Top News

Kadiru entthront Gorst

Kadiru entthront Gorst

Der Hamburger Peter Kadiru ist neuer deutscher Meister im Schwergewicht. Der 23-jährige  entthronte am Abend den bisherigen Titelträger Roman Gorst aus Pocking. Damit kann  Kadiru im zehnten Profikampf seinen zehnten Sieg feiern. Ein KO-Erfolg war Kadiru allerdings nicht vergönnt, erstmals in seiner Profilaufbahn musste der SES-Boxer zehn Runden gehen.

Für Roman Gorst war es die erste Niederlage im siebten Kampf bei den Profis. Der 31-jährige hatte sich den Kampfverlauf sicher anders vorgestellt, doch der 8 cm größere Schützling von Trainer Christian Morales bestimmte von Beginn an das Geschehen im Ring, sicherte sich die Ringmitte und dominierte seinen Gegner mit schnellen Händen.  

Roman Gorst fand erst ab dem vierten Durchgang besser in den Kampf und brachte von da an gelegentlich Konter an. Insgesamt hatte der Mann aus Pocking aber Kadirus Angriffen nicht genug entgegenzusetzen, sodass Kadiru Runde um Runde auf den Punktezetteln für sich entscheiden konnte.

Trotz der klaren Überlegenheit gelang es Peter Kadiru aber nicht, Wirkung bei Roman Gorst zu erzielen. Seinen Spezialschlag – den rechten Aufwärtshaken – wendete der 23-jährige kaum an. In der zehnten Runde kam ein solcher rechter Uppercut mal gut durch, aber dank seiner guten Nehmerqualitäten schluckte Roman Gorst den Treffer unbeschadet.

Die Punktrichter bewerteten die technische und körperliche Dominanz Kadirus einstimmig: am Ende lautete das Urteil 99:91, 98:92 und 97:93 für den neuen Deutschen Meister.

Während Roman Gorst – im Hauptberuf Koch – am Dienstag wieder am Herd stehen wird, wird Peter Kadiru die Möglichkeit nutzen, sich im britischen Sheffield als Sparringspartner für Anthony Joshua zu verdingen.

Ob Kadiru 2020 noch einmal kämpfen wird, steht noch nicht fest. Die Begegnung mit Roman Gorst  war für Kadiru Kampf Nummer vier im laufenden Jahr.

Voriger Artikel

Kommt Mariusz Wach vs Mahmoud Charr?

Nächster Artikel

Krasniqi stoppt Bösel in Runde 3

Keine Kommentare

Antwort schreiben