Top News

Klitschko – Povetkin abgesagt: Samuel Peter springt am 11. September ein

 ©KMG.

© KMG.

Der für den 11. September geplante Schwergewichts-Weltmeisterschaftskampf zwischen Wladimir Klitschko und Alexander Povetkin ist abgesagt worden. Klitschko hatte gegen Povetkin bei der IBF eine Beschwerde auf Grund dessen Fehlbleibens bei der offiziellen Pressekonferenz eingebracht, wodurch der Verband daraufhin Povetkin den Status des offiziellen Herausforderers aberkannte. Nun wird vermutlich die bisherige Nummer zwei der Rangliste, Samuel Peter, einspringen, am Kampfdatum und dem Ort ändert sich nichts.

Während sich Klitschkos Manager, Bernd Bönte, und Povetkins Promoter, Sauerland, nun gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, hat sich auch Povetkins Trainer Teddy Atlas bei espn.com zu Wort gemeldet, der der Situation auch etwas Gutes abgewinnen kann. Teddy Atlas: “Ich denke, er (Povetkin) braucht noch etwas mehr Zeit, um sich zu entwickeln. Ich bin gerade mittendrin, den Jungen zu trainieren. Der Titelkampf ist im Moment nicht das Wichtigste. Mein Job ist es, sicherzustellen, dass er auf seinem Maximum ist, wenn er gegen Wladimir Klitschko oder Tomasz Adamek antritt. Ich habe von Anfang gesagt, dass ich mehr Zeit brauche. Ich wollte den Fight nicht sofort haben. Lasst mir mehr Zeit mit ihm. Auch mir geht dadurch Geld durch die Lappen. Ich habe mich aber entschieden, das zu tun, was für meinen Kämpfer am besten ist.”

Wladimir Klitschko bleiben nun ca. eineinhalb Monate, um sich auf einen neuen Gegner einzustellen. Klitschko – Peter 2 hat durchaus seine Reize, denn während Bruder Vitali mit dem damaligen Weltmeister Peter 2008 keinerlei Probleme hatte, musste Wladmir gegen den Nigerianer 2005 drei Mal zu Boden gehen. Der Fight gegen Peter in Atlantic City war der letzte Kampf, bei dem Klitschko richtig gefordert wurde. Alle Kämpfe seit damals verliefen allesamt komplett einseitig, was Klitschko den Ruf eines “langweiligen” Boxers einbrachte.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau: Beibut Shumenov vs. Vyacheslav Uzelkov

Nächster Artikel

Universum Champions Night in Hamburg: Alexander Dimitrenko nun doch mit dabei

243 Kommentare

  1. Charles
    30. Juli 2010 at 01:12 —

    Spaß beiseite, ihr fetzt euch da rum und müsst doch eigentlich nur erkennen, dass die Klitschkos, egal ob man sie mag oder nicht, Weltmeister sind. Das sind sie wohl, weil sie ganz gut boxen können. Es gibt sicher den einen oder anderen Boxer, der eine gute Chance haben könnte. Ich denke, dass der Kampf gegen Haye kommen wird, er muss einfach kommen, Millionen Boxfans wollen ihn sehen. Verliert nicht die Freude am Boxen vor lauter Aufregung.

  2. Norman
    30. Juli 2010 at 10:33 —

    Sorry, war gestern stinkesauer über die ganzen haltlosen Beleidigungen und Behauptungen gegen die Klitschkos!
    Aber da kann einem auch der Kragen platzen, wenn man von solchen Labertaschen wie Fedor immer und immer wieder den selben Quatsch lesen muss und er auf keinerlei Argumente eingeht!

    Vitali war noch nie in seiner seinem Leben KO oder wurde auch nur angezählt! Seine 2 niederlagen beruhen lediglich auf Verletzungen. Den versprochenen Rückkampf gegen Lewis hatt er leider nicht bekommen und gegen einen besiegten Byrd, braucht er keinen Rückkampf!
    Byrd lag, bis zum Sehnenriss in Vitalis Schulter, nach Punkten weit hinten, warum sollte er gegen den nocheinmal antreten?

    Momentan sind die Klitsckos die Nr.1 im HW und es gibt niemanden, der dies einfach so ändern könnte! Ich hoffe das, spätestens mit der WBA ein Kampf gegen Povetkin zu stande kommt, wäre ja im nächstem Jahr möglich. Dann wird man sehen was Povetkin drauf hat, ich denke mal länger wie 8 Runden wird er nicht stehen bleiben!

  3. Fedor
    30. Juli 2010 at 10:59 —

    @ Norman

    Deine Unwissentheit beschämt mich als Fremdschämer!!!

    Vitali Klitschko ist gegen Pele Raid dermassen von ko gegangen, dass er sich damach nie wieder getraut hat einen Kickboxkampf zu machen. Erkundige dich mal wenn du mir nicht glaubst.

    Gegen Byrd war er vor Verletzung schon in grossen Nöten und an grosser Verzweifelung. Seine Schläge sind einfach verpufft an Byrd Deckung. Dieser wurde immer stärker bis dann Vitali angeblich verletzungsbedingt aufgab.Durch diesen berühmten Umstand stand der Name Vitali Klitschko eine zeitlang Synonym für Weichei. Er hat sich erst mit den Lewis Kampf rehabilitieren können. aber an sowas kannst du dich bestimmt nicht erinnern.

    Gegen Sanders hat Vitali die erste Runde mit viel Glück überstanden.Er ist in den Schlusssekunden durch den Ring gerannt, wie ein Gnu vor einem Löwen. Nur weil Sanders keine Kondition hat und zu diesem zeitpunkt auch nicht mehr so gut war, hat Vitali ihn dann besiegen können. ausserdem ist Sanders höchstens mittelklassig gewesen.

    Über Wladimir brauchen wir gar nicht reden.

    Also deine Superklitschkos müssen nur gegen gute Boxer boxen, dann werden wir wieder sehen wie schnell sie verlieren können.

  4. miguel azizi
    30. Juli 2010 at 11:55 —

    eigentlich hab ich versucht, mit sach und fachkenntnissen die diskussion wenigstens etwas mit substanz anzureichern.
    aber diese ständigen pöbeleien wenn etwas geschrieben wird, dass einen spätpubertären stubenhocker nicht in den kram passt geht mir echt auf den senkel.
    sucht euch doch ein forum, dass sich “planet der affen” nennt.
    da seid ihr bestimmt besser aufgehoben.
    noch viel spass beim showkampf schauen.
    p.s.
    demnächst soll es einen rückkampf zwischen rene weller und jürgen milski geben.
    nicht verpassen……..!!!!!

  5. Gartensalat
    30. Juli 2010 at 12:09 —

    Redest hier von Substanz und schreibst als p.s. wieder irgendeine Provokation!?!? Dazu kommt, dass du dich ja anscheinend ganz gut auskennst in deiner so gehassten Show-Welt….Jürgen Milski?????? Musste den erst mal googeln!?!?

    Du hast Argumente, keine Frage, aber du lässt dich auf das gleiche Niveau ab, dass dich so stört?! Das passiert den meisten Leuten hier…beruhigt euch doch endlich mal wieder!

  6. Gartensalat
    30. Juli 2010 at 12:11 —

    Ich musste den erst mal googeln, wollte ich sagen…

  7. Dimon
    30. Juli 2010 at 12:20 —

    “vitali lag in seiner karriere noch nie am boden. da kann auch kein ali, tyson usw. mithalten. akzeptiert einfach, dass die jungs was drauf haben.”

    Also wirklich, zieh mal deine Rosarote Brille ab, Klitschko über Tyson und sogar Ali zu stellen zeugt von getrübten Urteilsvermögen, wach auf junge….

    @fedor:

    Hast du zufällig ein Video gefunden wo man diesen Kampf Klitschko vs Pele Raid sieht?

  8. Fedor
    30. Juli 2010 at 12:35 —

    @ Dimon
    gib bei google mal Vitali Klitschko und Pele raid an. wirst dutzende BEiträge dazu finden. aber ein Viedeo hab ich noch nicht gesehen. nur die Sache ist 100% wahr.

    P.S: Übrigens hat Vitali auch gegen Maskaev als Amateur vorzeitig verloren

  9. Norman
    30. Juli 2010 at 13:01 —

    Fedor, dann liess mal richtig nach!
    Er ging nicht K.O., sondern der Kampf wurde abgebrochen, da es in der Leichtkontaktvariante kein Anzählen gibt.

  10. 1987
    30. Juli 2010 at 15:25 —

    die leute können einfach nicht akzeptieren, dass vitali der beste schwergewichtler unserer zeit ist. dass der kampfrekord von vitali besser ist als der von ali und co. ist keine träumerei, sondern eine tatsache. selbst lennox lewis traute sich keinen rückkampf gegen vitali zu, obwohl der von vielen als der bessere boxer gehandelt wurde. nachdem lewis im kampf gegen klitschko vorgeführt wurde (und nur aufgrund des cuts gewann), ging er schnell in rente. jeder siegessichere boxer hätte vitali nach diesem enttäuschenden kampfabbruch einen rückkampf angeboten, aber lewis wusste eben, dass er in einem fairen kampf nicht den hauch einer chance hat. nicht umsonst sahen alle ringrichter lewis hinten. was vitali einstecken kann, ist auch ziemlich beeindruckend, jedoch ist seine defensiv-arbeit so gut, dass er nur sehr selten einstecken muss. der achso tolle “greatest of all time” hingegen wurde des öfteren durch den ring geprügelt, sein großes maul lässt die naiven leuten wie fedor glauben, dass er wirklich der größte war. wenn er der größte wäre, hätte er sich besser verteidgt. was war mit seiner definsiv-arbeit los? man hat den armen ali behindert geprügelt!!! das könnte einem vitali nicht passieren, weil er einfach zu klug boxt. habt ihr gesehen, wie tyson teilweise ko gegangen ist? das war beschämend. auch das gab es bei einem vitali nie. er hat weder die schlagkraft von tyson, noch die beweglichkeit von ali, aber im endeffekt die bessere leistung gebracht, weil er eben in der lage ist, strategisch klug zu boxen. ich bin mir sicher, dass man vitali nie auf dem boden sehen wird. nur gewaltige neider wollen seine leistung nicht anerkennen.

  11. Fedor
    30. Juli 2010 at 15:40 —

    Naja klugscheisser, fakt ist das er nach dem Tritt an seinen Kopf kampfunfähig war und nicht weiterkämpfen konnte. Egal wie du es bezeichnest, er ist ko gegangen und zwar lupenrein.

  12. 1987
    30. Juli 2010 at 15:52 —

    @ fedor:

    hahah wie erbärmlich!!! das war 1993!!!! wenn man 20 jahre zurückschauen muss, um eine ko-niederlage von vitali zu finden, sagt das schon alles. da war vitali noch sehr jung und unerfahren. außerdem ist vitali kein kickboxer. das sieht man schon an seiner statur. fakt ist, dass er als boxer noch nie ko gegangen ist. alle großen boxer sind in ihrer profi-karriere schon ko gegangen. alle außer vitali.

  13. TKO-FFM
    30. Juli 2010 at 15:55 —

    Lewis hat gekniffen vor Vitali, der war mehr als froh das der Kampf abgebrochen wurde ( Vitali`s Cuts waren von Kopfstößen ) und ausserdem hätte der Ringrichter bzw. Ringarzt den Kampf auch vorher Abbrechen können, aber da hätte Vitali ja gewonnen ( wäre aber auch scheisse gewesen so Weltmeister zu werden ). Fakt ist Vitali hat Lewis seine Karriere beendet.
    Vitali war zu diesen Zeitpunkt der beste Schwergewichtsboxer der Welt, das musste Lewis anerkennen.Wieso sonst kein Rückkampf? Heute muss ich sagen geht er den grossen Herausforderungen etwas aus dem weg. Aber er hat eine beeindruckende Karriere hingelegt.

    und @ Fedor
    1 mal KO zu gehen in über 200 Kämpfen, auch noch im Kickboxen ist eine mega Leistung,selbst die besten K1 und MMA kämpfer, haben nicht eine so gute bilanz.

  14. FRED
    30. Juli 2010 at 16:22 —

    ES IST UNGLAUBLICH ;WAS MAN HIER ZU LESEN BEKOMMT ! KLITSCHKO SOLLTE GOTT DANKEN , WÄRE DER KAMPF GEGEN L.LEWIS NICHT ABGEBROCHEN WORDEN , hätten wir diesen klitschko niemehr in einem ring gesehen ! LEWIS WURDE VON MINUTE ZU MINUTE STÄRKER UND NUR EIN BLINDER MAULWURF KANN DER MEINUNG SEIN ; DER DRINGEND ERFORDERLICHE ABBRUCH SEI ZUM NACHTEIL KLITSCHKOS GEWESEN ! IM GEGENTEIL KLITSCHKO WURDE VOR DER PRÜGEL SEINES LEBENS BEWAHRT !

  15. 1987
    30. Juli 2010 at 16:35 —

    @ FRED:

    ein witz ist das! die punktricher sahen vitali nicht ohne grund vorn. lewis hat man nicht ohne grund die erleichterung nach dem kampfabbruch angesehen. lewis hat nicht ohne grund auf einen rückkampf verzichtet. tatsache ist, lewis hatte die hosen voll, sonst wäre er nicht nach solch einem unwürdigen dusel-sieg in rente gegangen. bei echten boxern gilt sowieso die goldene regel, dass nur ein ko-sieg ein wirklicher sieg ist. lewis war gut beraten in rente zu gehen. man wird ihn seit diesem desaströsen karriereende zwar immer als feigling betrachten, aber seine gesundheit geht nun mal vor.

  16. Tukan
    30. Juli 2010 at 17:09 —

    Die Klitschko sind KEINE WELTMEISTER da Titel durch Korruption erworben demnach UNGÜLTIG.

    Die sind also Welmeister in BESTECHNUG, MANIPULATION und SCHIBEREI, da es noch nie in der Geschichte des Boxens jemandem gelungen so lange die Öffentlichkeit zu verarschen!

    Alle Show-Kämpfe die nach 2005 stattfanden sind Fakes, gestellt und abgesprochen mit dem Gegner, sind reine Boximitation!

    Die Boxer die ins Ring steigen mit der Bedingung dass Ihre Gegner sich verpflichten die Kltschkos NICHT zu schlagen – sind keine Boxer!

    Wer hier behauptet dass die Kltschko – “Welmeister” sind – wird von Kltschkos dafür bezahlt!

  17. Fedor
    30. Juli 2010 at 18:19 —

    @ 1987

    Wenn du 20 jahre lang nur gegen Waschlappen boxt ist es kein Wunder. Hätte er zwei Runden weitergeboxt gegen Lewis wäre er sowas von ko gegangen. Ausserdem war das der schwächste Lewis in seiner gesamten Karriere. hatte einJahr vorher nicht mehr geboxt. der kampf kam kurzfristig usw. Ein wirklicher Champ hätte Lewis an dem Tag ko geschlagen.

    Wenn sich vitali traut soll er mal einen K1 Kampf gegen Badr Hari, Remy Bonjansky, Alaister Overeem oder Semmy Schilt machen. Wir würden sehen wie schnell er ko gehen würde.

    Die Boxszene an sich ist total schwach, vorallem im Schwergewicht. Und wenn man dann zusätzlich dazu nur gegen handverlesene Boxer boxt wird es ganz langweilig.

    Sorry ist aber sooooooo!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  18. Dungard
    30. Juli 2010 at 20:38 —

    Nun, ich bin Fan der Klitschkos. Aber auch keinesfalls einverstanden mit diesen letzten Kämpfen. Dennoch muss man auch akzeptieren das die guten alten 70ger vorbei sind, es gibt auch nicht mehr die frühen 90ger!

    Boxen ist Business und da gibt es aus Sicht des Verteidigers und des Herausforderers verschiedene Sichten.

    Der Verteidiger: Er ist DER MANN der Stunde, er ist der Champ. Viele wollen gegen ihn boxen und seinen Titel haben, er kann aber nicht jeden bedienen – manchen mag er vom Stile her sogar nicht. Aber fest steht das er ein gefragter Mann ist. Er hat also die Nachfrage und somit seinen Preis. Natürlich bekommt er den Löwenanteil der Beute.

    Der Herausforderer: Er will den Titel haben. Wäre es anders, dann wäre er nur auf PR raus (wie zB Haye vs Klitschko). Da bleibt ihm, seinem Trainer und seinem Manager nur eine Frage: Kann er den Titel wirklich gewinnen? Aus dieser Antwort resultieren zwei Optionen:

    A: Ja, ich habe realistische Chancen der Champ zu werden. Mein Marktwert steigt wenn ich den Gürtel habe, fortan wäre ich der Spitzenverdiener. Den Preis der weitaus geringeren Gage nehme ich in dafür in kauf, denn schliesslich gehört mir die Zukunft und somit das grosse Geld. Ich nehme den Kampf an!

    B: Sein wir mal ehrlich – entweder ich bin zu unerfahren, zu alt oder einfach nicht gut genug um gegen den Champ zu bestehen zu können. Der Kampf kommt zu früh oder zu spät. Kommt er zu früh fahre ich die PR Schiene, mache ordentlich Dampf in allen Gassen und nehme eine Hintertür um auszusteigen, gebe dem Champ dann die Schuld.
    Kommt der Kampf zu spät, dann wird es wohl mein letzter sein. Von der Gage möchte ich mein ziviles Leben finanzieren. So wenig ist das nun auch nicht – also mache ich den Fight und kassiere gut bezahlt prügel.

    Fazit: Povetkin ist auch mit 30 Jahre zu unerfahren. Meiner Meinung nach ist er auch leicht überbewertet. Die Zukunft kann ihm gehören, kann aber auch anders kommen. Vor allem nach einer vielleicht schweren Niederlage gegen WK.

    Nach dieser Theorie steht für mich mehr denn je fest das die Klitschkos derzeit noch immer das A und O im Schwergewicht darstellen und es “noch” keinen realistischen Anwärter auf ihr Erbe gibt.

  19. Norman
    31. Juli 2010 at 03:40 —

    Ich glaube FRED kann mit seinen kindlichem Alter noch übersehen werden, da kam ausser Capt. CAPS und seine SHIFT Crew nicht wirklich etwas intelligentes rüber^^

    Tukan labert auch nur Müll… nur dumme Sprüche ohne jegliche Beweise oder Gegenbeweise! Die gesammte Boxwelt wiederspricht seiner Meinung, das ab 2005 keine ehrlichen Kämpfe mehr stattfanden, aber lassen wir ihn mal ruhig weiter… na.. wie nennt man das… weiterträumen^^

    Fedor gehen mittlerweile auch die Argumente aus und er braucht schon 10 Ausrufezeichen um seine engstirnige Meinung vertreten zu können^^

  20. Fedor
    31. Juli 2010 at 13:42 —

    Norman

    hat gar keine Meinung. Er gibt nur das wieder was sein Master Bönte von sich gibt. Gut so Norman mach weiter…..

  21. Tukan
    31. Juli 2010 at 20:08 —

    Achtung!

    “Norman” arbeitet für Betrüger-Trio: Bönte-Klitschko-Klitschko!!!!

  22. Norman
    31. Juli 2010 at 21:54 —

    Fedor…

    egal welche Meinung ich vertrete, ich werde genau so wie du ständig eine passende Seite dafür finden! Notfalls nimmt man eben russische Seiten, so wie du!

    Dein Hass gegen die Klitschkos ist nun allseits bekannt, den kannst du dir auch gerne leisten! Ich bin ein Fan von Vitali und finde den Style von Wlad auch nicht toll!

    ZITAT Fedor:

    “Naja klugscheisser, fakt ist das er nach dem Tritt an seinen Kopf kampfunfähig war und nicht weiterkämpfen konnte. Egal wie du es bezeichnest, er ist ko gegangen und zwar lupenrein.”

    Wieder so eine unsinnige Behauptung von dir! Er stand direkt nach dem Abbruch wieder im Ring, er war keineswegs K.O.!
    Vitali wurde am Kopf getroffen, fiehl zu Boden, stand wieder auf… aber der Kampf wurde laut den Regeln der Leichtkontaktvariante bereits abgebrochen!

    ZITAT Fedor:

    “Ausserdem war das der schwächste Lewis in seiner gesamten Karriere. hatte einJahr vorher nicht mehr geboxt. der kampf kam kurzfristig usw. Ein wirklicher Champ hätte Lewis an dem Tag ko geschlagen.”

    Wie kann man nur so einen Schwachsinn posten… so eine irrsinige Meinung kenne ich sonst nur von Suttercain.86^^

    Beide Kämpfer, sowohl Vitali als auch Lewis. hatten sich auf andere Gegner eingestellt! Und beide waren austrainiert!

    Vitali lag auf allen drei Punktzetteln klar vorn, er bestimmte den Kampf und hatte die besseren Treffer! Die 2. Runde überstand Lennox nur aufgrund seiner Erfahrung und weil er klammerte wo es irgendwie ging!

    Durch diesen Kampf erlangte Vitali in der gesamten Boxwelt sehr viel Achtung und der für den Rückkampf wurde mehr Geld geboten als für jeden anderen Kampf!
    Es lag nur an Lewis, der vorher zurücktrat und sein Versprechen nicht einlöste!

    Aber selbst diesen, selbst in den USA von allen anerkannte Kampf, wird von dir runtergemacht!

    Du kannst mir echt nur noch leid tun!

  23. riddle
    1. August 2010 at 13:04 —

    @norman

    fedor hat recht! der einzige der hier nichtmal ansatzweise objektiv urteilen kann, bist du!
    aliblabla und konsorten lasse ich mal aussen vor…

    wer wirklich daran glaubt das kltischko noch weitere 2 runden gegen lewis hätte stehen können, dem ist nichtmehr zu helfen!
    schon im gesamten kampfverlauf war klitschko höchstens ebenbürtig, bei weitem nicht überlegen.
    und von minute zu minute wurde lewis stärker. dem ringrichter ist es zu verdenken das klitschko als “gefühlter” sieger den ring verlassen konnte.
    fakt ist jedoch, vitali konnte einem lewis der seinen zenit schon überschritten hatte ganze 4 runden paroli bieten.

    es ist schon bezeichnend das weder wladimir noch vitali keinen solis keinen povetkin keinen haye keinen adamek oder auch keinen valuev an land ziehen können. aber klar, die anderen sind alle feige bzw. geldgeil!

  24. Dimon
    1. August 2010 at 17:08 —

    Sorry Norman aber hier muss ich Fedor recht geben, das war nicht der Lennox Lewis von vorher, dieser Kerl ist fast 7 Jahre älter wie Vitali, er war zum Zeitpunkt des Kampfes 38 Jahre alt, und du hast sicherlich Vitali gesehen wie er heutzutage ist, seine Reflexe sind um einiges schlechter und er ist langsamer….

  25. Dimon
    1. August 2010 at 17:34 —

    Nachtrag:

    Übrigens wird Povetkin in den WBO Rankings immer noch als Platz 1 geführt (Juli 2010), also wurde er dort nicht runtergestuft, ich hoffe das der Kampf doch kommt und Sauerland sich dieses mal nicht Querstellt… 🙂

  26. Fedor
    1. August 2010 at 18:15 —

    @ Dimon

    Lewis selbst hat gesagt dass er sich nicht mehr so gut fühlt wie früher und denkt das seine Zeit vorbei ist. Wie gesagt ein guter nächster grosse Champion hätte ihn an diesem Tag auch wirklich entthront.

    Wir haben leider heutzutage keinen guten wahren Champion.Das kann zwar ein Klitschkofanatiker wie Norman bestreiten aber ich sag es voraus es gibt immer wie bei jeder sache nach ne Stagnation eine wiederbelebung. Die wird im Schwergewicht durch eingeleitet von jemanden, der die Klitschkos ko schlägt. Bei den unfairen Knebelverträgen muss er schon beide schlagen, wobei ich denke das Vitali grosse Schwächen hat von Kampf zu Kampf unbeweglicher wird. Also sind beide gut wegzuhauen von einem künftigen Champion.

  27. Fedor
    1. August 2010 at 18:26 —

    Also Norman

    ich will klarstellen, das ich nichts gegen deine Meinung an solches haben. natürlich hast du das Recht ein Klitschkoliebhaber zu sein. Ohne Gegenmeinung wäre es ja auch keine Diskussion. Eine Gegenmienung ist wichtig. Nur die Art wie du sie vorträgst, ist nicht akzeptabel. Dir steht es nicht zu über die Meinung anderer zu Urteilen. du kannst sehr gerne deine Meinung dazu sagen, aber versuchen die Leute dumm darzustellen, ist einfach nur idiotisch. vorallem da sie eine Gegenreaktion verursacht die dann immer schärfer wird und sich das ganze hochschaukelt. Ich halte dich fachlich für abslout unkompotent. Deine Argumentation hat weder hand noch fuss. Aber trotzdem wäre es langweilig, wenn mir niemand widersprechen würde. Deswegen würde ich dich sogar drum bitten deine Pro Klitschkomeinung weiter zu posten. Sie zu entkräften ist dann meine Aufgabe.

  28. Tukan
    1. August 2010 at 19:09 —

    Man darf auf keinen Fall mit 70-er vergleichen! Klitschkos treten nur gegen eingeladene Statisten die vetraglich zusichern keine Schläge auf klitschkos zu schlagen und geben in vereinbahrten Runde auf (meistens die letzten Runden damit RTL so viel wie möglich die Werbung von Damenbinden verkauft), die agieren vor dem Kampf auch als “Sparriung-Partnet” von klitschkos, proben zusammen mit klitschkos die Show damit das ganze halbwegs glaubwürdig aussieht.

    Im Falle des Seges des “Herausforderes” – verliert der das ganze Geld, die “Herausforderer-Komparsen” “boxen” also mit Händen hinter dem Rücken gebunden!

  29. Norman
    1. August 2010 at 21:29 —

    @ Dimon

    Sicherlich war Lennox nicht mehr in seiner Prime, da gebe ich dir zu 100% Recht!
    Vitali ist mittlerweile sogar 39 Jahre alt und man merkt auch ihm an, dass er nicht mehr so boxt wie vor 7 Jahren. Aber bei den heutigen Gegnern reicht es immer noch aus um die Number One zu sein^^

    @ Fedor

    Auch ich habe nichts gegen deine Meinung an sich, mir gingen bissher lediglich deine Beleidigungen gegen die Klitschkos auf die Nüsse! Es bringt herzlichst wenig, wenn du die Beiden 20x in einem Thema als Pussis beschimpfst…
    Was du nun wieder mit “inkompotent” meinst, gibt selbst Wikipedia nicht her, da machst du dich wieder selber lächerlich^^

    @ Tukan

    Ich hoffe das du mit der eintretenden Pupertät deine Engstirnigkeit verlierst und auch mal zwischen dummes Rumhetzen und Diskutieren unterscheiden kannst!
    Vlt. klappt es dann auch mit der Rechtschreibung besser…

  30. Tukan
    1. August 2010 at 23:15 —

    @Norman
    Versuch nicht, armseliger Handlanger von Betrüger, mit Rechtschreibung-Diskussionen von Machenschaften deinen Strippenzieher (Bönte) abzulenken!

  31. Norman
    2. August 2010 at 00:26 —

    Kannst du das noch einmal auf deutsch versuchen?

  32. Fedor
    2. August 2010 at 02:07 —

    Vitali No.1 ich glaub du spinnst. Der Typ war sogar gegen Sosornowski ab und zu in Bedrängnis. Ich behaupte wenn er nicht bald aufhört und mal gegen echte Boxer boxt wird schwer ko gehen. POvetkin meinte mal das Vitali gegen Johnson gezeigt hat, das er technisch gesehen im INfight nicht drauf hat und er ist auch nicht grade der beweglichste. gegen einen guten beweglichen NAgriffsboxer wie Povetkin geht er ko. Das gleiche würde Solis auch schaffen. Sogar Haye und Valuev haben Chancen. Boystov auch. Wenn er gegen diese Boxer boxt gewinnt er keine zwei kämpfe hintereinander.

  33. miguel azizi
    2. August 2010 at 10:00 —

    das ist echt zum schlapplachen!!!!!!!!!!!!!!!

    zickenkrieg der boxexperten unter den hartz-4 empfängern!

    die tägliche dosis boxen.de-diskussionsforum versüsst den beschissendsten tag!!!!!!!!

  34. tom uschma
    2. August 2010 at 11:55 —

    na ja schwer zu sagen. es ist durchaus möglich das ein hungriger aufstrebender boxer wie solis oder povetkin einen klitschko besiegt.

  35. akim bedelosz
    2. August 2010 at 14:52 —

    halo fedor..
    ich glaube deinen mama hate mal was mit vitali und eines bruder für dich gezeugt der dir den spilzeug imer weggenomen hat oder warum bis so sauer?
    das sind boxer die sind die besten aler zeiten.
    kapier das

  36. akim bedelosz
    2. August 2010 at 15:11 —

    fedor mus mer wiekzen dan bist du bessar drauf

  37. Gartensalat
    2. August 2010 at 15:23 —

    Oh man! 😀 Ein Knaller nach dem anderen! 😀

    Achtung Fedor, dass darfst du Dir nicht gefallen lassen! 😀

    Norman, versuch erst garnicht den Kollegen auf seine Rechtschreibung hinzuweisen! 😀

    Miguel, lehn dich zurück und geniesse die Show! 😀

  38. akim bedelosz
    2. August 2010 at 15:36 —

    imer diesen disenkusonien vor wegen al dem klitschko gelaberts.
    gibt es auch anderen boxer da drausen oder nur die? aber ernst mus fragen das keiner oder kaum so gros und stareg und des wegen is das die fakt das die zwei sind die besten.
    mich geht das auf den sack was labert der fedor den da?
    ich glaube das der fedor hat in den schule wo er bis 8 jaren gewesen imer im spielen was auf sein maul bekomen hat und daher nicht so ganz venunftendig mer ist oder was ist das ?
    klitschko ist besten boxer die je gibt und einmal geben hat.

    punkt aus!
    so fedor jets sei mal ruik

  39. feliz yasar
    2. August 2010 at 15:54 —

    ich mus den akim hir mal zurecht geben.
    traurik was hir so alles gesaght wird.man leute vertragt euch doch wider ist doch nur boxen da mus man sich nicht diskriminintieren,oder?
    mid belaidigungnen komt man auch nicht zu seines recht….
    fedor bleib doch mal rilekst!!!

  40. Norman
    22. August 2010 at 18:08 —

    Nach Ansicht des Managers Vlad Hrunov und Sauerland Events CEO Chris Meyer, trat ihr ungeschlagener Schwergewichtler Alexander Povetkin durch den Einfluss seines Trainers, Teddy Atlas, vom WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko zurück. Atlas sagte, dass Povetkin noch nicht bereit ist gegen Wladimir zu kämpfen. Für Povetkin wurde Sam Peter als neuer Gegner für Klitschko am 11. September eingesetzt.

    „Die Wahrheit ist, dass Alexanders Vater im April gestorben ist und dadurch viele Probleme gelöst werden mussten. In Folge wurde entschieden, den Kampf nicht anzunehmen“, so Meyer gegenüber Person. Trotzdem nannte Meyer die öffentlichen Bekanntmachungen von Teddy Atlas sehr unprofessionell. Hrunov schwächte den Vorwurf ab, Povetkin und Atlas würden sich sehr nahe stehen. Aber es lag an den Aussagen des Trainers, dass der Weltverband IBF den Boxer von der Position des Pflichtherausforderers entfernte. “Wir besprechen jetzt, wie man Alexander wieder aufbaut“, so Meyer.

    Original: Klitschko-Povetkin WM-Ausfall – der wahre Grund (auf figosport)

    Von Knebelverträgen ist plötzlich keine Rede mehr!

  41. Norman
    22. August 2010 at 19:21 —

    Den Link zu figosport habe ich nicht gepostet, sonst wartet man hier teilweise von Freitag Früh bis Montag Mittag auf die Freischaltung!

  42. Fred
    22. August 2010 at 20:01 —

    Moment mal, lese gerade, daß hier ein Fred schreibt, noch dazu völligen Schwachsinn. Das bin ich nicht (gewesen). Wie gibt´s das, daß jemand unter meinem Namen hier schreibt?

  43. Fred
    22. August 2010 at 22:34 —

    Liebe Administratoren, nochmal die Frage: wie kann es sein, daß jemand unter meinem Namen schreibt?

Antwort schreiben