Top News

Klarer Punktsieg gegen Guerrero: Mayweather nach wie vor ungeschlagen

Floyd Mayweather Jr. ©Claudia Bocanegra.

Floyd Mayweather Jr. © Claudia Bocanegra.

Pound-for-Pound-King Floyd Mayweather Jr. (44-0, 26 K.o.’s) hat seinen WBC-Weltergewichts-Titel gegen seinen Pflichtherausforderer Robert “The Ghost” Guerrero (31-2-1, 18 K.o.’s) mit einem klaren Punktsieg verteidigt. Nach einer kurzen Aufwärmphase brachte Mayweather ab der dritten Runde den Kampf beinahe vollständig unter seine Kontrolle und bewies, dass er auch im Alter von 36 Jahren noch so gut wie eh und je ist.

Guerrero hatte in den ersten beiden Runden im Infight einigen Erfolg, ab der dritten Runde kam die ansatzlose Rechte Mayweathers immer öfter, weswegen Guerreros Schlagfrequenz wieder etwas zurückging. “Er ist den Schlägen gut ausgewichen”, kommentierte Guerrero die Leistung seines Gegners nach dem Kampf. “Er war etwas besser als ich gedacht habe. Ich habe ihn einige Male beinahe erwischt.”

Da Guerrero Schwierigkeiten hatte, seinen Gegner an den Seilen zu stellen, ging er ab der fünften Runde etwas mehr zum Körper Mayweathers, was den Champion aber nicht langsamer machte. Zwar lief die siebte Runde für den Herausforderer wieder etwas besser, ab der achten Runde war Guerrero jedoch durch einen Cut gehandicapt und kassierte immer härtere Treffer.

“Er ist ein echter Krieger. Das waren Blut, Schweiß und Tränen”, sagte Mayweather nach dem Kampf. In der neunten Runde konnte Guerrero den Kampfverlauf wieder etwas enger gestalten, der Erfolg erhielt gegen den überragenden Defensiv- und Konterboxer Mayweather nicht lange an. In der elften Runde brachte Mayweather seine bislang härtesten Treffer ins Ziel, der tapfere Guerrero marschierte aber weiter nach vorne.

In der Schlussrunde gelang es Guerrero, viel Druck auszuüben, Mayweather wirkte aber immer noch recht souverän und punktete nach wie vor mit den härteren Treffern. Auf den Punktezetten war es dann der verdient klare Sieg für Mayweather (jeweils 117-111), mit dem man im Vorfeld gerechnet hatte.

“Ich arbeite wieder mit meinem Vater zusammen”, kommentierte Mayweather die Umstellung seines Teams für diesen Kampf. “Je weniger man getroffen wird, desto länger kann man weitermachen. Viele haben nach dem Cotto-Fight gesagt, dass ich es nicht mehr draufhabe. Ich habe den Knockout gesucht, ich habe mich aber an der Hand verletzt. Es sind noch fünf Kämpfe zu absolvieren. Lasst es uns tun! Wir wissen noch nicht, gegen wen wir als nächstes kämpfen werden. Ich muss das erst mit Leonard Ellerbe und Al Haymon besprechen.”

Guerrero schien seine erste Niederlage seit über sieben Jahren mit Fassung zu tragen. “Ich bin immer noch ein Gewinner”, so der 30-jährige gegenüber Showtime. “Ich habe zwar nicht gewonnen, aber eine Menge Leute inspiriert. Vielleicht bekomme ich bevor Floyd Mayweather zurücktritt eine weitere Chance.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Mares holt gegen Ponce De Leon Titel in der dritten Gewichtsklasse

Nächster Artikel

Boxwochenende 2. bis 4. Mai: Die restlichen Ergebnisse

32 Kommentare

  1. Carlos2012
    5. Mai 2013 at 07:43 —

    Mayweathers Talent ist seine Beinarbeit,Beweglichkeit,Klammern,Festhalten.Guerrero hat es schon gut gemacht. Showtime Kommentatoren sind ja schlimmer als bei der HBO.So wie die geredet haben,habe ich gedacht der Arme Guerrero überlebt die 6. Runde nicht.

  2. Florian
    5. Mai 2013 at 07:56 —

    Mayweather muss gegen Alvarez boxen. Der ist für mich der letzte der ihn schlagen könnte.

  3. mike
    5. Mai 2013 at 07:58 —

    mayweather yea

  4. SergioMartinez
    5. Mai 2013 at 08:31 —

    Mayweather ist sicher die nummer 1 aber fuer ein paar schmutzige Sachen wie den Gegner runterdruecken und die Arme beim umarmen einklammern ist er sich auch nicht zu Schade!! immerhin wirkte er heute nicht ganz so arrogant…….

  5. dalein
    5. Mai 2013 at 08:55 —

    schade schade schade…wie sagt man: unkraut vergeht nicht

  6. GURU
    5. Mai 2013 at 10:43 —

    @Carlos
    Showtime Kommentatoren? Wo hast du die den zu hören bekommen? 🙂
    Ich habe nur die von Box Nation gehört und die waren auch etwas zu enthusiastisch. Ich hatte es auch 117:111. Schade das die Hand sich verletzt hatte denn das was er in der 8. geliefert hat war Klasse.
    Toller Fight.

  7. Carlos2012
    5. Mai 2013 at 10:55 —

    @Guru

    Die Gegner von Mayweather haben einen großen Nachteil.Sie sind zu Langsam.Auch Alvarez wird von Floiyd vorgeführt werden.

  8. gee
    5. Mai 2013 at 10:58 —

    Ich hab einen Showtime Stream gefunden, der auch die ganze Nacht super funktioniert hat.

    Reflexe, Beinarbeit, Schnelligkeit – das hat alles nicht nachgelassen. Viele Schwinger von Guerrero haben Mayweather nicht treffen können, er war einfach zu schnell. Er ist auch sehr ökonomisch zu Werke gegangen. Wenn er voll drauf gegangen wäre in manchen Situationen, in denen er Guerrero getroffen hatte aber nicht nachgesetzt hat, obwohl er die Möglichkeit hatte, dann hätte Guerrero den Schlussgong nicht gehört.
    Schade, dass die Rechte verletzt ist, aber er hatte damit auch harte Treffer gelandet, die Guerrero noch ziemlich gut weggesteckt hat.

    Ich hatte den Kampf 118:110.

  9. Magicsoundz
    5. Mai 2013 at 11:03 —

    Leute, habt ihr den Kampf wirklich gesehen ? Klammern? Festhalten? Ab einer gewissen Distanz zum Gegner MUSS man sowas machen. Ich bin wirklich kein an von mayweather, ganz im Gegenteil. Ich mag seine Erscheinung in den Medien überhaupt nicht. Dagegen bin ich ein sehr großer guerrero Sympathisant. Aber mayweather hat in meinen Augen jede runde gewonnen, die eine klarer als die andere. Er hat qualitativ und quantitativ mehr geschlagen und mit seiner beinarbeit, meidbewegungen,Reflexen eher wie ein “Ghost” ausgesehen als Robert guerrero.
    Habe solch eine Performance wirklich nicht erwartet und bin Super überrascht. In dieser Verfassung gibt es nicht viele und vlt sogar niemanden der ihn schlagen könnte

  10. GURU
    5. Mai 2013 at 11:17 —

    Runden werden nun mal zum größten Teil anhand der “Treffer” gewertet. Die 2-3 Runden die an Guerrero gingen waren eine knappe überzahl an Treffern wobei aber der verursachte Schaden an Guerrero war.

  11. El Demoledor
    5. Mai 2013 at 11:26 —

    Gegen Floyd darf man als Gegner was Speed, Beinarbeit und Reflexe angeht maximal minimal unterlegen sein.
    Ich kennen keinen, der auch nur annähernd Floyds Skillset hat.
    Guillermo Rigondeaux könnte vom Stil ein Albtraum für Floyd sein, aber die trennen ja zig Gewichtsklassen.
    Canelo oder Trout wären physisch schwierig, aber besonders Canelo ist skilltechnisch zwei Level unterhalb von Floyd anzusiedeln.
    Man muss PBF nicht mögen, aber jeder Boxfan muss ihn zumindest im Ring lieben!

  12. Holi
    5. Mai 2013 at 11:46 —

    Floyd king…wer das nicht anerkennt ist ganz klar klitschko Fan

  13. Animal 1
    5. Mai 2013 at 11:46 —

    Pacquio würde ihm schlagen may kommt auf schnelle Leute nicht klar das ist der Grund warum es nie zum Kampf kommen wird

  14. Florian
    5. Mai 2013 at 11:51 —

    @El Demoledor

    Absolut. Ich kann die Leute die Mayweather wegen seiner Persönlichkeit sportlich in den Dreck ziehen einfach nicht verstehen. Mayweather ist ziemlich arrogant aber er ist ein Weltklasseboxer und auserdem prahlt er ja nur mit sich aber ich hab es noch nie erlebt dass er auf einer PK einen Gegner nieder gemacht hat. Er ist selbstverliebt aber ansonsten ein fairer Sportsmann.

  15. Don_King
    5. Mai 2013 at 11:51 —

    Wo kann man wieder die highlights schauen. Floyd hatte mit Guererro gespielt.
    Alle Haben Floyd unterschätzt

  16. 300
    5. Mai 2013 at 12:36 —

    sch.ei.ß Mayweather

  17. 300
    5. Mai 2013 at 12:36 —

    sch.ei.ß Mayweather

  18. Eierkopf
    5. Mai 2013 at 13:36 —

    Wo sind jetzt die leute die gesagt haben Mayweather ist langsam geworden und nicht mehr in seiner prime?

    Das gestern war eine machtdemonstration. Die leute fixieren sich immer zu sehr aufs alter, vergessen dabei aber das Mayweather arbeitet wie ein verrückter. Trotz des ruhms hat er sein training nie vernachlässigt. Es gibt keinen anderen Boxer der professioneller ist als er.

    Er ist quasi immer in top form, auch außerhalb der kämpfe. Er futtert sich nicht 50kg an wie andere boxer(gruß an adnan).

    Leute die ihn kritisieren sollten sich mal fragen warum er soviele jahre auf dem immer selben hohen level ist. Das ist bei ihm eine lebenseinstellung.

    Florian sagt:
    auserdem prahlt er ja nur mit sich aber ich hab es noch nie erlebt dass er auf einer PK einen Gegner nieder gemacht hat. Er ist selbstverliebt aber ansonsten ein fairer Sportsmann.
    ………………………………………………………………….

    @Florian

    Absolut richtig. Floyd ist zwar mit allen wassern gewaschen, aber bei den dingen wo es drauf ankommt ist er einfach ein korrekter kerl.

  19. chris
    5. Mai 2013 at 14:53 —

    Mayweather vs Klitscko die null muss endlich fallen von Pretty Boy. 🙂

  20. Alex
    5. Mai 2013 at 15:02 —

    Das war eine ganz klare Sache für Mayweather. Ich habe den Kampf 118 zu 110 gewertet. Mayweather ist einer der besten 10 WW-ler aller Zeiten und derzeit die klare Nummer 1 im P4P-Ranking.

    @ Eierkopf

    Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Mayweather, auch wenn er mir nicht mal unsympathisch ist, aber wie du schon gesagt hast kann man seine Leistung und seine Professionalität nicht schlechtreden.

  21. Bush
    5. Mai 2013 at 15:10 —

    Ein Jahr lang nicht geboxt, 36 Jahre alt, und eine verletzte Hand, und trotzdem so komfortabel gegen einen guten Gegner gewonnen, der seine bisher beste Leistung abgerufen hat. Respekt!

  22. simon_says
    5. Mai 2013 at 15:56 —

    mayweather sieht alt aus, aber im ring merkt man nicht viel davon…

  23. Alex
    5. Mai 2013 at 17:37 —

    Das mit der Top 10 aller Zeiten hängt natürlich auch noch davon ab wen man alles als WW-ler sieht. Ich sehe zum Beispiel Boxer wie Sugar Ray Robinson nicht als WW.

  24. polska
    5. Mai 2013 at 18:57 —

    fands cool von may als er meinte dad please no als dieser sich über guerreros camp beschweren wollte kurz nach dem kampf.. wohl doch auch ein riesen sportler.. und vllt wird er nachdem knast ja auch ein richtig sympathischer typ

  25. Milanista82
    5. Mai 2013 at 20:21 —

    Beeindruckende Vorstellung von Floyd. Nach dem Cotto Fight und der langen Pause hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass er noch in der Lage ist einen Topmann wie Guerrero, wohlgemerkt in seiner Prime, so zu dominieren. Nichtsdestotrotz muss man die Leistung von The Ghost anerkennen, er hat alles versucht, aber gegen Floyds Rechte, sein speed und seine Defensiv Skills war er chancenlos. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung bis auf das erbärmliche Urteil zwischen Love und Rosado. Rosado kann einem echt leid tun, anscheinend muss man einen wie Haymon im Rücken haben um eine desicion zu erhalten…. ^^

  26. Boxfreund
    6. Mai 2013 at 08:27 —

    Guerrero war doch ein Opfer, wie fast alle die er in den letzten Jahren geboxt hat. Nur Pacquiao meidet er wie der Teufel das Weihwasser. Aber es gibt ja genügend die das nicht wahr haben wollen.

  27. eugen
    6. Mai 2013 at 12:21 —

    @Boxfreund Pacquiao wollte nichtmal zur Dopingkontrolle. Und sollte erstmal gegen Marquez gewinnen ;). Pacquiaos Style liegt Floyd vielleicht nicht ganz, aber zu behaupten das Floyd keine Chance hätte wie es einige meinen muss man schon richtig tief im Arsch von Pacquiao stecken. Wie oft wurde hier schon gesagt Floyd verliert gegen den und den und Floyd hat es nicht mehr drauf, und wie oft war was dahinter?

  28. simon_says
    6. Mai 2013 at 16:29 —

    @boxfreund ne ne, nur leute die sich von pacmans action geladenen style blenden lassen, glauben er könnte mayweather schlagen.

    für mayweather gibts im welter eigentlich keine gegner mehr. vielleicht matthysse, wenn er peterson schlagen und aufsteigen sollte. khan u garcia sind zwar im gespräch, aber chancenlos. alvarez im september? kann ich mir nicht vorstellen, eher nächstes jahr dann.

    mein persönlicher wunsch wäre ein duell mit adrien broner, da die beiden aber auf “best friends” machen, wird daraus eher nichts.

  29. Boxer44
    6. Mai 2013 at 22:37 —

    Mayweather ist der unsympatischte, aber dennoch der beste Boxer z.Z. Er sollte jetzt definitiv gegen Alverez boxen. Sonst werden seine Kämpfe zu einseitig.

  30. Pawnee
    7. Mai 2013 at 11:08 —

    Der Pacman ist ebenso Weltklasse.

    Das, was der Pretty Boy da gezeigt hat, war einsame Spitze.

  31. Milanista82
    7. Mai 2013 at 12:51 —

    @simon
    so siehts aus, im Welter gibt es momentan keinen Gegner, der Floyd auf Augenhöhe begegnen könnte. Bei Manny muss man sehen, ob er gegen Rios in der Lage sein wird eine Top Leistung abzurufen. Garcia und Matthysse sind gute Fighter, aber viel zu langsam und technisch limitiert. Floyd würde sie 12 Runden lang gnadenlos vorführen, über Khan brauchen wir nicht reden… auf Hunter wartet noch jede Menge Arbeit.

    Mal abgesehen von deren “Freundschaft” ist Broner einfach eine wannabe Kopie von Floyd. Ich bezweifle, das er jemals sein Niveau erreichen wird, dafür weist er u.a. in der Defensive zu große Lücken auf. Natürlich ist er noch jung und hat Talent, aber wenn wir ehrlich sind, hat er Leute vor den Fäusten gehabt, die wie gemacht für seinen style sind. Ich hatte mir als potenziellen Gegner Bradley gewünscht, nachdem dieser von Provodnikov weichgeklopft wurde, fällt auch er aus dem Raster. Bei Canelo tippe ich auf den cinco de mayo 2014.

  32. simon_says
    8. Mai 2013 at 16:23 —

    haste recht, wird auf jeden fall der 5 mai werden, alles andere wäre ne überraschung. haste das mit errol spence jr. gehört? er hat broner und mayweather wohl ein blaues auge verpasst im sparring!

Antwort schreiben