Top News

Kein Geld für Leichtathletik-WM: Kritik an Sauerlands TV-Vertrag

Boxen im Ersten ©Nino Celic

Boxen im Ersten © Nino Celic

Der um drei Jahre verlängerte TV-Vertrag zwischen Boxpromoter Sauerland Event und der ARD stößt nicht überall auf Zustimmung: auf Grund des geschätzten Werts von 54 Millionen Euro bleibt für andere Sportarten weniger Geld übrig. So werden beispielsweise bei den nächsten zwei Leichtathletik-WMs keine Live-Bilder mehr gezeigt.

“Wir finden die Entscheidung unverständlich, dass für diese Veranstaltungen Geld keine Rolle spielt und für die olympische Kernsportart um jeden Euro geknausert wird”, meinte Clemens Prokop (Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes) gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Die ARD steht trotz Kritik zu ihrer Entscheidung. “Wir erreichen mit unseren ausgewählten Übertragungen ein Millionen-Publikum, darunter viele Jüngere und Menschen, die sonst nicht so häufig Das Erste sehen”, sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres. “Das ist wichtig, denn wir sind für alle da.”

“Boxen im Ersten” gehört mit Quoten von teilweise über fünf Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von über 20 Prozenten zu den erfolgreichsten deutschen Sportsendungen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vertrag unterschrieben: Titelvereinigung zwischen Wladimir Klitschko und David Haye perfekt

Nächster Artikel

Cotto vs. Mayorga: Stimmen von der Pressekonferenz in Los Angeles

15 Kommentare

  1. Baron
    8. März 2011 at 11:31 —

    Sauerland soll seine Veranstaltungen selbst tragen,aber dann geht es Ihm wis Kohl.
    Der konnte auch nicht weiter(oder wollte)als ZDF ausgestiegen ist.

  2. Baron
    8. März 2011 at 11:36 —

    Wer will denn noch Sauerland sein Betrügerclupp sehen? 5 Millionen und was sehen die Anderen Millionen?Son Quatsch.

  3. leif
    8. März 2011 at 12:55 —

    Boxen im Ersten ist sehr gut. Nicht dauernd Werbeunterbrechungen und dann in MDR am Sonntag morgen mit Sport im Osten.
    Das ist richtig so, lass uns das Boxen geniessen. Bin von Sauerlands Veranstaltungen nicht enttäuscht. Ein und anderen Kampf gehört zu den Ausnahmen, u.a. Huck vs Lebedev. Aber da wird nicht der Kampf schlecht sondern ein skandalöses Urteil schuld.

  4. HamburgBuam
    8. März 2011 at 13:18 —

    Leichtatlethik kann man doch auch auf Eurosport sehen. Und zwar besser als bei den öffentlich rechtlichen. Tausendmal menschlicher, die Berichtserstattung. Da ist es mir relativ schnuppe, ob das auf ARD läuft…

  5. Rock
    8. März 2011 at 13:33 —

    Haha haben die also eine Ausrede gefunden um keinen Sport mehr aber dafuer Harald Schmidt, Wege zum Glueck und Leute Heute zu zeigen!

  6. Mr. Wrong
    8. März 2011 at 13:59 —

    @ HamburgBuam

    naja, auf eurosport gibts Werbung! außerdem werden zeitweise andere Disziplinen auf Eurosport und ARD/ZDF (zeitgleich) übertragen.
    ich als Leichtathletik-Fan, finds schade.
    was Kommentatoren bertifft, gebe ich dir recht.

  7. Philipp
    8. März 2011 at 14:21 —

    Das ZDF ist ja schließlich auch noch da, um Leichtathletik zu übertragen!

    Das wurde in letzter Zeit doch häufiger kritisiert, dass Deutschland bei großen Leichtathletikveranstaltungen mit zwei öffentlich rechtlichen Sendeanstalten vorort war. Jeder Sender hat komplett eigene Produktionsteams am Start. Finde ich total unnötig und macht wahrscheinlich sonst auch kein anderes Land.

    Das Geld, das das ZDF jetzt von Universum übrig hat, können sie ja in Ihr Leichtathletik Engagement stecken.

  8. Han Anuk
    8. März 2011 at 15:28 —

    Fussball verschlinkt noch viel mehr TV gelder als Boxen,ausserdem
    kann man fast auf jedem Sender im TV die leichtathletik verfolgen.
    Die ARD gehört zu den einzigen Sender die gutes Boxen ohne lästige werbeunterbrechung
    zeigt.Lang lebe der Boxsport in der ARD

  9. jones
    8. März 2011 at 15:55 —

    Die Quoten bestimmen nunmal wieviel für was ausgegeben wird und mich stört es nicht, da ich Leichtathletik auch gerne auf Eurosport sehe.

  10. kevin22
    8. März 2011 at 16:31 —

    Ganz Deutschland muss TV Gebühren bezahlen und der Hr. Herres meint er könne diese Gelder ausgeben, um maximal 4-5 Millionen Zuschauer “zufrieden” zu stellen?
    Meine Mutter ist 74 Jahre alt, die schaut sich keinerlei Boxen an, aber die würde dennoch gerne die Leichtathletik sehen! Mit welchem Recht entscheidet so ein Id iot wie Herres was mit dem Geld meiner Mutter ausgestrahlt wird?

    Zitat ARD:
    “Wir erreichen mit unseren ausgewählten Übertragungen ein Millionen-Publikum, darunter viele Jüngere und Menschen, die sonst nicht so häufig Das Erste sehen”

    Die beschweren sich seit Jahren, dass über 60% der unter 30jährigen keine GEZ bezahlen und brüsten sich nun mit den jüngeren Zuschauern!?
    Die älteren Zuschauer sehen aber nun mal lieber Skispringen, die Winter,- und Sommerolympiade oder auch Leichtathletik. Und genau diese Zuschauergruppe finanziert den Sender seit Jahrzehnten!

    Nun will der Ar sch die einfach ausschliessen, weil er die nichtzahlende, jüngere Bevölkerung erreicht und manchmal auch Leute, die sonst keine ARD sehen wollen?

    Das ist eine riesen Frechheit!

  11. jones
    8. März 2011 at 16:50 —

    @Kevin
    Wenn bei der Boxveranstaltung im Ersten im Schnitt über 20 % einschalten und bei Kämpfen von Abraham oder Valuev teilweise weit über 30% sind das nunmal gute Argumente sich die Nr auch mehr kosten zu lassen, als die Sendungen die nur die üblichen 10% oder 13% erzielen, da lag der ARD Schnitt in den letzten Jahren. Die Leichtathletik bringt diese Werte nunmal nicht, ob es deiner Mutter gefällt oder nicht, aber du kannst ihr ja erklären wo sie Eurosport findet, dann kann sie auch die nächste WM schauen.

  12. leif
    8. März 2011 at 18:40 —

    Zum glück gibt es mehrere Sendern. Wenn ARD nun eine Gruppe erreicht die nicht GEZ zahlen ist es ja gut, weil somit kann man sie ja jetzt motivieren die Gebühren zu zahlen.

  13. Philipp
    8. März 2011 at 21:22 —

    Wozu denn die ganze Aufregung???

    Anstelle, dass ARD und ZDF Leichathletik immmer abwechselnd zeigen (wie bisher), wird das in Zukunft das ZDF alleine machen. Wo ist denn das Problem? Das heißt doch nicht, dass deswegen irgendwelche Disziplinen nicht gezeigt werden!

    Zwei Sender immer vorort zu haben ist halt ne teure unnötige Angelegenheit.

  14. charly
    9. März 2011 at 04:04 —

    In der Leichtathletik treten doch fast nur Eingebürgerte für Deutschland an. Sowas kann Einem bei Sauerland nicht passieren. Marko Huck (Bielefelder Urgestein), Arthur Abraham (der fränkische Schlumpf) und Nikolaus Vulkan (welcher hier unter dem russ. Künstlernamen Nikolay Valuev boxt). Wir brauchen halt Identifikationsfiguren, angefangen vom Moderator Lothar Krause oder so ähnlich ? (Luan Krasniqi).
    Und wenn Sauerland viel Geld umsetzt, ist das gut für´s Geschäft, und kurbelt die Märkte an. Hauptsache er versteuert seine Gewinne hier und nicht in Südafrika.
    Und ich will mir auch nicht entgehen lassen wenn er sich während einem seiner Veranstaltungen aus Versehen mal ein Stück Zunge abbeisst.

  15. Shlumpf!
    9. März 2011 at 11:22 —

    @kevin22

    irgenwer muss das halt entscheiden. Die Öffentlich-rechtlichen haben seit Jahren das Problem, immer mehr zum Seniorensender zu verkommen (besonders das ZDF).
    Ihren Statuten entsprechend müssen sie aber ein Programm für alle bieten.
    Dass das nicht immer einfach ist, ist klar. Das Programm auf die zahlende Gruppe zuzuschneiden ist allerdings gefährlich, da riskiert man schnell, dass man zum PayTV verkommt und genau das ist NICHT der Sinn des öffentlich/rechtlichen Rundfunks.

Antwort schreiben