Top News

Kampfabsage für Hernandez – Ist es wirklich das Verletzungspech?

Erneute Hiobsbotschaft für Yoan Pablo Hernandez! Aufgrund einer Knorpelabsplitterung im rechten Ellbogengelenk muss der IBF-Weltmeister im Cruisergewicht in den kommenden Wochen mit dem Training aussetzen. Somit kann „Iron-Man“ Hernandez seinen WM-Titel auch nicht wie geplant am 6. Dezember gegen Pflichtherausforderer Ola Afolabi verteidigen.

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es: „Nach dem Sparring am Donnerstag hatte ich leichte Beschwerden. Doch als es am Freitag immer schlimmer wurde und ich meinen rechten Arm nicht mehr richtig strecken konnte, bin ich sofort zum Arzt gegangen“, so ein betrübter Yoan Pablo Hernandez, der hinzufügt: „Bei der ersten Untersuchung wurde sofort der Verdacht einer Knorpelabsplitterung geäußert und daraufhin sofort eine Computertomographie veranlasst.“ Die Ergebnisse, welche schließlich am Montagabend vorlagen, bestätigten die niederschmetternde Diagnose. Nachdem der behandelnde Arzt alle kurzfristigen Behandlungsmethoden ausschöpfte, wurde am Dienstag entschieden, dass Hernandez am 6. Dezember nicht boxen kann.

Die gleiche Verletzung erlitt Hernandez bereits während seines Sieges gegen Firat Arslan Mitte August. Damals musste er ebenfalls mehrere Wochen mit dem Training aussetzen, was jedoch aufgrund der Wettkampfpause nicht so problematisch war. Jetzt also der nächste Tiefschlag für Hernandez!

Der Junge hat mit 30 Jahren bereits so viel Pech gehabt, das reicht bei den Meisten für das ganze Leben“, so Trainer Ulli Wegner, der damit auf die vielen Blessuren seines Schützlings in den letzten Jahren anspielt. Der 72-Jährige übt sich aber in Zuversicht: „Pablo ist ein Kämpfer. Er wird sich durchbeißen und danach stärker zurückkommen als jemals zuvor!“

Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer: „Wir wünschen Pablo eine schnelle Genesung und hoffen seine Pflichtverteidigung gegen Ola Afolabi als bald als möglich Anfang 2015 nachholen zu können.“

Neben dieser offiziellen Version, habe ich aus anderen Kreisen mitbekommen, dass Hernandez derzeit mit anderen Problemen zu kämpfen hat und deshalb nicht in Form sein soll. Zuletzt hörte man etwas von finanziellen Schwierigkeiten und vielleicht stehen diese noch immer im Raum. Jedenfalls stand die Kampfabsage bereits vor einer Woche fest, daher wurde auch das Sparring verfrüht abgebrochen. Trainerfuchs Ulli Wegner soll seinem Schützling den Sieg einfach nicht zugetraut haben, was zu der Kampfabsage geführt haben soll.

Von Samira Funk

Quelle: Sauerland Event

Bild: PA

 

Voriger Artikel

Bellew gewinnt Rückkampf gegen Cleverly! Joshua, DeGale und Groves ebenfalls erfolgreich

Nächster Artikel

WM-Herausforderer Glazewski im Interview: „Brähmer ist stärker als Roy Jones Jr.“

12 Kommentare

  1. 27. November 2014 at 22:13 —

    Nein, es ist Verletzungsabsicht!

  2. 27. November 2014 at 22:22 —

    Oh Samira, hoffentlich bekommst Du jetzt nicht auch Hausverbot bei Sauerland, da sind die schnell dabei 😉

    Ein weiterer Aspekt: Man gönnt der ARD keinen weiteren guten Kampfabend und präsentiert seinen Star lieber im Januar oder Februar auf SAT.1.

    Die “Verletzung” kam also nicht ganz ungelegen.

    Aber egal, wird eh eine SD für Hernandez, solange er nach einem Knockdown immer nach 20 Sekunden wieder steht.

  3. 27. November 2014 at 22:37 —

    Interes.sante Theorie. Eine ähnliche hat Afolabi auch geäußert, sich dann in großer Form bei facebook entschuldigt, nachdem auch ihm klar wurde, das.s Hernandez nun wohl operiert werden mus.s.

    Sorry aber grade bei hernandez ist diese Theorie doch weit hergeholt, der nach Verletzung sofort gegen Top- bzw vermeitnliche Top-Gegner antrat wie Ros.s (klar hier wurde beschis.sen, aber ist nicht Hernandez schuld) und Alekseev.

    Bei hernandez geht es wohl eher darum, das.s sein Körper generell nicht für den Leistungs.sport und den damit einhergehenden Belastungen geschaffen ist

  4. 27. November 2014 at 23:15 —

    Mir haben ein paar Insider aber ganz andere Sachen gesagt, warum der Kampf abgesagt wurde 😉

  5. 28. November 2014 at 11:36 —

    andere Frage:
    Afolabi ist doch IBO weltmeister? geht es dann bei dem Kampf um beide titel? oder nur um die ibf? und wenn er verliert bleibt er dann trotzdem IBO weltmeister?

  6. Der 72-Jährige übt sich aber in Zuversicht: „Pablo ist ein Kämpfer. Er wird sich durchbeißen und danach stärker zurückkommen als jemals zuvor!“
    ————————————————————–

    Herrgott er hat eine Knropelabsplitterung und ist nicht an Krebs erkrankt. Was gibt es da durchzubeißen? Natürlich wird er zurückkommen. Probleme mit dem Ellenbogen sind keine Todesdiagose, sowas hatte ich auch schon.

    Immer diese übertreibungen bei Sportlern. Genauso wie diese ganzen I.dioten in der presse, wenn ein Fussballer nach paar fouls wieder aufsteht, wird er gleich zur Gottheit ernannt und bekommt das Bundestverdienstkreuz, weil heutzutage alle so verweichlicht sind wie die größten p.ussys.

  7. 28. November 2014 at 13:42 —

    welche überraschung.
    gab es eigentlich mal einen kampf, wo YPH nicht eine woche vorher verletzt absagt?
    und wenn er die gleiche verletzung im august hatte, warum wurde die nicht geheilt?

  8. 29. November 2014 at 17:48 —

    dr.
    aber was war darin im umschlag?
    gold oder euros, damit afolabi WM wird, ohne kampf?
    sehr merkwürdig das ganze!

Antwort schreiben