Top News

Kash Ali vs Roman Gorst – Europameisterschaft in Sheffield

Kash Ali vs Roman Gorst – Europameisterschaft in Sheffield

„Dies ist eine riesige Chance für den Deutschen, einen Europameistertitel zu gewinnen (…) und sich für einen großen Zahltag gegen einen größeren Namen anzustellen. Es ist eine Chance für Gorst, sich einen Namen zu machen und zu präsentieren!“ hat der Promoter und Manager von Kash Ali, Dennis Hobson, in einem Interview gesagt.

Kash Ali – Bilanz: 19-1-0 bei 10 Siegen durch KO – und der deutsche Schwergewichtler Roman Gorst – Bilanz: 7-1-0 bei 6 KO-Siegen – stehen sich am heutigen Abend in der Ponds Forge Arena im britischen Sheffield gegenüber. Ali will seinen IBF-Europameistertitel zum ersten Mal verteidigen, Gorst will ihn haben.

Seine einzige Niederlage hat der britische Titelverteidiger im März 2019 erlitten, als er im Kampf gegen David Price mehrfach zubiss, ohne dass Ringrichter Mark Lyson anfangs etwas auffiel. In Runde 5 hatte Lyson dann allerdings genug gesehen und disqualifizierte Kash Ali.

Der 29-jährige arbeitet nun mit Richard Towers zusammen, der Kash Ali seitdem coacht und bislang gute Arbeit geleistet hat: seit der Disqualifikation gegen Price hat sich Ali eine Siegesserie von vier Kämpfen erboxt. Die möchte Roman Gorst, den wir in Sheffield für ein kurzes Interview erreicht haben, nun unterbrechen.

Boxen.de: Roman, hast Du mehr Angst vor den Fäusten von Kash Ali oder vor seinen Zähnen?

Roman Gorst: “Ich weiß, was Du meinst … der Kampf gegen David Price. Auf alle Fälle bin aber gegen alles geimpft, soll er ruhig zubeißen. Das Ganze hat sich recht kurzfristig ergeben. Aber ich war lange im Training für zwei andere Kämpfe, deswegen bin ich eigentlich gut vorbereitet. Ich fühle mich gut und bin motiviert. Schau`n wir mal, wie der Kampf läuft, ich freu mich drauf.”

Boxen.de: Du hast vor dem Kampf gegen Peter Kadiru mal gesagt: „Ich schlage lieber nach oben!“ Das wird gegen Kash Ali dann auch nötig sein.

Roman Gorst: “So gesehen passt das, aber so groß ist Kash Ali gar nicht. Bei Boxrec steht 1.98 m, aber so groß ist er nicht, ich denke, er ist vier bis fünf cm kleiner.”

Boxen.de: Aber er hat schon mit großen Namen im Ring gestanden, zumindest beim Sparring: Dillian Whyte, Anthony Joshua, Tyson Fury. Beeindruckend oder nicht?

Roman Gorst: “Er hat auf jeden Fall Erfahrung, hauen kann er, boxen auch, aber er ist auch schlagbar. Und wenn man sich seine bisherigen Gegner anschaut: ich seh` da keinen großen Namen. Ich rechne mir hier wirklich Chancen aus. Ich bin zum Gewinnen hier.”

Promoter Dennis Hobson hat seinen Boxer gewarnt, er solle Gorst nicht auf die leichte Schulter nehmen: „Das sind Schwergewichte und wenn du am Kinn getroffen wirst, dann war`s das vielleicht. Wenn er nicht voll konzentriert ist, könnte Ali in Schwierigkeiten geraten.“

Vor allem die Aufwärtshaken von Ali haben es in sich, auch Roman Gorst sollte also auf sein Kinn und seine Deckung achten. Kash Ali hat sich Videos von Gorst angesehen: „Er hat schwere Hände und er hat die meisten seiner Gegner gestoppt. Er scheint ein guter Boxer zu sein. Seine Bilanz spricht für sich: er hat sechs Gegner durch KO besiegt und gegen einen anständigen Jungen nach Punkten verloren, also sollte man ihn auf keinen Fall unterschätzen. Ich werde mich einfach auf das konzentrieren, was ich kann und den Sieg holen, egal was passiert. Es kann eine Runde oder zehn Runden gehen, aber ich habe die Kraft und wenn ich ihn treffe, wird er Wirkung zeigen. Ich werde mich auf mein Boxen konzentrieren und wenn sich eine Gelegenheit ergibt, werde ich ihn ausschalten.“

Wir drücken natürlich Roman Gorst die Daumen. Zu sehen ist die Begegnung kostenpflichtig auf www.fightzone.uk.

Voriger Artikel

Whyte vs Wallin, Parker vs Chisora

Nächster Artikel

Kashi Ali schlägt Roman Gorst

Keine Kommentare

Antwort schreiben