Top News

Jürgen Lutz verstorben

Der ehemalige deutsche Meister im Karate und Vorkämpfer des Frauenboxsports Jürgen Lutz ist heute an den Folgen einer Herzerkrankung gestorben.

Foto: Sven Neumann

Seit 1982 war Jürgen Lutz Inhaber des „Bulldog Gym`s“ in Karlsruhe. Er förderte u.a. die Karrieren der Kickboxweltmeister Klaus Nonnenmacher und Frank Scheuermann.

Seine größten Erfolge als Trainer und später als Manager konnte Jürgen Lutz bei der Zusammenrbeit mit Regina Halmich feiern. Er führte Regina Halmich zur Weltmeisterschaft und verhalf damit dem Frauenboxen zum internationalen Durchbruch. Ebenso förderte er schon frühzeitig die Karriere von Vincent Feigenbutz.

Jürgen Lutz war Mitbegründer des WIBF (Woman International Boxing Federation) und Vizepräsident der GBU (Global Boxing Union).

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die durch den Tod von Jürgen Lutz entstandene Lücke ist schwer zu schließen. Seine Arbeit und sein ganzer Einsatz für das Frauenboxen waren wegbereitend für alle nachfolgenden Boxerinnen.

Unser ganzes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie, allen seinen Freunden und all den oft jahrzehntelangen Wegbegleitern, die ihn in der schweren Zeit des Abschieds beweinen.

Ein Kämpferherz hat aufgehört zu schlagen – Ruhe in Frieden lieber Jürgen Lutz. 

 

 

Voriger Artikel

Fury vs. Schwarz: Der Countdown in Las Vegas läuft

Nächster Artikel

Tippspiel KW 25 15.-19.06.2019

Keine Kommentare

Antwort schreiben