Top News

Katie Taylor vs Amanda Serrano: Mega-Frauenkampf um 4 Titel im Leichtgewicht am 30. April in New York

Endlich ist es soweit: Der lange geplante Kampf zwischen der Irin Katie Taylor (20(6)-0-0) und der Puerto-Ricanerin Amanda Serrano (42(30)-1-0) ist in „Sack und Tüten“. Es wird dabei um alle WM-Gürtel der großen 4 Verbände gehen, die Taylor mit in den Ring bringen wird. Ob sie damit auch wieder heim fahren kann, entscheidet sich am 30. April in den heiligen Hallen des Boxsports, dem Madison Square Garden in New York.

Diese Begegnung war bereits lange geplant, scheiterte bisher aber u.a. an der Corona-Situation und den damit verbundenen Veranstaltungsbeschränkungen. Die in New York lebende Puerto-Ricanerin Serrano hatte bereits für einem Kampf in London zugesagt, stieg dann aber doch aus, weil Eddie Hearn ihre ohnehin knappe Börse kürzen wollte. Jetzt hat man neu verhandelt und sich offenbar geeinigt. Gekämpft wird nicht mehr vor kleinem Publikum auf einer kleinen Sommerveranstaltung von Hearn in dessen Garten, sondern im New Yorker Madison Square Garden, dem Mekka des internationalen Boxsports.

Den Fans das Frauenboxens ist bekannt, dass Taylor Olympia-Siegerin war und sich nach und nach die 4 Profi-Titel der großen Verbände geholt hat. Am schwierigsten war dabei wohl die zwei Kämpfe gegen die Belgierin Delfine Persoon, die zuvor den WBC-Gürtel trug und sich beim Urteil im ersten Kampf betrogen fühlte. Im zweiten Kampf unterliefen ihr dann allerdings strategische Fehler, sodass es an ihrer Niederlage keinen Zweifel mehr gibt.

Über Amanda Serrano muss man nicht mehr viel sagen. Sie hat es geschafft, in 7 Gewichtsklassen Profi-Weltmeisterin zu werden und wurde im Jahr 2021 von ESPN, DAZN und dem WBC zur „Kämpferin des Jahhres“ gewählt. Sie sprang 2018 nach der klaren Punktniederlage ihrer älteren Schwester Cindy gegen Taylor in den Ring und forderte Katie Taylor heraus, um die „Familienehre“ wiederherzustellen. Dass der Kampf zwischen Taylor und Cindy Serrano nur das Sprungbrett für einen “großen Kampf” zwischen Kate Taylor vs Amanda Serrano war, sollte klar sein.

Nachdem die Kampfansetzung in London im vergangenen Jahr geplatzt war, gab es allerhand Wirbel um eine mögliche Neuansetzung. Beide Seiten warfen sich Vertragsbruch vor. Serrano sollte einen Vorschuss zurück zahlen, den sie bereits von Eddie Hearn erhalten hatte. Serrano ließ das kalt und verhandelte neu. Sie konnte ihre Forderungen durchsetzen und für sich komfortable Bedingungen aushandeln. Nicht sie tritt in London bei der Weltmeisterin an, sondern Taylor verteidigt ihre Titel in New York, der Wahlheimat von Serrano. Ob es tatsächlich ein Heimspiel für Serrano wird, muss man abwarten.

Es wird darauf ankommen, wer am 30. April die Punktrichter mit der besseren Performance beeindrucken kann, falls der Kampf über volle 10 Runden geht. Sollte Taylor den Kampf und ihre Titel in New York verlieren, wird es gewiss ein Rematch in Großbritannien geben. Warten wir einfach mal ab, was passiert und ob es nach dem Kampf “and still” oder “and the new” heißen wird.

Voriger Artikel

Auch Kabayel sagt Eliminator ab

Nächster Artikel

Tyson Fury vs Dillian Whyte wird von Frank Warren veranstaltet

10 Kommentare

  1. 28. Januar 2022 at 16:48 —

    Klarer Sieg für Amanda……….

    KO in den späten Runden oder deutlicher Punktsieg für Amanda 117:109

    Taylor ist deutlich over hyped…………

  2. 28. Januar 2022 at 20:35 —

    Breaking: Warren/Queensbury hat die Pursebid für den Fury vs. Whyte Kampf gewonnen, bot mit ca. 40 Mio $ deutlich mehr als Hearn (31 Mio). Damit verdient Fury ca. 32 Mios, Whyte kommt auf ca. 8 Mios. Das Ganze natürlich nur, wenn die Entscheidung des WBC für einen 80/20 Split bestehen bleibt.

    boxingscene.com/fury-vs-whyte-frank-warren-wins-purse-bid-with-record-41025000–163739

  3. 28. Januar 2022 at 20:36 —

    “Am schwierigsten war dabei wohl die zwei Kämpfe gegen die Belgierin Delfine Persoon, die zuvor den WBC-Gürtel trug und sich beim Urteil im ersten Kampf betrogen fühlte. Im zweiten Kampf unterliefen ihr dann allerdings strategische Fehler, sodass es an ihrer Niederlage keinen Zweifel mehr gibt.”

    Funktioniert so Scoring beim Frauenboxen bei Hin- und Rückkampf, oh allmächtiger Frauenversteher fuchs? 🙂

    • 28. Januar 2022 at 23:26 —

      Ich weiss nicht welche Kämpfe du gesehen hast. Während der erste Kampf knapp war und Anlass zu einem Rematch gab, wurde der zweite Kampf klar von Taylor gewonnen. Zumindest habe ich es so gesehen. Dass sie zwischen diesen beiden Kämpfen eigentlich nicht wirklich gegen Christina Linardato gewonnen hat, steht auf einem anderen Blatt.

      P.S.: Man muss kein “allmächtiger Frauenversteher” sein, wenn man über Frauenkämpfe genau so schreibt wie über Männerkämpfe. Es ist schon lange nichts Neues oder Besonderes mehr, dass Frauen genau so hart trainieren und im Ring kämpfen wie Männer. In anderen Sportarten käme auch keiner darauf, “Frauenversteher” zu sagen, nur weil man über deren sportliche Leistung in der jeweiligen Sportart berichtet.

Antwort schreiben