist…)

  50. JohnnyWalker
    28. März 2012 at 15:48 —

    HWFan sagt:
    28. März 2012 um 07:59

    Ist schon witzig, dass diese Leute dann immer darüber schimpfen, wie verwerflich es doch ist, dass andere Leute (z. B. die Klitschkos) arbeiten, um ihren Lebenunterhalt zu verdienen…

    ……………………………………………………………………………

    Ist das das Ergebnis der eigenen Studie oder woher kommen diese Zahlen? Und mit Lebensunterhalt verdienen meinst du alle paar Monate solche Leute wie dich in die Arenen zu locken um die Mormeck’s dieser Welt zu prügeln und Leute zu belatschen Fanartikel zu kaufen, wie armselig!! Wenn man dann noch sieht das beide Klitschko’s finanziell seit Jahren ausgesorgt haben und ihre Komödie immer noch weiter drehen, dann sprichst du von Lebensunterhalt? Sind schon arme Schw.eine die beiden!!!

  51. HWFan
    28. März 2012 at 17:00 —

    Das ist das Ergebnis einer logischen Schlussfolgerung:
    Wenn jemand darüber schimpft, dass die Klitschkos sich durch ihren Beruf ihren Lebenunterhalt verdienen und sich eine entsprechende Altersvorsorge schaffen wollen, gehe ich davon aus, dass derjenige offensichtlich keinem Beruf nachgeht…

    Davon abgesehen sind andere Boxer mindestens genauso geldgierig wie die Klitschkos (so hat z. B. lt. Spox Lennox Lewis kürzlich in einem Interview ein einem Satz die Geldgier der Klitschkos kritisiert und im nächsten Satz angeboten, für 100 Mio auch nochmal gegen einen Klitschko in den Ring zu steigen), sie sind einfach nicht so erfolgreiche Geschäftsleute.

  52. Peddersen
    28. März 2012 at 17:05 —

    Johnny

    Selten so´n Quatsch gelesen. Klitschkos nur Mormacks geboxt? Blödsinn! Teile ihrer Einnahmen werden für karitative Zwecke verwendet. Sind eine der Freigibigsten unter den Promis und innerhalb der Boxbrange quasi ne Seltenheit. Das heißt, solange sie vom Boxen profitieren, tun dies auch viele andere.

  53. JohnnyWalker
    28. März 2012 at 17:34 —

    @ Peddersen

    Teile meines Geldes geb ich auch Leuten dies eher gebrauchen, mach ich deswegen Schlagzeilen und hau mit karitativen Zwecken auf die Kacke, macht das irgend ein x-belibiger der Teile seines Geldes für karitative Zwecke spendet? Nein !!! Viele die heute mit profesionellen Sport rum hu.ren, glauben ihre wohltätiger Ader vor allen andern stellen zu müssen, am besten noch medienwirksam zu inszenieren (Laureus usw.). Solche Sachen sollte aber jeder für sich beurteilen. Es gibt sehr viele Menschen auf der Welt, die es nicht für nötig empfinden mit ihrer Wohltat zu werben und anschließend den Arenen mit Gegnern wie Mormeck zu füllen und dies als Boxkampf vermarkten.

    Das was die gute Profiboxer im allgemeinen für solche Fights kassieren, steht in keinem Verhältnis, zu dem was manch anderer dafür erbringen müsste. Und die Klitschko’s zählen nun mal zu diesen Menschen. Das ist aber eher ne Kritik am allgemeinen Profisport bzw. am System, als nur an K2. Vielleicht hab ich das vorher nicht erwähnt.

  54. Peddersen
    28. März 2012 at 18:03 —

    “Teile meines Geldes geb ich auch Leuten dies eher gebrauchen, mach ich deswegen Schlagzeilen und hau mit karitativen Zwecken auf die Kacke, macht das irgend ein x-belibiger der Teile seines Geldes für karitative Zwecke spendet? Nein !!!”

    Kannst es ja machen. Nur wird sich kaum jemand dafür interessieren. Du verstehst das Wesentliche nicht. Weil sie Promis sind, verdienen sie Geld. Und je prominenter, desto mehr Geld. D.h. aber auch, dass sie mehr Geld für karitative Zwecke ausgeben (können). Nach deiner Aussage wäre die Klitschkos dann in Ordnung, wenn sie nicht so berühmt wären. Dann würden sie aber auch nicht so viel Geld für Hilfszwecke verwenden können.

    Was hast du gegen das Werben für Wohltaten und Spenden? Gerade dadurch wird doch der Einzelne animiert, selbst zu spenden. Deine “stillen Helden” können dies nicht!

    “Das was die gute Profiboxer im allgemeinen für solche Fights kassieren, steht in keinem Verhältnis, zu dem was manch anderer dafür erbringen müsste.”

    Das kannst du fortführen. Wie sieht´s mit Fußballprofis, Tennis-, Golfspieler, Schauspieler, Bestsellerautoren, Talkshowmoderatoren, Rock- und Popstars etc. Von alle denen gibt es nicht einen, der immer alles versucht hat, die perfekte Leistung abzuliefern, die beste Rolle zu spielen oder stets gegen die No.1 der Weltrangliste spielt und jedes Spiel über 90 Minuten seine Bestleistung abliefert.

    Wenn du konsequent wärst, müsstest du sie alle verurteilen, wie du´s mit den Klitschkos machst. Tust du´s?

  55. Peddersen
    28. März 2012 at 18:04 —

    Adrivo,

    kannst du den Beitrag freischalten?

    Danke!

  56. JohnnyWalker
    28. März 2012 at 19:12 —

    ja , ich tue diese alle verurteilen. Früher hab ich diese Sachen mit anderen Augen gesehen, da konnte ich mich für Sportler begeistern und habe all diese illusionär verteidigt. Heute interesseiert mich nur noch der sportliche Wert solcher Veranstaltungen, weil ich gesehen habe, wieviel davon eigentlich Fasade ist. Tut mir leid wenn es so rüber kommt, als würde ich hier ausschließlich die Klitschko’s kritisieren, aber solche ultimativen Artikel, mit nem sportlichen Informationsgehalt eines Aschenbechers und dazu noch die ständigen Klitschko-Artikel wo Wladimir, Vitali und Bönte einen Fur.z lassen und dies hier diskutiert werden soll, geht mir langsam aber sicher auf’n Zeiger. Wenn Bönte meint, Haye diffamieren zu müssen, erscheint es bei boxen.de, wenn Waldemar Mormeck bis zum Mond hochlobt, dann erscheint es bei boxen.de, wenn Vitali meint sich den Ar.sch rasieren zu müssen, erscheint dies wahrscheinlich auch hier. Wenn bei Mormeck, Chisora, Solis und Co. jemand Lidl-Prospekte in den Breifkasten steckt, erscheint hier nichts.

  57. Peddersen
    28. März 2012 at 20:33 —

    Kann deine Kritik verstehen, wenn ich auch wegen der Art und Weise die Nase rümpfen muss. Habe das selber auch schon kritisiert. Ich vermute, boxen.de geht es um die Klicks. Da ist denen jedes Mittel bzw. jedes Thema recht.

  58. Mecki Messer
    28. März 2012 at 20:59 —

    Ganz ehrlich, die Klitschkos bringen manche Menschen extrem auf die Palme!
    Die Leute sehen aber kaum, was diese beiden Jungs seit Jahren auf sich nehmen, denn ich glaube kaum, das Wowa vor dem Fight gegen Mormek in der Sonne gelegen hatte und sich die E.ier kraulte!

    Aber das ist doch immer so, geht es einem Menschen gut, weil er sich abrackert, dann kommen die Ratten aus ihren Löchern und beschimpfen diese Leute!

    “Neid ist die aufrichtigste Form der Annerkennung” – Wilhelm Busch –

    Und gerade die Leute, die vor Neid platzen, das sind genau jene die sich einen D.reck um andere kümmern würden! Ich hab in meinem kurzen Leben schon genug Menschen kennen gelernt, das ich mir dieses Urteil erlauben kann! Nen Freund von mir, früher war er n Punk und hat gegen die Bonzen, gegen den Staat…gegen alles gehetzt. Dann hatte er nen Laden & Versand eröffnet und ist heute Stinkreich! Aber von dem was er früher sagte, möchte er heute nichts hören und behandelt andere Menschen wie Abschaum. Spenden, sein Geld teilen..nein, da wird er richtig wütend! Aber früher saß er selbst in der Fußgängerzone und hatte geschnorrt!

  59. Mecki Messer
    28. März 2012 at 21:07 —

    Es ist ein Unterschied, ob man sich etwas hart erarbeitet, oder ob man von Mama und Papa von Anfang an Zucker in den A.r.sch geblasen bekommt! Wenn man auf diese Leute wütend ist, dann finde ich es Ok! Wer war den Maradonna, als er Jung war? Nichts! Wer war ein Tyson! Nichts! Ein Arthur Arbaham? Nichts!

    Was sind sie heute? Reich! Warum sind sie Reich? weil sie sich abgerackert haben für ihren Traum!

  60. Mecki Messer
    28. März 2012 at 21:15 —

    Najut, Tyson war reich…wobei ich glaube, das es dem nie schlecht gehen wird! 😉

    Reich zu sein, ist ja auch so nen Maß…ich finde ich bin auch Reich, aber nicht weil ich Millionen habe, ne, weil ich Mensch geblieben bin, Kinder habe, nen Einkommen was mir ausreicht…. Ich bin ein glücklicher Mann!

    Aber von mir aus soll jeder selbst die Latte so hoch setzen, wie er an ihr hochklettern kann! Ich finde daran nichts verwerflich!

  61. Mecki Messer
    28. März 2012 at 21:22 —

    Ich hab ne harte Jugend hinter mir, und ich kenne kaum Menschen, die aus der Scheiße rausgekommen sind. Aber, und das ist mir wichtig, ich habe gekämpft wie ein Löwe um das zu haben, was ich heute besitze!

    Da stell ich den Vergleich zu mir selber, wenn jemand klein Anfängt, sich hoch arbeitet und immer weiter geht…Respekt! Das “Ich will” finde ich hier wichtig!
    Ich für mich persönlich brauche keine Millionen, aber ich habe auch kein Problem wenn jemand Millionen macht, wenn er sich diese selbst verdient hat!

  62. ghetto obelix
    28. März 2012 at 21:26 —

    Official Manuel Charr

    Freitag ist es soweit dann darf ich wieder im Ring steigen :)))

    Der gute Mann hat ja eine fast so gute Grammatik wie Tommyboy 😀

  63. Allerta Antifascista!
    31. März 2012 at 20:41 —

    Hey Mecki Eigenlob stinkt…

Antwort schreiben