Jubiläum: Stieglitz seit zwei Jahren WBO-Weltmeister

Ulf Steinforth, Robert Stieglitz, Eckhard Meyer ©SES-Boxing.
Ulf Steinforth, Robert Stieglitz, Eckhard Meyer © SES-Boxing.

Supermittelgewichts-Weltmeister Robert Stieglitz hatte gestern ein kleines Jübiläum zu feiern: auf den Tag genau vor zwei Jahren setzte sich der 30-jährige Magdeburger vom SES-Boxstall als Außenseiter gegen den Ungarn Karoly Balzsay in einem mitreißenden Gefecht durch und konnte ihm die WBO-Krone entreißen.

Stieglitz und sein Promoter Ulf Steinforth nahmen sich daher die Zeit, beim Magdeburger Traditionswirten Eckhard Meyer darauf anzustoßen. In seinen zwei Jahren als Weltmeister hat Stieglitz seinen Titel insgesamt vier Mal verteidigt, seine erste Pflichtverteidigung absolvierte er im April 2010 gegen Eduard Gutknecht.

Demnächst steht aber eine ungleich schwerere zweite Pflichtverteidigung gegen den Dänen Mikkel Kessler an, für die Stieglitz nach Dänemark reist, um vor 20.000 Fans im Kopenhagener PARKEN-Stadion zu kämpfen. Viele Fans, speziell aus der Region Magdeburg, werden Stieglitz am 5. November die Daumen drücken, damit er nächstes Jahr auch noch zu seinem dritten Jahrestag als Weltmeister anstoßen kann.

© adrivo Sportpresse GmbH

7 Gedanken zu “Jubiläum: Stieglitz seit zwei Jahren WBO-Weltmeister

  1. Am 5.November haben wir einen deutschen WM weniger,M.Kessler sollte denn im Normalfall durch Tko oder K.o schlagen,da müsste Kessler schon einen schlechten Tag erwischen das er Stieglitz bloss nach Punkten schlägt,mein Tipp Tko oder Ko Sieg Kesslers in den Runden 9-11.

Schreibe einen Kommentar