Top News

Judah feiert knappen Sieg gegen Matthysse: Interims-WM gegen Mabuza soll folgen

Zab Judah (40-6, 27 K.o.s) feierte in der Nacht auf heute einen knappen Punktsieg gegen den Argentinier Lucas Matthysse (27-1, 25 K.o.s) und schiebt sich damit in der WBO- und IBF-Rangliste auf Platz zwei vor. Judah bot allerdings keine überzeugende Leistung, wurde in der zehnten Runde sogar niedergeschlagen und rettete seinen knappen Punktevorsprung gerade noch über die Zeit.

In den frühen Runden war besonders auffällig, dass Matthysse beinahe nur zum Körper ging, während Judah oft mit seiner Führhand das Gesicht seines Gegners traf. Judahs Ecke erwartete, dass der unerfahrene Matthysse, der erst ein Mal über die vierte Runde hinausgegangen war, mit fortschreitender Kampfdauer konditionelle Probleme bekommen würde. Das war aber nicht der Fall. Vielmehr machten sich die zahlreichen Körpertreffer bezahlt, und als Matthysse schließlich vermehrt auf Kopftreffer setzte, gelang ihm in der zehnten Runde sogleich ein Niederschlag.

Judah nutzte seine Erfahrung, um die restlichen zwei Runden zu überstehen und war am Ende auf den Punktzetteln knapp vorne, da Punktrichter generell dazu neigen, Körpertreffer nicht so stark zu werten. Judahs soll in seinem nächsten Kampf gegen Kaiser Mabuza um die Interims-WM der WBO kämpfen, gegen die stärksten Leute dieser Gewichtsklasse wie Amir Khan, Timothy Bradley oder Devon Alexander hätte er aber in dieser Form aber wohl nur wenig zu melden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lopez behält weiße Weste: Verletzung zwingt Marquez zur Aufgabe

Nächster Artikel

Lennox Lewis: "Audley hat die Power, um die große Überraschung zu schaffen"

Keine Kommentare

Antwort schreiben