Juan Manuel Marquez: Rücktritt oder Duell gegen Rios oder Bradley?

Juan Manuel Marquez ©Sylvana Ambrosanio.
Juan Manuel Marquez © Sylvana Ambrosanio.

Die mexikanische Boxlegende Juan Manuel Marquez (55-6-1, 40 K.o.’s) überlegt momentan noch, ob er nach dem historischen K.o.-Sieg gegen Manny Pacquiao seine Karriere fortsetzen oder auf dem Höhepunkt aufhören soll. Ein fünfter Kampf gegen Pacquiao ist für den 39-Jährigen nicht interessant, Duelle gegen Brandon Rios (31-0-1, 23 K.o.’s) oder Timothy Bradley (29-0, 12 K.o.’s) seien aber durchaus attraktive Optionen. Einen Kampf gegen den anderen mexikanischen Superstar Saul Alvarez (41-0-1, 30 K.o.’s) schließt Marquez hingegen aus, da der Gewichtsunterschied zu groß sei.

„Ich werde im April entscheiden, ob ich mit dem Boxen weitermache, oder zurücktreten werde“, sagte Marquez gegenüber BoxingScene. „Ich werde definitiv nicht gegen Saul Alvarez kämpfen. Ich will nicht gegen ihn antreten, weil ich für das Halbmittelgewicht eine Menge an Gewicht zulegen müsste, um am Tag des Kampfes wäre Canelo ein Mittelgewicht. Er hat auch einen schwierigen Kampf gegen Austin Trout vor sich, wo er sich erst beweisen muss. Ich könnte aber durchaus gegen Brandon Rios oder Timothy Bradley antreten, ich werde in dieser Angelegenheit im April eine Entscheidung fällen und mit meinen Promotern Bob Arum und Fernando Beltran sprechen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

47 Gedanken zu “Juan Manuel Marquez: Rücktritt oder Duell gegen Rios oder Bradley?

  1. scheiss marquez pacquio hat ihm 4 mal die chance gegeben jetzt will er nicht mehr gegen ihm antretten wegen einem luckypunch Bradley und rios werden dem den arschversollen er kann sich nicht mit pacquio vergleichen er ist weit nicht so gut wie er

  2. Ja Schade, dass er Pacquiao ausschließt. Welch epische Dramatik in dem V. Duell steckt. Für mich der beste Kampf 2012. Und bevor jetzt wieder einige ihre dummen Kommentare abgeben wie “ hätte, wäre, wenn und aber“. Wenn die Zwei aufeinander treffen ist alles möglich.

  3. Wen interessiert noch Pacquiao ?
    Seit der Gerichtlichen Untersuchung zu den Dopingvorwürfen und den miteinhergehenden Tests war seine „Leistung“ eingebrochen.
    3 Kämpfe in Folge nicht gewonnen
    Und seine bekl.oppten Fans werden nicht müde sche.sse zu erzählen

  4. Maruez sollte sich die Titel von Rios und Bradley holen, beides ohne weitere machbar. Danach evtl ein 5. Kampf gegen pac, muss aber nicht da keinerlei zweifel mehr am besseren Boxer besteht.
    Pacquiao brauchte immer wieder den Rematch gen Marquez daher die 4 male, denn die Boxfans waren sich einig dass das so nicht stehen gelassen werden konnte.

  5. Ich verstehe das Problem nicht. Er muss nicht nochmal gegen Pacquiao boxen. Gegen Rios und Bradley wären es doch auch tolle Kämpfe.

    @ animal 1

    Darum hatten die beiden auch 4 tolle ausgeglichene Kämpfe, wovon Marquez 1 gewonnen hat, Pacquiao 2 und 1 Unentschieden oder was? Die beiden sind ungefähr gleich gut. Wer gewinnt hat nur was mit der Tageform zu tun und nichts mit Qualitätsunterschiede.

  6. @ MainEvent

    3 Kämpfe in Folge nicht gewonnen? Gegen Marquez und Bradley hat er verloren ( auch wenn er gegen Bradley besser geboxt hat ), aber den Kampf davor gegen Marquez hat er gewonnen. Außerdem ist es ja auch überhaupt nicht schlimm gegen solche tollen Gegner zu verlieren.

  7. Florian sagt:
    16. März 2013 um 15:39
    Marquez vs Rios wär ein Mega Fight. Da könnte es richtig krachen.
    ——————————————————
    Richtig, hoffentlich kommts zu dem Kampf. Das wäre ein Krieg!

  8. Wieso um himmelswillen Bradley? Der verliert heute Abend sowieso seinen Gürtel und geht dabei vielleicht sogar noch schwer KO.
    Marquez sollte zurücktreten genauso wie Pacman. Diese Halbshowkämpfe sind zwar ganz lustig, aber Marquez wird’s ohnehin nicht mehr lange machen. Dann doch lieber Rios vs Alvarado III, IV, V, VI und VII.
    Provodnikov kann sich dann an Allakhverdiev, Matthysse, Garcia und Guerrero versuchen.
    So macht Boxen Spass, krachende Kiefer, blutige Augenlappen und am Ende fliegen die Stühle in den Ring wie bei Lazarte vs Casimero. 😀 😀 😀
    Undercard-Fights Ponce de Leon vs Velez, Mikey Garcia vs Juanma Lopez, Salido vs Caballero und Leo Santa Cruz vs Nonito Donaire.
    Wo ist das Problem? Boxen vom allerfeinsten.

  9. Bradley hat den Kampf gegen Pacquiao nicht gewonnen, aber wenigstens war er nicht am Boden, oder wurde total dominiert wie zb. Marquez, Cotto usw. Provodnikov hat nichteinmal Journeyman Corley ausgeknockt, und hat gegen Herrera durch Punkten verloren. Aus 10 Kämpfen gegen Bradley würde er vielleicht 1x gewinnen! Von Matthysse, Garcia & Guerrero halte ich mehr als von Provodnikova.

  10. Bush sagt:
    16. März 2013 um 16:17
    Provodnikov hat nichteinmal Journeyman Corley ausgeknockt
    —————————————————–
    Das man Journeyman ist heisst ja nicht das man schlechte Nehmerqualitäten hat, und jeder der ein bisschen Ahnung hat weiß das Corley ein sehr zäher Bursche ist!

  11. .. eines was mich stört und zwar das Waldemärchen unbedingt anfang Mai boxen muss. Kann dieses verschi$$ene Gesindel nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit sein Opfer durchziehen, muss er es der ganzen Welt zeigen?

  12. @Alex da muss ich dir leider nicht recht geben pacquio und marquez sind auf keinen fall gleich gut styles make fights marquez ist einfach für den pacman umbmequem zu Boxen aber er könnte sich nie mals so durchsetzen wie pacquio marquez hätte von jeden einzelnen weltergewichtler auf die fresse bekommen die pacquio geboxt hat selbst hatton traue ich zu das er marquez besiegen würde @MainEvent du hast anscheinend garkeine ahnung von doping jeder profi sportler dopt nur die schlechten machen es nicht wenn du mit deiner leistung millionen verdienst greifst du automatisch zu doping und es gibt stoffe wie zb: wachstumshormone die sich nicht nachweissen lassen und das nehmen die alle ein

  13. @ Alex

    gegen einen harten Treffer von Provodnikov kann selbst Arum nichts mehr retten.
    Ich sehe nur eine reelle Chance für Bradley wenn er seine Tumorverseuchte Hohlbirne wieder zum stoßen missbraucht wie gegen Alexander.

  14. @ JohnnyWalker

    Wenn Provodnikov wirklich gewinnt muss ich dir allen Respekt geben dafür dass du es vorausgeahnt hast, aber ich glaube nicht dran dass Bradley verliert. Er hat schon Gegner gehabt die besser waren, wie Peterson, Holt, Pacquiao und Alexander.

  15. Warum sollte marquez gegen soeinen vollzeitloser wie Bradley kämpfen?
    Bradley hat gegen Pac eindeutig verloren und Pac hat gegen marquez verloren, das wäre ein Kampf absolut ohne sportlichen wert. Der geschenkte Titel von bradley hat sowieso Null wert.

    Wenn marquez einen würdigen abschlussfight will dann soll er gegen Rios kämpfen.

  16. @Alex du galubst doch nicht allen Ernstes das marquez gegen cotto mosley delahoya bradley margarito hatton gewonnen hätte anscheinend hast du seine karriere nicht verfolgt er hat gegen leute verloren die hätte pacquio nicht mal als sparingspartner benutzt

  17. @ Alex

    Da soll jetzt ein Argument für Bradley sein?
    Provodnikov wurde gegen Herrera übelst verar,scht, er hat mit Pacquiao gesparrt vor dem Bradley-Kampf. Er kann als Russe keine großen Fights an Land ziehen, wenn er verar,scht wird. Sowas bleibt Leuten wie Bradley vorbehalten.
    Die Stärke eines Boxers, lässt sich nicht ausschließlich an den Gegnern fest machen und schon gleich gar nicht an Pacquiao oder Holt. Holt hat immer gute Fights bekommen auch nach Niederlagen ohne Grund, Provodnikov dagegen hat bei ESPN einen Halbstarken nach dem Anderen ausgeknipst.
    Ich sehe es eng, aber Provodnikov sollte von seiner Workrate und seiner Power profitieren, denn Bradley ist kein Konterboxer und er ist auch kein Austin Trout oder Floyd Mayweather. Bradley ist verwundbar und hätte Pacman in der 5. Runde voriges Jahr nachgesetzt, würde keiner mehr von Bradley reden. Pacman hat mit einer relativ mäßigen Leistung Bradley deutlich geschlagen. Gewinnt Provodnikov heute, weiß man anschließend die Leistung gegen Pacman und von Pacman zu relativieren.
    Misstrauisch sollte man aber trotzdem sein da man wissen wollte, dass ein enger Kampf klar für Bradley ausgehen sollte.

  18. wer hier provodnikov als leistungsmesser von bradley,gerade im vergleich zu pacquiao -bradley sieht ist wohl auf dem falschen fuß.. provodnikov ist ein legitimer contender,aber selbst dem „featherfisted“ bradley sollte er wohl nicht viel entgegensetzen können..

  19. Marquez soll noch ein paar Flaschen verhauen und zurücktreten. Mit Menschenschmuggel kann er viel mehr verdienen.
    Pacquiao kann nach dem nächsten Kampf eine Stripbar am Strand betreiben

  20. @ ACTION

    Wir werden ja sehen wer sich durchsetzen wird. Ich weiß nicht wie sich Bradley auf Provodnikov einstellen wird, aber ich glaube ein Bradley sollte Provodnikov stilistisch in die Karten spielen.

  21. doktor stuhlgang sagt:

    bradley schlägt mayweather ohne mühe!!!
    gegen pac war das ein enges ding, keine frage
    aber mayweather ist langsam geworden, selbst gegen judah sah er damals teilweise schlecht aus, und judah ist kondiotionsmässig eine null.

    kurz gesagt: mayweather liegt bradley

    und zum heutigen kampf: tko für bradley zw. 6-9!!!!

  22. @ JohnnyWalker

    Ich wollte sagen dass Bradley schon stärkere Gegner als Provodnikov hatte, also es geht nicht um die Gegner von Provodnikov.

    @ animal 1

    Weiss ich nicht. Die Kämpfe zwischen die von dir genannten Boxer und Marquez wären ziemlich spannend gewesen, aber Pacquiao hatte es gegen diese Leute auch nicht leicht. 2 Niederlagen hatte er gegen Pacquiao, ein Unentschieden gegen Pacquiao, eine Niederlage gegen Mayweather, eine gegen Chris John und die andere Niederlage war gegen Freddie Norwood. Wo siehst du schwache Gegner? Das sind alles Topleute, auß bei Norwood kann ich nicht mitreden, weil ich den nicht kenne, aber diese Niederlage ist schon 13,5 Jahre her.

  23. Bradley ist eine Flasche und eine Schlaftablette im Ring. Genau so wie Alexander. Marquez würde Bradley übelst deklassieren. Rios vs. Marquez wäre sehr interessant. Rios muss aber erst einmal Alvarado aus dem Weg räumen, wobei ich denke, dass Alvarado im zweiten Duell die Nase vorne haben wird.

  24. Bradley ist ja mal ein heißes Thema….

    Zum Thema mal: Ich würde am liebsten Marquez-Rios sehen. Mexikanisches Duell zweier Generation, Easy PPV-Veranstaltung, Mega-Hype, 4 Folgen 24/7, Duell zweier Leute, die sich nix schenken. Was will man mehr.

    Zu Bradley:

    Ich weiß nicht, wieso so viele Leute ihn so negativ beurteilen. Er hat boxerisch was drauf, vor allem in der Defensive. Zu dem hat er einen großen Willen und die Kondition locker 12 Runden zu gehen. Gegen Pacquiao hat er gut geboxt und wenn er es nicht hätte, dann wäre er mit gerissenen Bändern/Bruch keine 12 Runden gegangen und war dabei nicht mal am Boden. Er hat große Teile von Pacquiaos Defensive zunichte gemacht, weil Pacquiao oftmals Bradley nicht treffen konnte. In der Offensive hat er klar zu wenig Punch, aber er sagt selbst, dass Boxen für ihn mehr Stil als Punch ist. Trotz seines geringen Punches hat er es geschafft Pacquiao zu den späteren Runden hin zu bremsen, was sonst nur Marquez durch Finten und dem Knockdown geschafft hat.
    Ganz egal, wie man den Kampf wertete, Pacquiao hatte die Niederlage verdient. Wer so ignorant wie er monatelang nicht trainiert, 8 Wochen lang im Camp ist und dann Bestleistungen abrufen will, wozu er dann nicht im Stande ist, um dann 26+ Millionen $ zu verdienen, hat einen Denkzettel verdient. Selbst Hopkins mit seinen 48 Jahren war nach seinem Sieg gegen Cloud am nächsten Montag wieder im Training! Bradley hat für den Kampf 12 Wochen im Training und ist in seiner „Offseason“ 3 mal die Woche im Training. Wer ein Champion sein will, der soll wie einer trainieren. Das ist die Mentalität, die ich an Bradley gut finde.

    Bradley-Marquez wäre ein technisch bestimmt interessanter Kampf, weil der Kampfverlauf sehr schwer vorherzugen ist, allerdings glaube ich, dass das auch ein für die Zuschauer relativ „ekliger“ Kampf werden könnte. Marquez-Rios wäre um längen interessanter. Bradley wird wahrscheinlich mit Thurman als PH zu tun haben.

    Bei Bradley-Provodnikov würde ich auf Bradley setzen. Das, was ich von Provodnikov gesehen habe, war nicht schlecht, aber er ist einfach langsamer, was Bradley in die Karten spielt. Außerdem schätze ich Bradleys Physis besser ein. Wird interessant zu sehen, wie Provodnikov sich in einer anderen Gewichtsklasse macht. Auch wenn es trivial erscheint, eine bessere Performance hinzulegen, weil man weniger Gewicht machen muss und dadurch weniger Substanzverlust hat, geht die Rechnung nicht für alle Boxer auf.

  25. @Alex Ich Habe nicht behauptet das sein boxerischer Rekord schlächt ist sondern die Leistung die er bringt ist meiner Meinung nicht gerade weltbewegend er bringt Schlächte Leistung gegen Leute die Erlich 2 klassich sind er von mayweather wurde er zum Hampelmann gemacht und deklassiert er könnte sich nie in den Gewichtsklassen so behaupten wie es pacquio gemacht hat dafür reicht sein nivo nicht aus er ist ein typischer banger und in der Gewichtsklasse gibt es schon par härtere Fälle

  26. @Alex

    Nein, Provodnikov hat es gesagt, er meint auch dass ihm viele Freunde gesagt hätten, dass sie ihn als Gewinner sehen & er betrogen wurde. Provodnikov selbst sagt aber, dass er zurecht verloren hat, er & sein Team hätten nicht Gut gearbeitet, und der Gegner habe das ausgenutzt. Allerdings war es für ihn auch der wichtigste Kampf, in dem er am meisten gelernt hat.

  27. @Alex ok er ist genau so gut wie pacquio zwar bei weitem nicht so viel erreicht und nicht so starke leute klar besiegt aber joe frazier war auch genau so gut wie ali deswegen hat er auch von foreman 2 hinter einander auf die fresse gekriegt

Schreibe einen Kommentar