Top News

Katie Taylor vs Miriam Gutierrez – 14. November Wembley Arena

Am kommenden Samstag wird es in der Londoner Wembley Arena eine Matchroom-Veranstaltung von Eddie Hearn geben, die sich ausnahmsweise mal durch einen ausgeglichenen Anteil weiblicher und männlicher Akteure auszeichnet. Es werden jeweils drei Frauen- und drei Männerkämpfe zu sehen sein. Schafften es die Frauen bisher meistens nur mit einem Kampf auf eine Card zu kommen, sind die drei Frauenkämpfe diesmal sogar die Hauptkämpfe, weil es dabei um WM-Titel gehen wird.

Die prominenteste Boxerin der Veranstaltung ist die Irin Katie Taylor (16(6)-0-0). Sie will ihre vier Titel im Leichtgewicht gegen die spanische Herausforderin Miriam Guiterrez (13(5)-0-0) verteidigen. Die 37-jährige aus Madrid hat bisher noch nie außerhalb ihrer spanischen Heimat gekämpft und man findet auch keine besonders bedeutenden Namen in ihrem Kampfrekord. Sie holte sich allerdings gegen No-Name Boxerinnen den EBU-Titel und den WBA-Interim-Gürtel. Anders sieht es bei der irischen 4-fach-Weltmeisterin aus, die sich bereits mit den besten Boxerinnen dieser Gewichtsklasse gemessen hat und dabei allerdings nicht immer zu 100% überzeugte. Letztendlich ist sie dennoch die haushohe Favoritin und muss dabei nicht einmal wie gegen Persoon oder Linardatou auf das Wohlwollen der Punktrichter hoffen, um einen womöglich geschenkten Sieg zugesprochen zu bekommen.

In einem weiteren Hauptkampf will WBC- und IBO Weltmeisterin Terri Harper (10(5)-0-0) ihre Gürtel im Super-Federgewicht gegen die gebürtige Norwegerin Katherina Thanderz (13(2)-0-0) verteidigen. Harper erreichte zuletzt in einem erbittert geführten Kampf gegen Natasha Jones nur ein Unentschieden. Auch gegen Thanderz ist ihr keine Favoritenrolle gewiss. Die herausragendste Leistung von Harper war bisher der Punktsieg gegen die Schwedin Eva Wahlström, der sie mit einer überzeugenden Vorstellung den WBC-Titel abnehmen konnte. Wie der kommende Kampf ausgeht, ist völlig offen und von der Tagesform abhängig.

Im dritten Frauenkampf dieser Veranstaltung in der Wembley-Arena geht es um den vakanten WBA-Titel im Bantamgewicht. Dabei sollen die Britin Rachel Ball (6-1-0/BoxRec #17) und die Argentinierin Jorgelina Guanini (9(1)-1-2/BoxRec #9) gegeneinander antreten. Ursprünglich war die Australierin Ebany Bridges als Gegnerin vorgesehen, die allerdings bei BoxRec erst auf #33 zu finden ist. Es ist ein WM-Kampf, der wohl nur durch Hearns heißem Draht zu den Weltverbänden zustande gekommen ist. Es gäbe gewiss bekanntere und leistungsstärkere Kandidatinnen, die um einen WM-Gürtel boxen könnten. Da sich beide Boxerinnen bisher nicht gerade durch KO-Power auszeichneten, wird dieser Kampf wohl über die Runden gehen. Ein relativ einfacher Weg, wenn Hearn eine weitere Weltmeisterin in seinem Team haben will. Steht Rachel Ball zum Ende der 10. Runde noch auf ihren Beinen und spielen die Punktrichter mit, sollte der vakante Titel nicht zu verfehlen sein. Es bleibt nur zu hoffen, dass es ein interessantes Gefecht wird und es nicht „Not gegen Elend“ zu sehen gibt.

Wie breits oben erwähnt, bilden drei Männerkämpfe die Undercard. Wer sich die Veranstaltung ansehen will hat dazu entweder über SKY oder DAZN die Gelegenheit. Der Stream auf DAZN startet um 20:00 Uhr. Wer kein DAZN-Abo hat, kann sich hier erst einmal einen Monat zur Probe einklinken. Danach kostet das Abo 11,99€ im Monat (monatlich kündbar) und ist jeden Cent wert.

Hier schon mal eine Einstimmung auf den Hauptkampf zwischen Taylor und Guiterrez:

Voriger Artikel

Boxpodcast 267 – Felix Sturm Comeback: Was kann der Ex-Weltmeister noch reißen?

Nächster Artikel

WBC gibt grünes Licht für „Fury vs Joshua“

Keine Kommentare

Antwort schreiben