Top News

Joseph Parker vs Kali Meehan – 15. Oktober Auckland

Der mittlerweile 45-jährige Australier Kali Meehan (42(32)-5(3)-0) will am 15. Oktober in Auckland / Neuseeland gegen den etwa halb so alten Neuseeländer Joseph Parker (15(13)-0-0) antreten. Wem da bei diesem Kampf welche Rolle zugedacht ist, sollte klar erkennbar sein. Meehan ist nur eine weitere Station von Parker auf dem bisher recht geradlinigem Weg zu einem großen WM-Fight, womöglich beim mexikanischen Verband WBC.

Spätestens seit seinem Sieg über Francois Botha vor 2 Jahren wird der junge Neuseeländer Joseph Parker in der Profi-Boxwelt wahrgenommen. Parker hat allerdings zuvor auch als Amateur Erfolge feiern können. Er war von 2010-2012 neuseeländischer Schwergewichtsmeister. Erfolge gab es auch als Teilnehmer bei internationalen Wettbewerben und Turnieren. Mit einem KO2-Sieg über Landsmann Dean Garmonsway begann am 5. Juli 2012 seine Profikarriere. Er stand 2015 bereits 3x im Ring und brauchte dabei für seinen jeweiligen Gegner nicht länger als 4 Runden.

Für Kali Meehan ist bereits der Spätherbst der Karriere angebrochen. Dieser Kampf gegen Parker hat für ihn noch einmal einen besonderen Reiz. Meehan ist gebürtiger Neuseeländer und Auckland seine Heimatstadt. Das es dennoch für ihn kein Heimspiel wird, liegt auf der Hand. Meehan stand zwar oft an der Schwelle zu ersten Liga des Schwergewichts, scheiterte aber jedes mal, wenn es um große Titel ging. Sein letzter Erfolg war der Sieg bei einem Super 8 – Turnier im Juni 2014, wo er im Finale den Briten Michael Sprott in Runde 1 KO schlug. Im November 2014 besiegte er Shane Cameron über 10 Runden und holte sich dabei den vakanten WBA Pan African Titel.

Geht es nach allen Regeln und Erfahrungen der Boxkunst, wird Meehan diesen Kampf verlieren, höchstwahrscheinlich sogar vorzeitig. Alles Andere grenzt an ein Wunder. Er träumte zwar im vorigen Jahr noch einmal laut davon, einen großen WM-Fight bestreiten zu wollen, doch das wird wohl bei einem Traum bleiben. Parker hat in seinen letzten Fights gezeigt, dass er sich auf seinem Weg nach oben nicht aufhalten lässt. Er verfügt über Killerinstinkt und hat die Power, einen Kampf kurzrundig für sich zu entscheiden. Es ist zu erwarten, dass Parker den Ring mit 4 Gürteln verlässt und Meehan sich als aktiver Boxer vom Boxpublikum verabschiedet. Will er nicht als Journeyman enden, wäre das gewiss die beste Gelegenheit für seinen Ausstieg.

Auf der Undercard dieses Events in Auckland wird es noch weitere Titelkämpfe geben. Der Australier Jeff Horn (11(8)-0-1) kämpft gegen den Argentinier Alfredo Rodolfo Blanco (15(8)-3-0) um 4 kleinere Gürtel. Im 3. Hauptkampf tritt der „polnische Afrikaner“ Izuagbe Ugonoh 13(10)-0-0) gegen Ibrahim Labaran (13(11)-3(2)-0) aus Ghana an. Auch dabei geht es um kleinere Titel: Den interim WBA Oceana und den interim WBO Africa.

Für Joseph Parker sollte es dann erwartungsgemäß so langsam in Richtung erstklassiger Gegner gehen. Man diskutiert schon geraume Zeit über einen großen Fight gegen den Briten Anthony Joshua. Es ist durchaus vorstellbar, dass es 2016 dazu kommen wird.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Kann Pulev mit Wegners Hilfe Weltmeister werden?

Nächster Artikel

Manager Gottwald und Feigenbutz sind ein unschlagbares Team!

3 Kommentare

  1. 8. Oktober 2015 at 09:14 —

    Na ja,gegen wirklich gute Leute hat Parker als Profi noch nicht geboxt,die besten Namen in seinem Rekord waren schon über ihren Zenit!
    Und Meehan war immer ein Mann aus der zweiten/dritten Garde….allerdings im WM-Kampf gegen Brewster war er der Bessere,wurd damals aber von den Punktrichtern beschissen!

    Ich denke das Beste das Meehan im Kampf gegen Parker erreichen kann ist, das er über die Runden kommt!

  2. 10. Oktober 2015 at 00:35 —

    meehan geht schwer ko ,in den ersten 2-3 rd…
    parker ist zu schnell ,zu stark und zu jung für meehan..
    champ in spe…..

  3. 15. Oktober 2015 at 13:16 —

    Joseph Parker vs Kali Meehan -TKO 3 Sieg für Parker.

Antwort schreiben