Top News

Kelly Pavlik: Neustart in Kalifornien mit Donaire-Coach Garcia

Kelly Pavlik ©teampavlik.com

Kelly Pavlik © teampavlik.com

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik (37-2, 32 K.o.’s) hat einschneidende Veränderungen in seinem Umfeld vorgenommen, um seiner Karriere, die zwischenzeitlich in einer Sackgasse angekommen zu sein schien, wieder neuen Schwung zu verleihen. Der 29-Jährige hat seinen Langzeit-Trainer Jack Loew und seine Geburtsstadt Youngstown (Ohio) hinter sich gelassen und trainiert nun in Kalifornien unter Robert Garcia, dem Cheftrainer von Nonito Donaire, Brandon Rios und Antonio Margarito.

Pavlik, der in letzter Zeit vor allem abseits des Rings Schlagzeilen produzierte (Wirtshausschlägereien, Alkoholentzug), glaubt dass dieser Schritt notwendig war. “Jeder weiß, dass ich in Youngstown von einer Menge Negativität umgeben war, besonders seitens der Medien”, sagte Pavlik gegenüber dem Ring-Magazine. “Ich habe in dieser kleinen Stadt vermutlich schon jedem Bewohner ein Autogramm unterzeichnet, es gibt aber einige negative Aspekte. Dinge, die mich ablenken. Ich denke daher, dass es besser ist, wegzugehen und eine neue Atmosphäre auszuprobieren. An diesem Punkt kann das auch keinen Schaden mehr anrichten. Ich will dorthin gehen, sehen, was sie mir bieten können und mit Personal Trainern zusammenarbeiten. Wir werden sehen, was passiert.”

Gleichzeitig stellte Pavlik klar, dass er künftig im Supermittelgewicht bleiben wird. “Ich will gegen Carl Froch kämpfen, wegen seiner großen Klappe”, so Pavlik. “Egal, wer mir die Möglichkeit nach ein bis zwei Aufbaukämpfen geben wird, ich bin bereit. Ich will einfach wieder bei den Top-Leuten mitmischen. Das sind alles tolle Kämpfer, speziell Ward mit seiner Schnelligkeit und seinen anderen Attributen. Ward ist ein phänomenaler Kämpfer. Ich würde aber jeden der Top-Kämpfer nehmen. Ein Kampf gegen sie wäre sehr aufregend für mich.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Povetkin schlägt zurück: "Habe keine Angst vor Fury"

Nächster Artikel

Yuriorkis Gamboa: Kampf gegen Leichtgewichts-Champion Rios geplant

8 Kommentare

  1. Dong Ping
    31. Oktober 2011 at 12:07 —

    wenn er wieder richtig in form kommt,wird das supermittelgewicht noch geiler.der ist in der lage jeden zu schlagen.es werden also noch geilere kämpfe aus dem smg kommen

  2. The Itallion Stallion
    31. Oktober 2011 at 13:43 —

    @Don Ping. Ich bin ganz deiner meinung

  3. oskarpolo
    31. Oktober 2011 at 18:06 —

    Ich halte nicht viel ,bzw wenig von Pavlik !!

  4. toni67
    31. Oktober 2011 at 18:33 —

    scheiss pavlik boxst nicht mehr und ich wollte immer ein kampf mit ihn und roy jones jr

  5. Tom
    31. Oktober 2011 at 21:27 —

    @ oskarpolo

    Warum?

  6. Mike
    1. November 2011 at 11:33 —

    Good luck Kelley, you deserves it, you great one!!!!!!!!!!!!!!!

  7. Sugar
    2. November 2011 at 02:32 —

    Kelly Pavlik hat im Supermittelgewicht genauso wenig etwas zu suchen wie A.Abraham.

  8. Guru
    2. November 2011 at 13:30 —

    Pavlik ist ganz gut doch wurde stark ueberschaetzt. Auch seine Siege gegen Taylor waren eher fehler Taylors als besondere skills seitens Pavlik. Hopkins hats dann vorgemacht und Martinez beendet. Froch schlaegt Pavlik KO.

Antwort schreiben