Top News

Jürgen Brähmer beendet Sparrings-Phase; Michael Timm: “Jürgen hat 78 Runden durchgepowert.”

Jürgen Brähmer ©Universum.

Jürgen Brähmer © Universum Box-Promotion.

WBO-Halbschwergewichts-Weltmeister Jürgen Brähmer (36-2, 29 K.o.) hat die harte Sparrings-Phase für sein Duell gegen den erfahrenen Spanier Alejandro Lakatos (31-5-2, 23 K.o.) abgeschlossen. Gemeinsam mit Susi Kentikian bildet Brähmer das Hauptprogramm für die Universum Champions Night am 17. Juli, die ihn nach einem Ausflug nach Hamburg wieder in sein Wohnzimmer, die Schweriner Sport- und Kongresshalle, zurückführt.

Brähmers Trainer Michael Timm: “Jürgen hat 78 Runden durchgepowert. Das war ein sehr gutes Sparring. Ich bin begeistert von seiner Einstellung. Aber Training und Wettkampf sind zwei Paar Schuhe. Am 17. Juli kommt es darauf an, wie er alles umsetzt. Lakatos ist unbequem und erfahren. Aber Jürgen auch…”

Promoter Klaus-Peter Kohl geht ebenfalls von einem harten Gefecht aus: “Lakatos ist ein harter Brocken für Jürgen. Er hat damals gegen den Tiger geführt, ehe er in einen K.o.-Schlag von Dariusz gelaufen ist. Er ist die Nr. 8 der WBO-Rangliste und ein echter Prüfstein für Jürgen. Er wird ständig marschieren.”

Susi Kentikian (27-0, 16 K.o.), die zuletzt gegen Nadia Raoui nicht wirklich überzeugen konnte, versucht gegen die ungeschlagene Mexikanerin Arely Mucino (11-0-1, 6 K.o.) zu alter Form zurückzufinden, ist aber gewarnt: “Mein Trainer Magomed Schaburow hat mir gesagt, dass Arely sehr unbequem zu boxen ist. Wir müssen auf alles vorbereitet sein.

Den heimlichen Hauptkampf des Abends bestreiten aber die Cruisergewichtler Alexander Alekseev (19-1, 17 K.o.) und sein Konkurrent Denis Lebedev (20-0, 15 K.o.): die beiden K.o.-Schläger kämpfen um das Herausforderungsrecht für WBO-Weltmeister Marco Huck. Angesichts eines solch dichten Programms gerät Klaus-Peter Kohl schon mal ins Schwärmen: “Brähmer, Kentikian und ein WM-Eliminator – das ist für mich das stärkste Programm, was wir je in Schwerin aufgeboten haben. Wir freuen uns sehr auf diese Champions Night. Ich hoffe auch, dass viele Hamburger den Weg in die eine Stunde entfernte, wunderschöne Stadt finden. Da kommt jeder auf seine Kosten.”

Das ZDF überträgt den Kampf zwischen Kentikian und Mucino live ab 22 Uhr, die Kämpfe von Brähmer und Alekseev werden danach als ausführliche Zusammenfassung gezeigt.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxkampf Termine im August 2010

Nächster Artikel

Boxkampf Termine im September 2010

17 Kommentare

  1. spinner
    9. Juli 2010 at 19:47 —

    ZDF zeigt den Alekseev-Lebede kampf nicht ganz???? oh bitte! das ist der einzige nicht vollstaendig gefakte kampf des abends!

  2. HamburgBuam
    9. Juli 2010 at 20:40 —

    Vieleicht haben wir Ja Glück und Susi haut ihre Gegnerin mal wieder um (Was aber nach Zwei jahren ohne Ko wieder mal Zeit währe. Hat abgebaut, die Gute). Und da Brähmer auch einen uralten Kontrahenten hat könnte sein Kampf ebenfalls schnell enden. Und dann hat das ZDF freie Sendezeit.

  3. Suttercain.86
    9. Juli 2010 at 22:08 —

    Der Gegner von Brähmer ist mal wieder ein ganz schlechter Witz Leute,denke mal das Brähmer in K.o haut obwohl ich in nicht leiden kann,hoffe aber das Kentikian Prügel bezieht hat sie ja schon gegen Raoui auch hat Kentikian da verloren nur die Korupten Punktrichter retteten sie.

  4. Suttercain.86
    9. Juli 2010 at 22:14 —

    Hoffe aber dennoch das Brähmer schwer K.o geht kann den Typen gar nicht ausstehen er boxt nur Flaschen und denkt das er gegen Top Leute boxt einfach holl dieser Mensch.

  5. Nessa1978
    9. Juli 2010 at 22:34 —

    Werde mir nur den Eliminator anschauen.

    Der Gegner von Brähmer ist ein Witz. Lakatos ist ne Oberflasche und völlig ungefährlich. Hoffe, daß es Brähmers letzter Fight ist bevor er endlich in den Knast muss.

    Kentikian ist feige. Eigentlich ist sie seit dem letzten Fight nicht mehr Champion. Sie hat nur durch Betrug den Titel gehalten. Wäre sie fair hätte sie nen Rückkmapf gewährt

  6. Suttercain.86
    9. Juli 2010 at 23:27 —

    Nessa1978 da gebe ich dir recht Brähmer boxt gegen Flaschen und wird seine Statistik mit Fallobst weiter verschönern auch ist Kentikian kein Champion mehr sie wurde von Raoui deutlich geschlagen,Kentikian hatte einfach Glück das Onkel Kohl die Punktrichter gekauft hat im normalfall wäre Kentikian jetzt kein Champion,bin bloss froh das der Vertrag am 31.Juli mit Universum ausläuft dan brauchen wir diesen ganzen Zirkus nicht mehr.

  7. Nessa1978
    10. Juli 2010 at 00:24 —

    Und gegen den ersten guten Gegner wird er schwer KO gehen

  8. spinner
    10. Juli 2010 at 03:25 —

    gibt es denn was neues wann wir braehmer endlich los sind?

  9. Jürgen B.
    10. Juli 2010 at 03:40 —

    leute vergisst nicht brähmer ist das “Jahrhunderttalent”, genießt einfach seine Kämpfe.

  10. Mike
    10. Juli 2010 at 15:33 —

    Weiß auch nur, dass Brähmer und Kohl in Berufung gegangen sind. Ich denke mal das könnte sich bis Mitte nächsten Jahres hinziehen bis da ein Urteil gefällt wird….

    Das Brähmer nur gegen Windbeutel boxt ist ja allgemein bekannt. Hoffe das er nochmal so prügel bezieht wie gegen diesen 3. klassigen Russen damals (hab den Namen leider vergessen)

    Die sog. Killerqueen ist bei mir eh unten durch. Wie selbstgefällig sie noch rumgelabert hat als sie den SDieg geschenkt bekam. Sogar meine Freundin die wenig Ahnung vom boxen hat, hat sofort gesehen, dass sie verloren hat!

  11. Wolfi
    10. Juli 2010 at 15:36 —

    Ich verstehe nicht warum ständig die Sussi und Inna Menzer die Hauptkämfe machen, wer interessiert sich fürs Frauenboxen??

    Eine sind wir Gott sei dank jetzt los.

    Und WBO Iliminator erst in der Zusammenfassung… ärgert mich…vor allem, da mann
    weisst, dass der Frauenkampf auf jeden Fall über die Runden geht.

    Wenigstens dauert die Runde nur 2 Minuten…als kleiner Trost.

  12. Suttercain.86
    10. Juli 2010 at 23:32 —

    Ja Leute Brähmer ist echt ein unsympatischer Vogel hoffen wir mal das er bald gegen einen guten Mann boxt und schwer K.o geht

  13. spinner
    11. Juli 2010 at 07:04 —

    gegen den russen hatte er eigentlich verloren! die gefakte pause zur untersuchung hat ihn gerettet! er wurde nicht mal angezaehlt. schaut euch mal das internationale echo dazu an. hier in den usa ist er eine lachnummer falls man ihn ueberhaupt je gesehen hat.

  14. gewaar
    11. Juli 2010 at 08:58 —

    Respekt: wusste gar nicht, dass man seinen Titel gegen Gegner verteidigen darf, die auf dem rang 78 stehen? Lächerlich!! Jedoch kann sichs Universum nicht mehr leisten, dass noch mehr Boxer verlieren. Sturm ist weg, Dzindziruk auch, menzer und arslan haben verloren, tajbert ist jetzt vorbestraft, brähmer muss wahrscheinlich wieder in den knast, dimitrenko taugt nichts, erdei hört bald auf, boytsov ist immer noch ungetestet, Sebastian Zbik ist zu schwach für die weltspitze, usw…..mein lieber mann, ist ja richtig unheimlich

  15. spinner
    11. Juli 2010 at 15:38 —

    ne, warum. das ist eben normal. weltspitze sind eben nur 1% der boxer. wie waere es zur abwechselung mal damit gegen gute boxer gute fights zu machen und in kauf zu nehmen dass man mal verliert. wenn man sich die echten champs anschaut dann haben die alle ein paar mal verloren und es wieder gut gemacht. in deutrschland wird bei sauerland und universum fuer jeden durchswchnittlichen boxer versucht ein unbesigbarkeits mythos zu erschaffen und daher duerfen die eben nur gegen fallobst ran und die kaempfe werden wie im valuev fall noch manipuliert! noch schlimmer: universum (und sauerland) zwingen die boxer dazu sich einzudeutschen und den eigenen namen zu aendern (frenkel, huck, sturm, abraham,…)! wer das nicht tut, wie etwa erdei, muss seinen guertel fuer jemanden wie braehmer abgeben. hier in den usa ist auch ein pole wie adamek ein star wenn er gut kaempft und gut rueberkommt. das gleiche gilt fuer manny pacquiao und so weiter und so weiter.

  16. Das Recht siegt
    16. Juli 2010 at 16:28 —

    PS Wer Qualität im Boxen sehen möchte, sieht ARD oder RTL. Das ZDF ist bereits aufgewacht und hat die Zusammenarbeit “auf GEZ-Gebühren-Basis” inzwischen -endlich- eingestellt und ist nicht mehr bereit, Millionen in krim. Aktivitäten zu investieren.

    Es wird Zeit d. UBP alle Aktivitäten einstellt und -nach allen Mitarbeitern im Innendienst- die unfähigen “Möchtegern-Manager” in die Wüste schickt.
    Unvorstellbar: Vor wenigen Jahren einer der besten und erfolgreichsten Boxställe auf der Welt mit unzähligen Weltklasseboxern und jetzt -nur wenige Jahre später- eine “Rummel-Box-Bude” ohne TV-Sender und ohne “echte” Stars…

  17. Das Recht siegt
    17. Juli 2010 at 15:15 —

    Warum wird in den Medien nie die Wahrheit geschrieben? Brähmer wollte für den heutigen Kampf mindestens 700.000,- EUR – UBP wollte weniger zahlen – Brähmer wollte für weniger nicht boxen – Ergebnis = Lauter Lügengeschichten der Totengräber des Boxsports UBP (von wegen plötzlicher stechender Schmerz und so ein Quatsch)!

    Die bringen erst keine Leistungen und verarschen und belügen dann das Publikum, die Medien und alle Boxsportfreunde. Als Hohn wird dann noch von “minmaler Änderung” und einem “Weltklasse-Kampftag” gesprochen….

    Wir sollten die Halle stürmen und die Veranstalter aus der Stadt jagen!!!

Antwort schreiben