Top News

Kampfabend in Magdeburg: Stieglitz und Menzer erfolgreich

Robert Stieglitz ©Eroll Popova/Universum

Robert Stieglitz © Eroll Popova/Universum.

Der WBO Weltmeister im Supermittelgewicht Robert Stieglitz hat seinen Titel zum ersten Mal erfolgreich verteidigt. Der Magdeburger ließ dem Argentinier Ruben Acosta vor heimischem Publikum keine Chance.

Stieglitz wurde anfangs von dem ungestüm nach vorne gehenden Acosta etwas überrascht, allerdings ging von dem Südamerikaner keine wirkliche Gefahr aus. Es dauerte einige Zeit bis Stieglitz gegen den sehr unorthodox boxenden Acosta richtige Treffer setzen konnte. In der dritten Runde schickte er ihn aber mit einem linken Haken zu Boden. Der KO schien in weiterer Folge nur eine Frage der Zeit, in der fünften Runde musste Acosta nach einem Körpertreffer angezählt werden.

Das KO kam nur wenige Sekunden später, Stieglitz stellte Acosta an den Seilen, Schiedsrichter Jose Rivera ging dazwischen und beendete das ungleiche Gefecht. Ein einfacher Sieg also für Stieglitz gegen einen bestenfalls drittklassigen Gegner. Der ursprünglich geplante Kampf gegen Miranda wäre wohl um einiges spannender gewesen.

Im ersten Livekampf kam Ina Menzer gegen Ramona Kühne buchstäblich mit einem blauen Auge davon. Nach einem ausgeglichenen Kampf, der auf beiden Gesichtern deutliche Spuren hinterließ, musste in der sechsten Runde auf Grund einer schweren Cutverletzung Kühnes abgebrochen werden. Die WBC, WBO und WIBF Weltmeisterin Menzer bleibt damit auch im 26. Profikampf ungeschlagen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Karmazin gewinnt IBF-Eliminator: Wahrscheinlicher nächster Gegner für Sebastian Sylvester

Nächster Artikel

Newsletter abonnieren und nie mehr ohne Tickets dastehen!

1 Kommentar

  1. o.u
    10. Januar 2010 at 17:51 —

    scheiss kampf von stieglitz und von ina auch leider soetwas muss man sehen da faande ich ali von kreuzberg besser gekampft der fehlt mir ich fand denn am besten der hat kampft und der hat eine gute australung

Antwort schreiben