Top News

Kessler ist zurück: Eindrucksvoller vorzeitiger Sieg gegen Bouadla in Kopenhagen

Mikkel Kessler ©Claudia Bocanegra.

Mikkel Kessler © Claudia Bocanegra.

Der 32-jährige Däne Mikkel Kessler (44-2, 33 K.o.’s) hat sich nach über einjähriger verletzungsbedingter Auszeit mit einem eindrucksvollen K.o.-Sieg gegen Mehdi Bouadla (22-4, 10 K.o.’s) zurückgemeldet. Vor begeisterter heimischer Kulisse im Kopenhagener Parken Stadion erzielte Kessler insgesamt vier Niederschläge, bevor in der sechsten Runde endgültig Schluss war.

Die erste Runde war noch sehr verhalten, beide Boxer versuchten, den Gegner mit der Führhand auszuspähen. In der zweiten Runde brachte Kessler seine starke Rechte zum ersten Mal wirkungsvoll ins Ziel, gegen Ende der Runde kam Boudla mit einem guten Konter durch.

In der dritten Runde ging Boudla nach einer Rechten Kesslers auf die Schläfe erstmals zu Boden und war schwer angeschlagen. Der Franzose spuckte seinen Mundschutz absichtlich aus, bekam dafür einen Punkt abgezogen, gewann dadurch aber kostbare Zeit. Kessler versuchte zwar, an den Seilen den Kampf zu beenden, Bouadla rettete sich aber in die Pause.

In der vierten Runde wackelte Bouadla nach einer Uppercut-Cross-Kombination, gerade als er die Schläge verdaut zu haben schien, schickte ihn Kessler mit derselben Aktion erneut zu Boden. Dem Dänen fehlte aber die Zeit, um nachsetzen zu können.

Nachdem Bouadla in der fünf Runde einige Male gut getroffen hatte, ging Kessler in der sechsten vermehrt zum Körper. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Bouadla sackte nach einer Kombination Kesslers zusammen, der Kampf wurde aber nochmal freigegeben. Kessler konnte jedoch nun entscheidend nachsetzen und Bouadla mit einer Körper-Kopf-Kombination erneut auf die Bretter schicken. Der Kampf war hier vorbei, der Franzose Bouadla hatte sich zwar gut verkauft, war aber insgesamt relativ chancenlos.

Kesslers Comeback ist damit ganz nach Plan verlaufen, in der einjährigen Auszeit schien der Sauerland-Boxer nicht allzu viel Rost angesetzt zu haben, und auch seine Schlagkraft ist nach wie vor da. Bereits in seinem nächsten Kampf könnte der “Viking Warrior” wieder um die WM boxen. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten Robert Stieglitz (WBO) und Lucian Bute (IBF).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorkämpfe in Kopenhagen: Dirks und Gerber erfolgreich

Nächster Artikel

Erdei stoppt Mitchell: Hofft nun auf WM-Fight gegen Hopkins

11 Kommentare

  1. Levent aus Rottweil
    5. Juni 2011 at 00:40 —

    Na ja ein Aufbaukampf gegen ein Fallobst Gegner…

    Kategorie : Nicht der Rede wert

  2. Vitali
    5. Juni 2011 at 02:47 —

    Kessler’s Deckung reicht m.E. noch nicht aus, um Bute oder Ward zu schlagen. Überlegen geboxt, aber auch deutlich zuviel kassiert!

  3. Nessa1978
    5. Juni 2011 at 03:23 —

    wollt grad safen er sah ordentlich verbeult aus

  4. Ahmet
    5. Juni 2011 at 05:35 —

    Chavez vs Zbik ist doch besser als ich erwartet habe

  5. Tommyboy
    5. Juni 2011 at 06:04 —

    Chavez besiegt Zbik durch punkten und wird WM.

  6. Sugar
    5. Juni 2011 at 08:34 —

    Als Aufbaugegener war Bouadla ja nicht schlecht,aber man hatt Kessler schon angemerkt das er lange nicht mehr im Ring gestanden hat,er hat einfach zuviele Treffer bekommen.
    Mal sehen wer als nächstes kommt.

  7. Ferenc H
    5. Juni 2011 at 12:39 —

    Habe den Kampf gerade gesehen. War auf jeden Fall ein unterhaltsamer Kampf und Glückwunsch an Kessler dennoch bin ich auch skeptisch weil Kessler zu “Wild” war und teilweise zuviel kraft in seine Schläge gelegt hat. Gegen Lucian Bute würde er auf diese Art eher ausgeboxt werden oder sogar gestoppt werden.

  8. Kano
    5. Juni 2011 at 15:00 —

    Werde mir diesen Kampf auf You tube reinziehen,wird bestimmt bald von einem hochgeladen,was ich hier lese hört sich aber nicht unbedingt nach einem wirklich hundert Prozent überzeugenden M.Kessler an ,naja trotzdem denke ich das Kessler denn Bute schlagen würde.

  9. Kano
    5. Juni 2011 at 15:04 —

    Jetzt muss Kessler demnächst auch einen Gegner bekommen,der ebenbürtig ist,mir ist es egal ob er gegen Bute oder Stieglitz boxt mir persöhnlich wäre Bute lieber,oder gegen einen anderen Super-Mittelgewichtler,Hauptsache das der Gegner auch mehr taugt.

  10. Tom
    6. Juni 2011 at 22:54 —

    Sauerland will bei der WBO durchdrücken das Kessler Pflichtherrausvorderer wird von Stieglitz,nachzulesen bei Figosport!

  11. Kano
    7. Juni 2011 at 23:16 —

    @Tom
    Der Kampf Kessler gegen Stieglitz wird ein Missmatch,der Kampf wird ähnlich wie Kessler gegen Beyer verlaufen,mit dem Unteschied das es Stieglitz in die letzten Runden schaffen wird,jedoch danach von Kessler gestoppt,hat mann bei Sauerland nach der Niederlage Kesslers gegen Ward,und Kesslers ganz knappen Sieg gegen Froch etwa Muffensausen vor einem richtigen Gegner der Kessler auch etwas abverlangt???Ich wäre für Bute gegen Kessler bin mir sicher das sich Kessler gegen denn schwerer tut,jedoch gehe ich in dem Kampf von einem knappen Sieg Kesslers aus,werde mir Stieglitz gegen Kessler nicht geben,Kessler soll gefälligst gegen Bute ran,und sich keinen Massgeschneiderten Mann wie Stieglitz hollen.Oder er soll sich dem Super-Six Sieger stellen aber ich glaube nicht das es so schnell passieren wird wenn Ward als Sieger des Turniers hervorgeht.

Antwort schreiben