Top News

Kampftermine für Shakur Stevenson und Jamel Herring

Kampftermine für Shakur Stevenson und Jamel Herring

Nachdem die Nevada State Athletic Commission Bob Arums Boxpromotion „Top Rank“ genehmigt hat, in Las Vegas Boxsportveranstaltungen ohne Zuschauer durchzuführen, gibt es angeblich Termine für die Kämpfe von Shakur Stevenson und Jamel Herring.

Stevenson sollte ursprünglich am 14. März im Hulu Theatre im Madison Square Garden in New York in einem Titelkampf gegen Miguel Marriaga antreten. Die Begegnung kam aber wegen der Coronavirus-Pandemie nicht zustande.

Laut „The Athletic“ wollte Arum dann am 9. Juni zuerst eigentlich den Mexikaner Rafael „Big Bang“ Rivera gegen Shakur Stevenson boxen lassen, aber Einreisebeschränkungen im Zusammenhang mit der anhaltenden COVID-19-Pandemie verhinderten das.

Nun heißt der kommende Gegner am 9. Juni Felix Carabello. Der Fight wird von ESPN übertragen, um einen Titel geht es allerdings nicht. Für den relativ unbekannten ‚La Sombra‘ Caraballo aus Puerto Rico ist dieser Fight die bislang größte Chance seiner Karriere.

Auch für Jamel Herring gibt es einen Kampftermin. Am 2. Juli soll Herring seinen WBO-Gürtel gegen Jonathan ‚Polvo‘ Oquendo verteidigen. Der erste Titelkampf auf einer Top Rank- Fightcard seit dem Beginn der Einschränkungen durch das Coronavirus.

Der 34 Jahre alte Herring gewann seinen Titel im vergangenen Mai durch einen Sieg über Masayuki Ito. Einmal hat ‚Semper Fi‘ seinen Gürtel bisher verteidigt, zuletzt war immer wieder von einem Kampf gegen Carl Frampton in Irland die Rede gewesen. Aber auch hier bremste Corona alle Planungen aus.

Oquendo, zwei Jahre älter als der Weltmeister, ist ein erfahrener Profi, der im Laufe seiner Karriere (31-6-0) unter anderem mit Abner Mares, Jhonny Gonzalez, Jesus Cuellar und Lamont Roach im Ring gestanden hat. Jonathan Oquendo ist zwar kein Wunschgegner für Herring, der Mann aus Ohio sieht es aber pragmatisch: „Ich denke, dass ich irgendwann in der Zukunft gegen Carl Frampton kämpfen werde. Und Carl und ich, wir sind nicht mehr die jüngsten“ sagte Herring kürzlich in einem „ESPN“-Interview: „Und ich sehe es als Risiko für Carl, falls wir im Dezember gegeneinander kämpfen sollten, dass er dann ein ganzes Jahr nicht im Ring gestanden hat! Sie können zu Hause alles trainieren, was Sie wollen, aber wenn Sie nicht mit 8-Unzen-Handschuhen getroffen werden, ohne einen Kopfschutz zu tragen, dann ist das ein großer Unterschied! Wenn ich die Gelegenheit habe, Ringrost abzustoßen, warum nicht die Zeit dafür nutzen?”

Bislang sind beide Fights weder offiziell von „Top Rank“ angekündigt, noch bei Boxrec gelistet. Insiderinformationen zufolge sollen auch Jessie Magadaleno, Jose Pedraza und Mikeala Mayer bald wieder im Ring stehen.

Aktuell hat die NSAC allerdings nur zwei Events genehmigt, am 9. Und 11. Juni darf Bob Arum Boxkämpfe veranstalten.

Voriger Artikel

Tyson Fury - Kampfangebot von Mike Tyson?

Nächster Artikel

WBA : Veranstaltung in der Dom-Rep kann unter Corona-Bedingungen stattfinden

Keine Kommentare

Antwort schreiben