Top News

Kampf gegen Wach geplatzt: Jennings-Promoter Shaw stocksauer

Bryant Jennings ©Team Jennings.

Bryant Jennings © Team Jennings.

Der ungeschlagene Amerikaner Bryant Jennings (17-0, 9 K.o.’s) wird am 18. Januar nicht wie geplant auf Mariusz Wach (27-1, 15 K.o.’s) treffen. Nach Angaben von Jennings‘ Promoter Gary Shaw hat sich der Pole dazu entschlossen, den Vertrag für den Kampf auf HBO im Vorprogramm von Pascal vs. Bute doch nicht zu unterschreiben.

“Ich kann es nicht glauben. Die Verträge waren so gut wie fertig, alles war bereit”, so Shaw gegenüber BoxingScene. “Ich dachte, dass der Deal steht. Wach ist kein polnischer Krieger. Nachdem der Kampf geplatzt ist, ist er ein polnisches Würstchen.”

Einen neuen Gegner für Jennings zu finden, der auch von HBO akzeptiert wird, dürfte nicht leicht werden, da der Termin nur mehr etwas mehr als eineinhalb Monate entfernt ist. Mehrere Top-Schwergewichtler haben bereits abgelehnt, da ihnen die von Shaw und HBO angebotene Summe zu niedrig war.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ex-Weltmeister Hide wegen Kokainverkaufs zu 22 Monaten Haft verurteilt

Nächster Artikel

Carl Froch: Groves kann sich auf dem obersten Level nicht durchsetzen, Rückkampf überflüssig

48 Kommentare

  1. Brennov
    30. November 2013 at 13:35 —

    wie halt immer. da werden mini summen angeboten und dann wundert man sich wenn keiner dafür boxen will bzw. man wundert sich eig. nicht da man ja genau das vor hatte sondern man tut nur so. so werden pseudo legenden aufgebaut und boxer mit künstlichen rekorden gehypet um irgentwann mal “billig” an den ganz großen fight zu kommen. der wird dann zwar, oh wunder, klar verloren aber was solls wenn die kasse stimmt.

  2. Antonio
    30. November 2013 at 13:53 —

    wach ist unzuverlässig er hat doch selbst gesagt gehabt das er keine lusthr aufs boxen hat… jennings sollte versuchen bessere gegner zu boxen z.b ein sieg gegen ein pulev könnte ihn zum wm kampf bringen

  3. Kritiker
    30. November 2013 at 13:54 —

    Mr. Brennov ich bitte sie, das Problem ist nicht dass die zu wenig Geld anbieten, das Problem ist dass keiner mehr ein Risiko eingehen will, da man auch zu Titelkämpfen kommt, wenn man genügend Nulpen umhaut!Da verwundert mich es nicht, gerade bei jemand wie Wach, dass er den Kampf absagt, denn er hat ja schon einmal einen WM-Kampf durch Nulpen-Kämpfe bekommen! Aber warum sehen die Manager/Boxer nicht ein, dass man Erfahrungen gegen GUTE Gegner braucht, um in einem WM Kampf zurecht zu kommen? Reihenweise Opfer verhauen bringt NICHTS, hat man ja jetzt z.B. an Boytsov gesehen!

  4. Husar
    30. November 2013 at 14:01 —

    Ah Leute wach wollte Jennings einfach nicht weh tun…… 😉

  5. tobi
    30. November 2013 at 14:06 —

    die letzten paar “nennenswerten” schwergewichtler die se noch gibt, geben wirklich alles um ihre gewichtsklasse noch mehr runterzuziehen.

  6. ghetto obelix
    30. November 2013 at 14:21 —

    Die polnischen Boxer im Schwergewicht sind nun leider berühmt für ihre Feigheit! 🙂

  7. Dr. Fallobsthammer
    30. November 2013 at 15:18 —

    Verstehe nicht was immer dieses Dilettantische verhalten der promoter soll, einen kampf vor der unterschrift schon als fix zu erklären?

    Ein kampf ist erst dann fix wenn die verträge unterzeichnet sind, das ganze gela.ber vorher ist nur heiße luft.

    Lustig wäre es wenn die promoter bei solchen meldungen immer sagen müssten wieviel Geld dem gegner geboten wurde. Das würde ein ganz anderes licht auf die situation werfen.

  8. Norman
    30. November 2013 at 15:39 —

    Was sich Gary Shaw so aufregt Bryant Jennings ist für mich nichts weiter als ein zukünftiger Hassim Rahman oder ein Tomasz Adamek oder ein Manuel Charr.
    Die Karriere geht vielversprechend Los aber für Den Tron wird es nie Reichen und wenn doch nur für kurze Zeit und dann verschwindet er in der versenkung wie alle anderen.

  9. memmo
    30. November 2013 at 17:25 —

    Tomasz Adamek springt laut polnischen Medien für Wach ein. Er ist bereits im Training. Für mich eine weitaus bessere Ansetzung. Entweder Adamek kommt mit einem Sieg zurück oder kann sich bei einer Niederlage verabschieden. Hat ja stark an Sympatiepunkten verloren in letzten Jahren. Dennoch sehe ich das bei 60-40 für Adamek. Jennings ist kaum einschätzbar.

  10. SergioMartinez
    30. November 2013 at 17:32 —

    @memo
    adamek macht eh wieder einen rueckzieher!!! wenn das ueberhaut stimmt

  11. Mr. Fight
    30. November 2013 at 17:40 —

    memmo wenn das stimmt mit Adamek dann wäre das ein super Fight! Adamek ist nicht mehr der jüngste aber er ist noch immer ein echter Warrior! ghetto obelix du bist hier der größte Feigling!!!

  12. sascha
    30. November 2013 at 17:54 —

    EILMELDUNG!!!! WBC: KEIN KAMPF ZWISCHEN VITALI UND STIVERNE,WEIL STIVERNE`S VERTRAGSSTATUS MIT DEN PROMOTERN UNKLAR IST!! VITALI KÄMPFT IM FRÜHJAHR EINE FREIWILLIGE TV!!!

    Ihr findet den link auf Twitter,erst eine stunde alt von der WBC-Facebook. gebt bei Twitter “Klitschko WBC” ein und ihr findet den link auf englisch!!! Stiverne ist raus aus dem Kampf gegen Vitali,weil er sich mit Don King eine Schlammschlacht liefert und die WBC Stiverne deshalb abserviert hat,zumindest vorläufig!!

  13. sascha
    30. November 2013 at 17:58 —

    EILMELDUNG!!!! WBC: KEIN KAMPF ZWISCHEN VITALI UND STIVERNE,WEIL STIVERNE`S VERTRAGSSTATUS MIT DEN PROMOTERN UNKLAR IST!! VITALI KÄMPFT IM FRÜHJAHR EINE FREIWILLIGE TV!!!

    Heavyweight Boxing

    WBC ON THE VERGE OF LETTING VITALI KLITSCHKO BYPASS BERMANE STIVERNE?

    Promoter Don King is locked in a contractual dispute with WBC mandatory heavyweight contender Bermane Stiverne, may be on the verge of denying Stiverne the chance to fight Vitali Klitschko, who holds that organization’s heavyweight title. Stiverne has a promotional contract with King, but claims the contract is illegal under United States law because King required Stiverne to hire King’s stepson, Carl King as a co-manager, in order to fight in a WBC eliminator. Stiverne’s position is correct as a matter of law, but he still has to prove the factual truth of his allegations, which he has yet to do. Stiverne’s attorney has asked a federal court to enjoin King from interfering with the negotiations and to allow Stiverne to negotiate directly with Klitschko’s representatives but apparently, he has had trouble serving the Kings with the legal papers. On Friday, Stiverne produced to the court a letter written by Mauricio Sulaiman of the WBC which stated, “The WBC accepted the commitment of Vitali Klitschko to advise regarding his intentions regardinghis title defense vs. Stiverne in the month of November 2013. However, there appears to be substantial uncertainty regarding the legal status of Mr. Stiverne’s representation in a manner that may prove to be an impeidment to free negotiations between the camps. The Klitscho camp has communicated its concern regarding its inability to finalize an agreement given this uncertainty. Therefore, the WBC urgently requests the representatives of Mr. Stiverne clarify the legal status of Stiverne and his ability to finalize free negotiations with Mr. Klitschko.” Stiverne is now asking the court for a temporary restraining order while he tries to serve the Kings with the legal papers.

  14. sascha
    30. November 2013 at 18:03 —

    WBC ON THE VERGE OF LETTING VITALI KLITSCHKO BYPASS BERMANE STIVERNE?

    By Scott Shaffer

    Promoter Don King, locked in a contractual dispute with WBC mandatory heavyweight contender Bermane Stiverne, may be on the verge of denying Stiverne the chance to fight Vitali Klitschko, who holds that organization’s heavyweight title. Stiverne has a promotional contract with King, but claims the contract is illegal under United States law because King required Stiverne to hire King’s stepson, Carl King as a co-manager, in order to fight in a WBC eliminator. Stiverne’s position is correct as a matter of law, but he still has to prove the factual truth of his allegations, which he has yet to do. Stiverne’s attorney has asked a federal court to enjoin King from interfering with the negotiations and to allow Stiverne to negotiate directly with Klitschko’s representatives but apparently, he has had trouble serving the Kings with the legal papers. On Friday, Stiverne produced to the court a letter written by Mauricio Sulaiman of the WBC which stated, “The WBC accepted the commitment of Vitali Klitschko to advise regarding his intentions regardinghis title defense vs. Stiverne in the month of November 2013. However, there appears to be substantial uncertainty regarding the legal status of Mr. Stiverne’s representation in a manner that may prove to be an impeidment to free negotiations between the camps. The Klitscho camp has communicated its concern regarding its inability to finalize an agreement given this uncertainty. Therefore, the WBC urgently requests the representatives of Mr. Stiverne clarify the legal status of Stiverne and his ability to finalize free negotiations with Mr. Klitschko.” Stiverne is now asking the court for a temporary restraining order while he tries to serve the Kings with the legal papers.

  15. sascha
    30. November 2013 at 18:08 —

    Boxingtalk.com berichtet,das Vitali gegen Wilder oder Arreola kämpfen will!!! schaut nach!

  16. Husar
    30. November 2013 at 18:09 —

    Wenn Adamek Jennings klar besiegt wäre es eine Sensation und Adamek hätte wieder an sympathi gewonnen.
    Ich traue im einen Sieg zu.

  17. UpperCut
    30. November 2013 at 19:08 —

    armer wach. er will nicht fuer sehr wenig geld in den ring und bekommt dafuer jetzt von den usern hier haue….

  18. UpperCut
    30. November 2013 at 19:10 —

    naja dafuer kann vitali ja nix. es ist eine schlammschlacht zwischen stiverene und don king.

  19. robbi
    30. November 2013 at 19:11 —

    Pulev müsste antreten dann wäre er auf hbo bekannt.

  20. BoxKing
    30. November 2013 at 19:25 —

    mir wars von vorne rein klar das i.etwas kommt das vita nicht gegen stiverne antritt ^^

    jetzt hat er das was er wollte kann gegen fallobst sein letzten kampf machen

    sascha sagt:
    30. November 2013 um 18:08

    Boxingtalk.com berichtet,das Vitali gegen Wilder oder Arreola kämpfen will!!! schaut nach!

    ????????
    das würde mich WIRKLICH SEHR SEHR wundern wenn vita noch gegen ein der beiden antreten würde..

  21. tomek5832
    30. November 2013 at 19:27 —

    @robbi….nur niemand in den USA möchte pulev sehen! Wird nicht mal hier live gezeigt…einfach zu steif und zu unattraktiv….nicht mal richtig durchtrainiert also keine Argumente

  22. JohnnyWalker
    30. November 2013 at 20:40 —

    boxingguru.tv/gurutv2.html

  23. Alex
    30. November 2013 at 20:41 —

    Einfach nur schade dass so viele tolle Kämpfe platzen.

  24. Antonio
    30. November 2013 at 20:45 —

    Wilder wilder wilder!!!!!!

  25. BoxKing
    30. November 2013 at 20:46 —

    Alex sagt:
    30. November 2013 um 20:41

    Einfach nur schade dass so viele tolle Kämpfe platzen.

    du sagst es ich hatte mich so auf die box highlits gefreut dieses jahr und so
    aber ne alles geht kaputt…

  26. Alex
    30. November 2013 at 20:57 —

    @ BoxKing

    Ja, geht denke ich jeden so.

  27. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 00:12 —

    tja,ohne sein doping traut er sich halt nicht in den ring mit dem ‘sonny liston der neuzeit’

  28. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 00:15 —

    wilder?? ein schlag von klitali an wilders schlaefe und der jute deontay macht ‘n 30min nickerchen..pathetic

  29. Observer
    1. Dezember 2013 at 00:31 —

    Wieso is bryant jennings der charles liston der neuzeit?? Hatte vor ner woche schonmal geragt welche gemeinsamkeiten siehst du? Beide sind far big und was noch?

  30. alex
    1. Dezember 2013 at 00:44 —

    wilder? der nächste, der sich durch das kontinuierliche umhauen von truckfahrern und Kaufhaus-securities einen payday erschleichen will…? der soll erst mal einen aus der top 20 boxen. und vorher mindestens 2 -3 aus der top 50.

    btw. hier geht’s eigentlich um jennings und wach (und vielleicht noch adamek)

  31. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 01:40 —

    die megareichweite vor allem,…beide um die 1.85m(gut,bryant ist knapp unter 1.90m aber trotzdem) mit ‘ner freakish 213cm reichweite,hoffentlich ist bryants jab in ein paar jahren genauso so heavy und accurate wie der von liston..wenn ein foreman schon sagt dass listons jab beim sparring RICHTIG weh tat dann will das schon was heißen..bryant wird von kampf zu kampf besser und smarter..seine zeit kommt sehr bald

  32. Observer
    1. Dezember 2013 at 03:18 —

    Ehm bryant jennings und charles liston haben mal so gar nix gemeinsam…..
    Liston war ein gefürchteter puncher mit nem weltklasse jab
    Bryant jennings isn purer boxer der ähnlich wie hernandez kombinationen schlägt und dann wieder raus geht . Jennings hat nich mal halb soviel dampf in den fäusten wie liston! Ausserdem wenn ein bowie tupou jennings schon am boden hatte will ich mir nicht ausmalen was ein echter boxer mit ihm anstellt. Liston war weltklasse ein jennings muss noch sehr VIEL leisten um das zu werden!
    Wk würde mit jennings spielen und den kampf nach belieben beenden jennings hat noch GAR NIX bewiesen!!

  33. Alex
    1. Dezember 2013 at 04:38 —

    @ Observer
    ”Ehm bryant jennings und charles liston haben mal so gar nix gemeinsam…..
    Liston war ein gefürchteter puncher mit nem weltklasse jab
    Bryant jennings isn purer boxer der ähnlich wie hernandez kombinationen schlägt und dann wieder raus geht . Jennings hat nich mal halb soviel dampf in den fäusten wie liston! Ausserdem wenn ein bowie tupou jennings schon am boden hatte will ich mir nicht ausmalen was ein echter boxer mit ihm anstellt. Liston war weltklasse ein jennings muss noch sehr VIEL leisten um das zu werden!
    Wk würde mit jennings spielen und den kampf nach belieben beenden jennings hat noch GAR NIX bewiesen!!”
    Da gebe ich dir ja auch Recht, obwohl ein Knockdown gegen schwächere Leute auch schon vielen anderen Topboxern passiert ist. Außerdem ist Jennings durchaus einer der Boxer, wo man sich wirklich was erhoffen kann. Talent hat er, aber was er geleistet hat, ist natürlich noch nicht ansatzweise vergleichbar mit dem was Sonny Liston geleistet hat.

  34. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 04:54 —

    hab ja auch nie behauptet dass man bryants karriere mit listons vergleichen kann du drama queen..dafuer ist es definitiv noch zu frueh aber sein potential ist offensichtlich..seine schlagkraft ist bestimmmt nicht geringer als die von chisora..gib dem bruder eine chance,hat doch erst 17 fights der gelernte bankkaufmann

  35. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 04:55 —

    alex.daumen hoch,gut durchdachter kommentar

  36. Bryant Liston
    1. Dezember 2013 at 05:07 —

    at gheddo obelix…aber ganz bestimmt nicht der jute andrew jolota hust hust

  37. Eintracht
    1. Dezember 2013 at 10:14 —

    @ tomek: pulev ist steif und unattraktiv? Dann sag mir mal wer von deine Polen soll in denn schlagen? Adamek? Wach? Szpillka? Ich lach mich tot. Der nimmt sie auseinander. Da kannst du sicher sein. 90 Prozent der Leute WOLLEN Pulev gegen Wkadi sehen. Zumindest die die Ahnung haben.

  38. Eintracht
    1. Dezember 2013 at 10:16 —

    Natürlich wären Adamek, Wach und Szpilka Nicht komplett Chancenlos aber zu 80 Prozent würden alle drei gegen Pulev eingehen.

  39. Eintracht
    1. Dezember 2013 at 10:17 —

    Habe schon mal geschrieben UNBESIEGBARE BOXER GIBT ES NICHT. Vor allem nicht im Schwergewicht. Ein Schwinger und die Lichter gehen aus.

  40. Observer
    1. Dezember 2013 at 12:15 —

    @ eintracht wir werden sehen wie es mit pulev weitergeht ich glaube du bist auch nicht unvoreingenommen weil du seinen bruder kennst. Früher oder später kommt der kampf gegen wk und dann heisst es hosen runter .
    @ bryantliston mein guter du kannst natürlich sonny liston und bryant jennings toll finden das will ich dir ja gar nich ausreden . Alles was ich sage ist das diese beiden boxer wenig gemeinsam haben. Komplett andrer boxstil und mindestens 1 .klassen unterschied.

  41. Eintracht
    1. Dezember 2013 at 12:39 —

    @ Observer : wir haben schon mal das Thema gehabt pulev: Wlad. Du kennst meine Meinung darüber. Was ich oben geschrieben habe geht es auch um. Wach , Adamek und Szpilka. Es ist egal ob ich Pulev und sein Bruder kenne, obwohl ich nur mit Terwel befreundet bin. Kubrat hab ich paar mal getroffen und waren nur zwei, drei mal was trinken alle zusammen.
    Ok sag du mir wer deiner Meinung nach VIEL bessere Chansen hätte als Pulev? Gegen Wladimir natürlich. Und ich sag’s nochmal ich sehe die Chansen bei 60:40 für Klitschko. Was viel mehr ist als bei fast alle anderen.

  42. Observer
    1. Dezember 2013 at 12:47 —

    @ eintracht niemand! Nur david haye aber der scheint ausm rennen zu sein. Mit anthony joshua wächst ein echter nachfolger heran aber der is noch zu jung. Es gibt keinen hw in der welt dem ich einen sieg gegn wk zutraue….

  43. Eintracht
    1. Dezember 2013 at 13:34 —

    Sag ich doch

  44. Brennov
    1. Dezember 2013 at 14:48 —

    was ist jetzt mit adamek – Jennings? gibt’s da Neuigkeiten?

  45. Bryant Liston
    2. Dezember 2013 at 01:50 —

    unsere letzte hoffnung…george ‘monk’ foreman..hat zwar ZERO amateurerfahrung aber dafuer papas gene…hoffentlich. soll schon fleißig an seinem comeback feilen der jute.

  46. johnny l.
    2. Dezember 2013 at 03:09 —

    Eintracht sagt:
    1. Dezember 2013 um 10:14
    90 Prozent der Leute WOLLEN Pulev gegen Wladi sehen. Zumindest die die Ahnung haben.
    ––––––––––––––––––––––––––
    Niemand will noch „Wladi“ sehen. Zumindest niemand, der Ahnung hat.

  47. Dave
    2. Dezember 2013 at 22:51 —

    Wach=Limitierte Flasche,Jennings hätte diesen Bauer nach Punkten geschlagen und das wusste er vermutlich,die Polnischen Boxer sind für mich unten durch nach Adamek ist nun Wach ein weiter Feigling beide können übrigens nicht sonderlich gut Boxen.

  48. Eintracht
    3. Dezember 2013 at 09:26 —

    @ Johnny: ha ha da hast du recht, aber da wladi leider wm ist MUSS Pulev gegen ihn boxen.

Antwort schreiben