Kein Kampf geplant: Rigondeaux mit Top Rank unzufrieden

Guillermo Rigondeaux ©Team Rigondeaux.
Guillermo Rigondeaux © Team Rigondeaux.

WBA-und WBO-Superbantamgewichts-Weltmeister Guillermo Rigondeaux (12-0, 8 K.o.’s) ist unzufrieden mit seiner jetzigen Situation bei Top Rank. Obwohl er den Kampf im April gegen Pound for Pound-Star Nonito Donaire gewonnen hat, ist derzeit kein weiterer Kampf in Aussicht, Promoter Bob Arum erklärte dies damit, dass der Stil des Kubaners beim Sender HBO nicht gut ankomme.

„Wir warten und sehen, was passiert“, sagte Rigondeaux gegenüber BoxingScene. „Wir haben noch zwei Kämpfe bei Top Rank. Wir werden sehen, was danach passiert. Sie geben mir nicht die Promotion, die ich brauche. Sie haben mich auf Standby.“

Rigondeaux glaubt, dass Top Rank ihm übelnimmt, den Erfolgslauf des Zugpferds Donaire gestoppt zu haben. „Ich bin mir nicht sicher, was das Problem ist“, so der zweifache Olympiasieger. „Ich tue meinen Job als Fighter, ich überlasse die Promotion ihnen. Ich stehe nur herum, und die Zeit vergeht. Ich weiß nicht, ob ich besser dran gewesen wäre, wenn ich den Kampf gewonnen oder verloren hätte. Ich habe gewonnen, und nichts ist passiert. Ich habe Donaire eine Lehrstunde erteilt. Donaire war ein Star, ich habe gewonnen, und jetzt werde ich ein Star sein.“

© adrivo Sportpresse GmbH

25 Gedanken zu “Kein Kampf geplant: Rigondeaux mit Top Rank unzufrieden

  1. bitter ,sehr bitter für rigo.
    der hätte nie zum belzebub bob gehen dürfen.
    2 fights und dann schnell weg da……
    der hat noch ne menge topfights in sich.

    p.s. paok schießt noch das 1-2 und schalke ins land der tränen…………

  2. Das wäre schade, wenn Rigo nicht wenigstens 2x im Jahr boxen könnte.
    Er ist einer der wenigen Boxer, die noch wirklich das komplette Repertoire drauf haben; er ist einer meiner Lieblinge.
    Kein Box-Liebhaber kann Rigo´s Stil nicht mögen; nicht jeder rennt blind nach vorne und fängt dann Schläge mit dem Kopf ab.
    In Europa gibt es für die niedrigeren Gewichtsklassen leider auch keinen Markt, und eine Ochsentour durch Asien, Mittel- und Südamerika bei geringer Bezahlung will er sicher auch nicht auf sich nehmen.
    Blöde Situation, da Rigo sein Ausnahmetalent im Ring weiter zeigen sollte!

  3. @ GURU
    “Wer will einen Rematch gegen Donaire sehen?? Nicht ausreichen deklassiert? Ab nach GB und versuchen sich mit Mares zu einigen“
    Ich will das Rematch sehen, aber wenn Rigondeaux nicht will, muss er das natürlich nicht machen.

  4. die leute wissen halt nicht mehr was boxen ist wilde schlägerein ala huck oder abraham kommen besser an als echte boxkönner und edeltechnicker
    boxerisch kann man nicht mehr drauf haben als rigo und jeder weiss das der typ ist mehr als extra klasse

  5. Guillermo Rigondeaux wird am 30. September 33 Jahre alt , wird also noch Max. 5 – 7 wirklich gute Jahre als Boxer haben.
    Er ist definitiv ein Ausnahmetalent was Beinarbeit, Reflexe und Schnelligkeit angeht dennoch kann man der Zeit nicht ewig trotzen.
    Aus sportlicher Sicht her , wäre es super 3 – 4 Kämpfe im Jahr zu machen damit ein so großartiger Boxer nicht in der Boxgeschichte ( Profiboxen ) untergeht.
    Meine Empfehlung wäre ins Federgewicht aufzusteigen und Mares herauszufordern.
    Beide sind mit 1.64cm gleich groß und haben die identische Reichweite von 1.68cm.
    Wer in Amerika Mexikaner verhaut kommt immer ins Fernsehen 😉
    Schade nur das Golden Boy nicht mehr mit HBO zusammenarbeiten sondern mit Showtime………………..

  6. Donaire ist ein guter boxer,nur ist Rigo etwas besser,das haben wir gesehen.

    Leider kommt Rigo aus Kuba,die bekanntlich nicht soviele bürger hat.Donaire hat ganz Asien hinter sich. Es geht halt um Einschaltquoten,Arum ist ein …. ,wenn das Dolarzeichen nicht in sicht ist,lässt er ihn fallen.. Bob ARUM ver-piss dich aus der Boxscene..

  7. Der junge is richtig top selten so ein variablen hart schlagenden boxer gesehen und die technik ist einfach klasse der hat mal richtig skill das ist glaub ich der erste boxer bei den sich hier alle im forum einig sind hahahahah was mich bei ihn so fasziniert ist seine prezision wie er auf den punkt die schläge trifft

  8. Da braucht sich Rigo nicht wundern. Sein stil ist wirklich langweilig. JA auch wenn man weiß er ist einfach begabt und hat ein riesiges skillset, ich brauche auch nicht immer haudrauf boxer um unterhalten zu werden, nur ist es so das es manchmal einfach ermüdend ist solchen boxern wie Rigo zuzuschauen.

    Rigo sollte weniger rumheulen und mehr zeit damit verbringen aufregender zu boxen.

  9. @ XxMarvelousxX

    Rigo hat mit seinem Können höchstens noch 3-4 Jahre an der Spitze vor sich.
    Wenn du mit 35 Jahren noch im Superbantam bestehen kannste ist das sehr sehr gut und kann das aufjedenfall, aber wir sind hier nicht im HW oder CW wo du 40 noch WM sein kannst, dass geht im Superbantam eigentlich nicht.

    Das Rigondeaux ins Federgewicht aufsteigen sollte, wäre ein schlechter Tipp, denn er ist schon am Limit. Eher sollte er zurück ins Bantamgewicht gehen. Physisch wäre das Federgewicht für ihn schwer machbar außer er holt sich La Sombra als Ernährungsberater.
    Ein Match gegen Mares ist reine Utopie da Rigo noch für TopRank unterwegs ist und Mares nur Kämpfe gewinnen kann die Oscar vorher für ihn geschmiert hat.

    Ich würde Rigondeaux lieber gegen Moreno oder Yamanaka sehen. Ich denke das dürfte 1000 mal spannender sein als ein Match gegen den Schaumschläger Mares.

  10. @ Johnny Walker
    “Ein Match gegen Mares ist reine Utopie da Rigo noch für TopRank unterwegs ist und Mares nur Kämpfe gewinnen kann die Oscar vorher für ihn geschmiert hat.“
    Wenn das so wäre, hätte er Daniel Ponce De Leon nicht mit einem Vorsprung auf den Punktzetteln durch KO geschlagen.

  11. @Carlos Du schaffst es selbst hier noch, GGG zu bashen. Rigo ist ein Top-Man aber sein Style nicht so unterhaltsam für Prügelboxfans. Die wollen Blut sehen, ko´s am laufenden Band. GGG tut ihnen den Gefallen, ich würde genauso gern Rigo sehen, aber der Pöbel anscheinend nicht.

  12. @Lennox Tyson

    Ich kann Golovkin einfach nicht ausstehen.Habe mir den Kasachen sogar mit einer Perücke und Stöckelschuhe
    vorgestellt.Sympathischer wird er mir dadurch auch nicht. 😀

Schreibe einen Kommentar