Top News

Josh Warrington nach Sieg über Kiko Martinez im Krankenhaus

Nach seinem fulminanten Kampf gegen Kiko Martinez musste sich Josh Warrington ins Krankenhaus begeben und befindet sich wegen eines Kieferbruchs und einer gebrochenen Hand in stationärer Behandlung.

Warrington startete wie eine Dampflok in diesen Fight und wollte Martinez scheinbar regelrecht unter die Räder bringen. So kam es bereits in Runde 1 zu einem Niederschlag, den Martinez aber noch gut verkraften konnte. Kiko hatte zwar reichlich zu tun um sich zu wehren, aber Warrington konnte ihn nicht so schnell finishen, wie er es sich scheinbar vorgenommen hatte.

In Runde 2 fast das gleiche Spiel. Warrington rannte gegen Martinez an, als gäbe es kein Morgen. Aber noch ohne nennenswert Spuren bei Martinez zu hinterlassen. In Rund 3 kam der Spanier sogar gut auf boxte im Vorwärtsgang und holte sich die Runde. Scheinbar musste Warrington ein bisschen Fahrt raus nehmen, was seinem hohen Anfangstempo geschuldet war.

Die folgenden Runden waren dann wieder bei Warrington, der unerbittlich an Martinez dran blieb und immer noch versuchte, den Kampf vorzeitig für sich zu entscheiden. Das sollte dann auch in Runde 7 gelingen, weil Ref Marcus McDonnell den Kampf abbrach. Die erste Rundenhälfte verlief noch etwas verhalten. Ab Mitte der 7. setzte Warrington dann alles auf eine Karte. Ein wahrer Schlaghagel, der auf Martinez eiprasselte, brachte die Entscheidung. Martinez „schluckte“ zu viel und der Kampf ging mit einem TKO7-Sieg für Warrington zu Ende.

Warrington hatte viel in diesen Kampf investiert und kam nicht ohne Blessuren davon. Wie sich im Krankenhaus herausstellen sollte, waren sein Kiefer und die Hand gebrochen. Eddie Hearn veröffentlichte Bilder davon.

Wenn Warrington genesen ist, sollen laut Hearn Vereinigungskämpfe in den USA kommen. Warten wir mal ab, wie er sich in Las Vegas oder New York gegen die anderen Champions im Federgewicht schlagen wird. Seinen Sieg gegen Martinez hat er mit der „Dampframme“, einer enormen Energieleistung, erzwungen. Ob er damit auch in den USA Erfolg hat, werden wir womöglich noch dieses Jahr zu sehen bekommen.

Hier der Kampf:

Voriger Artikel

Boxpodcast 341 – WM-Traum geplatzt: Felix Sturm verliert gegen Istvan Szili

Nächster Artikel

Tyson Fury in der Rolle von Will Smith?

5 Kommentare

  1. 28. März 2022 at 15:25 —

    Und sieht man den Bruch wenn das Bild schonmal veröffentlich wird? Ich sehe nur ne Füllung 😀

  2. 29. März 2022 at 18:44 —

    Bin auch kein Kieferorthopäde aber der Bruch ist am rechten unteren Bildrahm, vom Zahn mit der Füllung fast waagrecht rüber. Erwähnenswert wäre noch der Kopfstoss gewesen, der, resp. der Cut, hat den Kampf doch massgeblich geprägt.

Antwort schreiben