Top News

Kampf gegen Whyte – Chisora ​​will Povetkin helfen

Kampf gegen Whyte – Chisora ​​will Povetkin helfen

Wie Dereck Chisora jüngst in einem Interview bei „SkySports“ verriet, hat sich der Schwergewichtler aus London dazu bereit erklärt, den Russen Alexander Povetkin bei dessen Vorbereitung auf den Kampf gegen Dillian Whyte zu unterstützen. „Ich habe Povetkin bereits gesagt, dass ich ihm helfen werde, wenn er mich braucht. Ich werde nach Russland fliegen.“, erklärte Chisora im TV-Interview. „Er sagte, er würde mir einen Privatjet besorgen. Povetkin ist mein Junge.“

Dieses Kooperationsangebot überrascht ein wenig. Vermutlich möchte Chisora über diesen „Umweg“ Rache nehmen. Immerhin hat der ehemalige Schwergewichts-Europameister zwei Mal gegen ‚Body Snatcher‘ Whyte verloren. Einmal im Dezember 2016 über eine „split decision“ auf den Punktzetteln, zwei Jahre später durch eine KO-Niederlage in der elften Runde.

Ein Fight zwischen Povetkin und Whyte ist schon lange geplant. Bereits 2018 hätten die beiden gegeneinander boxen sollen, aber dann bekam Povetkin das Angebot, gegen Anthony Joshua um den WM-Titel zu kämpfen. Auch beim zweiten Anlauf ist „der Wurm drin“: nachdem die Begegnung zuerst im April angesetzt war, rutschte der Kampf dann in den Mai, wurde aber wegen der Coronavirus-Pandemie erneut ausgesetzt.

Die Manchester Arena war eigentlich als Austragungsort angedacht. Aktuell sieht es wohl so aus, dass die Begegnung Bestandteil von Eddie Hearns „Fight Camp” ist und im August im Garten hinter den Matchroom Boxing-Büros stattfinden wird. Zeit genug also für Dereck Chisora, Alexander Povetkin „zu tunen“.

Dillian Whyte hat inzwischen auf Chisoras Angebot reagiert. In einem Interview sagte Whyte dazu: „So ist Dereck eben. Ich habe keinen Streit mit ihm, aber er will Rache. Wenn er wieder brutal KO geschlagen werden will, dann verdiene ich dabei leichtes Geld. Wenn er also Oleksandr Usyk besiegt und einen Gürtel hat, werde ich ihm diesen Gürtel gerne abnehmen.”

Abzuwarten bleibt nun, wann es denn endlich zum Kampf zwischen Chisora und Usyk kommt. Soweit bisher bekannt, steht die Begegnung nicht auf der Liste von Eddie Hearns Garten-„Fight Camp”. Sollte Chisora Usyk tatsächlich besiegen, dürfte ein Fight gegen seinen alten Widersacher wohl nicht an oberster Stelle auf Chisoras Wunschliste stehen. „Nachdem ich Oleksandr Usyk besiegt habe, werde ich Anthony Joshua herausfordern!“ hat ‚Del Boy‘ jüngst erklärt.

Ob es dazu jemals kommt? Immerhin hat sich sogar Wladimir Klitschko dem früheren Cruisergewichts-König als Sparringspartner angeboten: „Nach anthropometrischen Daten sehe ich Dereck nicht sehr ähnlich. Aber zum Aufwärmen bin ich immer bereit, Oleksandr zu helfen. Mit großem Vergnügen. Und absolut kostenlos.“ hat Klitschko sein Angebot in einem Interview kommentiert.

So oder so aber kann man wohl davon ausgehen, dass ein Kampf zwischen Dereck Chisora und Dillian Whyte irgenwann noch einmal passieren wird. Schon deswegen, weil „Chisora vs Whyte III“ ein Kassenschlager in Großbritannien ist. „Es wird geschehen”, da ist sich Dereck Chisora sicher: „Das Vereinigte Königreich würde sich das noch einmal ansehen wollen. Solange ich die Handschuhe zuschnüren kann, bin ich jederzeit bereit für Rock ‘n’ Roll.”

Voriger Artikel

Kubrat Pulev: Joshua hat Angst vor mir

Nächster Artikel

Sven Elbir: „Der deutsche Boxsport besteht leider nur aus Pussies!“

Keine Kommentare

Antwort schreiben