Top News

John Molina schlägt Dannie Williams in vier Runden brutal KO

Im Kampf zweier Leichtgewichtler aus der zweiten Reihe feierte John Molina am Freitagabend einen spektakulären KO-Sieg. In vier Runden stoppte er Dannie Williams mit einem einzigen Schlag. Zuvor hatten die Zuschauer in Santa Fe einen relativ ausgeglichenen Kampf gesehen.

Beide Boxer starteten langsam und agierten anfangs ausschließlich und sparsam mit dem Jab. Erst ganz zum Schluss der Runde landete John Molina den ersten bedeutenden Schlag mit einer rechten Geraden zum Kopf. Auch in der zweiten Runde erhöhte sich das Tempo kaum. Der deutlich kleinere Dannie Williams versuchte seine schnelleren Hände auszuspielen, den Jab zu etablieren und ab und zu mit rechten Geraden herein zu springen. Molina ging nach vorne, war aber zu inaktiv, obwohl die Reichweitenvorteile auf seiner Seite waren. Allerdings zeigte er hin und wieder gutes Timing, wenn er Molina abkonterte. Das reichte jedoch nicht um die zweite Runde zu gewinnen, da Williams deutlich aktiver war und mehr Treffer ins Ziel brachte.

Früh in der dritten Runde kam es dann zu einem unabsichtlichen Kopfstoß, der Williams schmerzverzerrt zurück schnellen und zu Boden gehen ließ, während Molina noch einen Treffer landete. Der Ringrichter bot Williams fünf Minuten an um sich zu erholen, doch der 28-Jährige brauchte nicht so lange und boxte schon eine Minute später wieder weiter. Williams hatte anfangs in der Folge leichte Vorteile, doch vierzig Sekunden vor Schluss landete Molina den bis dato besten Treffer des Kampfes. Mit einem harten linken Haken verschaffte er sich einigen Respekt bei Williams.

Die vierte Runde begann recht ausgeglichen bis John Molina urplötzlich einen brutalen Treffer landete. Dannie Williams ließ sich Richtung Seile zurück drängen und John Molina bereitete mit zwei Jabs eine rechte Gerade vor, die Williams hoch am Kopf traf. Dieser reagierte, als wäre er angeschossen worden und fiel erst rücklings in die Seile, dann flach auf den Boden. Nur extrem mühsam fand er wieder hoch, stand jedoch auf der falschen Seite der Ringseile außerhalb des Rings erst wieder als der Ringrichter bereits bei Zehn angekommen war.

John Molina feierte so seinen fünfundzwanzigsten Sieg und seinen zwanzigsten KO-Sieg. Er kehrte zudem eindrucksvoll von seinem letzten Kampf zurück, als er in einer Runde gegen Antonio DeMarco verloren hatte, als es um den WBC-Leichtgewichtstitel ging. Dannie Williams hingegen verlor zum dritten Mal in fünfundzwanzig Kämpfen und ging dabei zum ersten Mal KO.

Voriger Artikel

Brandon Gonzales weiter unbesiegt nach klarem Sieg über Don Mouton

Nächster Artikel

Daquan Arnett bezwingt Brandon Quarles unspektakulär nach Punkten

2 Kommentare

  1. Allerta Antifascista!
    12. Januar 2013 at 11:08 —

    Als Dannie Williams macht man keine Karriere!

  2. The Itallian Stallion
    12. Januar 2013 at 18:52 —

    Ist er jetzt im Leichtgewicht?

Antwort schreiben