Top News

Kelly Pavlik: “Gegen Bute in Kanada zu gewinnen wird schwierig”

Kelly Pavlik ©Team Pavlik.

Kelly Pavlik © Team Pavlik.

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik (37-2, 32 K.o.’s) könnte in diesem Herbst erstmals außerhalb der USA boxen. Showtime plant einen Kampf gegen IBF-Supermittelgewichts-Weltmeister Lucian Bute (29-0, 24 K.o.’s), die Verhandlungen zwischen Top Rank und Butes Promoter Interbox laufen.

“Ich denke, dass Bute ein sehr guter Boxer ist”, sagte Pavlik in einem Mediengespräch. “Er bringt einige Schwierigkeiten mit sich. Seine Körperschläge gehören wahrscheinlich zu den besten im Business, auch seine boxerischen Fähigkeiten sind sehr gut. Ich denke aber nicht, dass er, was seine Beweglichkeit und Geschicklichkeit angeht, so talentiert ist wie Martinez. Die Leute werden aber, wenn ich gegen ihn kämpfe, einen anderen Kelly Pavlik sehen.”

Beim Kampf gegen Bute in Montreal hätte Pavlik erstmals in seiner Karriere die Fans gegen sich. “Ich muss einfach die Fans ausblenden”, so der 29-jährige Pavlik. “Ich muss mich auf meine Strategie konzentrieren, an der wir gerade arbeiten. Es wird sehr schwierig, dort nach Punkten zu gewinnen. Selbst wenn ich acht Runden gewinne, wird es sehr hart. Ob das genauso ist, wenn durch Showtime alle zuschauen können, werden wir sehen. Ein K.o.-Sieg wäre in Kanada aber mit Sicherheit besser.”

Vor dem Fight gegen Bute gilt es für Pavlik beim Aufbaukampf gegen Darryl Cunningham (23-2, 10 K.o.’s) am 6. August in seiner Heimatstadt Youngstown eine gute Figur abzugeben. Der Kampf wird ebenfalls vom Sender Showtime übertragen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Golovkin vs. Simon: Am 15. Oktober in Kasachstan

Nächster Artikel

Jean Pascal: Keine Teilnahme am WBC-Turnier, Erdei-Fight aber möglich

8 Kommentare

  1. Peddersen
    29. Juli 2011 at 12:14 —

    Adrivo

    “Kelly Pavlik: ‘Ich kann gegen Bute nur durch K.o. gewinnen'”

    Nach dem, was dann in deinem Beitrag folgt, ist dieses Zitat nicht herauszulesen. Gibt es das Zitat überhaupt?

  2. AlphaDogge
    29. Juli 2011 at 12:33 —

    ————
    Beim Kampf gegen Bute in Montreal hätte Pavlik erstmals in seiner Karriere die Fans gegen sich. “Ich muss einfach die Fans ausblenden”, so der 29-jährige Pavlik. “Ich muss mich auf meine Strategie konzentrieren an der wir gerade arbeiten. Es wird sehr schwierig, dort nach Punkten zu gewinnen. Selbst wenn ich acht Runden gewinne, wird es sehr hart. Ob das genauso ist, wenn durch Showtime alle zuschauen können, werden wir sehen. Ein K.o.-Sieg wäre in Kanada aber mit Sicherheit besser.”
    ———–

    Lies mal diesen Abschnitt nochmal Pedder, also ich kanns klar rauslesen. Vielleicht hat er nicht exakt diesen Satz gesagt aber man kann klar rauslesen das er genau das meint 😉 Jeder weiß auch das bei einem realitiv ausgeglichenen Duell der Heimvorteil eine grosse Rolle im Boxen spielt. Der Heim-Boxer wird immer bevorteilt und das ist ein grosses Problem in diesem Sport!

  3. Tom
    29. Juli 2011 at 13:31 —

    Ich denke das ein Kampf gegen Bute für Pavlik noch zu früh kommt und der Aufbaukampf gegen Cunningham hilft ihm da auch nicht weiter,da Cunningham nicht wirklich ein Gradmesser ist,der ist zu schwach.

  4. memzero
    29. Juli 2011 at 14:13 —

    Wozu überhaupt diskutieren?

    Bute schlachtet Kelly innerhalb von 5 – 6 Runden ab.

    Was ist denn noch über von Pavlik?

    Im Supermittel gibts nur Andre Ward der Bute echt gefährlich werden kann.

    Nach den beiden sehe ich da “nur” noch

    -Kessler

    -Froch

    -Direll (? Mal sehen wie er zurückkommt)

    -Johnson…

    aber Pavlik?

    Der lebt doch nur noch von seinem Namen.

    Und nach dieser einseitigen Hinrichtung ist auch dieses so wie Kellys Karriere

    eigentlcih schon ist, so gut wie vorbei.

  5. AlphaDogge
    29. Juli 2011 at 14:37 —

    @memzero:

    Pavlik ist in seiner Karriere noch nie KO gegangen, hat etwas mehr Erfahrung und so gut wie die selbe KO Quote wie Bute. Ich verstehe nicht wie man da zu so einem vernichtenden Urteil kommen kann. Ich glaube nicht das Bute Pavlik KO schlagen wird allerdings glaube ich auch das Pavlik gegen Bute nicht gewinnen kann und das nicht nur aufgrunds des Heimvorteils

  6. Peddersen
    29. Juli 2011 at 14:52 —

    Alpha

    Zwischen “Ich kann gegen Bute nur durch K.o. gewinnen” und “Es wird sehr schwierig, dort nach Punkten zu gewinnen.” liegt ein riesengroßer Unterschied. Ich meine, in der ersten Aussage ist es in keinem Fall möglich, ohne KO zu gewinnen, in der zweiten aber schon. Wenn ich die ganzen Zitate lese ohne das erste (scheinbar falsche) gelesen zu haben, würde ich nie und nimmer das erste herauslesen. Ist schierig zu gewinnen und Punkt!

    Hat ja auch einen guten Grund, warum ich so pingelig bin. Hinter dem ersten kann man einen klaren Korruptionsvorwurf herauslesen, in der zweiten nicht.

  7. Peddersen
    29. Juli 2011 at 14:57 —

    P.s. Keine Frage, Heimvorteile oder bspw. WM-Boni sind bekannt und seit langem Tatsachen im Boxgeschäft. Nur gibt es solche Vorteile und solche. Da gibt´s riesen Unterschiede. Gerade hier sollte man tunlichst vorsichtig sein mit falschen oder verfälschten Zitaten. Wie gesagt, kann ja sein, dass er´s irgendwo genauso gesagt hat, nach diesem Bericht aber nicht. Dann sollte es entweder konkret aufführen oder die Überschrift wieder löschen. Ansonsten ist es üble Nachrede.

  8. Kano
    29. Juli 2011 at 16:15 —

    Der Kampf kommt für Pavlik zu früh,ich denke Bute wird ihn auch ohne Heimbonus schlagen,allerdings ist Pavlik noch nie K.o gegangen,gegen Bute könnte es aber passieren da Bute ziemlich schlagstark ist trotzdem gehe ich da aber von einem Punktsieg Butes aus,wenn Pavlik ein seriöseres Managment hätte würden die ihn nicht so früh gegen einen Mann wie Bute verheizen.

Antwort schreiben