Top News

Kid Galahad gewinnt Commonwealth Titel im Super- Bantamgewicht

Abdul Barry Awad, besser bekannt unter dem Namen Kid Galahad (17-0, 9 KOs), holte sich in Liverpool den vakanten Commonwealth Titel im Super-Bantamgewicht. Galahad, der auch schon den EM-Titel trägt, zeigte gegen den Australier Fred Mundraby (15-2-1, 7 KOs), eine um Klassen bessere Leistung als sein Rivale. In einem einseitigen Kampf dominierte Galahad die ersten vier Runden so beeindruckend, dass der frustrierte Mundraby auf seinem Hocker sitzen blieb und nicht mehr zu einem fünften Durchgang antrat.

Nach diesem ungefährdeten Erfolg sollten sich die Chancen für Galahad verbessert haben, um sich in naher Zukunft endlich mit den Top-Ten seiner Gewichtsklasse messen zu können.

Im Leichtgewicht gewann Derry Mathews wieder den britischen Titel, nach einer Mehrheitsentscheidung, gegen Martin Gethin. Sein nächster Gegner wird nun, der in 24 Kämpfen ungeschlagene, Terry Flanagan. Flanagan stoppte den Bulgaren Yordan Vasilev, auf der selben Veranstaltung, nach zwei Runden.

Ebenfalls in Liverpool, hatte es Chris Eubank jr. (15-0, 10 KOs) mit einem ungleichen Gegner zu tun. Insgesamt sieben mal ließ er den, mit begrenzten Mitteln boxenden, Polen Robert Swierzbinski den Ringstaub schlucken, bevor der Ringrichter in Runde sieben ein Einsehen hatte. Von seinem Vater, Chris Eubank, wurde der ungeschlagene Filius daraufhin gleich zum besten Mittelgewichtler der Welt ernannt.

Ein Heimspiel hatte der Liverpooler Olympiateilnehmer Tom Stalker. Er feierte, mit einem einstimmigen Punktsieg über Ryan Hardy, den achten Sieg in Folge, seit seinem Wechsel ins Profi-Lager vor einem Jahr.

Voriger Artikel

Donnie Nientes - Sieg über Moises Fuentes

Nächster Artikel

Brähmer verteidigt Titel gegen "Bestie" Bolonti

1 Kommentar

  1. 14. Mai 2014 at 12:45 —

    Wieso wird über solche Schei$$e berichtet, aber der Titelkampf um den WBC Gürtel im Schwergewicht, bleibt unberücksichtigt.

Antwort schreiben