Top News

Juan Carlos Reveco gewinnt WBA-Fliegengewichtsinterimtitel durch Zweitrunden-KO

Im argentinischen Las Heras gewann der ehemalige Halbfliegengewichtsweltmeister Juan Carlos Reveco in der Nacht von Freitag auf Samstag die Interimsversion des WBA-Titels im Fliegengewicht. Der 27-jährige Argentinier schlug den Titelverteidiger Jean Piero Perez in der zweiten Runde KO.

Für Perez sollte es die erste Titelverteidigung werden nachdem er im Januar den Titel gegen Jesus Jimenez gewonnen hatte, doch Juan Carlos Reveco erwies sich als zu stark für den Mann aus Venezuela. Vor heimischem Publikum hatte Reveco, der erst Anfang des Jahres seinen Halbfliegengewichtstitel aufgegeben hatte, von Beginn an das Zepter in der Hand. Obwohl er der deutlich kleinere Mann im Ring war, beherrschte er seinen Gegner problemlos mit dem Jab und konnte zudem regelmäßig mit dem linken Haken punkten. Von Perez kam nicht viel außer ineffektiven Jabs, die meist an der Deckung des Argentiniers hingen blieben.

Nachdem Reveco so die erste Runde für sich hatte entscheiden können, zog er das Tempo im zweiten Durchgang noch einmal an, und variierte seine Schläge noch mehr indem er jetzt auch öfter mit der rechten Geraden oder mit Aufwärtshaken seine Duftmarken setzte. Zudem ging er nun auch noch mehr zum Körper, was sich noch in derselben Runde bezahlt machte. Bereits eine Minute vor Ende der Runde konnte er Perez mit einem schönen linken Haken zum Körper ordentlich zusetzen, woraufhin dieser seine Leber mit einem sehr tief hängenden rechtem Arm zu schützen suchte, doch nur eine halbe Minute später erwischte Reveco ihn erneut mit einem lehrbuchmäßigen linken Leberhaken, der Perez aller Luft beraubte und zu Boden sinken ließ. Schmerzverzerrt wandte sich der Titelverteidiger am Boden, während Ringrichter Uriel Aguilera ihn auszählte bevor Juan Carlos Reveco zum Jubeln abdrehte.

Für Reveco war es der siebenundzwanzigste Sieg im achtundzwanzigsten Profikampf. Seine einzige Niederlage erlitt er 2007 im WM-Kampf gegen Brahim Asloum, als er nach Punkten verlor, obwohl ihn viele neutrale Beobachter vorne sahen. Jean Piero Perez hingegen musste seine vierte Niederlage im dreiundzwanzigsten Kampf hinnehmen und wird es wohl schwer haben noch einmal um einen Titel kämpfen zu dürfen.

Voriger Artikel

Fidel Maldonado Jr. erledigt Pflichtaufgabe Eddie Ramirez in vier Runden

Nächster Artikel

Sebastian Sylvester: "In drei Kämpfen könnte ich wieder Weltmeister sein"

1 Kommentar

  1. Ferenc H
    12. Juni 2011 at 14:22 —

    War ein kurzer aber guter Kampf. Und dieser Leberhaken tut ja schon beim zusehen weh. autsch

Antwort schreiben