Top News

Klitschko vs. Povetkin: Kompromiss bei Dopingtests scheint gefunden

Vlad Hrunov, Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Vlad Hrunov, Alexander Povetkin © Nino Celic.

Bei den Verhandlungen für den WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Alexander Povetkin scheint ein Lösung gefunden worden zu sein: laut Povetkins Manager Vlad Hrunov soll Klitschko von der deutschen NADA getestet werden, während Povetkins Dopingprobe von der russischen RUSADA ausgewertet wird. Klitschkos Team hatte sich geweigert, den Ukrainer von einer anderen Behörde als der NADA testen zu lassen, da man Manipulationen befürchtete.

“Wir haben eine mündliche Einigung über die Dopingtests der Boxer erreicht”, sagte Hrunov gegenüber Sportbox.ru. “Klitschko wird von der NADA und Povetkin von der RUSADA getestet. Wir werden alles dafür tun, damit dieser Kampf passiert. Für Klitschko haben neben der finanziellen Seite auch die Rahmenbedingungen eine enorme Bedeutung. Dieser Kampf ist genauso wichtig für den Boxsport, wie es damals die Nutzung des Dnepr zur Stromgewinnung war. Die Menschen haben eine lange Zeit gewartet, und es hat sich vor diesem Kampf viel Energie angestaut, die jetzt entladen werden muss.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Chad Dawson: "Meine Power ist wieder zurück"

Nächster Artikel

Fritz Sdunek: "Ola hat bei mir gelernt, was Disziplin heißt"

226 Kommentare

  1. Klischkonull
    5. Juni 2013 at 21:27 —

    @ Tommyboy

    Bei Boytsov blickt ja auch keiner richtig durch.Aber er wird die “Killerplauze” Charr ausnocken.Charr boxt jeden und macht so halt seine Kohle,Angst hat er vor keinem.Und der denkt sich bestimmt besser ein Boxkampf als bei amazon im Lager.Kohle kriegt er ja dafür mehr als er sonstwo mit Arbeit verdienen könnte oder was wir normale User so verdienen.Herz hat er ja.Nur boxerisch langt es nicht um WM zu werden oder viel zu reißen.Verkehrt ist der nicht.

  2. David 'Hayemaker' Haye
    5. Juni 2013 at 21:56 —

    Wenn man nach deiner widerlichen Art geht, bist du 100-Pro Böntes Sohn. Falls ich dich irgendwann irgendwo mal sehen sollte, bekommst du deine Schläge! In Holland bin ich auch öfter! Außer du schreibst hier keine ahnungslose widerliche Kommentare mehr, dann tu ich dir nichts!

  3. Monk
    5. Juni 2013 at 22:04 —

    @Jax

    “Wenn ein einzelner Lance Armstrong des Dopings überführt wurde, dann bedeutet es also,dass außer ihm die Hunderte Tour De France Teilnehmer alle sauber sind, weil sie ja Glück gehabt haben und nicht aufflogen?”
    —————————-
    Ein einzelner Armstrong??? Willst du uns jetzt zeigen wie naiv du bist. Du glaubst echt an die heile Welt, im Westen.

    “Und woher willst du wissen wo welche Fehlentscheidungen getroffen werden? Hast du vollständige Informationen darüber?
    —————————-
    Wie oft sieht man Fehlurteil im Fernsehen? Wie oft liest man es? Hast du noch nie Fehlurteil im Boxen gesehen was schon an Diebstahl grenzte? Und was pass.iert da großartig in den “sauberen Ländern” dann? Meistens nichts, oder? Von bestechlichen Schiedrichtern beim Fußball wie es damals war brauch ich jetzt nicht anzufangen oder? Da kam es auch raus, das es viel mehr waren.

    “Man hat genauso größere Chancen einen Polizisten oder Beamten in Russland zu bestechen als in Deutschland. Und das ist Fakt!”
    ———-
    Das ist Fakt, na und? Nochmal, es geht hier um Profesionellen Sport. Die Strafen beim Sport sind wesentlich geringer, wie im “real life”.
    Beim Sport wird überall versucht zu schummeln, weil es halt einfach ist und es nicht so große Konsequenzen hat.
    Ja sogar im Westen 😉 oder hast du vergessen wie Wlad beim Brewster Kampf vergiftet wurde 😉

  4. LeftHook123
    5. Juni 2013 at 22:29 —

    @ Monk
    Dass Wlad gegen Brewster ”vergiftet” wurde ist kein Fakt, Klitschko selbst hat sich die Geschichte nicht ausgedacht, vlt seine Fans oder viel eher sein vertrottelter Manager. Ehrlich Klitschkos sind so gute Sportler und Menschen, warum sie sich dann sonen geldgeieren Manager holen, verstehe ich nicht..

  5. ukraine the best
    5. Juni 2013 at 22:35 —

    @LeftHook123

    Du hast völlig recht.

  6. Dampfhammer
    5. Juni 2013 at 23:03 —

    @Klitschkonull:

    Zu den Doping-Mitteln: da gibt es noch sehr viel mehr Möglichkeiten. Der Irrwitz ist ja, dass viele Mittel erst mit sehr viel später mit neuen Nachweismethoden erkannt werden.
    Das ist ja auch den Radsportlern nachträglich auf die Füße gefallen.

    Was für mich jedenfalls den Vertrauensunterschied Klitschkos/Hrunov ausmacht, ist, dass die Klitschkos eine recht nachvollziehbare und wenig mystische Karriere in D hingelegt haben und weil aus meiner Sicht die Leistungen der Klitschkos trotz einiger gurkengegner außerfrage stehen.
    Wladimir scheint ein Hobby im Bodybuilding gefunden zu haben, oder er trainiert, bis zum umfallen und/ oder er dopt fleißig.
    Halte ich alles für möglich… kann man nich wissen.

    Vieleicht wollen die Russen, wie du sagst, wirklich nur ihr Spektakel… wer weiß. Wir hier jedenfalls nicht.

  7. Joe23
    6. Juni 2013 at 00:47 —

    Es ist immer wieder lustig hier!
    Macht so weiter!

    Ich finde, man kann durchaus beide Seiten nachvollziehen.
    Vor allem HWFan, aber auch Mayweather haben da eine relativ objektive Sicht der Dinge. Ansonsten schreiben viele, wie gewohnt, ihren Hass von der Seele. Teilweise ist dieser Hass unbegründet, das ist das, was daran sehr schade ist!

  8. Joe23
    6. Juni 2013 at 00:48 —

    Auch Dampfhammer sieht die Dinge realistisch!

  9. Joe23
    6. Juni 2013 at 00:56 —

    Flo9er schreibt auch nichts, was nur Vermutung wäre.
    Nehmt euch ein Bsp. an denen, die nicht die Klitschkos vergöttern, aber ihnen auch nicht die Schuld für Sachen in die Schuhe schieben, die wir alle, und ich meine ALLE, nicht beurteilen können. Es wird hier so viel gemutmaßt. Und das alles nur, damit die Klitschkos schlecht dastehen.
    Die haben sicherlich Fehler gemacht, aber ich denke nicht, dass diese größer waren, als von vorherigen Weltmeistern oder anderen Weltklassesportlern. Alles andere sind Mutmaßungen!

  10. Joe23
    6. Juni 2013 at 01:02 —

    Auch Semlins Kommentar weiter oben kann man nachvollziehen, nachdem hier so viele Nutzer Spekulationen und Beschuldigungen losgelassen haben!

  11. YoungHoff
    6. Juni 2013 at 02:28 —

    Und täglich grüßt das Murmeltier.

    ganz objektiv betrachtet, ist das Veto von K2 ja zu verstehen, man sollte aber auch vorsichtig sein zu behaupten, das.s die da drüben leichter zu bestechen sind etc pp wie das hier immer wieder einige machen (generell unter Themen, die die Thematik behandeln), denn das geht absolut garnicht.

    Aber und das ist eiun großes Aber, mus.s man andererseits sagen, das.s nunmal nicht K2 die PurseBid gewonnen hat, und somit absolut nichts zu melden hat und zwar rein garnichts. Sollten ihnen die Konditionen nicht pas.sen und auch das entgekommen nicht, gibt es nur eine Möglichkeit und das ist den Titel abzulegen. Angeblich (gelesen bei bild) soll nun auch der Termin im Oktober nicht mehr genehm sein, Wladimir will nun im September boxen, weil er Ende des Jahres nochmal ranwill. Sollte dies wirklich der Fall, müs.ste man ernsthaft überlegen, ob Wladimir noch richtig tickt, erst den Fight selbst verschieben und dann urplötzlich wieder eilig haben.

    Egal was letzenendes dabei rauskommt, ob der Kampf nun stattfindet, weil man den FOrderungen nachgibt, ihnen noch mehr entgegekommt oder der Kampf eben nicht stattfindet, ist das doch wohl eine wirklich “Schande” fürs Boxen und es bleibt so oder so ein negativer Beigeschmack, unter dem früher oder später auch der Ruf und das sportliche Erbe von Wladimir zu leiden hätte.

    Vor allem wenn der “Kompromis.s” das sit was oben geschrieben wurde : “laut Povetkins Manager Vlad Hrunov soll Klitschko von der deutschen NADA getestet werden, während Povetkins Dopingprobe von der russischen RUSADA ausgewertet wird.”

    2 voneinander vollkommen unabhängige Institute damit zu beauftragen, wovon jeder bei “seinem” institut geprüft wird und keine wirkliche Gegenkontrolle stattfindet, spricht doch, zumindest kann man es so interpretieren und auch so darstellen, die Sprache, das.s sich beide bis Oberkante Unterlippe zu dopen können, solange die Institute mitspielen, da keine unabhängige Gegenprobe.

    Ich finde nach wie vor, das.s der erste Vorshclag Hrunovs mit 3 Instituten RUSADA; NADA und WADA der mit Abstand beste ist, das.s man sich im Lager von K2 darauf (scheinbar) nicht einlas.sen will, ist mir ein komplettes Rätsel und das finde ich, ohne doping zu unterstellen, absolut frag- und vor allem unwürdig, denn selbst wenn, die “bösen Rus.sen” die ja eh alle mit ihren Oligarchen im Rücken beschei.ßen und die Proben verunreinigen/ Ergebnis.se fälschen, bleiben ja immernoch 2 Institute, die dem glasklar widersprächen.

    Es ist schade und eine absolute Schande, das.s der Sport, der diesen Leuten, ob nun Klitschko, Bönte, Hrunov, Sauerland oder Povetkin, alles ermöglicht hat, sie zu reichen Männern gemacht hat, die vermutlich nie wieder “malochen” müs.sen, so in den Hintergrund und es nur noch um die dicke Kohle geht und weder der Sport, noch des.sen Fans und Anhänger und die durchaus prestigeträchtigen Titel, nicht den Respekt/Anerkennung bekommen, die verdient ist.

  12. Klitschkonull
    6. Juni 2013 at 08:19 —

    @ YoungHoff

    “Ich finde nach wie vor, das.s der erste Vorshclag Hrunovs mit 3 Instituten RUSADA; NADA und WADA der mit Abstand beste ist”

    GANZ GENAU SO IST ES.

    Neueste Klitschkonews
    Aus Deutschlands meistgelesener Tageszeitung!!!!

    Klitschko-Manager Bernd Bönte schlägt Alarm!

    Streitpunkt Dopingkontrolle

    Das Powetkin-Lager will Kontrollen von der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada vornehmen lassen. Klitschko traut dem nicht, besteht drauf, dass die deutsche Anti-Doping-Agentur Nada kontrolliert.

    KEIN WORT DAVON DAS MAN IHM AUCH TEST BEI DER NADA UND WADA ANGEBOTEN HAT.UND DAS ER SICH JA BEI DER NADA KONTROLLIEREN LASSEN KANN!!!!!!!.EINE GLATTE LÜGE UND FEHLINFORMATION ALSO!!!!!
    DAS IST LÄNGST GEKLÄRT!!!! UND WIRD JETZT WIEDER SO DARGESTELLT ALS OB ES KEIN NADA TEST FÜR WLADIMIR GIBT!!!TYPISCH KLITSCHKOS UND POVETKIN IST DER BÖSE.

    FÜR DIE DUMMEN 10 MILLIONEN RTL-ZUSCHAUER DIE VON NIX NE AHNUNG HABEN UND AUCH NICHT INFORMIERT WERDEN.

    Streitpunkt Termin

    Weil Klitschko 2013 noch ein weiteres Mal kämpfen will, soll der Millionen-Kampf bis 14. September stattfinden. Deshalb lehnt er den von Powetkin favorisierten Oktober-Termin ab.

    ERST BRINGT ER SICH MIT SEINEM RUHMREICHEN PIANETA KAMPF SELBST IN TERMINZWANG,UND JETZT WIEDER??HIER WIRD KLAR NUR EIN WEITERER GRUND GESUCHT DEN KAMPF NICHT STATTFINDEN ZU LASSEN.NACH DEM MOTTO BEKOMME ICH EINE FORDERUNG ERFÜLLT,DANN STELLE ICH DIE NÄCHSTE.IRGENDWAS WIRD SCHON KLAPPEN.

    Streitpunkt Kabinen-Verbot

    Die Russen wollen per Vertrag verhindern, dass „Verwandte der Boxer“ in die Umkleide des Gegners (in diesem Fall Vitali) kommen. Hintergrund: Bei Klitschko-Kämpfen ist es üblich, dass der Bruder das Tapen der Fäuste überwacht, damit nichts Illegales passiert. Bönte: „Das soll verboten werden? Das allein wäre ein Grund, den Kampf platzen zu lassen.“

    DAS GLAUBE ICH JETZT NICHT.VITALI WIRD DAS SCHON DÜRFEN UND DANN EINER VOM POVETKIN LAGER BEI WLADIMIR,DARAN IST NOCH KEIN KAMPF GESCHEITERT UND WIRD ES AUCH NICHT.WENN HRUNOV ALLES ERLAUBT WAS DIE ZWEI BIRNEN WOLLEN,DANN WOHL DAS GANZ SICHER.

    Problem: Würde der Fight nicht stattfinden, müsste Klitschko auf 13,5 Mio Euro verzichten…

    DAS WÜRDE ER ANSCHEINEND GERN MACHEN,SO WIE ER HÄNDERINGENG TAKTIERT UND FORDERT DAMIT DIESER KAMPF NICHT STATTFINDET.

    UND AUCH KEIN WORT DAS DER TITEL DANN FUTSCH IST VON DER BILD!!!!

    Ich hoffe der Verband macht dem Kasperletheater ein Ende!!!!!!!!!!!!!!!!
    Nimmt Wladimir den Titel weg.Basta.
    Dann kann Wladimir ja in Interviews lügen,das er nicht versteht warum,wie sehr er den Kampf doch wollte und alles wieder die Schuld der anderen ist.RTL-Zuschauer werden das glauben und die Klitschkofans natürlich auch,obwohl sie es besser wissen.

  13. Klitschkonull
    6. Juni 2013 at 08:28 —

    Und der ganze Artikel der BILD stellt ihn als das Opfer des bösen Povetkinlagers hin.
    Bewusste Fehlinformation und Belügen der Öffentlichkeit(NADA-Test kriegt er,das er hätte schon im Frühjahr gegen Povetkin boxen sollte usw.) im Sinne der Klitschkos.
    Und das der arme Wladimir jetzt in Terminnot ist,weil er ja danach nochmal boxen will.KEIN WORT DAS ER DEN PIANETA KAMPF JA SELBST SO SPÄT GELEGT HAT OBWOHL DER DIE TERMINE FÜR DEN POVETKINKAMPF KANNTE.

    Mal sehen welchen Showkampf er noch machen will.Der Gegner wird wie üblich Fallobst sein und als Kracher verkauft werden.

  14. Klitschkonull
    6. Juni 2013 at 08:29 —

    jämmerlich,jämmerlicher,am jämmerlichsten KLITSCHKO

  15. Klitschkonull
    6. Juni 2013 at 09:09 —

    @ Alex

    Ich hab ja geschrieben wie jämmerlich sich Wladimir damals nach seiner dritten Niederlage gegen Brewster verhalten hat und dann mit Verschwörungstheorien kam.Damals das angebliche Betäubungsmittel nach seiner dritten k.o. Niederlage.
    Und das es sowas noch nie gab,anstatt seine Niederlage einzugestehen wie ein echter Mann.Immer wird für irgenwas ausreden gesucht.

    HIER DER ORIGINAL ARTIKEL AUS DER BILDZEITUNG

    19.04.04 BILD

    Klitschko: K.O.-Tropfen im Eiswürfel?

    Der mysteriöse K.o. von Wladimir Klitschko gegen Lamon Brewster – wird er zum Kriminal-Fall?

    Immer noch ist völlig rätselhaft, warum der Ex-Champ in seinem WM-Fight von Las Vegas schon nach zwei Runden platt war – obwohl die Trainings-Werte etwas ganz anderes über seine Verfassung ausgesagt hatten. Das passt nicht zusammen.

    Plötzlich ein schlimmer Verdacht: Wurde Klitschko durch K.o.-Tropfen in Eiswürfeln geschwächt?

    Im Desert Spring Hospital war bei ihm zwei Stunden nach dem Kampf ein Blutzuckerwert von 231 (Normal-Wert: 120) diagnostiziert worden. Weitere Untersuchungs-Ergebnisse stehen noch aus.

    Bedeutung bekommt auch die Frage: Was passierte vorm Fight in der Klitschko-Kabine?

    Üblich war bisher, dass Trainer Fritz Sdunek alle Getränke schon im Quartier mixt und mitbringt. Diesmal aber war der Ami Emanuel Steward der verantwortliche Chefcoach. Und diesmal soll sich Wladimir seinen Energie-Drink selbst gemixt haben. Wasser und Eiswürfel standen in der Kabine bereit.

    Waren die Eiswürfel manipuliert?

    Hamburgs Sport-Arzt Professor Bernd Kabelka erklärt grundsätzlich:
    „Hormone, die den Blutzuckerwert erhöhen, wären in Eiswürfeln oder Wasser nicht zu bemerken.“

    Der mysteriöse Leistungsabfall von Wladimir Klitschko.

    Vitali sagte dazu im ZDF-Sportstudio: „Das war nicht mein Bruder, nicht seine Form, da stimmt etwas nicht.“

  16. brennov
    6. Juni 2013 at 11:27 —

    Sport1 schreibt von einem geforderten Kabinenverbot für vitali. sollte das stimmen wäre das eine echte sauerei! unter diesen umständen kann der kampf nicht stattfinden!

  17. Nobelio
    6. Juni 2013 at 14:28 —

    Ihr solltet mal lesen was für ein Schwachsinn im Spiegel Online Forum verzapft wird:

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/boxen-kampf-zwischen-klitschko-und-powetkin-droht-zu-platzen-a-904118.html

    Und schaut euch den mal an, passt doch zum Boxsport: http://www.nobelio.de/sport-und-motor/hamann-tycoon-ii-m-bmw-x6-m-im-breiten-massanzug-8873.html

  18. Klitschkonull
    6. Juni 2013 at 19:54 —

    So wie es dargestellt wird,geht es eigentlich ja nur um die Kontrolle wie die Fäuste getapt sind.

    Das darf Vitali machen und dann soll er die Kabine wieder verlassen!Und umgekehrt genauso.

    Und unter strenger Kontrolle.Auf beiden Seiten!!!

    Die Frage ist aber : Was sagen die Regeln?????

    Der Bund deutscher Berufsboxer sagt:

    Art. 19
    Rahmenbedingungen für Boxkämpfe

    (17)
    Es wird den Boxern gestattet, zum Schutze der Hand ein anliegendes Gewebe (Leukoplast) bis zu 1,828 m Länge und 2,5 cm Breite, das nicht gerollt auf jede Hand (Handrücken) flach angelegt wird, zu verwenden; ab Halbschwergewicht ist eine Länge bis zu 2,438 m zulässig. Die Schlagknöchelpartie darf nicht bewickelt werden.

    (18)
    Die Handschuhe und Bandagen sind vorher durch den Ringrichter und den Chefsekundanten zu prüfen. Der Chefsekundant hat die Pflicht, die Handschuhe und Bandagen des Gegners zu prüfen.

    Sind die WBA Regeln anders???? Weiß da jemand was????

    Wenn Vitali namentlich als Chefsekundant genannt ist, dann muss er das sogar überprüfen und keiner kann ihm das verweigern!!!

    Falls das so ist wird ihm das auch keiner verweigern! Ist er kein Chefsekundant dann hat er auch kein Recht dazu!!!!!

    Die Regeln sind doch eindeutig!!!!!

    Ich würde da gerne mal die Povetkinseite hören!! Um mal die Wahrheit zu hören!
    Das kann auch eine Unterstellung sein von den Klischkos!!!Boxen wollen die ja unter allen Umständen nicht.

    Das das Povetkinlager die Regeln nicht kennt ist wohl nicht der Fall.

    Ist Vitali Chefsekundant dann darf er das überprüfen andernfalls nicht!

  19. Monk
    6. Juni 2013 at 23:20 —

    @YoungHoff

    guter Beitrag
    .

    “Ich finde nach wie vor, das.s der erste Vorshclag Hrunovs mit 3 Instituten RUSADA; NADA und WADA der mit Abstand beste ist, das.s man sich im Lager von K2 darauf (scheinbar) nicht einlas.sen will, ist mir ein komplettes Rätsel und das finde ich, ohne doping zu unterstellen, absolut frag- und vor allem unwürdig, denn selbst wenn, die “bösen Rus.sen” die ja eh alle mit ihren Oligarchen im Rücken beschei.ßen und die Proben verunreinigen/ Ergebnis.se fälschen, bleiben ja immernoch 2 Institute, die dem glasklar widersprächen.”

    ———-

    Genau das sollte doch jedem komisch vorkommen der das weiß, oder zumindest den Ärger der anderen Seite zu verstehen. Aber nein, da wird immer wieder darauf rum geritten, das die Russen so leicht zu bestechen sind und uns einen von Pferd erzählen wollen

  20. Thomas Miedtank
    7. Juni 2013 at 03:17 —

    wer hier so langsam , alles auftaucht…, Jax etc. toll !!! Boxen ist einfach ein Zeitvertreib— auf das normale Leben uebertragbar —, aber mehr nicht. Die Maenner duerfen auch nur froh sein, nicht von einem der Maechtigen, die Worte hoeren zu muessen…, da liegt Dreck, wer fegt den weg!!!

  21. Klitschkonull
    7. Juni 2013 at 07:41 —

    @ adrivo

    Kommt man noch an die Kommentare als im Frühjahr bekannt wurde das Wladimir lieber Pianeta boxt???

  22. Klitschkonull
    7. Juni 2013 at 07:57 —

    @ Monk

    Wladimir wollte nie gegen Povetkin boxen.Von Anfang an nicht.Das ging schon los mit dem Verstreichen lassen der Verbandstermine und dann dem Pianetakampf.Zwischenzeitlich dachte man mal wegen der Rekordbörse tritt er an.Aber man sieht ja das danach ständig nach neuen Gründen gesucht wird nicht zu boxen von Wladimir.Dopingtest,anderer Termin usw.
    Wladimir ist einfach nur jämmerlich.Heute soll es sich ja entscheiden.Bin mal gespannt was der Verband macht….

  23. 7. Juni 2013 at 12:17 —

    @Klitschkonull: Klar, einfach die Suchfunktion benutzen.

  24. Smokin´ Joe
    9. Juni 2013 at 18:08 —

    @Klitschkonull:
    “Wladimir ist einfach nur jämmerlich”
    Danke, du sprichst mir aus der Seele. Gleiches gilt allerdings auch für Vitali.
    Endlich jemand der erkennt welche Pfeiffen die Klitschkos sind.
    Die Klitschkos sind eine Schande für den Boxsport!

  25. Alexander
    12. Juni 2013 at 22:29 —

    Wenn dieser Kampf nicht zustande kommt sollte man Klitschko
    endlich mal die Gürtel abnehmen.

    Ob Klitschko nun da ist oder nicht macht keinen Unterschied.
    Er ist keine Bereicherung für den Boxsport.

  26. johannes
    15. Juni 2013 at 13:24 —

    Es sind immer die gleichen typen die gegen Klitschko boxen. Es sind immer Gegner, die noch nie verloren haben!
    Sorry, aber JEDEER kassierts gegen Klitschko.

Antwort schreiben