Top News

Jürgen Brähmer vs. Beibut Shumenov: Vereinigungskampf am 8. Januar in Kasachstan

Jürgen Brähmer, Michael Timm ©Rolf Vennenbernd.

Jürgen Brähmer, Michael Timm © Rolf Vennenbernd.

Seit einiger Zeit gab es Gerüchte, nun ist es offiziell: WBO-Halbschwergewichts-Champion Jürgen Brähmer (36-2, 29 K.o.s) wird am 8. Januar zum Vereinigungskampf gegen WBA-Weltmeister Beibut Shumenov (10-1, 6 K.o.s) antreten. Dafür muss Universum-Boxer Brähmer allerdings ins Heimatland seines Gegners, nämlich Kasachstan, reisen.

Universum-Promoter Klaus-Peter Kohl: “Dieser Kampf schreibt deutsche Box-Geschichte. Zum ersten Mal kann ein deutscher Profiboxer zwei WM-Gürtel in einem fremden Land vereinen. Außerdem sind wir sehr stolz und glücklich, dass erneut ein Boxer den WBA-Gürtel gewinnen kann, den Tiger Michalczewski 1997 gegen Virgil Hill schon gewonnen hatte. Das wird ein sehr interessantes Duell. Zwei Champions in einem Ring, Jürgen muss in die Höhle des Löwen.”

WBO-Weltmeister Jürgen Brähmer: “Das wird das größte Box-Abenteuer meiner Karriere. Ich freue mich sehr, mit Shumenov in den Ring zu steigen und ihm in seinem Heimatland den Gürtel wegzunehmen. Leute, ich werde mit zwei Gürteln über meiner Schulter zurück nach Deutschland kommen!”

Shumenov war im Januar dieses Jahres das Kunststück gelungen, in seinem erst 10. Profikampf Weltmeister zu werden (Rekord im Halbschwergewicht), allerdings war ihm der Split Decision-Sieg gegen den damaligen Titelhalter Gabriel Campillo gewissermaßen geschenkt worden. Shumenov ist für seinen nach vorne marschierenden, bedingungslos offensiven Kampfstil bekannt. Dabei ist er aber sehr häufig offen, eigentlich ideal für einen Konterboxer wie Brähmer.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Freddie Roach: "Pacquiao-Martinez wäre der spannendste Kampf"

Nächster Artikel

Denis Lebedev: "Huck scheint nervös zu sein"

34 Kommentare

  1. carlos2012
    8. Dezember 2010 at 16:19 —

    Ich hoffe mal das dem Knasti die Fresse poliert wird.Ich mag diesen Typen nicht..

  2. Nessa1978
    8. Dezember 2010 at 16:20 —

    Jürgen Brähmer ist ein ekelhafter Typ. Hoffe, daß er haushoch verliert.

  3. Ahmet
    8. Dezember 2010 at 16:21 —

    Die Betonbirne is back!

  4. Ferenc H
    8. Dezember 2010 at 16:30 —

    Okkeeyyy er will nicht nach Großbrittanien um gegen Nathan Clevery (Pflichtherausforderer!!) anzutreten aber nach Kasachtsan um gegen Beibut Shumenov einen Titelvereinigung zu machen ist wieder was anderes? Tja anscheinend sind Auscheidungskämpfe nichts mehr Wert

  5. gewaar
    8. Dezember 2010 at 17:47 —

    Im Gegensatz zu Cleverly ist Shumenov schlagbar, typische safety first taktik.

  6. UpperCut
    8. Dezember 2010 at 18:17 —

    lachhaft und eine schande die wiede rnur durch geld erreicht wurde. wieder drueckt sich braehmer vor kaempfen, jetzt sogar gleich vor zwei gegnern die er eigentlich boxen muesste.

  7. Nessa1978
    8. Dezember 2010 at 18:31 —

    Ist ne Titelvereinigung geht vor Pflichtverteidigung

  8. UpperCut
    8. Dezember 2010 at 18:53 —

    Brähmer ist echt ein knackiger,heißer Kerl..

  9. Kevin22
    8. Dezember 2010 at 19:30 —

    Ferenc H sagt:

    “Okkeeyyy er will nicht nach Großbrittanien um gegen Nathan Clevery (Pflichtherausforderer!!) anzutreten aber nach Kasachtsan um gegen Beibut Shumenov einen Titelvereinigung zu machen ist wieder was anderes? Tja anscheinend sind Auscheidungskämpfe nichts mehr Wert”

    Vereinigungskämpfe waren schon immer mehr Wert als Pflichtherausforderungen!
    “Auscheidungskämpfe” sind etwas völlig anderes! Soetwas macht jetzt Solis gegen Austin!

  10. HamburgBuam
    8. Dezember 2010 at 20:58 —

    Brähmer wird sowas von vermöbelt… Beide sind offensive Brawler, aber Shumenov stellt sich dabei geschickter an.

  11. Mike
    8. Dezember 2010 at 21:21 —

    Wird Zeit das der Kansti von der Bildfläche verschwindet.

    Das bisschen “Restsymphatie” dass er bei mir hatte, hat er bei der Rückenverletzungsgeschichte damlas verspielt….

  12. Ferenc H
    8. Dezember 2010 at 21:24 —

    @Kevin22 Mein Kommentar war darauf bezogen das Nathan Clevery in September diesen Jahres ein Ausscheidungskampf gegen karo Murat hatte den er durch Tko nach der 9 Runde gewann und danach gegen Brähmer boxen sollte der ja auch erwähnte das er gegen Clevery ja keine angst hat und es besser machen will als Karo Murat. Und dann konnten die sich nicht einigen weil Brähmer Bzw. Universum unter anderen nicht nach England gehen wollten. Aber nach Kasachstan gehen kann er schon das wundert mich…oder auch nicht weil Beibut Shumenov Brähmer wohl mehr liegt als Clevery.

  13. leif
    8. Dezember 2010 at 21:37 —

    Das ist gute Nachrichten. Jürgen kommt zurück mit zwei Gürtel!! Wäre so sehr gerne dabei in Schymkent.

  14. Kevin22
    8. Dezember 2010 at 21:54 —

    @ Ferenc H

    Der geht nach Kasachstan weil es sich lohnt!
    Weil dort eine Titelvereinigung ansteht und man diese Chance nicht so oft bekommt!

  15. Mr. Wrong
    9. Dezember 2010 at 00:26 —

    shumenov ist trotz seiner 10 kämpfe besser als cleverly, denke klopft unseren knastbruder in kasachstan weich wie schnitzel. 😉

  16. UpperCut
    9. Dezember 2010 at 01:08 —

    oh leif das ist dann wohl der erste kampf dieses jahr den du nicht sehen kannst im vergleich zu allen anderen die du ja angeblich immer in der halle siehst 🙂

  17. UpperCut
    9. Dezember 2010 at 01:09 —

    wann kommt der braehmer eigentlich endlich in den bau?

  18. Kano
    9. Dezember 2010 at 01:28 —

    Denke ebenfalls wie Mr.Wrong es hier bereits schon schrieb das Brähmer gegen Shumenov in Kasachstan untergehen wird,und somit hat dann Universum erneut einen WM weniger,tippe auf einen Tko Sieg Shumenovs,dann wir Brähmer erneut sehen wie limitiert er doch ist,hoffe das dieser in Kasachstan ordentlich Dresche beziehen wird und dann in denn Bau muss,ein gutes hat der Kampf aber er wird nicht in Deutschland sondern in Kasachstan über die Bühne laufen,somit kann Onkel Kohl seinen Jürgen nicht mehr vor einem Tko oder einer Punktniederlage bewahren.

  19. BoxingFreak
    9. Dezember 2010 at 09:08 —

    Vereinigung immer vor Pflicht…

  20. ex-boxer
    9. Dezember 2010 at 09:38 —

    ey leute ist doch klar was hier passieren soll.
    man geht davon aus das brähmer gewinnt und dann wird brähmers wbo gürtel niedergelegt um der pflichtverteidigung gegen den clevery zu entgehen.
    denn im wba verband ist es ja bekanntermaßen einfacher einen titel zu behalten und zu verteidigen.hat man ja gesehen an den ranglistenpositionen ala j.ruiz…

  21. liston
    9. Dezember 2010 at 09:50 —

    shumenov hat seine karriere wie eine rakete gestartet, nur zwei boxer mit negativem kampfrekord! und schon mit 10 kämpfen weltmeister.
    brähmer war mal ein richtiges talent, von mir aus gesehen das grösste in deutschland. leider hat er mit seinen bescheidenen geistigen fähigkeiten viel verbockt. zudem ist er, wie so viele bei wbo und ubp stagniert, weil er nie gegen die ganz guten geboxt hat. das ist bei sauerland definitiv anders!

  22. carlos2012
    9. Dezember 2010 at 13:15 —

    Brämer wo er noch jung war…der schluss ist der hammer…;))

  23. carlos2012
    9. Dezember 2010 at 13:15 —
  24. Mike
    9. Dezember 2010 at 14:26 —

    Brähmer hat als Amateur ja Carl Froch geschlagen. Das wusaste ich bisher auch noch nicht….

  25. Mr. Wrong
    9. Dezember 2010 at 14:41 —

    @ carlos2012

    das ist ein russischer mma fighter, sein name ist: viacheslav datsik

    brähmer würde gegen ihn binnen 10 sec ko gehen, der kleine junge könnte höchstens brähmer sein 😀

  26. leif
    9. Dezember 2010 at 21:16 —

    Na Uppercut, wieso angeblich? Schreib mir deine emailadresse u ich sende Dir Fotos, wenn Du meinst es ist nur Angeberei. Leider war ich nicht bei allen Veranstaltungen.
    Dieses W-ende ist ja Maidana vs Khan sehr intressant. mal sehen wo es online zu finden sein kann.
    Ist ja nicht unmöglich nach Shimkent zu fahren, habe es geprüft. Aber passt nicht ganz im Kalender.
    Aber Boytsov in LA in April könnte ja mal passieren. Muss es nur rechtzeitig wissen um es einzuplanen und Flug u Hotel bezahlbar hinzukriegen.
    18.12 in Berlin ist ja klar. 12.2. in Herning, Dänemark wird es auch. Vielleicht doch Brian Nielsen vs Holyfield in Kopenhagen da sehen.

  27. leif
    9. Dezember 2010 at 21:18 —

    carlos2012, tollen link!

  28. Kano
    9. Dezember 2010 at 23:17 —

    @Mike
    Brähmer würde aber gegen den heutigen Carl Froch als Profi sang und klanglos untergehen.

  29. Mike
    10. Dezember 2010 at 07:57 —

    @ Kano

    auf jeden Fall, im Gegensatz zu Brähmer hat sich Froch weiter entwickelt…

  30. robsen74
    10. Dezember 2010 at 14:08 —

    egal welchen boxer man nimmt, fast immer wird er nieder gemacht ( klitschkos können nichts,abraham nicht, brähmer auch nicht, die gegner sind immer Fallobst…) Anscheinend sind die kommentatoren hier die besseren boxer. Bei Brähmer muss man bedenken, er hat Froch geschlagen, er ist auf Cuba Juniorenweltmeister geworden… Das soll man einer nachmachen! Und die Klitschkos haben einfach keine Gegener, jeder der kommt, wird bezwungen und Haye( der wohl eine Chance hätte ) hat bisher nur seine grosse Klappe unter Beweis gestellt.

  31. Tom
    10. Dezember 2010 at 15:34 —

    @ex-boxer

    Da gebe ich dir absolut recht! Allerdings wird es in Kasachstan auch nicht gerade leicht einen Titel zu gewinnen,zumindest nicht nach Punkten. Sehe die Chancen 50-50.

  32. leif
    11. Dezember 2010 at 20:11 —

    Wahre Wörter, robsen74!

  33. Hugo Wangelintuto
    23. Dezember 2010 at 19:58 —

    Mein Name kann ruhig veröffentlich werden,habe es nicht nötig meine Meinung annonym mitzuteilen. Jürgen Brähmer hat sehr viel gutes nicht nur für den Boxsport getan. Ich glaube an ihm und wünsche Jürgen und seinem Mester Träner Michael Timm, allles erdenklich Gute.
    Wangelin aus Schwerin.

  34. A10-Jonny
    1. Januar 2011 at 19:58 —

    Im INTERNET waren einige Fights von Beibut Shumenov (BS)zu sehen. Er ist ein totaler Fighter, der sehr offensiv den Angriff sucht. Er ist schneller als JB, bringt lange Serien von Kombinationen, schlägt ersichtlich ziemlich hart. JB wird ihn kaum stoppen
    können. Wenn er kein Mittel findet BS auszuboxen, was kaum zu erwarten ist, wird er in dem permanenten Schlaghagel untergehen. Diese Erfahrung mußte Ex-WM Mitchell machen, der die 1. Rd. nicht überstand. JB kann versuchen, die schweren Treffer mit
    seinem Betonschädel zu stoppen, ähnlich wie gegen D. Suchotsky. Der kasachische Ringrichter wird ihm aber den Gefallen nicht tun, während einer passiven Phase von
    über 40 sec. im Schlaghagel, den Kampf nicht abzubrechen. JB wird meiner Einschätzung nach in den oberen Rd. ko gehen oder vom RR aus dem Kampf genommen.
    Möge der Bessere gewinnen.

Antwort schreiben