Top News

Keine Einigung mit Klitschko: Leapais Team will es auf Purse Bid ankommen lassen

Wladimir Klitschko ©Sylvana Ambrosanio.

Wladimir Klitschko © Sylvana Ambrosanio.

Das Duell zwischen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko (61-3, 51 K.o.’s) und seinem Pflichtherausforderer Alex Leapai (30-4-3, 24 K.o.’s) wird laut dem Manager und Trainer des Australiers Noel Thornberry höchstwahrscheinlich zur Purse Bid gehen.

“Wir sind sehr froh, dass Vlad Hrunov mit uns zusammenarbeitet und freuen uns darauf, bei der anstehenden Kampfversteigerung teilzunehmen”, sagte Thornberry gegenüber Boxen.de.

Bis vor kurzem hatte es noch geheißen, dass der Kampf am 26. April in Deutschland stattfinden könnte. Durch die Teilnahme des Russen Hrunov an der Purse Bid könnte für Leapai, der bis vor kurzem noch als LKW-Fahrer tätig war, noch eine deutlich höhere Kampfbörse herausspringen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Joshua will 2014 acht bis zehn Mal kämpfen

Nächster Artikel

Duell gegen Ward für Kovalev nur im Halbschwergewicht denkbar

156 Kommentare

  1. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 10:56 —

    HWFAn hat geschrieben:
    Ist ja tatsächlich so, dass Bönte und K2 knallharte Geschäftsleute sind, und dass sicher auch teilwiese der Sport dadurch etwas in den Hintergrund zu geraten scheint,…

    Und das ist bereits schlimm genug!

    HWFAn hat geschrieben:
    …aber gerade am Beispiel von Abdusalamov (oder aber auch an den ganzen mittlerweile hoch verschuldeten Boxlegenden wie Tyson oder Hollyfield) sollte man ja eig. sehen, wie wichtig es ist, sich beizeiten finanziell abzusichern(, bzw. wie schnell es für einen Boxer auch vorbei sein kann).

    Tyson und Holyfield sind Amerikaner im amerikansichen Finanzsystem, die möchtest Du nicht wirklich als Vergleich heranführen und was die Klitschkos betrifft, so sind diese abgesichert. Mehrfach!

    Doch wie abgesichert ist ein Klitschkogegner, der für eine enorm niedrige Börse das Risiko eingeht, eine Rechte von Klitschko voll zu kassieren und wie Abdusalamov enden zu müssen? Würden die Klitschkos, so wie seinerzeit Michael Schumacher, ihre Poularität dazu nutzen, im Boxgeschäft finanzielle Sicherheiten zu schaffen, dann würden sie in ihrer Vertragsstrategie nicht kontraproduktiv handeln!

  2. karasov
    7. Januar 2014 at 10:59 —

    Ein Purse Bid würde für Leapai mehr Kohle bedeuten!

  3. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 11:04 —

    HWfan hat geschrieben:
    Und Leute, die es verweflich finden, sich Gedanken über Geld zu machen, sind eben in vielen Fällen Leute, bei denen entweder die Eltern, oder aber der Steuerzahler für den Lebensunterhalt aufkommt.

    Ich verstehe worauf Du hinaus willst und verstehe diese Sichtweise, allerdings besteht auch noch die Theorie, dass Geld, bzw. der Kapitalismus der Fairness und somit der Gerechtigkeit im Wege steht. Was das Boxen betrifft, so ist dieser Umstand wohl kaum zu akzeptieren und die Vertragsstrategie der Klitschkos wirkt noch korrupter, als sie onehin schon ist.

    Vitali war mit Sicherheit der stärkste Schwergewichtler und es wäre doch für alle Boxfans von Interesse gewesen, dass jemand auftaucht und ihn besiegt. Aber nun hat sich Vitali selbst besiegt und alle Boxfans um einen fairen Kampf betrogen. Wer so etwas toleriert oder akzeptiert, schädigt damit indirekt einem der direktesten und ehrenhaftesten Sportarten, welche zur Zeit ausgetragen werden.

  4. karasov
    7. Januar 2014 at 11:05 —

    Für Wladimir eine Niederlage gegen Leapai wäre eine große Schande weil dann hätte nicht mal gegen einen Profiboxer verloren sondern gegen einen LKW-Fahrer.

  5. Kratos
    7. Januar 2014 at 11:15 —

    Quassler der Dorfstumme sagt:

    Vitali war mit Sicherheit der stärkste Schwergewichtler und es wäre doch für alle Boxfans von Interesse gewesen, dass jemand auftaucht und ihn besiegt. Aber nun hat sich Vitali selbst besiegt und alle Boxfans um einen fairen Kampf betrogen. Wer so etwas toleriert oder akzeptiert, schädigt damit indirekt einem der direktesten und ehrenhaftesten Sportarten, welche zur Zeit ausgetragen werden.

    @ Quassler: Aber Vitali hat doch den unglaublich talentierten deutsch-türkischen Tyson Manuel Charr besiegt auch wenn das schon fast anderthalb Jahre her ist 🙂 Ok war doch eher sein Ringarzt, der den Kampf gewonnen hat ^^

  6. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 11:15 —

    HWFan hat geschrieben:
    Chisora war eig. nach den unsportlichen Aktionen im Rahmen des VK-Kampfes (damit meine ich weniger die Ohfreige beim Wiegen und die Schlägerei bei der PK, sondern eher das Anspucken und das “warten Lassen” vorm Kampf) bei mir komplett “unten durch”, wobei er dadurch, dass er zu den wenigen Boxern gehört, die keinem Gegner ausweichen, mittlerweile wieder viele Sympathie-Punkte bei mir gut gemacht hat…

    Das ist ein wirklich gutes Beispiel für nützliche PR. Ich stehe auch nicht so auf die verbal Akrobatik der Boxer, aber manchmal kommt da wirklich “lustiges” bei rum und manchmal wird dadurch sogar ein Kampf richtig angeheizt, was selbstverständlich die Börse wachsen lässt. Und auch wenn Chisora sich mit seinen Aktionen keine wirklichen “Freunde” geschaffen, und den Kampf auch noch verloren hat, ist sein Ansehen gestiegen, weil er keinem Gegner ausweicht.

    Für Chisora scheint das Boxen eine Sache der Ehre zu sein und das macht ein Champ nun mal aus!

  7. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 11:26 —

    Kratos hat geschrieben:
    Aber Vitali hat doch den unglaublich talentierten deutsch-türkischen Tyson Manuel Charr besiegt…..

    Nein nicht türkisch, sondern syrisch-libanesisch.
    Das war wirklich eine “Glanzleistung” von Vitali. Gerade hinsichtlich des Vergleiches zum Lewis Kampf, wo Vitali, mit einer wesentlich kritischeren Verletzung, den Kampfabbruch als ungerecht empfunden hat und diesen auch einfach nicht akzeptieren wollte. Dazu kommt der Klassenunterschied zwischen Vitali und Charr, der bei Lewis und Vitali wesentlich imaginärer war. Vitali hätte einen Rückkamf gegen Charr machen müssen. Nicht wegen Charrs sondern wegen seiner eigenen Ehre!

  8. HWFan
    7. Januar 2014 at 11:34 —

    Quassler… sagt: “Tyson und Holyfield sind Amerikaner im amerikansichen Finanzsystem, die möchtest Du nicht wirklich als Vergleich heranführen und was die Klitschkos betrifft, so sind diese abgesichert. Mehrfach!”

    Es gibt auch in Deutschland mehr als genug “ehemalige Promis”, die zu ihren Glanzzeiten Millionen gescheffelt haben und mittlerweile hoch verschuldet sind, weil die Befürfnisse eben mit dem Lebensstandard wachsen. Das ist beim deutschen Finanzsystem ebenfalls möglich, wenn auch vllt. nicht ganz so extrem wie beim amerikanischen. Tyson und Hollyfield hatte ich als Besipiele ausgewählt, weil sie eben sehr erfolgreiche Schwergewichtler waren, deren damalige Einnahmen ein Vielfaches der bisher erfolgreichsten deutschen Boxer betrugen.
    Natürlich geht man als “Normalverdiener” davon aus, dass WK mit seinem derzeitigen Vermögen finanziell abgesichert ist, aber angenommen, er würde demnächst zwei Kämpfe in relativ kurzer Zeit spektakulär verlieren und mit dem Boxen aufhören, würden seine Haupteinnahmequellen weitestgehend wegfallen, und er wäre sicher froh über jeden rechtzeitig angsparten Cent, zumal es ja durchaus realistisch ist, dass er noch 40 oder 50 Jahre lebt…

  9. HWFan
    7. Januar 2014 at 11:43 —

    Quassler… sagt:

    “Für Chisora scheint das Boxen eine Sache der Ehre zu sein und das macht ein Champ nun mal aus!”

    …oder eben jemanden, der sich bisher keine Gedanken über Geld machen musste und auch nicht wirklich an die Zukunft denkt… 😉

    Aber, wie gesagt: Rechne es Chisora selbst auch hoch an, dass er ständig bemüht ist, starke Gegner zu boxen.

  10. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 11:58 —

    HWFan schreibt:
    …aber angenommen, er würde demnächst zwei Kämpfe in relativ kurzer Zeit spektakulär verlieren und mit dem Boxen aufhören, würden seine Haupteinnahmequellen weitestgehend wegfallen, und er wäre sicher froh über jeden rechtzeitig angsparten Cent,…

    Nun gut, wenn Wendelin Wiedekind sein Amt als Konzernchef niederlegen würde, würde auch seine Haupteinahmequelle weitestgehend wegfallen, aber es ist davon auszugehen, dass er das finanziell überstehen würde, zumal seine monatliche Zinsausschüttung zwar keinen Verdienst im eigentlichen Sinne darstellt, aber dennoch “ausreichend” ist.

    Wenn Du Dich mit dem Vermögen von K2 befasst stellst Du schnell fest, dass es den Klitschkos schwer fallen dürfte, finanziell zu stürzen. K2 wirft z.B. auch ohne Klitschko-Kämpfe genügend ab. Zudem stecken die Klitschkos in so manchem Geschäft, was überdurchschnittlich viel abwirft und ich gönne ihnen das auch. Allerdings:

    “Geld, bzw. Kapitalismus steht der Fairness und somit der Gerechtigkeit im Wege. Was z.B. das Boxen betrifft, so ist dieser Umstand wohl kaum zu akzeptieren und die Vertragsstrategie der Klitschkos wirkt noch korrupter, als sie onehin schon ist.”

    Sollten die Klitschkos irgendwann einmal in die Hall of Fame des Finanzbuissnes einzug halten, könnte ich dem sogar etwas abgewinnen, aber in die Hall of Fame des Boxens, wenn Fairness und Gerechtigkeit auf der Strasse blieben? Nein, dem kann ich wirklich nichts abgewinnen, dann sehe ich dort lieber Dereck Chisora!

  11. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 12:03 —

    HWFan schrieb:
    …oder eben jemanden, der sich bisher keine Gedanken über Geld machen musste und auch nicht wirklich an die Zukunft denkt…

    Mag sein und er wäre gut beraten, die Zukunft nicht zu vernachlässigen. Als Berater würde ich ihm daher abraten, einen Klitschko-Vertrag zu unterzeichen. Wladimir wir ihm einen solchen aber auch nicht anbieten, weil Chisora für ihn viel zu unbequem ist. Auch wenn Wladimir der stärkere Boxer sein mag.

  12. HWFan
    7. Januar 2014 at 12:11 —

    Quassler sagt:

    “Das war wirklich eine “Glanzleistung” von Vitali. Gerade hinsichtlich des Vergleiches zum Lewis Kampf, wo Vitali, mit einer wesentlich kritischeren Verletzung, den Kampfabbruch als ungerecht empfunden hat und diesen auch einfach nicht akzeptieren wollte.”

    Denke nicht, dass man die Kämpfe wirklich vergleichen kann:

    Der Lewis-Kampf war bis zum Abbruch ein Kampf auf Augenhöhe, bei dem Vitali sogar nach Punkten geführt hatte. Trotzdem war der Abbruch natürlich absolut gerechtfertigt und notwendig, sodass an Lewis’ fairem Sieg absolut nichts zu rütteln ist.

    Den Charr-Kampf hätte man dagegen zwar schon nochmal freigeben können, da Charrs Verletzung beiweitem nicht so schlimm war wie die von Vitali im Lewis-Kampf. Aber man muss natürlich sehen, dass Charr bis dahin jede Runde klar verloren hatte, eine sogar 10:8, und die Tatsache, dass mit Blut in den Augen weniger gesehen hätte, hätte seine Situation sicher nicht verbessert. Der Abbruch war somit weniger durch die Schwere der Verletzung, als durch Charrs klare Chancenlosigkeit gerechtfertigt. Wenn in diesem Kampf also wirklich jemand um etwas “betrogen” wurde, dann höchstens die Zuschauer um einen “richtigen” KO in Runde 5 (oder Charr um bleibende Schäden).

    Ich hätte mir auch einen Rückkampf der beiden auf jeden Fall angesehen, zumal Charr wenigstens einiges versucht hat und immer einen gewissen Unterhaltungswert hat, aber seiner Ehre hätte Vitali damit wahrscheinlich keinen Gefallen getan, da für die Fans im ersten Kampf eig. keine Fragen offen blieben und die Hater Vitali im Falle eines Rückkampfes einen Strick daraus gedreht hätte, sogar noch ein zweites Mal gegen den unwürdigen Charr angetreten zu sein.

  13. JohnnyWalker
    7. Januar 2014 at 12:13 —

    Monk ist, meiner Ansicht nach, der einzige der kapiert hat was Hrunov vor hat. Dieser Kampf bringt ihm nicht wirklich Geld in die Taschen. Er will die Fehler und Zugeständnisse aus der Povetkin-Purse Bid korrigieren und wird alle Mittel in Betracht ziehen um Klitschko bzw. Bönte in die Enge zu treiben. Entweder blufft er K2 bei der Purse Bid aus und K2 muss viel mehr zahlen für einen Kampf den keiner will oder er nutzt seine unerschöpfbaren Geldquellen und veranstaltet den Kampf und ist diesmal zu keinem Zugeständnis bereit. Gute Taktik! Klitschko und Bönte wird die K.otze im Halse stecken bleiben und ich denke Hrunov hat auch einen guten Draht zur WBO. Transimir sitzt in der Falle und ich hoffe das Hrunov auch was den zeitlichen Ablauf angeht, Druck macht. Sein Ziel wird daher sein, den WBO-Gürtel mit allen taktischen Mittel den Wi.chsgriffeln von Walter Klitschmann zu befreien.

  14. starkeFaust
    7. Januar 2014 at 12:25 —

    Ich grüße alle hier im Forum und wünsche euch gutes neues…

    Es ist schon erstaunlich wie lange es dauert sich bei so einem Gegner zu einigen. Wobei, wenn man das anderes sieht, dann ist das eigentlich nichts neues beim Wladimir und seinem Team.
    Ich kann den Leapai schon verstehen, dass er vorsichtshalber sich den Kampf lieber zu Hause wünschen würde als hier in Deutschlang, weil, erstens, es einen gewaltigen Zeitunterschied zwischen Deutschlang und Australien gibt und zweitens, viele seine Landsleute ihn dort anfeuern und den Kampf ansehen würden können. Es ist aber nur traurig, dass es wieder rum gemacht wird, hat mit dem Boxen wenig zu tun…
    Ich bin mir schon sicher, dass der Wlad dem Leapai eine Abreibung seines Lebens verpassen würde, so das der Leapai sich wünschen würde, hätte er liebe LKW-Fahrer bleiben sollen. Nur leider verhält sich der Wlad nicht ganz wie ein Champ und boxt nicht 2 -3 mal im Jahr, sondern versucht wieder rumzumachen und das noch bei solchen Flaschen…

  15. HWFan
    7. Januar 2014 at 12:28 —

    Quassler sagt:

    “Wenn Du Dich mit dem Vermögen von K2 befasst stellst Du schnell fest, dass es den Klitschkos schwer fallen dürfte, finanziell zu stürzen. K2 wirft z.B. auch ohne Klitschko-Kämpfe genügend ab. Zudem stecken die Klitschkos in so manchem Geschäft, was überdurchschnittlich viel abwirft und ich gönne ihnen das auch.”

    Natürlich hat K2 auch noch andere Boxer unter Vertrag und auch umfangreiche Einnahmen durch Werbeverträge etc., aber ich habe ja bewusst geschrieben, dass im Falle eines “unschönen Karriereendes” diverse EinnahmequelleN (plural) wegfallen würden, weil nach einer (oder mehreren) erneuten Niederlagen von WK auch sein Ansehen leiden würde und somit viele Werbeeinnahmen wegfallen würden.
    Wahrscheinlich müsste er nicht mit einer Fackelmann-Mütze bei Obi-Werbeveranstaltungen Bratwürste grillen, aber es würde sicher wesentlich größere Einbußen geben als lediglich die Kampfbörsen.
    Davon abgesehen ist es natürlich im Normalfall immer das Hauptziel einer Firma, Profit zu erwirschaften, und es wird somit wohl niemals der Punkt kommen, an dem die Gesellschafter der Meinung sind, genug erwirtschaftet zu haben und künftig nur noch ans Wohl der Vertragspartner zu denken…
    …so bl.öd es klingt, aber: “Geld kann man nie genug haben…” 😉

  16. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 12:32 —

    HWFan schrieb:
    …da für die Fans im ersten Kampf eig. keine Fragen offen blieben…

    Klitschkofans ja, neutrale Boxfans nein.

    HWFan schrieb:
    …und die Hater Vitali im Falle eines Rückkampfes einen Strick daraus gedreht hätte,…

    Ich bezweifle dass sich die Klitschos dafür interessieren!

    HWFan schrieb:
    …zumal Charr wenigstens einiges versucht hat…

    Und das ist der springende Punkt.

    Der Charr Kampf ist nur ein weiterer Wermutstropfen mit welchem die Boxfans das heutige, von den Klitschkos geprägte und manipulierte Schwergewicht erleben müssen.
    Es fing mit dem Byrd-Kampf an, führte über abstruse Vertagsabwicklungen zum Klammer-Drück-Stil und endete (bis jetzt) im absolut unehrenhaften Rücktritt von Vitali. Der Niedergang der Klitschkos begründet sich nicht in irgendeiner zweifelhaften Begebenheit, ihr Niedergang begründet sich auf immer deutlicher werdende Details.

  17. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 12:44 —

    Von HWFan:
    Natürlich hat K2 auch noch andere Boxer unter Vertrag und auch umfangreiche Einnahmen durch Werbeverträge etc., aber ich habe ja bewusst geschrieben, dass im Falle eines “unschönen Karriereendes” diverse EinnahmequelleN (plural) wegfallen würden,…

    Das habe ich schon verstanden, aber ich rede auch nicht von einer Absicherung des Klitschkolebensstandarts ohne Kämpfe. Die Klitschkos verdienen soviel, dass sie es bis ans Lebensende nicht schaffen werden, ihr Geld auszugeben und das, ohne auch nur einen einzigen Kampf zu kämpfen.

    Von HWFAN:
    Davon abgesehen ist es natürlich im Normalfall immer das Hauptziel einer Firma, Profit zu erwirschaften, und es wird somit wohl niemals der Punkt kommen, an dem die Gesellschafter der Meinung sind, genug erwirtschaftet zu haben und künftig nur noch ans Wohl der Vertragspartner zu denken…

    Jawohl, so ist es, aber ich möchte dazu noch etwas wiederholen und ergänzen:

    Geld, bzw. Kapitalismus steht der Fairness und somit der Gerechtigkeit im Wege und einen ungerechten oder unfairen Boxkampf oder Boxchampion möchte niemand wirklich sehen.

  18. HWFan
    7. Januar 2014 at 12:55 —

    “Der Charr Kampf ist nur ein weiterer Wermutstropfen mit welchem die Boxfans das heutige, von den Klitschkos geprägte und manipulierte Schwergewicht erleben müssen.
    Es fing mit dem Byrd-Kampf an, führte über abstruse Vertagsabwicklungen zum Klammer-Drück-Stil und endete (bis jetzt) im absolut unehrenhaften Rücktritt von Vitali. Der Niedergang der Klitschkos begründet sich nicht in irgendeiner zweifelhaften Begebenheit, ihr Niedergang begründet sich auf immer deutlicher werdende Details.”

    ?!?

    Wie gesagt: Hätte zwar auch lieber gesehen, dass der Charr-Kampf nochmal freigegeben wird, aber einen Skandal konnte ich dort wirklich nicht erkennen. Wäre der Kampf bis zum Abbruch halbwegs ausgeglichen gewesen, wäre der Abbruch definitiv ungerechtfertigt gewesen. Aber da Charr bis dahin jede Runde klar verloren hatte, schon am Boden war und obendrein auch ziemlich stark geblutet hat, war der Abbruch auf jeden Fall absolut OK.
    Weiß jetzt auch nicht, welchen der 3 Byrd-Kämpfe du meinst (wahrscheinlich VK vs CB?!), aber auch hier kann ich keinen Skandal erkennen: Vitali hat sich im Kampf eine schwere Schulterveletzung zugezogen und musste, nach Punkten uneinholbar in Führung liegend, aufgeben.
    Nach dieser “Sensation” wollte die Boxwelt natürlich auch sehen, ob Byrd auch gegen Wladimir gewinnen kann, aber sowohl dieses, als auch das spätere Zusammentreffen der beiden hat WK klar und fair gewonnen.
    Und den geeigneten Zeitpunkt für das Ende einer großen Sportlerkarriere zu finden, hat vor Vitali schon sehr vielen anderen großen Sportlern Probleme bereitet. Natürlich hätte Vitali den Titel schon früher freigeben sollen, bzw. hätte der Verband früher einschreiten müssen, aber die Karriere zu beenden, um in seiner Heimat sowohl im Parlament, als auch auf den Straßen für Demokratie zu kämpfen, würde ich jetzt nicht als unehrenhaft bezeichnen.

    (so, fürchte, ich muss mich jetzt allerdings mit dem Schreiben etwas zurückhalten, bevor ich noch selbst “unehrenhaft” entlassen werde…) 😉

  19. Klitschkonull
    7. Januar 2014 at 13:28 —

    Jetzt wird es MONATELANG wieder Wasserstandsmeldungen,Gerüchte und Wunschdenken geben über einen Vereinigungskampf.

    Wie 1,5 Jahre bei Vitali,was für einen tollen Abschiedskampf es noch gegen Haye oder Andere geben wird.Wunschdenken und sonst gar nichts!

    Es wird dieses Jahr keinen WBC Titelvereinigungskampf geben!!!!!!!!!!!!!!

    Die WBC bestimmt wer jeweils PH ist.

    Der WBC Weltmeister hat seine eigenen Verträge mit seinem Sender und seine eigenen Pflichtherausforderer.
    Es wird wohl nicht nur eine PH in 2 Jahren beim WBC-Weltmeister mehr geben.

    Es wird hier monatelang davon geredet werden ohne das es so schnell dazu kommen wird!!!

  20. Quassler der Dorfstumme
    7. Januar 2014 at 13:47 —

    HWFan hat geschrieben:
    ?!?

    Ich wollte mit diesem Absatz nur deutlich machen, dass sich der Niedergang der Klitschkos nicht auf eine einzige Begebenheit begründet. Der Charr-Kampf war kein Skandal und ich lese auch nicht, das geschrieben zu haben. Vitali hätte sich erinnern müssen, wie es ihm damals gegen Lewis erging. Unabhängig davon, ob Vitali nach Punkten vorne lag oder nicht. Er wollte weiter kämpfen und das hat ihn seinerzeit ausgezeichnet. Lewis erhielt in der Folge ebenfalls einen Knacks in seiner Karriere, weil er keinen Rückkampf möglich machte, allerdings ist er wenigsten schnell zurück getreten.

    Vitali lag auf allen Punkzetteln vorne, aber dennoch sind sich viele Experten nicht einig darüber, wie der Kampf ausgegangen wäre, weil zu diesem Zeitpunkt des Kampfes die alleinige Schlagwirkung der Boxer offensichtlich nicht mehr entscheident war. Zum “Ende” des Kampfes drehte es sich eher um die Ringintelligenz und die sprach für Lewis. Aber nichts desto trotz, ist der Kampf gegen Lewis als die größte Leistung von Vitali Klitschko anzusehen. Einen besseren, stärkeren und spannenderen Kampf hat er danach nicht mehr gemacht.

    Vitali ist schon verletzt gegen Byrd angetreten und das hätte er nicht tun dürfen. Wie erinnern uns alle noch an Haye und den kleinen Zeh. Haye hätte entweder nicht kämpfen dürfen oder die Story für sich behalten müssen. Das er nach dem Kampf behauptet, sein Zeh wäre für die Niederlage verantwortlich ist zwar mehr oder weniger nachzuvollziehen, aber absolut unehrenhaft. Vitali hat gegen Byrd dasselbe gemacht und aus diesem Grunde hat er nicht nur in den USA viel Ansehen verloren. Von einem Skandal habe ich auch hier nicht geredet, aber es stellte zum ersten mal Vitalis Ehre in Frage.

    Vitalis Kampfstil war aber zum Glück weiterhin spektakulär, obwohl er limitierter boxt als sein Bruder. Das hat ihm bis zu seinem Rücktritt den “Kopf” gerettet. Dennoch schrieben die Klitschkos aufgrund ihrer Verträge negative Schlagzeilen. Zunächst ware es nur ein Gegner der sich darüber beschwerte (ich glaube es war Haye), aber dann folgten weitere, mit denselben Vorwürfen.

    Wladimir trägt aber bezüglich des Niederganges der Klitschkos noch eine größerer Verantwortung als Vitali, denn Wladimir hat den Klammer-Drück-(und manchmal sogar) Spring-Stil von Sven Ottke neu interpretiert und etabliert. Im Schwergewicht gehört das einfach nicht hin. Stelle Dir einmal vor, Arnold Schwarzenegger hätte Sahra Conner Sand in die Augen, damit sie nichts sieht, wenn er auf sie los geht!

    Jetzt kommt zu dem Ganzen noch die Medienarbeit und das hervorheben schwacher Gegner und das Nichteinhalten der Pflichtverteidigungen. Und das Vitali mit einem Kampfabbruch gegen Charr zurücktritt, haut dem Fass den Boden aus. Der Kampf gegen Charr war kein Skandal sondern einfach absolut unrühmlich. Wie soviel von dem, was die Klitschkos in den Medien zelebrierten.

    Von HWFan:
    so, fürchte, ich muss mich jetzt allerdings mit dem Schreiben etwas zurückhalten, bevor ich noch selbst “unehrenhaft” entlassen werde…

    Das hätten die Klitschkos auch mal so sehen sollen!

  21. starkeFaust
    7. Januar 2014 at 14:15 —

    @Klitschkonull

    So ist es leider…

    Apropos Heay, der trainiert wieder und hat vor in 2014 noch zu boxen, obwohl er vorher angekündigt hat, dass bei so einer Schulterverletzung, man mind. einen Jahr nicht boxen darf (daraus lässt sich spekulieren, warum er nicht gegen Fury antrat) 😉
    Anscheinend will die lukrative Sa.u so einfach wie möglich an den WBC-Gürtel ran, war ja klar, dass er sich wieder meldet.

  22. Robin
    7. Januar 2014 at 21:50 —

    Wann ist den die Purse Bid?

  23. Harry
    7. Januar 2014 at 22:59 —

    @JW
    “Entweder blufft er K2 bei der Purse Bid aus und K2 muss viel mehr zahlen für einen Kampf den keiner will oder er nutzt seine unerschöpfbaren Geldquellen und veranstaltet den Kampf und ist diesmal zu keinem Zugeständnis bereit. Gute Taktik!”
    ————————————————
    Da stecken einige nicht nachvollziehbare Unterstellungen drin:

    1. Warum sollte Hrunow bluffen,der wird mitbieten wie zuletzt bei Pove um den Kampf wieder in Moskau zu veranstalten,diesmal mit einem Australier.Der will sich schliesslich als neuer russ. Promoter profilieren.

    2. Dem titelhalter stehen bei der Pursbide bekanntlich mindestens 65% des Gebots zu,dabei wäre WK jedenfalls wieder der Hauptprofiteur.
    Die weiteren Bedingungen für alle Akteure müssen erneut verhandelt werden.

    3. “Ein Kampf den keiner will” schon inhaltlich falsch, wieder mit einem PH,halte ich für zumindest stark untertrieben. Bei RTL dürften wieder um die 11 Millionen am Fernseher sitzen,übrigens ebenso viel wie bei einem länderspiel des deutschen Teams. Bei den Russen sicherlich mehr.
    die weltweite TV Nachfrage dürften ähnliche grössenordnungen verzeichnen.

  24. Harry
    7. Januar 2014 at 23:45 —

    @ Robin

    Die Purse bid wird vorausichtlich erst festgelegt, wenn beide Parteien sich entgültig nicht einigen können.
    Vielleicht macht ja K2 noch ein für Leapai akzeptables Angebot in letzter Minute 😉

  25. Monk
    8. Januar 2014 at 00:43 —

    @Quassler der Dorfstumme

    Bei Dir habe ich das Gefühl, das Du mit jeder Antwort den Nagel auf den Kopf triffst. Bist Du Dr oder Prof? 😉

  26. Sheriff
    8. Januar 2014 at 01:07 —

    „Quassler der Dorfstumme sagt:
    Vitali ist schon verletzt gegen Byrd angetreten und das hätte er nicht tun dürfen. Wie erinnern uns alle noch an Haye und den kleinen Zeh. Haye hätte entweder nicht kämpfen dürfen oder die Story für sich behalten müssen. Das er nach dem Kampf behauptet, sein Zeh wäre für die Niederlage verantwortlich ist zwar mehr oder weniger nachzuvollziehen, aber absolut unehrenhaft. Vitali hat gegen Byrd dasselbe gemacht und aus diesem Grunde hat er nicht nur in den USA viel Ansehen verloren. Von einem Skandal habe ich auch hier nicht geredet, aber es stellte zum ersten mal Vitalis Ehre in Frage.”
    _________________________________________________________

    Bravo, sehr guter Comment! Schön mal einen zu lesen, der Ahnung hat, neutral urteilen kann und es auch tut. Gibt ja nicht viele, in diesem Forum hier.

  27. Sheriff
    8. Januar 2014 at 01:25 —

    @ Quassler der Dorfstumme

    Bravo, sehr guter Comment! Schön mal einen zu lesen, der Ahnung hat, neutral urteilen kann und es auch tut. Gibt ja nicht viele, in diesem Forum hier.

  28. Klitschkonull
    8. Januar 2014 at 14:18 —

    @Quassler der Dorfstumme

    Gute Kommentare.

    @ starke Faust

    Ja.So ist es halt.Und Schande über Haye,der hält uns wohl alle für hoffnungslos blöd.
    Bei mir bekäme der überhaupt nirgends eine Chance wegen seiner Lügen in Serie.

  29. Quassler der Dorfstumme
    8. Januar 2014 at 15:31 —

    @Klitschkonull
    Bei mir bekäme der überhaupt nirgends eine Chance wegen seiner Lügen in Serie.

    Ich kann’s wirklich verstehen, aber im Ring ist er richtig gut und eigentlich dreht es sich doch nur darum, zwei Artisten bei der Ausübung ihres Fachs zu beobachten und Haye ist tatsächlich der ansehnlichste Athlet. Ich mag nicht sein Gerede, aber im Ring…..!

    @Monk @Sheriff
    ja, ja, die Neutralität zu bewahren ist im Sport immer sehr schwierig, aber trotzdem unabdinglich. Seinerzeit war ich Lewisfan und Jahre nach seinem Rücktritt habe ich dann Lewis vs. Holyfield II erneut gesehen und habe mich fragen müssen, ob meine damalige Einschätzung tatsächlich neutral gewesen sein kann oder von einem medialen Hype geprägt wurde. In der Folge ist mir dann die Erleuchtung gekommen, dass selbst wenn man alles, was einem nicht passt, ausblendet oder verleugnet, die Welt nicht schöner oder gerechter wird. Seither versuche ich immer mehr mit der Wahrheit zu leben und diese auch anderen schmackhaft zu machen.

    Vielleicht würde ich heute sogar Holyfield den Sieg zuschreiben, aber dennoch würde ich Lewis als einen der besten Boxer überhaupt bezeichnen, weil er einfach unheimlich intelligent war und ist. Faul, aber hammerintelligent und das auch im Ring!

  30. Monk
    8. Januar 2014 at 17:53 —

    @Quassler der Dorfstumme

    Das kann man so unterschreiben 😉

  31. JohnnyWalker
    8. Januar 2014 at 18:16 —

    @ Harry

    Ja, warum sollte Hrunov bluffen?

    Warum wohl wird beim Pokern geblufft? Bl.öde Frage!

    Um die Kosten für K2 für einen verhältnismäßig schlecht vermarktbaren Kampf in die Höhe zu treiben.

    Genau das ist ja das Geniale! Blufft er, wird K2 mit Sicherheit mehr investieren und letzten Endes rote Zahlen schreiben, denn in Deutschland wird dieser Kampf kaum Zuspruch finden.

    Blufft er nicht, wird Hrunov den Kampf in Sydney machen wollen, wahrsceinlich zur dortigen Primetime und das dürfte RTL nicht schmecken. Der Exklusivvertrag der Brut zwingt auch den Sender diesen Kampf zu übertragen, dann aber früh um 8.00 Uhr am Sonntagmorgen. Wenn Hrunov ganz clever ist macht er den Kampf unter der Woche wie es in Australien üblich ist.
    Der andere Punkt ist, dass Hrunov kein Interesse haben kann, dass Klitschko sich von seiner Kohle die Taschen vollstopft während seine Boxer in Russland darauf warten müssen, dass wieder mal ein WM-Gürtel verfügbar ist. Und ich vermute, dass letzteres Hrunov dazu bewegen dürfte, Forderungen zu stellen die Klitschko bzw. Bönte nicht akzeptieren werden und somit ihren WBO-Gürtel los sind. Hrunov & Ryabinsky haben sich bei der letzen Purse Bid von Bönte über den Tisch ziehen lassen. Sie haben mit dem letzten Kampf Verluste gemacht und wurden von der WBA dabei noch beschi$$en.

  32. aleppo
    8. Januar 2014 at 19:40 —

    Die Zeitungen werden nach dem Kampf folgendes schreiben: ” LKW-Fahrer besiegt Super-Champion Wladimir Klichko! “

  33. Harry
    8. Januar 2014 at 20:10 —

    aleppo:

    Würde sich toll anhören,doch wer glaubt schon daran ausser den Tagträumern und notorischen Schwarzmalern?!

  34. hengstus maximus
    8. Januar 2014 at 21:02 —

    wenn’s Boente schlecht geht, gehts mir umso besser 😀

  35. Harry
    8. Januar 2014 at 22:16 —

    @hengstus maximus hört sich jetzt tatsächlich an wie @ochse uwenknecht 😉

  36. Sheriff
    8. Januar 2014 at 23:12 —

    @ Quassler der Dorfstumme

    Es ist wirklich gut, dass es hier auch ein paar Leute gibt, die Ahnung haben und sich nicht wie Kinder benehmen.
    Holyfield war wirklich ein extrem guter Schwergewichtsboxer. Der erste Kampf gegen Lewis endete Unentschieden. Und den zweiten Kampf, hat Lewis gewonnen. Für mich war es viel eher umgekehrt. Für mich hat Lewis den ersten Kampf gewonnen, und der zweite Kampf war ein Unentschieden. Das kommt aufs Gleiche raus. Beide waren extrem gute Boxer, haben sehr starke Gegner geboxt und besiegt. Prime-Tyson, hätte beide sehr wahrscheinlich besiegt.

  37. Harry
    8. Januar 2014 at 23:22 —

    JohnnyWalker sagt:
    8. Januar 2014 um 18:16
    @ Harry

    Ja, warum sollte Hrunov bluffen?

    Warum wohl wird beim Pokern geblufft? Bl.öde Frage!

    Um die Kosten für K2 für einen verhältnismäßig schlecht vermarktbaren Kampf in die Höhe zu treiben

    —————

    Blö.de Antwort! Warum unterstellst du dem Boxbusiness und K2 a priori immer unredliche unfaire Motive?? – Wenn die Ausgangsaussage fehlerhaft ist werden es logischerweise auch die darauf aufbauenden Folgerungen sein!

    Ich kann zwar verstehen dass Hrunow für Laipai eine möglichst hohe Börse ereichen möchte, einfach aus freundschaftlichen Gründen, doch das ist eben nur eine Vermutung.
    Letztlich würde er sich doch damit nur selbst schaden, wenn es zur Purse bid kommen würde.Da dann SEIN Gebot umso höher sein müsste und damit auch Wladys Gage die wie bei Pove, bis zu 75% betragen würde.

    Insofern hören sich deine Argumente reichlich wiedersprüchlich an.
    Wie schon bemerkt ausser dem Gesamtbetrag müssten alle Bedingungen neu verhandelt werden. Und ich gehe von einem fairen,integeren Promoter Hrunow aus nicht von einem Täuscher und Betrüger welcher auf längere Sicht sowiso nur verlieren würde.
    Die gesamtgagen sind diesmal sicher geringer als bei WK-Pove da Laipai keinen WM gürtel hat und das allgemeine Interesse tatsächlich geringer sind wird,da hast du wohl recht.
    Warum sollte er aber in Australien veranstalten wollen,wegen dem PH??

    Ich denke der will vor allem im riesigen Russland mit 300 Mio.,ähnlich USA, einen lukrativen funtkionierenden Markt aufbauen so wie unser alter Sauerland hier seit 30 Jahren.Dazu muss man bekanntlich erstmal einiges investieren in die Neulinge und Events um später mal schwarze Zahlen zu schreiben.

    Erstens ist der 3fach Champ WK ein gebürtiger Russe somit das beste Zugpferd dort,zweitens werden bei RTL sicherlich wieder um die 10 Mio.Fans am TV sitzen,wie schon bei Pianeta.Aber natürlich nicht morgens um 4. Gleiches wird für Russland gelten!
    Aber warten wir mal noch etwas ab,vielleicht gibts doch noch eine Einigung bei dem andauernden Verhandlungsgeschachere.

  38. hengstus maximus
    8. Januar 2014 at 23:31 —

    Harry, Ochse ist tot…es lebe hengstus maximus!

  39. Harry
    8. Januar 2014 at 23:45 —

    hengstus,hast diesen ochsen denn eigenhändig erschlagen oder erschossen?? 🙂

  40. hengstus maximus
    9. Januar 2014 at 00:02 —

    Harry, Ochse wurde solange mit kochendem und eiskaltem Wasser begossen bis sich das Fleisch von den Knochen geloest hatte….

  41. Harry
    9. Januar 2014 at 00:14 —

    Na dann,bleibt nur zu hoffen das sich dennoch sein primitiver Geist nicht wieder bei Dir zurückmeldet..

  42. Sheriff
    9. Januar 2014 at 00:22 —

    Dass Hrunov und Ryabinsky wirklich „soooo” doof sind, hätte ich auch „niemals” gedacht!

  43. Harry
    9. Januar 2014 at 00:29 —

    Ich meinte wie beim @scheriff sein angeblicher “Knecht”.Ihr beide scheint da was gemeinsam zu haben was zumindest auf andere User ziemlich destruktiv wirkt.
    Doch wir wollen den teufel mal nicht an die Wand malen! 😀

  44. Harry
    9. Januar 2014 at 00:43 —

    Aha, da ist sie wieder aufgetaucht @sheriffs häss.liche Fratze!! Er kanns nicht lassen…

  45. YoungHoff
    9. Januar 2014 at 01:24 —

    Wann ist eigentlich die Purse Bid…die Frist zur freiwilligen Einigiung lief ja am 3.1 ab…oder hat man da wieder was gedreht?

  46. Harry
    9. Januar 2014 at 17:09 —

    Adrivo:

    Mir ist ehrlich gesagt, unverständlich weshalb der offensichtlich notorisch aggressive und pervers veranlagte User @sheriff nicht endlich dauerhaft gesperrt wird! Nur dieser Denkzettel könnte heilsam sein!;-)
    __________________

    Es war diese Woche bereits das zweite Mal das dieser asozial perverse Troll mich ohne ersichtlichen Grund,einfach aus einem Ärger über eine andere Meinung heraus,auf dieser Seite,beschimpft und diffamiert hat!- Seine allermeisten Komentare bestehen übrigens aus solch destruktiv aggressiven Vorwürfen. -Der Sachverstand bleibt dabei auf der Strecke.-

    Ich vermute mal, weil diese geisteskranke Person nur daraus eine gewisse (sexuelle) Befriedigung und Bestätigung mittels solcher unflätiger Beleidigungen und Attacken ziehen kann.
    — Ich würde diesem Aggrorüpel ja liebend gern ein Tracht Prügel verpassen,wenn wir nicht in einem virtuellen Forum wären!

    MFG
    Harry

  47. ego
    9. Januar 2014 at 17:34 —

    @ harry
    willkommen im club!
    eine sehr beliebte person,natürlich mit seinem zwilling (oda 2,3,4. ich`s) immer für “gute” kommentare gut.
    musst du durch, einfach nicht antworten! sitzt im eigenen gehirnschmalz und weiss nicht weiter, redet mit doppel-0(also selbstgespräch) und das wars! einfach nicht antworten ist die lösung!
    viel spaß!

  48. JohnnyWalker
    9. Januar 2014 at 17:34 —

    @ Harry

    Du kannst oder willst es nicht begreifen oder ?

    1. Hrunov bezahlt sein Gebot nicht aus eigener Tasche und der es bezahlen würde für den wären das Peanuts
    2. Hrunov und Leapai bzw. Thornberry sind keine “Freunde”
    3. Scheingebote bei einer Purse Bid sind heutzutage nichts unnormales (siehe Afolabi vs Huck III als K2 gerade einmal 320.000 $ bot, während SE über 2 Mille auf den Tisch legte)
    4. So eine Aussage wie “Warum unterstellst du dem Boxbusiness und K2 a priori immer unredliche unfaire Motive??” kann nur von einem Menschen kommen, der glaubt im Boxbusiness würde es auch nur annähernd fair zu gehen.
    Das ist die gängige Geschäftspraxis bei jeglicher Interessenspartei

    5. Mach dich also bitte nicht lächerlich!

  49. Harry
    10. Januar 2014 at 00:59 —

    JohnnyWalker sagt:
    9. Januar 2014 um 17:34
    @ Harry

    Du kannst oder willst es nicht begreifen oder ?
    __________

    Was soll das wieder bedeuten? Mir scheint du hast was zuviel getrunken. 🙂
    Nur weil ich deiner Sichtweise nicht zustimme,soll meine Argumentation falsch sein?
    Hört sich nach Besserwisserei an,dann brauchen wir also gar nicht darüber diskutieren!

    Zu.1.Habe ich etwa behauptet dass Hrunow die 15 Mio.seines gebots aus eigener Tasche bezahlt hat? Nein.Für einen Multimillardär mögen 10 Mio.Pinats sein,aber auch der wird keine Verluste machen wollen auf Dauer.
    2. Bist du da sicher? So what.
    3. Ok,Scheinangebote sind nicht illegal,das bedeutet eben dass der Bieter in diesem Fall K2 nicht selbst veranstalten wollte. Nur bei Klitshko-Laipai sind das reine Spekulationen.Wenn der nicht will kann er den Preis etwas hochtreiben,wenn er ihn will muss er entwsprechend mehr bieten als K2.
    4. Ja ich bin der Auffassung, anders als notorische Schwarzmaler,dass auch im Boxgeschäft die integeren manager und Promoter,die Regel nicht die Ausnahme sind, da die ansonsten nicht dauerhaft erfolgreich wären.
    Selbstverständlich versucht jeder Akteur dabei soviel Geld wie möglich zu verdienen.
    5. Da kann ich nur sagen: Danke,gleichfalls!

  50. Sheriff
    10. Januar 2014 at 01:20 —

    @ Harry

    Sag mal, bist du behindert oder so? Was laberst du, du Idi.iot?

  51. Harry
    10. Januar 2014 at 01:40 —

    Sherifi,

    Pass auf Junge,gleich wirst du wieder gelöscht! 😀

  52. Sheriff
    10. Januar 2014 at 01:45 —

    @ Harry

    Dann stell ich es wieder rein – und siehe da, es kommt aufs selbe raus. 😀
    Ist doch lustig und amüsant. Oder nicht? 😀 😀

  53. Sheriff
    10. Januar 2014 at 01:47 —

    @ Harry

    Die besten Kommentare von dir, sind ja auch gelöscht worden, falls du’s noch nicht mitbekommen hast. 😀

  54. Sheriff
    10. Januar 2014 at 03:10 —

    @ Alexander

    Lass es lieber, ist besser für dich. Du wirst sonst immer der ewige D.epp hier im Forum bleiben. Was du im wahren leben bist.

  55. Sheriff
    10. Januar 2014 at 03:10 —

    *
    *

  56. ego
    10. Januar 2014 at 13:55 —

    @harry
    warum schreibst du auch zurück?
    das hat eh keine ahnung vom boxen, kommentare sinnfrei
    wundert mich nur, dass doppel-0 so abdreht! bringt seine 2 kleinen ins bett und dreht so ab?
    am besten nicht antworten und er ist mit seinen 2 persönlchkeiten alleine und schreibt sich selbst!

Antwort schreiben