Top News

Joshua zerstört Bakhtov in 2.Runden

Erwartungsgemäß hat sich der Favorit durchgesetzt. Der britische Schwergewichtler Anthony Joshua (9-0, 9 KOs) zerstörte den Russen Denis Bakhtov (38-10, 25 KOs) in nur 2.Runden. Den harten Schlägen des Engländers konnte Bakhtov kaum standhalten. Mit schweren Jabs bearbeitete Joshua seinen kleineren Gegner und in der zweiten Runde war dann auch schon Schluss.

Der Brite machte von Beginn an enormen Druck und schlug Bakhtov mit harten Treffern in die Seile.  Wäre der Ringrichter nicht dazwischen gegangen, hätte der Kampf sicherlich mit einem KO geendet. So aber brach der Refeere den Kampf ab. TKO Sieg für den aufstrebenden jungen Engländer, dessen nächste Gegner auch schon fest steht. Am 22.11 soll Joshua gegen seinen Landsmann Michael Sprott boxen. Sprott ist ein alter ,trickreicher Fighter, der schon viele Schlachten geschlagen hat. Unter anderem lieferte er sich beeindruckende Kämpfe gegen Gerber und Helenius.

Fazit zum Kampf: Joshua ist ein großer, physisch enorm starker Boxer, der im Kampf auch seine lernfähigkeit unter Beweis gestellt hat. Die Schwächen, die er noch als Amateur immer wieder gezeigt hat, sind mit Fleiß und Schweiß ausgemerzt worden. Der Junge ist ein echtes Talent und man darf gepannt sein, was er noch zu leisten in der Lage ist. Als Hoffnungsträger kann man ihn durchaus bezeichnen. Vielleicht wird er sogar ein zweiter Lenox Lewis. Die Gabe dafür hat er auf jedenfalls.

von Carlos2012

Bild PA

 

Voriger Artikel

Adonis Stevenson will Verreinigungskampf

Nächster Artikel

David Haye vs Antony Joshua für 2015 geplant?

18 Kommentare

  1. 14. Oktober 2014 at 02:32 —

    Gegen zweitklassige Gegner sieht jeder gut aus.Ich will Joshua gegen Charr sehen.Das gibt ein Gemetzel 😀

    • 14. Oktober 2014 at 03:08 —

      @ Carlos2012
      Ich weiß nicht wie schnell, aber der Kampf würde wohl auch mit einem KO-Sieg für Joshua enden. 😉

  2. 14. Oktober 2014 at 22:24 —

    Für mich hat dieser Junge dass Zeug dazu, wie sein Vorbild WK, dass HW für die nächsten 10 Jahre zu dominieren.
    Dar zeigt Boxen wie aus dem Lehrbuch.
    Es gibt nur einen der ihn schlagen könnte und der wird wohl in absehbarer Zeit zurücktreten nachdem er sich auch den WBC Titel einverleibt hat.
    Joshua sollte sich nächstes Jahr erst mal den EM Titel erwerben danach wäre es nicht mehr weit zu einem PH einer WM aufzusteigen.

    • 14. Oktober 2014 at 23:17 —

      @ Rudy
      Ich sehe Joshua derzeit auch als größtes Talent im aktuellen HW, aber bisher hat er noch keinen Topgegner geschlagen, also ”Es gibt nur einen der ihn schlagen könnte” würde ich auf keinen Fall so unterschreiben. Nach Sprott hoffe ich dass er vllt erstmal gegen 2 Boxer wie Charr, Chambers, Gerber, Scott etc. boxt. Er ist ja erst 24 Jahre, also hat er noch Zeit.

    • 15. Oktober 2014 at 16:25 —

      Es gibt nur einen der ihn schlagen könnte..? Gehts noch..??
      Demnach wären also Stiverne, Povetkin, Fury etc chancenlos gegen Joshua..?? Sehr mutige Einschätzung.. 😀

      • 15. Oktober 2014 at 17:12 —

        Chancenlos natürlich nicht,aber am Ende unterlegen.
        Zumindest nach einem weiteren Jahr des Aufbaus…
        Warten wirs ab!

        • 15. Oktober 2014 at 17:57 —

          Da setz ich dagegen.. Gegen Stivrne oder Povetkin seh ich Joshua schwer unterlegen..
          Naja, bleibt wohl tatsächlich nur abwarten..

      • 15. Oktober 2014 at 17:51 —

        flo
        das ist eben rudy, er kann nicht anders.
        WK würde der auch noch beim frauenboxen erwähnen.
        mag joshua gerne kämpfen sehen, sehr variabel, gut vorbereitet und wird einigen noch viel ärger machen.
        freue mich darauf.

  3. 15. Oktober 2014 at 14:44 —

    @ Alex
    Du brauchst hier nichts zu unterschreiben, doch wenn du grössere Zweifel an meiner Prognose zu Josua hast dann ist das nicht mein Problem!
    Mir fällt jedenfalls kein HW ein der ausser WK einen ähnlich vorbildlichen Bewegungsablauf,Technik,Schlagkraft und Schnelligkeit bei seinen Auftritten zeigt.
    Darum wird er auch von WBA und WBC bereits auf 15 und 18 gerankt nach nur 9 Kämpfen.
    Natürlich braucht dieses Supertalent noch praktische Erfahrungen im Ring.Ich würde ihm noch etwa 1 Jahr Zeit lassen sich den Topten langsam anzunähern mit Gegnern wie Price,Charr,Teper usw. und Chisoras EM Titel wäre ein wichtiger Zwischenschritt wie schon bei den Klitschkos.

    Dein Kommentar wird bald freigeschaltet.

    • 15. Oktober 2014 at 14:48 —

      Plus raushüpfen und ein mageres Schlagrepertoire 😉

      • 15. Oktober 2014 at 16:27 —

        Eben.. 😉

      • 15. Oktober 2014 at 17:15 —

        Mehr wie Gerade und Haken gibts beim Profiboxen nicht!
        Wer mehr will soll zum Thaiboxen gehen. 🙂

        • 15. Oktober 2014 at 17:57 —

          rudy
          da WK ja der der überboxer ist, macht mich eins stutzig:
          hattest du von WK eigentlich schon mal einen aufwärts oder leberhaken gesehen? oder sonstige körpertreffer?

          • 15. Oktober 2014 at 17:57

            HAHA 2 dumme 1 Gedanke 😀 😀 😀

          • 15. Oktober 2014 at 18:04

            Gegenfrage:
            Ist ein Jab an die Schulter ein Körpertreffer oder nicht..?

    • 15. Oktober 2014 at 17:57 —

      genauso wenig wie Körpertreffer und Aufwärshaken 😀 aber egal lassen wir das Hauptsache du bist glücklich 😉

  4. 15. Oktober 2014 at 21:41 —

    flo
    das ist wohl der alles entscheidene körpertreffer, genau und treffsicher angepeilt.
    meinst du, WK trainiert das extra?
    überrascht die gegner und zeigt sein boxerisches können?
    das ist vielleicht seine geheimwaffe, sollte pulev voll aufpassen.

  5. 16. Oktober 2014 at 15:21 —

    Hallo allerseits! Bin heute das erste Mal am Schreiben, lese diese Seite aber regelmässig seit nunmehr 2 Jahren. Schön zu sehen dass es aufwärts zu gehen scheint, was Aktualität angeht.
    Was Joshua angeht, habe ich mir nun all seine Kämpfe angeschaut, und denke dass dieser Junge von Kampf zu Kampf unheimlich schnelle Fortschritte macht. Exzellenter Jab, unheimlich schlagstark… ich meine habt ihr gesehen wie er den Konter mit seinem rechten Cross in Bakhtovs Jab hineingeschlagen hat!!? Das kann man nur, wenn man den Schlag kommen sieht.Das kriegt der Wilder nicht hin. Der kann nur “rechte Gerade-linker Haken- rechte Gerade-linker Haken und dass dan den gaaaanzen Tag ^^ Stiverne kann das schon, ist aber fürs HW zu klein geraten. Chisora und Fury wären jetzt schon zu schwach für Joshua, geschweige denn in 2-3 Jahren. Gefährlich wären aus heutiger Sicht nur Haye und der wilde Wilder.
    Ich sehe im HW niemanden der ansatzweise so viel Potenzial hat.
    Nachdem Klitschko in den nächsten 2-3 Jahren in Rente gegangen sein wird, wird das nMn DER neue Mann sein, den es zu schlagen gilt.

Antwort schreiben