Top News

Kampfabend heute in Schwerin: Juan Carlos Gomez tastet sich langsam an die Weltspitze zurück

Alexander Kahl, Juan Carlos Gomez ©ARENA.

Alexander Kahl, Juan Carlos Gomez © ARENA.

Der ehemalige Cruisergewichtsweltmeister Juan Carlos Gomez sucht nur zwei Wochen nach seinem Comebackkampf nach einer über einjährigen Pause weiter nach seiner alten Form. Der seit 2002 im Schwergewicht boxende Kubaner präsentierte sich gegen Alexey Mazikin zuletzt deutlich übergewichtig, mit 116 kg lag er beinahe 30 Kilo über dem Limit seiner alten Gewichtsklasse.

ARENA Boss Ahmet Öner hat Gomez daher zum Abspecken aufgefordert, und seine Bemühungen zeigen bereits erste Wirkung: beim gestrigen Wiegen zeigte sich Gomez mit 110 kg zwar bei weitem noch nicht durchtrainiert, es war aber ein erster Schritt in die richtige Richtung. Sein Gegner, der Deutsche Alexander Kahl, ist ebenfalls ein ordentlicher Brocken und bringt bei 1,92 Meter 112,1 kg auf die Waage.

Obwohl Kahl nur als Aufbaugegner für Gomez’ im Juni stattfindenden Kampf in den USA gedacht ist, der Stuttgarter gibt sich vor dem Fight selbstbewusst: ” Ich bin nicht nur gekommen, um meine Kampfbörse einzukassieren und den Kampf zu verlieren. Natürlich respektiere ich Juan und all das, was er erreicht hat, aber im Ring kann alles passieren. Ich fühle mich gut vorbereitet und werde mein Bestes tun, um für eine Überraschung zu sorgen.”

Realistisch gesehen wird Gomez gegen Kahl wohl kaum ins Schwitzen geraten: der Deutsche ging in all seinen vier bisherigen Niederlagen spätestens in der zweiten Runde K.o., wobei seine Gegner nicht einmal ansatzweise die Klasse eines Juan Carlos Gomez hatten. Es handelt sich also um einen sogenannten “Stay-Busy Fight”, der in erster Linie dazu dient, Gomez fit zu halten und für noch kommende Aufgaben vorzubereiten.

Eurosport überträgt heute live aus Schwerin ab 21:00, mit im Programm sind u.a. die Kämpfe Konstantin Airich (KAZ) gegen Alexey Varakin (RUS) und Robert Woge (GER) gegen Armen Azizian (GRG).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Wochenendvorschau 09.-10.04.2010

Nächster Artikel

Froch gegen Kessler: Stimmen

9 Kommentare

  1. boxfan85
    9. April 2010 at 14:32 —

    na mal sehen was gomez noch bringt,aber ne gefahr für die klitschkos wird der nicht mehr.
    das würd er wohl haye,solis und besonders puncher boytsov überlassen müssen.

  2. trainer
    9. April 2010 at 15:28 —

    KENNE DEN KAHL……IMMER GROSSE KLAPPE.HEUT KANN ER MAL ZEIGEN WAS ER KANN.IN JEDEM SPARRING SCHLECHT,GEGNER PFEIFEN,HABE VIEL GESEHEN.TRITT AUCH AB UND AN DANN NICHT AN AUS ANGST VOR DEM GEGNER,DER ZUM VERLIEREN gEKAUFT WURDE….

  3. Michael
    9. April 2010 at 15:54 —

    die NEUE weisse Hoffnung aus dem öner stall :-)fehlt nur noch ein
    brachialer kampfname—königstiger.

  4. cm
    9. April 2010 at 16:12 —

    BRACHIAL ist sehr gut!!!!!!!!!!!

  5. günther gruschewski
    9. April 2010 at 16:50 —

    Hallo zusammen.Scheint sehr beliebt zu sein der Boxer Alexander Kahl.Habe auf Boxrec.com mal geschaut.Gegner echt ausnahmslos Fallobst wie man gerne sagt.
    Bin erst seit kurzem Box-begeistert und freue mich auf einen tollen Kampf in meiner Heimatstadt Schwerin.
    Durch Zufall bekam ich das Einwiegen der Kämpfer im Schlossparkcenter live mit.Beide Athleten schienen mir nicht gerade so austrainiert wie ich mir einen Boxprofi vorstelle.
    Der Herausforderer schien mir ziemlich aufgeblasen und machte mir das klischee,viel muskeln und wenig…..naja sie wissen schon…..schmackhaft und bestätigte mir,dass nur die Gebrüder Klitschko einen sehr intelligenten Eindruck gemacht haben.
    der Schwarze Panther,kenne ich nur von diversen TV Beiträgen,indenen er martial beeindruckt.Ich werde mir auf jeden fall den Kampfabend in der halle live anschauen.Hoffe es wird etwas geboten, und der heroisch sich selbst darstellende Alexander der Grosse,entpuppt sich nicht als Angsthase oder nutzt die erstbeste Situation aus um aus dem Kampf auszusteigen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Günther Gruschewski, Schwerin

  6. Eugeniusz
    9. April 2010 at 17:59 —

    Gomez wird nie wieder gegen einen Klitschko boxen, er hofft viel mehr an Haye heranzukommen. Zu Alexander Kahl gibts nichts zu sagen, der sollte lieber aufhören, bevor ernsthaft verletzt wird

  7. boxfan85
    9. April 2010 at 18:46 —

    boytsov wäre wohl der boxer,der die klitsckos in echte schwierigkeiten bringen könnte.
    mit seiner außergewöhnlchen schlagkraft (laut klitschko trainer sdunek hat er mehr schlagkraft als die klitschkos und wohl die größte im schwergewicht)
    hätte er wohl das zeug die klitschkos in ernsthafte schwierigkeiten zu bringen,zumal er auch schnell ist.
    er ist wohl der am härtesten schlagende schwergewichtler den es immoment gibt.
    hoffentlich erhält er bald die chance für einen titelkampf,dann wird es endlich mal wieder spannend im schwergewicht.
    gegen ihn werden die klitschkos es sehr schwer haben.

  8. James
    10. April 2010 at 00:11 —

    Ich habe mir vorhin den Kampf auf Eurosport angesehen. Gomez hat gegen einen, bei allem Respekt, mittelklassigen Gegner nach Punkten gewonnen, einstimmig, mit 2 mal 80:69 und einmal 80:68.

    In der 2ten Runde ging Kahl das erste Mal zu Boden, hielt sich dann aber bis zur 6ten Runde schadlos, bevor er da wieder zu Boden ging. In der letzten Runde war der Kampf nahe am Abbruch, Kahl ging 3mal zu Boden, erreichte aber den Schlussgong.

    Es waren vor allem einzelne Körpertreffer, die Gomez landen konnte und die Spuren hinterließen. 3 der 4 Niederschläge erzielte er so. Aber insgesamt war die Leistung von Gomez sehr enttäuschend.

    Weder seine Schlaghärte, noch seine Schnelligkeit, die ihn ja früher ausgemacht hatten, waren zu erkennen. Vielmehr trottete er manche Runde hinter Kahl her, der sich einfach nur hinter seiner Doppeldeckung versteckte und gelegentlich harmlose Versuche startete, Gomez zu treffen.

    In dieser Verfassung, auch meiner Meinung nach mit rund 5 bis 7 kg Übergewicht, ist Gomez niemand, der noch einmal in der Weltspitze des Schwergewichts mitboxen kann.

    Wenn überhaupt versuchte er, mit 1-2 Kombinationen zum Erfolg zu kommen, nur selten schaffte er es, mal 4 oder 5 mal in einer Kombination zu schlagen. Das war neben seiner fehlenden Agilität sicherlich sein 2tes großes Manko.
    Selbst für Kahl hat es so nicht gereicht, wie soll es dann gegen die Klitschkos, gegen Haye, Povetkin oder Boytsov, gegen Tua oder selbst gegen Holyfield und Valuev klappen?

    Juan Carlos Gomez ist nicht in der Verfassung, das Schwergewicht wieder mitdominieren zu können!

  9. Lindemann Ralf
    11. April 2010 at 18:29 —

    Ruf mal an in Schwerin habe deinen Ring im Auto lg. Ralf

Antwort schreiben