Top News

Julio Cesar Chavez jr – Jetzt oder nie!

Es heißt jetzt Farbe bekennen für Chavez jr. Nachdem er zuletzt im Halbschwergewicht total versagte und seinen Kampf gegen den Polen Andrzej Fonfara vorzeitig aufgab, hat ihm sein Vater gründlich die Leviten gelesen und einen neuen Trainer inklusive härterer Disziplin verordnet. Ob diese neue Konstellation Früchte trägt, soll sich genau 3 Monate nach seiner Blamage herausstellen.

Julio Cesar Chavez jr (48(32)-(1)-1) wird am 18. Juli in El Paso im Supermittelgewicht gegen Landsmann Marcos Reyes (33(24)-2-0) antreten und in 10 Runden beweisen müssen, aus welchem Holz er wirklich ist. So eine schwache Leistung wie gegen Fonfara kann sich Chavez jr nicht noch einmal leisten. Die Enttäuschung, besonders bei seinem Vater, war himmelhoch.

Nicht genug, dass er sich während des Kampfes total blöd angestellt hat und ohne Konzept zu sein schien, dazu kommt auch noch das mieseste After-Fight Statement des Jahres. Erst lässt er dem durchschnittlich gut boxenden Fonfara jede Chance und bietet sich regelrecht als Sandsack an, dann gibt er kleinlaut auf. Nach dem Kampf meint er dann aber doch, den Kampf eigentlich gewonnen zu haben und bestand auf einem Rematch. Noch mehr Panne in Kopf geht wohl kaum. Man könnte meinen, dass auch seine eingefleischtesten 12-jährigen mexikanischen Fanlein noch gleichen Nacht seine Poster von ihren Kinderzimmerwänden gerissen haben. Wer braucht schon so eine Pfeife als Idol. Mehr war dazu nicht zu sagen.

Jetzt der Restart mit neuem Trainer Robert Garcia. Garcia war selbst Weltmeister im Superfedergewicht und gilt als Top-Trainer. Unter anderen betreute er in seinem Gym Nonito Donaire. Mit Chavez jr hat er in den letzten Monaten ein straffes Programm durchgezogen. Chavez jr hat in der Endphase der Vorbereitung 100 Sparringsrunden „auf dem Buckel“ und meinte, dass es sich gelohnt habe, mit Garcia zusammen zu arbeiten. Ob das alles so stimmt und Chavez jr tatsächlich zurück auf die Erfolgsspur findet, wird man abwarten müssen.

Bei dieser Mammut-Veranstaltung mit 17 Fights in El Paso wird es auch 2 WM-Kämpfe geben. Der Brite Carl Frampton will seinen IBF-Titel im Superbantam gegen den Mexikaner Alejandro Gonzales jr verteidigen. Das Gleiche hat der bisher ungeschlagene McJoe Arroyo aus Puerto Rico gegen den ebenfalls bisher ungeschlagenen Arthur Villanueva von den Philippinen mit seinem IBF-Titel im Superfliegengewicht vor. Das Schwergewicht ist mit Chris Arreola vertreten, der nach seiner WM-Niederlage gegen Stiverne den zweiten Aufbaukampf macht. Für ihn geht es über 10 Runden gegen Fred Cassi aus Kamerun.

„It`s now or never“ für Chavez jr. Meistert er den Kampf gegen Reyes mit einem akzeptablen Ergebnis, sieht er weiteren guten Möglichkeiten entgegen wieder große Fights zu machen. Versagt er auch diesmal wie gegen Fonfara, wird ihm sein Vater das wohl kaum so schnell verzeihen und es heißt womöglich „game over“ für ihn.

von Johannes Passehl

 

Voriger Artikel

Abraham: „Das ist das Ende - vier Kämpfe sind genug.“

Nächster Artikel

Teper sichert sich EM-Titel durch K.o. gegen Price

17 Kommentare

  1. 17. Juli 2015 at 03:12 —

    Er hat den richtigen Trainer gewählt….Robert Garcia hat Maidana extrem verbessert…warum solllte es bei Chavez Jr nicht gelingen?

    Wenn er seine Dr.o.gen, Alko.h.ol und Faulheitssucht in den Griff bekommt kann er noch nach oben kommen….Der Kampf gegen 3G wird jetzt definitiv kommen….Chavez Jr ist kein Feigling und Garcia wird keine Feigheit akzeptieren…wir werden demnächst Chavez Jr vs 3G erleben…..mark my words

  2. 17. Juli 2015 at 15:37 —

    Chavez Jr. war immer ne Witzfigur und wird es bleiben. Ich verstehe bis heute nicht, warum dieser Typ so hochgejubelt und als ernsthafter Gegner einen Top-Boxers genannt wurde.
    Chavez Jr. ist dermaßen limitiert und es ist kein Wunder das diese Cruisergewicht sich im MW herumgelümmelt hat. Selbst da hat er keine wirkliche KO-Power.Zbik ist kein Überboxer und der hat Chavez ausgeboxt. Der Typ war und ist immer overrated gewesen und lebte nur vom Namen seines Vaters. Der totale Scherz , dass ein dermaßen limitierter Boxer solch Gagen bekommen hat.
    Warum boxt dieses Opfer nicht GGG. Der kann mit 100 kg kommen, GGG wird diesen Windbeutel ins Weltall schießen. Warum wollte Froch ausgerechnet gegen Chavez boxen = No Risk-Fight-mit-fetter-Gage-bei-minimalen-Traininsaufwand- Boxen. Wie schade, dass Fonfara dieses Theater beendet hat, wer will denn jetzt noch gegen dieses Opfer Chavez boxen ?

    • 17. Juli 2015 at 20:23 —

      Also ich würde gerne mal…
      El Demo mit Sicherheit auch, aber der bräuchte ein halbes Jahr Vorbereitung. 😉

      • 17. Juli 2015 at 21:01 —

        Bitte unterlasse diese böswilligen Unterstellungen…
        1,80 m, kann alles zwischen 65 und 75 kg bringen (am liebsten wäre mir LMW), 194 cm Reichweite.
        Bin also immer bereit und die Grundlagenform stimmt! 10 Wochen intensive Kampfvorbereitung und ich stehe im Ring 😀

    • Chavez Jr no risk fight? Das ist absoluter Schwachsinn!

      Natürlich ist Chavez limitert, ändert aber nix daran das er ne zähe nummer ist. Daran ändert auch der sieg von Fonfara nix.

      Und Styles makes fights. Chavez und Froch das wäre eine schlacht gewesen, beide passen perfekt zu einander. Wie “easy” chavez zu besiegen ist haben wir ja beim kampf gegen Maravilla gesehen und da war er noch kein Krüppel.

  3. 17. Juli 2015 at 20:32 —

    Er will seine Handschuhe an den Nagel hängen, wenn er gegen Reyes verliert. Ich hoffe, es kommt so und er hält Wort. o.O

  4. 17. Juli 2015 at 21:49 —

    Deontay Wilder:”Der Sieger aus der Begegnung Klitschko vs.Fury wird mein übernächster Gegner”

    www. boxerkings2016.wordpress.com

  5. 17. Juli 2015 at 21:54 —

    fixalen.tv/20150717/vv-1106390–55a9416b6b47e3.48549548.html

    Teper vs Price live

  6. 17. Juli 2015 at 22:05 —

    Price geht schwer KO in Runde 2 … hahaha, Klasse gemacht von Teper !!!

  7. 17. Juli 2015 at 22:29 —

    Erkan Teper schlägt David Price in der 2.Runde K.O

    www. boxerkings2016.wordpress.com

  8. 17. Juli 2015 at 22:33 —

    War zu erwarten..Price war nur Hype-Job….bin gespannt ob der Roboter Joshua dasselbe Schicksal ereilt…der ist der Hype-Job schlechthin…

  9. 17. Juli 2015 at 23:44 —

    Chavez hatte gerade wieder nicht das Limit gebracht.

    • 18. Juli 2015 at 00:50 —

      Was ‘ne Witzfigur, bei den Sprüchen im Vorfeld – aber auch unprofessionell vom ganzen Team inkl. Garcia. Das Limit war zweimal heraufgesetzt worden auf zuletzt 170 lbs!

  10. 18. Juli 2015 at 02:10 —

    Aber schaut euch mal das Weigh in an,ich weiß nicht wo der Kerl noch 3 Pfund abnehmen soll um die 168 zu packen.

    • das habe ich mich auch gefragt. Wahrscheinlich hatte er vergessen das Marihuana was ihm vorher unter die haut zum schmuggeln genäht wurde, zu entfernen.

      Er sah fit aus wie lange nicht mehr.

    • 18. Juli 2015 at 22:01 —

      Der Junge ist 1,85m.
      Um bei der Größe 170 Pfund bringen zu können braucht man eben “Size Zero”.

Antwort schreiben