Top News

Klitschko gegen Valuev: Das Verhandlungschaos geht weiter

Nikolai Valuev ©Nino Celic

Nikolai Valuev © Nino Celic.

Eigentlich waren die langwierigen Verhandlungen zwischen Team Klitschko und Team Valuev ohne Ergebnis für beendet erklärt worden, doch Kalle Sauerland hat mit seinen jüngsten Aussagen diese Woche die Verhandlungen wieder ins Rollen gebracht. Nun hat sich auch erstmals Nikolai Valuev selbst zu Wort gemeldet, der Sauerland-Boxer ließ ja bislang seine Promoter sprechen.

“Ich will gegen Vitali boxen. Ein interessanter Kampf, auf den die Boxwelt schon seit einigen Jahren wartet”, meint der Ex-Champion im Interview mit der “Bild”-Zeitung. Doch an Valuev hatte es ohnehin nie gelegen, schon im vorigen Sommer hatte es ein Telefongespräch zwischen ihm und Klitschko gegeben, in dem sich beide ihr Interesse an einem gemeinsamen Kampf versicherten. Doch auch damals konnten sich ihre Promoter nicht auf die Rahmenbedingungen einigen, weshalb Vitali letztendlich auf Arreola traf und Valuev gegen Haye in den Ring stieg.

Zum damaligen Zeitpunkt hatte Valuev als amtierender WBA Weltmeister natürlich eine bessere Verhandlungsposition, allerdings verfügt er trotz seines Titelverlusts nach wie vor über ein großes Anziehungspotential, weswegen Sauerland und besonders Don King natürlich die größtmögliche Summe herausschlagen wollen. Dementsprechend verhärtet sind die Fronten: Klitschko bestätigte heute erneut das noch immer gültige Maximalgebot von 2,5 Millionen Dollar. Klitschkos Manager Bernd Bönte gibt Sauerland und King noch bis Freitag Zeit, ob eine Einigung aber so schnell zustande kommt, bleibt abzuwarten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Cloud gegen Johnson abgesagt: Kein WM-Kampf am 10. April

Nächster Artikel

Wochenendvorschau 05.-06.03.2010

Keine Kommentare

Antwort schreiben