Top News

Juan Carlos Reveco verteidigt Titel problemlos gegen Julian Rivera

Kaum gefordert wurde am Samstagabend der WBA-Interims-Fliegengewichtsweltmeister Juan Carlos Reveco. Der Argentinier dominierte seinen Herausforderer Julian Rivera vor heimischem Publikum deutlich und gewann alle zwölf Runden in seinem neunten WM-Kampf.

Reveco legte von Anfang an stark los und schrieb die Marschrichtung mit einem guten linken Haken zum Kopf früh in der ersten Runde vor. Er nutzte seinen klaren Schnelligkeitsvorteil gut aus und sprang immer wieder aus der Distanz heran um Einzelschläge und Kombinationen anzubringen. Ab der zweiten Runde ging er dabei auch seinem Ruf entsprechend zunehmend zum Körper und landete einige gute Leberhaken.

Generell wirkte er stets einen Schritt voraus und mindestens eine Klasse besser. Sein mexikanischer Herausforderer Julian Rivera befand sich größtenteils im Rückwärtsgang und versuchte den Angriffssalven von Reveco meist erfolglos zu entgehen. Deutlich aktiver, präziser und schlagstärker gewann der 29-jährige Argentinier Runde um Runde und häufte die Punkte bei sich an. Besonders der linke Haken, den Reveco immer wieder explosiv zu Kopf und Körper brachte, ließ das argentinische Publikum regelmäßig jubeln.

Rivera verkaufte sich teuer gegen den übermächtigen Gegner, doch hatte außer Kampfgeist und Zähheit wenig entgegen zu setzen. Nur selten stellte er mit seinen Offensivbemühungen Reveco vor Probleme wie etwa kurzzeitig in der sechsten Runde, als er den Argentinier mit einer Kombination erwischte, während dieser nicht die richtige Balance hatte und somit ins Stolpern geriet. Zu allem Überfluss zog Ringrichter Uriel Aguilera ihm in der siebten Runde auch noch einen Punkt ab, nachdem Rivera zum wiederholten Male nach dem „Break“-Befehl des Ringrichters noch zugeschlagen hatte. Im Endeffekt hatte dies aber wenig Auswirkung auf den Ausgang des Kampfes, da Reveco sich auch so die restlichen Runden problemlos sicherte und auf den klaren Punktsieg zusteuerte ohne jedoch je ernsthaft kurz davor zu stehen seinen zähen Herausforderer KO zu schlagen.

Die Punktrichter werteten nach dem Schlussgong dem etwas anderen argentinischen Wertungssystem nach mit 120-107, 120-107 und 120-107 ½ für den klaren Sieger Juan Carlos Reveco. Dieser verbesserte damit seinen Kampfrekord auf 29 Siege bei einer Niederlage, die er vor fünf Jahren gegen Brahim Asloum erlitt. Rivera, der in seinem ersten Titelkampf klar überfordert war, fiel auf 13 Siege und 7 Niederlagen ab, bewies aber zumindest gute Nehmerfähigkeiten und Willen.

Voriger Artikel

Miguel Angel Garcia nach KO-Sieg über Barros heiß auf Duell mit Salido

Nächster Artikel

Boxwochenende 9. und 10. November: Die restlichen Ergebnisse

Keine Kommentare

Antwort schreiben