Top News

Klitschko gegen Chisora?: Promoter Frank Warren meldet sich zu Wort

Wladimir Klitschko, Emanuel Steward ©Nino Celic.

Wladimir Klitschko, Emanuel Steward © Nino Celic.

Der Brite Derek Chisora ist, mangels Alternativen, momentan der aussichtsreichste Kandidat für Wladimir Klitschkos nächste Titelverteidigung am 11. Dezember. Nun hat sich Chisoras Promoter Frank Warren zum ersten Mal auf seiner Homepage über den möglichen Fight geäußert.

“Ich hatte Vorbehalte, weil Del Boy erst 14 Kämpfe absolviert hat und Klitschko die Nummer eins der Welt ist. Aber so langsam finde ich an der Idee gefallen. Nicht nur, dass Chisora die Chance will, ich beginne zu glauben, dass er gewinnen kann. Ist Klitschko gegen Chisora etwa weniger legitim als Haye gegen Harrison?”, so Warren.

Warren weiß, dass der Kampf für den erst 26-jährigen Chisora ein großes Risiko darstellt, dennoch bedeutet ein Titelkampf auch eine große Chance: “Das von Klitschko angebotene Geld ist zwar nicht wirklich phantastisch, aber Derek hat mir gesagt, dass er die Herausforderung sucht, um sich zu beweisen. Samuel Peter war nichts weiter als ein Sandsack auf zwei Beinen, als er gegen Klitschko gekämpft hat. Wenn Chisora aber den Kampf bekommt, wird er in großartiger Form sein. Ich war immer davon überzeugt, dass Klitschko Probleme mit beweglichen Schwergewichtlern hat. Chisora kann sich, wenn er will, wie ein Mittelgewicht bewegen, er hat ein gutes Kinn und ein großes Kämpferherz.”

Da das Kampfdatum nur noch etwas mehr als zwei Monate entfernt liegt, darf in den nächsten ein bis zwei Wochen wohl mit der offiziellen Gegnervorstellung gerechnet werden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Tim Coleman schlägt Patrick Lopez durch K.o.: Roger Mayweathers Schützling legt an Schlagkraft zu

Nächster Artikel

Überraschung in Japan: Lee schlägt Kratingdaenggym

22 Kommentare

  1. Shlumpf!
    2. Oktober 2010 at 17:59 —

    Hab mir gerade noch mal einige Chisora-Fights angesehen. Der Junge ist gut und hat einen attraktiven Stil.
    Doch genau beim Stil sehe ich das Problem: er schlägt viele Haken, sowohl seitwärts als aufwärts. Ob er damit überhaupt nahe genug an Wladimir ran kommt…

  2. UpperCut
    2. Oktober 2010 at 18:24 —

    “Da das Kampfdatum nur noch etwas mehr als zwei Monate entfernt liegt, darf in den nächsten ein bis zwei Wochen wohl mit der offiziellen Gegnervorstellung gerechnet werden.” warum? pappnase povetkin boxt in 3 wochen und der gegener steht immer noch nicht fest 🙂 [klar, ist keine WM…]

  3. bigbubu
    2. Oktober 2010 at 18:24 —

    Richtig so, wenn Dir ein Kampf gegen einen Weltmeister angeboten wird, nimm das Angebot an, auch wenn es angeblich finanziell nicht so toll ist. Falls unerwarteter Weise ein Sieg rausschaut, kann er danach immer noch genug Geld verdienen.

  4. boxfan85
    2. Oktober 2010 at 18:53 —

    Na immerhin besser als Tua oder Mormeck,von Guinn und Leapai ganz zu schweigen.

  5. aemkeiho
    3. Oktober 2010 at 03:22 —

    @Uppercut…der ist aber schon VOLL in der Vorbereitung..da kann es einem egal sein wer ihm vor die Fäuste kommt!
    Das einstellen auf einen Gegner nimmt ja keine halbes Jahr in Anspruch.
    Niemand wir ja seinen Box-Stil auf seinen Gegner anpassen..zudem sind die meisten Schwergewichtler auch nicht in der Lage dazu!!!

  6. depetz
    3. Oktober 2010 at 11:16 —

    wenn ein Kampf angesetzt wird und 2-3 Wochen vor dem Termin kein Gegner feststeht, dann kann es sich nur um einen Aufbaukampf handeln…ist doch logisch, dann reicht es auch mit einer “normalen” Vorbereitung
    wenn der Gegner hingegen schon 3 Monate feststeht kann man sich taktisch besser anstellen, oder besser man kann sich eine Taktik ausdenken und den Gegner auch analysieren, und ausserdem fangen 3-4 Wochen vor einem Kampf die Sparringseinheiten an, bevor man also in letzter Sekunde notgedrungen einen Aufbaugegner für Povetkin vorstellt sollte man lieber Povetkin nicht boxen lassen…

  7. satanicboy
    5. Oktober 2010 at 10:45 —

    Schonmal aufgefallen das die Klitschkos immer gegen kleine dicke schwarze boxen? 🙂

  8. bigbubu
    5. Oktober 2010 at 12:02 —

    @satanicboy
    “Schonmal aufgefallen das die Klitschkos immer gegen kleine dicke schwarze boxen?”

    Schonmal aufgefallen das das ein völliger Schwachsinn ist?

  9. depetz
    5. Oktober 2010 at 13:07 —

    @ satanicboy
    schon aufgefallen dass der nächste Gegner von Povetkin auch ein kleiner dicker schwarzer Boxer ist?? und von Haye will ich lieber nichts schreiben…

  10. Hans
    5. Oktober 2010 at 16:34 —

    @satanicboy
    “Schonmal aufgefallen das die Klitschkos immer gegen kleine dicke schwarze boxen?”

    So ganz schwachsinnig finde ich das garnicht ! Auf jeden Fall sind es immer kleinere (gut bei 2 m ist es meistens so)und unbewegliche Leute !
    Übrigens habe ich mir gerade durch Zufall mal den K.O. gegen Chambers angesehen.
    Ich halte die Verschwörungstheorien, die hier einige schreiben zwar auch für Schwachsinn, aber der K.O. Schlag ging für mich voll auf die Deckung !Da frag ich mich auch, habe ich mich verguckt, war der Schlag so schnell, daß man es nicht gesehen hat oder wollte man nur einen k.o. produzieren um das ganze spektakulärer zu machen. Verloren hat Chambers den Kampf sowieso ! Wenn es so ist, was ich eigentlich nicht glaube, dann ist das sicher keine Sache der Klitschkos, oder so daß die Klitschkoss es nötig hätten zu betrügen, sondern eine Sache der Medien !
    Ein k.o. ist halt interessanter als ein Punktsieg und die Klitschkofans wollen nun mal einen k.o. sehen !

  11. depetz
    5. Oktober 2010 at 22:55 —

    @hans
    er hat nicht die Deckung getroffen, das war ein Wischer genau auf die Schläfe, bei der Schlagkraft von Klitschko reicht sogar ein Wischer an die richtige Stelle und man steht nicht mehr auf, Gott sei Dank hat er nicht richtig getroffen

  12. Kano
    5. Oktober 2010 at 23:44 —

    @depetz
    Klitschko hat weder die Schläfe noch das Gesicht oder Kinn getroffen er hat auf die Deckung von Chambers drübergewischt kein Schwergewichtler würde nach einem Wischer auf die Deckung so schwer K.o gehen wie es Chambers simuliert hat das mit Klitschkos Schlagkraft stimmt jedoch traff er Chambers nicht mal an Schläfe oder Gesicht doch Chambers hatte Klitschko wegen für die Zuschauer das K.o Opfer gespielt,was an sich eine Schande ist,wer jetzt glaubt Klitschko hat getroffen der muss blind sein oder ist es bereits,ich habe mir den Kampf dreimal angesehen obwohl auch so langweilig um nur den gestellten K.o Treffer zu analysieren,schau doch mal genau hin und du wirst erkennen das Klitschko ihm auf die Deckung drübergewischt hat,kein Schwergewichtler ist von einem Deckungswischer bisher so K.o gegangen und keiner wirds auch tun ausser er hat wenig Power.Was genial wäre wenn Klitschko gegen Haye so schwer K.o geht wie es Chambers gespielt hat nur das Klitschko richtig getroffen wid.

  13. Kevin22
    6. Oktober 2010 at 05:10 —

    Ach Kano, geh mal zum Optiker und lass dir das Okular neu besohlen!

    Chambers bekam einen linken Hacken gegen die Schläfe, das kann man in der Zeitlupenwiederholung (aus mehreren Kammeraperspektiven) sehr deutlich erkennen!

  14. Dimon
    6. Oktober 2010 at 09:24 —

    Das wiederrum ein verdammt glücklicher treffer war 🙂

    Mfg
    Dimon

  15. Kevin22
    6. Oktober 2010 at 09:38 —

    satanicboy sagt:
    5. Oktober 2010 um 10:45

    “Schonmal aufgefallen das die Klitschkos IMMER gegen kleine dicke schwarze boxen?”

    So eine hanebüchene Meinung, ohne jeglichen Nachweis oder Grund, muss man “Gott sei Dank” nur selten lesen!

    Das die Klitschkos immer gegen kleinere Gegner boxten, ist doch ganz logisch! Es gibt nun einmal lediglich Valuew, der größer ist!
    Die letzten 10 Gegner waren zwischen 185cm und 198cm groß, im Schnitt um die 190cm, wo bitte sollten sie denn größere Gegner finden?

    Und wo bitte schön waren es denn immer “dicke Schwarze”?

    War Corrie Sanders schwarz?
    War Sultan Ibragimov schwarz?
    War Ruslan Chagaev schwarz?
    War Chris Arreola schwarz?

    War Lennox Lewis dick?
    War Corrie Sanders dick?
    War Juan Carlos Gomez dick?
    War Eliseo Castillo dick?
    War Chris Byrd dick?
    War Calvin Brock dick?
    War Ray Austin dick?
    War Sultan Ibragimov dick?
    War Tony Thompson dick?
    War Ruslan Chagaev dick?

    Bevor du so einen Unsinn schreibst, solltest du dich ersteinmal kundig machen, ich glaube du hast bisher keine Kämpfe gesehen!

  16. Kevin22
    6. Oktober 2010 at 09:41 —

    Dimon sagt:
    6. Oktober 2010 um 09:24

    “Das wiederrum ein verdammt glücklicher treffer war :)”

    Der Zeitpunkt war überaus glücklich, da hat WK noch einmal Glück gehabt 😉

    Aber andererseits muss man auch sagen, das er die letzten beiden Runden den K.O. suchte und Chambers verfolgen musste wie der Wolf das Kaninchen^^

  17. Shlumpf!
    6. Oktober 2010 at 09:52 —

    http://www.youtube.com/watch?v=uhKcVDfp9F8

    Hier sieht man in der zweiten Perspektive ganz klar, dass Chambers getroffen wird. In andern Perspektiven sieht man#s in der Tat nicht so gut.

    Chambers war die ganze 12te Runde so fertig, das er schon am Anfang der runde fats zu boden ging.
    Wenn dann am Ende eines Kampfes ein schneller harter haken das Kinn trifft und der Kopf so durchgeschüttelt wird, hält’s einen nicht mehr auf den Beinen

  18. depetz
    6. Oktober 2010 at 10:42 —

    @kano

    ich glaube jeder hat diesen Schlag als Kopftreffer gesehen ausser Du…
    ach ich habe eine neue Theorie für dich: Chambers ist nur ausgerutscht und hat sich den Kopf am Boden so dermassen aufgeschlagen dass er KO ging??
    schau mal den Kampf gegen Austin an, ich glaube da war der KO auch gestellt?

  19. Kevin22
    6. Oktober 2010 at 10:54 —

    Ich würde behaupten, Kano hat den Kampf noch nie gesehen und palabert nur!

  20. Dimon
    6. Oktober 2010 at 11:00 —

    Kevin22 sagt:
    6. Oktober 2010 um 09:41

    “Aber andererseits muss man auch sagen, das er die letzten beiden Runden den K.O. suchte und Chambers verfolgen musste wie der Wolf das Kaninchen^^”

    Ja stimmt, Chambers ist wie ein kaninchen weggelaufen :D, das war übrigens auch gegen povetkin in Runde 11 & 12 so, er war nur in der defensive mit dem unterschied das Povetkin den K.o nicht geschafft hatte, wie will man so einen Kampf gewinnen?

    Mfg
    Dimon

  21. Kevin22
    6. Oktober 2010 at 11:21 —

    Gegen Povetkin war aber auch der Punktunterschied nicht so krass wie gegen WK!

    Wk hatte den Sieg ab der 8. Runde in der Tasche, da konnte nichts mehr passieren!

  22. bigbubu
    6. Oktober 2010 at 12:16 —

    @Kevin22

    “Ach Kano, geh mal zum Optiker und lass dir das Okular neu besohlen!”

    Wenn man es nicht sehen will, sieht man es auch nicht.

Antwort schreiben