Top News

Josesito Lopez geling die Überraschung – Ortiz gibt nach neun Runden mit gebrochenem Kiefer auf

In einem starkem Kampf voller ausgeglichener, unterhaltungsreicher Runden setzt sich am Samstagabend in Los Angeles der Außenseiter Josesito Lopez über Victor Ortiz durch. Lopez lieferte sich eine Schlacht mit dem ehemaligen Weltergewichtsweltmeister und hielt auf Augenhöhe mit. Victor Ortiz gab nach neun absolvierten Runden auf, nachdem Lopez ihm in der Runde zuvor den Kiefer gebrochen hatte. Der überraschende Ausgang verhindert einen bereits für September geplanten Megakampf zwischen Saul Alvarez und Victor Ortiz.

In der ersten Minute des Kampfes wirkten beide Boxer etwas nervös und versuchten den eigenen Jab zu etablieren. Keiner der beiden boxte anfangs aggressiv, doch Ortiz presste etwas mehr nach vorne und landete die besseren Treffer, allen voran einige linke Geraden. In der letzten Minute erhöhte sich dann das Tempo und auch Josesito Lopez genoss mehr Erfolg, als er einen guten Schlussspurt mit zwei starken linken Haken akzentuierte, von denen der zweite Ortiz sogar ein wenig ins Wackeln brachte. In der zweiten Runde revanchierte sich Ortiz jedoch dafür, als er Lopez mit einer linken Geraden gefolgt von einer weiteren und einem rechten Haken vor Probleme stellte. Lopez schien kurz angeschlagen, kam jedoch kurz vor Rundenende mit einer guten Kombination zu Kopf und Körper zurück, die Ortiz nun wieder zurück weichen ließ.

Der Kampf hatte nun ordentlich an Fahrt aufgenommen, wozu vor allem die Einstellung von Josesito Lopez beitrug. Der deutliche Außenseiter presste die Action und kam immer wieder gut zu Ortiz Kinn durch. Dieser antwortete daraufhin immer wieder gut und landete seinerseits Kombinationen, was das Publikum laut werden ließ. Erstaunlich war es, dass es Lopez, der in diesem Kampf zum ersten Mal im Weltergewicht antrat, bis dahin in jeder Runde gelungen war Ortiz kurzzeitig ins Wackeln zu bringen, während Lopez die Treffer von Ortiz besser wegzustecken schien. Ortiz erwischte jedoch einen starken Start in der vierten Runde und trieb Lopez mit einigen linken Geraden vor sich her. Auch wenn er zum Ende der Runde hin etwas inaktiver wurde, war es trotzdem die bis dahin mit Abstand beste Runde für den Favoriten.

In der fünften Runde gewann der Kampf plötzlich an Dramatik dazu, als beide Boxer drauf los schlugen und in einen Clinch gerieten. Lopez drehte sich um, so dass er gebückt mit dem Rücken zu Ortiz stand. Dieser feuerte eine Rechte ab, die Lopez am Hinterkopf traf. Lopez ging zu Boden und bekam daraufhin vom Ringrichter fünf Minuten zugesprochen um sich wieder zu erholen. Er benötigte jedoch nur etwa zwei Minuten ehe der Ringrichter Ortiz noch einmal kurz instruierte das nicht noch einmal zu tun und dann den Kampf wieder freigab. Erholt von der unerwarteten Pause ließen beide Boxer für den Rest der Runde fleißig die Fäuste fliegen und bekämpften sich auf Augenhöhe. Auch in der sechsten Runde lieferten die beiden weiterhin viel Action und landeten jeweils gute Kombinationen ohne das sich große Unterschiede zwischen den beiden offenbarten.

Die siebte Runde setzte noch einmal einen in Sachen Action drauf, und kaum wenn man dachte ein Boxer würde die Oberhand gewinnen, kam der andere stärker zurück. Zur Mitte der Runde gelang es dann jedoch Lopez einige tolle Treffer zu landen, die Ortiz sichtlich nicht schmeckten. Victor Ortiz suchte fortan nur noch den Rückwärtsgang und wurde die letzte Minute der Runde dominiert. Josesito Lopez hatte zudem eine effektive Waffe in seinem Aufwärtshaken gefunden, den er auch in Runde Acht , die wieder sehr ausgeglichen war, ein paar Mal ins Ziel brachte.

Die neunte Runde begann deutlich ruhiger als die vorherigen, und Josesito Lopez fand zu seinem Jab zurück, den er gut einsetzte. Erst am Schluss der Runde nahm der Kampf wieder an Fahrt auf, als beide Boxer wieder die Fäuste fliegen lassen, ohne das einer der beiden dabei große Vorteile hatte. Das machte es um so erstaunlicher, dass Victor Ortiz plötzlich aus dem Nichts heraus aufgab und nicht zur zehnten Runde heraus kam. Nach anfänglichem Erstaunen stellte sich heraus, dass Ortiz sich seinen Unterkiefer gebrochen hatte und deshalb nicht weitermachen wollte. Die Punktrichter hatten Ortiz überraschenderweise zu diesem Zeitpunkt mit 86-85, 87-84 und 88-83 vorne.

Die Überraschung war perfekt und Josesito Lopez feierte ausgelassen. Im Publikum saß Saul “Canelo” Alvarez, der für den 15. September einen Kampf gegen Victor Ortiz geplant hatte, und konnte es kaum fassen. Dieser Kampf wird nun wohl mit größter Wahrscheinlichkeit ausfallen. Victor Ortizs Karriere erlitt damit zum dritten Mal einen gehörigen Dämpfer, während Josesito Lopez den mit Abstand größten Sieg seiner Karriere feierte und den vakanten Silbergürtel der WBC im Weltergewicht gewann. Da es für den Kampf eine Rückkampfklausel gab und der Kampf höchst unterhaltsam war, könnte es durchaus demnächst zu einem zweiten Aufeinandertreffen zwischen Lopez und Ortiz kommen.

Voriger Artikel

Lucas Matthysse schlägt Humberto Soto in fünf Runden KO

Nächster Artikel

Matthysse schlägt Soto vorzeitig: Rückt WM-Kampf damit einen großen Schritt näher

14 Kommentare

  1. cuba style
    24. Juni 2012 at 05:07 —

    ich hab nie soviel von ortiz gehalten aber ich hab ihm wohl doch überschätzt also ich denke es ist besser für ihn das er verloren hat mit der leistung von heute würde canelo ihn umbringen

  2. SemirBIH
    24. Juni 2012 at 05:21 —

    Ich war schon immer der Meinung, dass Canelo ihn sehr schwer ausgeknockt hätte. Respekt an Lopez. Klasse Leistung !

  3. EddyGuerrero
    24. Juni 2012 at 05:31 —

    ortiz hat den kampf gewonnen man muss dafür nur josesitos gesicht anschauen

    und ein treffer kann alles kaputt machen

    ich hab fast geweint

    ich hoffe ortiz erholt sich wieder ihm fehlt es einfach an defensive

    hoffe auf ein rematch und dann soll er josesito schneller ausschalten

  4. EddyGuerrero
    24. Juni 2012 at 05:33 —

    und was soll das heisen benjamin das die “punktrichter ortiz überaschenderweise

    vorne hatten ”

    er hat ihn dominiert hat halt nur ein paar aufwärtshaken gefressen

  5. Mancebo
    24. Juni 2012 at 11:12 —

    Ob ortiz zu den besten gehört oder nicht spielt hier doch überhaupt keine rolle. doch gestern hätte er den sieg verdient gehabt, und es tut mir leid für ihn dass es so ausgegangen ist.. sehr schade. hat ein rematch verdient.

    Und zu Canelo… gegen Canelo sollte sich jeder fürchten

  6. Maske-Fan
    24. Juni 2012 at 11:35 —

    Und Abraham hatte mit gebrochenem Kiefer im Miranda-Kampf weitergeboxt.

  7. GURU
    24. Juni 2012 at 11:40 —

    Meine Güte Ortiz.. Nach dem Maidana Kampf nannte dich jeder “Quitter” doch bei gegen Berto sah es genau anders aus “Brawler” doch nun wissen wir was du wirklich bist: DEFINITIV QUITTER!

  8. HamburgBuam
    24. Juni 2012 at 11:41 —

    @Eddy: Das stimmt so nicht. Es war ein sehr enger Kampf, bei dem man durchaus Lopez vorne haben kann. Nimm mal die Fanbrille ab und schau dir den Kampf noch einmal an. Eine klare Sache war das beim besten Willen nicht.

  9. ghetto obelix
    24. Juni 2012 at 11:58 —

    @ Maske-Fan

    Danke, für diesen konstruktiven Beitrag…

  10. Marco Captain Huck
    24. Juni 2012 at 12:00 —

    wie hat molina geboxt?

  11. carlos2012
    24. Juni 2012 at 12:39 —

    Ortis sollte aufhören.kommentar ende.

  12. JohnnyWalker
    24. Juni 2012 at 14:00 —

    Schaut mal auf die Punktzettel? Naaaa, lustig oder ?

  13. MainEvent
    24. Juni 2012 at 18:25 —

    Eine Nebenwirkung der Steroide, glaeserne Knochen! Abraham laesst gruessen

  14. Jimbob
    24. Juni 2012 at 19:29 —

    was heisst hier quitter? ortiz wollte ebend nicht seine gesundheit riskieren,
    abraham wollte es damals auch nicht bis wegner ihn drängte.
    bei solch einer schweren verletzung sollte auch abgebrochen werden,er kriegte den mund nichtmehr zu.
    @carlos2012

    wieso sollte ortiz aufhören?weil er unglücklich verlor?

Antwort schreiben