Top News

Klare Siege in New York

Die Kämpfe am gestrigen Abend im New Yorker MSG wurden durch klare Siege entschieden. Der Frauenkampf zwischen Lokalmatadorin Heather Hardy und Amanda Serrano im Federgewicht verlief genau so einseitig wie der Fight im Halbschwergewicht zwischen Michael Hunter und Sergey Kuzmin. Zwischen den Leichtgewichtlern Devin Haney und Zaur Abdullaev schien es ähnlich zu zu kommen. Allerdings wurde der Russe mit Verdacht auf eine Fraktur im Gesicht schon nach Runde 4 aus dem Kampf genommen.

Vom Kampf zwischen Hardy und Serrano hätte man sicher mehr erwartet. Serrano spielte ihre deutliche Überlegenheit in fast jeder Runde aus. Sie sorgte mit dem deutlichen Punktsieg mit einer Wertung von 98:92 und zwei mal 98:91 für die erste Niederlage Hardys in klassischen Boxen. Serrano nahm Hardy den WBO-Gürtel ab und holte sich den WBC-Interim im Federgewicht. WBC-Weltmeisterin ist die Kanadierin Jelena Mrdjenovic.

Ebenso überzeugend war die Leistung des Amerikaners Michael Hunter gegen den Russen Sergey Kuzmin. Auch Kuzmin ging ungeschlagen in den Ring und kassierte seine erste Niederlage. Das klare Urteil: Drei mal 117:110 für Hunter. Kuzmin war zu Beginn von Runde 5 am Boden. Michael Hunter nahm Kuzmin mit diesem Sieg den WBA-Interconti ab.

Um den WBC-Interim Titel sollte es zwischen dem Amerikaner Devin Haney und dem Russen Zaur Abdullaev gehen. Auch in diesem Kampf wurde eine klare Überlegenheit deutlich. Der Kampf endete bereits nach 4 Runden, weil Abdullaev verletzt aus dem Kampf genommen werden musste. Wer sich bisher noch nicht mit dem Namen Devin Haney auseinander gesetzt hat, sollte das vielleicht jetzt tun. Diesen erst 20-jährigen Boxer aus Las Vegas sollte man schon mal „auf der Uhr“ haben. Mit dem WBC-Interim-Titel hat er jetzt die Möglichkeit, gegen Vasyl Lomachenko zu kämpfen. Ob und wann es allerdings dazu kommt, steht noch auf einem anderen Blatt. Haney steht bereits am 9. November wieder im Ring. Er kämpft auf der Matchroom-DAZN-Card in Los Angeles. Hauptkämpfer an diesem Abend ist der Brite Billy Joe Saunders.

Alles in Allem erschien diese Veranstaltung recht sehenswert. Hier noch eine Zusammenfassung der weiteren Undercard-Kämpfe:

Voriger Artikel

Tippspiel KW 37 - 13.-19.09.2019

Nächster Artikel

Tyson Fury und Otto Wallin kämpften volle 12 Runden

Keine Kommentare

Antwort schreiben