Top News

Jubiläums-Gala in Berlin: Culcay und Zeuge als Hauptkämpfer

Alles begann am 26. September 1980 im Kölner Sartory-Saal mit dem Hauptkampf Chisanda Mutti gegen Uwe Meinicke im Halbschwergewicht – die Deutschland-Premiere für Wilfried Sauerland als Boxveranstalter. Der Startschuss für eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die große Champions wie Rene Weller, Graciano „Rocky“ Rocchigiani, Henry Maske, Axel Schulz, Sven Ottke und Arthur Abraham hervorbrachte – für ausverkaufte Arenen und Rekord-Einschaltquoten im Fernsehen sorgte und eine neue Boxeuphorie in Deutschland auslöste, die bis heute anhält.

Exakt 35 Jahre nach der Premiere in Köln feiert der Sauerland-Boxstall in der Berliner Max-Schmeling-Halle sein Jubiläum! Heute fand dazu die erste Pressekonferenz statt. Wilfried Sauerland: „Boxen war mein Hobby und wurde zur Leidenschaft, die bis heute anhält. Ich bin stolz auf meine Söhne Kalle und Nisse, die diese Leidenschaft teilen. Das Boxen und die Zusammenarbeit mit jungen Leuten macht mir immer noch sehr viel Spaß.“

Unter dem Titel „The Next Generation“ werden u.a. Jack Culcay und Tyron Zeuge in den Hauptkämpfen des Abends um Titel boxen. „Golden“ Jack Culcay muss seinen Interims-WM-Titel im Halb-Mittelgewicht gegen den ungeschlagenen Australier Dennis „Hurricane“ Hogan (22 Siege, 1 Unentschieden) verteidigen. Keine leichte Aufgabe, denn der Australier mit irischen Wurzeln gilt als  „harter Hund“ in der Szene. Culcay: „Es ist eine Ehre für mich auf der Jubiläums-Gala von Sauerland als Hauptkämpfer boxen zu dürfen. Egal wie hart Hogan auch boxen wird, ich werde alles geben und ihn am Ende schlagen!“

Shooting-Star Tyron Zeuge (23 Jahre) bekommt es im Kampf um den Intercontinental-Titel der WBO im Super-Mittelgewicht mit Ex-Europameister Eduard Gutknecht zu tun. Ein packendes Duell! Der ehemalige Sauerland-Boxer (33) will mit einem Sieg über Youngster Zeuge zurück an die Weltspitze – Zeuge mit einem Sieg die Fahrkarte Richtung WM lösen. „Zunächst hole ich mir den Intercontinental-Titel, dann geht es weiter in Richtung Weltmeisterschaft. Ich lasse mich von Gutknecht dabei nicht aufhalten!“

Eintrittskarten für die Jubiläums-Veranstaltung am 26. September in Berlin werden in Kürze erhältlich sein.

Quelle: Sauerland Event

Foto: Marco Baumann

Voriger Artikel

Bute is Back – Vorzeitiger Sieg über Europameister di Luisa

Nächster Artikel

Klitschko setzt auf starke Frau: Brækhus im Vorprogramm

14 Kommentare

  1. 18. August 2015 at 01:26 —

    Habe den letzten Kampf Hogans gegen Kenny Abril um den NABA-Titel gesehen und obwohl Hogan boxerisch nicht besonders viel drauf hat, könnte er zu einem zweiten Nicolas Pitto für Golden Jack werden, denn Willen und Kampfgeist hat Hogan und einschüchtern von eine paar Lehrbuch-Kombinationen lässt er sich bestimmt nicht – er kommt hierher um zu gewinnen!

  2. 18. August 2015 at 07:44 —

    Damit ist wohl, wie von dem einen oder anderem hier schon vermutet, gutknecht vs ajetovic vom Tisch..schade 🙁

    Trotzdem ist die ein oder andere spannende Paarung möglich, Feigenbums vs ajetovic (der noch nie ko geschlagen wurde! Trotz gegner wie macklin, geale, usw) oder stieglitz

    Der Gewinner daraus gegen sturm? Der Gewinner vs chudinov? Vs Abraham?

    Sat 1 macht es möglich 🙂

    • 18. August 2015 at 23:53 —

      Stieglitz,Rebrasse,Doberstein wären gute Prüfsteine für Feigenbutz,
      Aber ich kann nur immer wieder sagen:Gebt dem Jungen Zeit.
      Der läuft nämlich noch sehr plattfüßig,breitbeinig und steif durch den Ring und hat auch noch keinen Boxer vor den Fäusten gehabt den man zu den Top 50 im SMW zählen kann.

  3. 18. August 2015 at 12:16 —

    wäre super wenn man feigenbutz noch einen kampf klarmacht zu dieser veranstaltung, ansonsten eigentlich 2 spannende fights, gutknecht möchte
    seine letzte chance nutzen und zeuge will unbedingt seinen wm kampf

    VF vs ajetovic, stieglitz, am besten murray, der soll am 05.09 boxen, vll kann man sich ja auf den 26.09 einigen, dann wäre vf der hauptkämpfer

    • 18. August 2015 at 14:33 —

      Schickt Prince Vincent geard auf die Bretter, so hat er ab sofort meinen größten Respekt! Ich würde aber dagegen wetten! Also zumindest gegen einen k.o.

  4. 18. August 2015 at 17:16 —

    @ JohnnyWalker

    Na ja,die Gegner von Zeuge waren bisher auch nicht das Gelbe vom Ei!
    Und Gutknecht ist auch kein wirklicher Prüfstein mehr,der ist doch durch!Man muss sich nur mal seine letzten vier Gegner anschauen und jetzt soll er als Prüfstein für Zeuge her halten???

    Und bei Culcay scheiden sich wohl die Geister,als Profi hat der mich bisher nicht überzeugt,seine Gegnerschaft war bisher auch recht handverlesen und besonders suverän oder eindrucksvoll hat er gegen fast keinen gewonnen!

    • 18. August 2015 at 17:32 —

      Naja Gutknecht ist stilistisch sicherlich ein anspruchsvoller Gegner mit seinem Handspeed, seinem Tempo und seinem teilweise dreckigen Aktionen. Eigentlich genau der richtige Prüfstein für Zeuge. Es geht hier ja nicht darum ein offenes Gefecht auszutragen, sondern Zeuge auf die Weltspitze vorzubereiten. Da sind erfahrene Leute wie Gutknecht wichtig um zu sehen wie weit Zeuge bereits ist. Auch Culcay hat einen recht ansprechenden Gegner vorgesetzt bekommen, der sowohl von der Physis als auch Stylemäßig Culcay einiges abverlangen dürfte und darüber hinaus nicht zum verlieren kommen wird. Über eine solide Boxausbildung verfügen sowohl Gutknecht als auch Hogan.
      Kurz gesagt man will bei SE schauen wie weit ihre beiden Sprössling sind und wie sie auch taktisch in kritischen Situation verhalten. Ich werde mir dieses Event sicherlich mal reinziehen!
      Alles in allem sicherlich besser um irgendwelche 38-jährigen Peruaner zu bestellen um einen Interconti-Interims-Klopapiergürtel zu holen.

    • 18. August 2015 at 18:08 —

      Naja, was Gutknecht angeht, kann schon sein, dass hier eine Konzilianz-Entscheidung getroffen wurde, denn er war sicher schnell verfügbar und man kennt ihn natürlich bestens. Andererseits war er im LHW schon ein wenig untermotorisiert und ich kann mir schon vorstellen, dass er im SMW mit den von Walker beschriebenen Stärken Zeuge unter Druck setzen kann.

      Was Hogan angeht, wie ich oben geschrieben habe, er hat bei seinen letzten Kämpfen in USA nicht den Eindruck gemacht, dass er zum Verlieren in den Ring steigt. Im Gegenteil, er wird die offensichtlichen Schwächen Culcays, nämlich die fehlende Konsequenz und die mangelnde Fähigkeit, sich permanent hohem Druck mit boxerischen Stärken und hoher Workrate zu entziehen, bzw. diesem Druck etwas entgegenzusetzen, gnadenlos analysieren und versuchen, zu seinem Vorteil auszunutzen. Culcay sollte froh sein, wenn er einen knappen Punktsieg einfährt.

  5. 18. August 2015 at 18:07 —

    schätze mal, es soll getestet werden, wie weit die boxer sind, denke mal, sollte culkay verlieren wird er nur noch durchgereicht.und bei zeuge ist das doch auch nur standortbestimmung, was hatte der vorher für gegner?
    daraus eine ” gala” zu machen ist doch schon ganz grenzwertig.
    es sei denn, es kommen 1-2 kracher kämpfe dazu.
    lassen wir uns überraschen.

  6. 18. August 2015 at 20:32 —

    oha
    hogan gesehen, scheint so, als ob die culkay loswerden wollen.
    da gold- jack gerne nach der dritten runde voll einbricht hat er einen schönen tanz vor sich.
    wette ich na klar auf hogan!

    • 18. August 2015 at 23:29 —

      Hogan ist zwar kein Puncher aber ein harter Hund, wird ein interessanter Kampf. Zeuge vs Gutknecht ist auch ne gute Ansetzung.
      Aber der Veranstaltung fehlt aufjedenfall noch ein Highlight, sonst wird die Halle nicht ansatzweise voll. Der Hernandez-Ramirez Kampf wäre ideal gewesen.
      Wieso boxt der am gleichen Abend in Argentinien?

  7. 18. August 2015 at 20:46 —

    JW
    na ja, wo steht VF in den rankigs?
    genieße es doch, wenn du recht hast, wenn nicht, gut fürs boxen.
    ein hukic hat es auch geschaft, ein culkay wird es nie schaffen, wg. ausbildung, so wie viele amateur -WMs.
    wo war zeuges bester gegner gerankt?
    unabhängig davon, sehe lieber einen VF kampf als einen von culkay..

Antwort schreiben