Top News

Josh Taylor bezwingt Apinun Khongsong durch Blitz-KO in Runde 1

Man ging zwar davon aus, dass der Boxer aus Thailand gegen Taylor wenig Chancen haben wird, aber das dieser Kampf so schnell vorbei gehen würde, hätten wohl auch selbst Taylor und sein Team nicht gedacht. Bereits in Runde 1 gelang es Taylor seinen Kontrahenten durch einen linken Haken zu Körper kampfunfähig zu machen.

Der Schlag muss so heftig gesessen haben, dass Khongsong nicht einmal in der Lage war, bei der Siegerehrung dabei zu sein. Solche Körpertreffer stecken manche Boxer weg. Für andere Kämpfer bedeuten sie „Game over“ – da geht gar nichts mehr. Nach 2:41 Kampfdauer war für den bisher ungeschlagenen Thai alles vorbei.

Josh Taylor bleibt damit weiter ungeschlagen, verteidigte damit seine WBA- und IBF-Gürtel und erhöhte seinen Kampfrekord auf 17(13)-0-0. Apinun Khongsong hat die erste Niederlage seiner Karriere zu verarbeiten. Aber auch für ihn wird es im Boxen weiter gehen. Er konnte in London nicht zeigen was er kann, aber dazu wird er in seiner Heimat gewiss in der nächsten Zeit wieder Gelegenheiten genug bekommen.

In einem weiteren Titelkampf dieser Veranstaltung in London ging es zwischen dem Iren David Oliver Joyce und dem in Spanien lebenden Rumänen Ionut Baluta um den WBO-Europameistertitel im Super-Bantamgewicht. Auch hier gab es ein vorzeitiges Ende.

Joyce ging nach einer Linken zum Kopf in Runde 3 zu Boden. Er war offenbar nach dem Anzählen noch etwas benommen. Der Rumäne setzte entschlossen nach und deckte den WBO-Europameister mit einem Schlaghagel ein. Ringrichter Steve Gray ging dazwischen und beendete den Kampf. Er hatte wohl genug gesehen. Joyce war geschlagen und brauchte nach dem Kampfende eine ganze Weile, um wieder halbwegs klar zu werden. Wer sich den Kampf ansehen will, wird im Moment nur hier fündig: (Klick)

Voriger Artikel

Mairis Briedis siegt im WBSS-Finale

Nächster Artikel

Hrgovic schlägt Kartozia

Keine Kommentare

Antwort schreiben