Top News

Kentikian und Culcay wechseln zu SES-Boxing

Jan Zaveck, Ulf Steinforth ©SES-Boxing.

Jan Zaveck, Ulf Steinforth © SES-Boxing.

Dreifach-Weltmeisterin Susi Kentikian hatte sich vor kurzem noch beschwert, endlich wieder boxen zu wollen, aber keine Kämpfe zu bekommen. Das könnte sich nun ändern: gemeinsam mit Halbmittelgewichts-Hoffnung Jack Culcay soll die “Killer Queen” von Universum zu SES-Boxing wechseln.

Im Gegensatz zu Universum steht SES samt TV-Vertrag mit Sat.1 momentan sehr gut da, erst neulich wurde ein Titelvereinigungskampf zwischen WBO-Weltmeister Robert Stieglitz und WBA-Champion Dimitri Sartison fixiert. “Alle reden von großen Kämpfen. Wir machen sie”, so Geschäftsführer Ulf Steinforth gegenüber dem Hamburger Abendblatt.

Das Verhältnis zwischen Universum und SES gilt als durchaus freundschaftlich: in der Vergangenheit hat man gemeinsam Events organisiert, wo beispielsweise SES-Boxer und Universum-Fighter auf derselben Veranstaltung geboxt haben. Steinforth stellt daher klar, dass er nicht die Krise von Universum ausnutzen, sondern lediglich einem alten Freund aushelfen wolle.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Zbik vs. Chavez: Am 4. Juni im Los Angeles

Nächster Artikel

Marco Huck: Sparringsphase für Fragomeni hat begonnen

35 Kommentare

  1. t
    10. März 2011 at 15:23 —

    schön für sie

  2. Han Anuk
    10. März 2011 at 15:49 —

    Warum hat Culcay nicht bei Sauerland oder Arena unterschrieben ???
    Bei Universum sinkt der Stern unaufhalsam,aufbaukampfe sind bei Culcay mangelware.
    Er verliert viel zeit.

  3. Rock
    10. März 2011 at 16:16 —

    Naja Sartison gegen Stieglitz ist zwar nicht gerade ein großer Kampf, aber wenigstens ähnliches Niveau der beiden.

  4. Harry Greb jr
    10. März 2011 at 19:09 —

    Warum wechseln die beiden zum Harzer Schalspurverband. Das bringt nur blöde Kämpfe auf Sport 1 und die Trainer wie Dzemski können auch nichts, als links rechts zu sagen. Das wird für Culkay auflange Sicht ein Journeyman-Dasein a la Trabant oder Hoffmann. Kentikian soll sich bloß nicht mit so Typen wie Dzemski einlassen und sich so sexistisch vermarkten lassen wie Ragoschina mit ihrem Nuttenoutfit. Ester Shouten hat es wohl auch kapiert.

  5. Kano
    10. März 2011 at 19:36 —

    Von der Kenf…an halte ich e nichts die hat schon den ein oder anderen Sieg geschenkt bekommen und wäre längst keine WM mehr,Sartison gegen Stieglitz wäre ein Kampf auf Augenhöhe wobei ich Sartison als leichten Favoriten sehe,und weiss eigentlich jemand was mit K.Gevor loss ist.

  6. Tom
    10. März 2011 at 19:54 —

    So freundschaftlich wie Steinfort tut,wird es wohl nicht gewesen sein.
    Er hat Kentikian und Culcay aus seiner Sicht mit Sicherheit für einen sehr guten Preis “eingekauft”!?
    Sollten die noch verbleibenden Titelträger von Universum ihre Titel verlieren,wird wohl endgültig Schluss sein!?

  7. Shlumpf!
    10. März 2011 at 20:32 —

    @Harry Greb jr

    Meinst du so: image.excite.it/sport/foto/Natascha-Ragosina/25-Natascha-Ragosina-25.jpg

    Aber mal im ernst, Frauenboxen hat leider immer was Sexistisches. Was meinst du, warum das Schwergewicht im Frauenboxen so wenig Beachtung findet? Man(n) sieht halt lieber süße, schlanke Schnitten im Minirock durch den Ring fegen.

  8. jones
    10. März 2011 at 21:42 —

    @Tom
    Universum will doch garnicht weiter machen, zumindest sieht es für mich so aus. Sonst würde man auch nicht diese beiden jungen und relativ bekannten Boxer abgeben. Über Culcays Vertrag ist doch bekannt, das er eine festgeschriebene Anzahl an Aufbaukämpfen hat und die kann UBP nicht erfüllen, wenn Culcay woanders unterbekommt, kann Kohl vielleicht einer dicken Vertragsstrafe entgehen und ein paar Scheine mehr mitnehmen, wenn er sich in die Sonne legt.

  9. jones
    11. März 2011 at 04:01 —

    @Kano
    Gevor boxt am 26.März in Münster einen Aufbaukampf im Spermittelgewicht.

  10. hard boiled
    11. März 2011 at 07:53 —

    Frauenboxen??? Hab ich nochnie was von gehört. Die einzigsten Frauen die was in der Boxhalle zu suchen haben sind bekanntermaßen die Ollen mit den Rundenanzeigen.

  11. Baron
    11. März 2011 at 10:59 —

    Na dann mal Gute Nacht.

  12. Insider
    11. März 2011 at 11:29 —

    Tja, so ist das halt: Profiboxen ist ein Geschäft, an dem jeder möglichst viel verdienen will. Das ist verständlich. Die Frage bleibt nur, mit welchen Mittels dies moralisch vertretbar ist. Steinfurth ist bereits in der Vergangenheit mit seiner Boxerin Ramona Kühne in Verruf geraten, die er ihrem damaligen Manager Adil Ciftci ‘ausgespannt’ hat, nachdem dieser sie zu ersten Weltmeisterehren geführt hat:
    http://www.boxring-promotions.com/content/031.html
    Ciftci, mit Sicherheit einer der seriösesten Boxmanager auf deutschem Boden, hatte damals seine Karriere als Manager an den Nagel hängen müssen, nachdem sein gesamtes Kapital in den Aufbau von Kühne geflossen ist. Eine sehr unfaire Geschichte mit bleibenden Schäden für den ehemaligen Manager…
    Mit Culcay und Kentikian wird es sicherlich nicht viel anders gelaufen sein. Steinfurth hat ohne Frage in der Vergangenheit häufig von dem Kontakt mit Universum profitiert, hat sogar die Geschäftsräume häufiger für seine eigenen geschäftlichen Aktivitäten genutzt. Aber es fällt mir mehr als schwer, ihm zu irgendjemand eine freundschaftliche Verbundenheit abzunehmen. Mir scheint der Herr Steinfurth eher ein skrupelloser Egomane zu sein. Allerdings passt diese Beschreibung sicherlich auf jede Menge Geschäftsleute, die viel Kapital an ihre Person gebunden haben oder das Ziel verfolgen, dies zu tun…

  13. Tom
    11. März 2011 at 14:35 —

    @ Insider

    Ich geb dir in einem Punkt recht,und zwar das CIFTI ein seriöser Boxmanager war.

    Leider war er aber auch ziemlich naiv.
    Er hat ja auch vor Gericht in mehreren Instanzen verloren,er hätte sich mal vorher schlau machen sollen was die Standartverträge wert sind……nämlich NICHTS!!
    Cifti war der Goldfisch im Haifischbecken!
    Hoffe das er sich wieder fängt und zurück kommt.

  14. Insider
    11. März 2011 at 18:06 —

    @ Tom

    Zugegeben: Der Rest ist meine Spekulation. Dennoch muss davon ausgegangen werden können, dass die vom BDB herausgegebenen Verträge sicher sind. Auch finde ich das Verhalten von Ramona Kühne menschlich fragwürdig, sich von ihrem Manager ohne Ankündigung zu trennen und keinen finanziellen Ausgleich zu schaffen. Dieser Makel wird in ihrer sonst glanzvollen Karriere bleiben. Für Kentikian und Culcay kann ich bei ihrem neuen Arbeitgeber nur kräftig die Daumen drücken, habe aber die Vermutung, dass beide ohne einen erfahrenen Trainer nicht an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen können; denn Susi Kentikian hat sich am Anfang ihrer Karriere lange nicht als Profi bedeutend weiter entwickelt und erst sehr spät unter Schaburow weitere Entwicklungsschritte gemacht. Daher befürchte ich, dass sie bei einer Pflichtverteidigung nicht lange Weltmeisterin bleibt. Culcay setzt sich bei seinen Kämpfen selber unglaublich unter Druck, so dass ich ihm einen erfahrenen und psychologisch gut geschulten Trainer an seine Seite wünsche, um nicht an seinen eigenen Erwartungen kaputt zu gehen…

  15. Tom
    11. März 2011 at 18:23 —

    @ Insider

    Ich hatte mich in meinem Kommentar etwas falsch ausgedrückt,ich gebe dir zu deinen beiden Kommentaren volle Zustimmung!!!

    Was mich an der ganzen Geschichte damals am meisten gewundert hat,du hast es ja auch erwähnt,ist,das die Standardverträge des BDB anscheinend nichts wert sind!

    Tja, und die menschliche Seite (Ramona Kühne) ist leider im Box-Geschäft nichts wert!!!

  16. MainEvent
    12. März 2011 at 00:03 —

    Also ich würde die Susi K. f….n!

  17. Tom
    12. März 2011 at 02:00 —

    @ MainEvent

    Genauso primitiv habe ich dich eingeschätzt.

    Große Fre…e,nichts dahinter!

  18. MainEvent
    12. März 2011 at 10:37 —

    @ Tom solche Einschätzer wie du sind schon böse auf die Schnauze gefallen! Du bist eher Jerry, kleine Maus!

  19. Tom
    12. März 2011 at 12:59 —

    @ MainEvent

    Im Internet ist das einfach für dich,weil anonym Primitivling,im normalen Leben bekommst du Mund wahrscheinlich nicht auf.

  20. Pitt
    12. März 2011 at 14:01 —

    @MainEvent

    Könnte es sein ,dass sich hinter dem Pseudonym MainEvent Stefan Raab verbirgt?

  21. MainEvent
    12. März 2011 at 17:27 —

    Tom im normalen Leben, bin ich dein TomTom wenn du den Friedhof finden willst! 🙂
    @ Pitt danke, aber ich würde Regina Halmich verprügeln, im Gegensatz zu Raab:)

  22. Tom
    12. März 2011 at 18:21 —

    @ MainEvent

    Wie schon geschrieben,große Fre..e……………..sonst nichts………………

  23. MainEvent
    12. März 2011 at 19:58 —

    @ Tom ich sehe schon, du bist schw.ul und findest mich geil!

  24. Tom
    12. März 2011 at 20:15 —

    @ MainEvent

    Was ist gehen dir die Argumente aus?

    So wie du reagierst,beweist das du noch etwas feucht hinter den Ohren bist.

  25. Pitt
    12. März 2011 at 21:04 —

    @Tom
    @MainEvent

    Hört auf euch zu beschimpfen,das Leben ist so verdammt kurz!

  26. Tom
    12. März 2011 at 21:16 —

    @ Pitt

    Hab ich MainEvent beschimpft?
    Lese seinen ersten Kommentar,und sage mir das das nicht primitiv ist!

  27. Pitt
    12. März 2011 at 22:55 —

    @Tom
    Mag sein ,dass du recht hast.Ich habe mich zuerst auch an seiner Art gestört.
    Nachher habe ich mir überlegt,dass er es wahrscheinlich nicht so gemeint hat.

    Er ist halt ein Comedian.

    Irgendwann sollte dieser Disput jedoch mal ein Ende haben.

    Verabredet euch,trinkt ein Bier zusammen und vertragt euch wieder.

  28. Tom
    12. März 2011 at 23:23 —

    @ Pitt

    Ich habe es schon einmal vor einigen Wochen hier geschrieben,ich würde gerne einmal mit mindesten 10 Leuten von diesem Forum in einer Kneipe am Tisch sitzen und diskutieren,aber das wird wohl nicht möglich sein,da alle zu weit verstreut sind.

  29. HamburgBuam
    12. März 2011 at 23:26 —

    Als Anti-Alkoholiker würde man mich eh nicht in der Kneipe antreffen… 😉

  30. Pitt
    13. März 2011 at 00:37 —

    @Tom
    Tja,dass ist natürlich ein Problem.
    Ich würde versuchen einen versöhnenden Tonfall auf schriftlicher Ebene in’s Spiel
    zu bringen und abwarten wie der andere reagiert.
    In den meisten Fällen führt diese Strategie zum Erfolg.Nur einer muß den ersten
    Schritt tun .

  31. Pitt
    13. März 2011 at 00:42 —

    @HamburgBuam

    Ich gehe auch sehr selten in eine Kneipe.
    Und wenn,dan trinke ich dort alkoholfreies Bier.

  32. Tom
    13. März 2011 at 00:42 —

    @ HamburgBuam

    In jeder Kneipe gibt es auch anti-alkoholische Getränke,ich zum Beispiel trinke oft Kaffee.

  33. leif
    13. März 2011 at 13:08 —

    @ Insider, Susi und Jack behalten ihre Trainer.

  34. Insider
    14. März 2011 at 06:38 —

    @ leif

    Das ist interessant! Wie sieht das in der Praxis aus, nachdem Schaburow bei Universum gekündigt wurde und zu EC Boxpromotion gewechselt ist?

  35. leif
    15. März 2011 at 18:46 —

    Jack hat Timm als Trainer. Wie es sieht aus für Susi kann ich sagen wenn ich mit Magomed gesprochen habe.
    Universum hat die meiste Leute nicht direkt gekündigt, sondern die Verträge nur auslaufen lassen, keine Verlängerung. Denke das UBP geht auf Sparflamme und sehen wie sich alles entwickelt. Boytsov, Chakhkiev und Maidana wird ja in USA boxen und da Geld einsammeln. Zbik macht sein Kampf in LA und Brähmer sein in London.
    Wenn ein TV-Sender mit Geld da steht kann alles passieren. Und wenn UBP zu lange gewartet haben sind die Boxer woanders untergebracht.

Antwort schreiben