Top News

Juan Carlos Gomez: OP gut verlaufen – Verletzung schwerer als zunächst angenommen

Juan Carlos Gomez ©Universum Box-Promotion.

Juan Carlos Gomez © Universum Box-Promotion.

Die am vergangenen Freitag durchgeführte Operation bei Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez verlief insgesamt erfolgreich. Allerdings stellte der Spezialist der Klinik Fleetinsel Dr. Andreas Werner in dem mehrstündigen Eingriff fest, dass Gomez’ Verletzung schwerwiegender war, als zunächst angenommen wurde.

Dr. med. Andreas Werner. “Wir haben bei der Operation festgestellt,
dass neben dem Riss der Sehne auch ein Riss der Gelenklippe bei Herrn Gomez vorliegt. Während der OP konnten wir die abgerissenen Bänder und die Gelenklippe wieder annähen. Diese Doppelverletzung wird jedoch die Ausübung des Boxsports für mehrere Monate unmöglich machen. Wenn man seine Schulter so stark belastet wie ein Profi-Boxer, dann verursacht solch eine Verletzung extreme Schmerzen und muss vollends auskuriert werden.”

Gomez hatte bereits im Sparring für den Kampf gegen Darnell Wilson über Probleme mit der Schulter geklagt, wollte aber seinen Einsatz in Hamburg auf keinen Fall absagen. “Im Sparring hatte ich noch nicht so große Probleme mit der Schulter. Erst in der 2. Runde hatte ich plötzlich extreme Schmerzen, aber ich wollte den Kampf trotz der starken Schmerzen zu Ende führen. Das war ich meinen Fans, die jahrelang an mich geglaubt haben, einfach schuldig. Universum und Herr Kluch haben immer zu mir gehalten, deshalb wollte ich auch unbedingt in den Ring”, so Gomez.

Universum-Geschäftsführer Waldemar Kluch hatte nach der Diagnose von Gomez’ Verletzung dessen Trainer Leonid W. Kiselev fristlos entlassen. “So eine schwere Verletzung muss einem Trainer einfach auffallen. Das gesamte einfach auffallen. Das gesamte Team war in die Vorbereitungen für die Veranstaltung involviert, da muss man sich in solchen Phasen auf den Trainer verlassen können. Das Verhalten von Herrn Kiselev ist verantwortungslos, unprofessionell und wird bei Universum in keiner Weise toleriert”, sagte Kluch. Obwohl Gomez’ Genesung einige Monate dauern wird, hat der 38-jährige Kubaner nach wie vor eine Zukunft bei Universum. “Wir werden als Team zu Juan stehen und gemeinsam dieses Tal durchschreiten. Wir lassen ihn nicht fallen. Er kommt wieder zurück”, so Kluch.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Abraham plant Dezember-Kampf: Erster Schritt in Richtung Mittelgewicht

Nächster Artikel

Klitschko vs. Mormeck offiziell: Am 10. Dezember in Düsseldorf

12 Kommentare

  1. ghetto obelix
    5. Oktober 2011 at 14:52 —

    Hört mir auf mit dem !!!
    der Kerl ist zwar eigentlich ein cooler Typ, hätte aber eigenlich schon vor ein paar Jahren die Handschuhe an den Nagel hängen müssen/sollen !!

  2. mr.loco
    5. Oktober 2011 at 15:34 —

    er ist nach wie vor weltklasse und besser als boytsov und dimtrenko. allerdings läßt er sich immer auf ein niveauloses umfeld ein! managment mit inbegriffen

  3. DR_BOX
    5. Oktober 2011 at 15:47 —

    na ja

  4. ghetto obelix
    5. Oktober 2011 at 16:03 —

    mr.loco sagt:

    er ist nach wie vor weltklasse….

    ahja, dann meinst du einen anderen juan carlos gomez als ich, auch in seinen vorherigen Kämpfen war von Weltklasse nicht unbedingt was zu sehen.

    Aber du hast recht, schlechter als dimitrenko ist er nicht!

  5. Shlumpf!
    5. Oktober 2011 at 16:34 —

    Hier gabs doch auch Leute, die ihm die Verletzung nicht geglaubt haben…

  6. BoxingFreak
    5. Oktober 2011 at 16:52 —

    @Schlumpf: musste ich auch grad denken…

  7. Mayweather
    5. Oktober 2011 at 20:27 —

    @Kevin22: Na, glaubst Du jetzt dass Gomez verletzt war?

  8. Tom
    5. Oktober 2011 at 20:30 —

    @ mr.loco

    Du hälst Gomez für Weltklasse?

    Ist ja Ok,ist deine persönliche Meinung!

    Ich sehe das etwas anders,als Cruiser war Gomez DER Mann den man schlagen musste um als Champ anerkannt zu werden,aber als Schwergewicht hat Gomez aus meiner Sicht der Dinge auf fast ganzer Linie versagt,einzig der Kampf gegen V.Klitschko kann man als gut bezeichnen!

  9. Kano
    5. Oktober 2011 at 22:35 —

    @Tom
    Da gebe ich dir ausnahmsweise mal recht,Gomez war im Cruiser wirklich ziemlich gut im Schwergewicht hingegen hatte er aber nichts vollbracht,die beste Leistung von Gomez war die gegen V.klitschko,da hatte er sich nicht schlecht verkauft jedenfalls besser als die Flaume Adamek,Arreola,oder Briggs und wer jetzt behauptet das Gomez im Schwergewicht Weltklasse ist der ist blind und sollte sich eine andere Sportart suchen.

  10. groovstreet
    6. Oktober 2011 at 09:12 —

    P.S. Mormeck vs Wladimir ist jez offiziell kommuniziert worden. Alles dazu ist auf RTL.de zu lesen.

    Wladimir versucht aber jetzt Mormeck stark zu reden und meint dabei er habe David Haye auf die Bretter geschickt was Wladimir selbst nicht geschafft hätte!!! Hat er das Wirklich??

  11. Mike
    6. Oktober 2011 at 10:03 —

    @adviso
    sorry. mal eine Bitte an Adviso zu einem anderem Thema:Stellst Du mal bitte den kommenden Fight Wladimir Klitschko gegen Mormeck ins Netz ? Die Kommentare könnten dazu ganz interessant werden.
    Schon mal vorab meine Meinung: der reinste Witz. Der Kommentar von Wladimir, Mormack – sehr gefährlicher erfahrener Gegner. Also, wenn Wlad so weiter macht , stelle ich mich mit meinen 18 Amateurkämpfen im Mittelgewicht auch noch gegen ihn 🙂 Und er wird sagen: Oh Mike gefääährlischer Mann!!! 🙂

  12. Mike
    6. Oktober 2011 at 10:16 —

    Sorry – nicht @adviso sondern natürlich @adrivo !!!!! Aber bitte mal zu meinen obigen Kommetar Stellung nehmen . Danke.

Antwort schreiben